Home / Forum / Mein Baby / Dringend Hilfe benötigt !!!

Dringend Hilfe benötigt !!!

5. März 2017 um 13:47

Hallo an alle 😊 Mamis 
ich bröuchte dringend Rat! 
Mwin sohn 3j. Hat sich im Urlaub eine belagerte eingefangen und seitdem täglich "einmal" wässrigen Stuhl! Er muss eigentl schon 3 Tage Antibiotika nehmen, nur ich bekomme das Zeug einfach nicht in ihn hinein! Er hat beim ersten Mal so gewürgt und sich übergeben und will es patu nicht schlucken! Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen! Er MUSS es nehmen und das bis die Flasche leer is, morgens und abends für 10 Tage 😓 Ich habe ALLES versucht, von bestechen bis ihn festhalten oder es in verschiedene Säfte, sirups oder Lebensmittel gemischt ! Bitte helft mir. Ich weiß nicht mehr weiter! Er ist mega fit, kein Anzeichen von Krankenheit! Nur der Arzt sagt ohne diesen Saft wird die Bakterie in ihm drin bleiben! Was soll ich Büro tun?! Er muss sonst wahrscheinlich im Krankenhaus über die Wehen es verabreicht bekommen und dass kann es doch nicht sein 😔 Ich bin über jeden Rat von euch dankbar! 🙏🏼
Liebe grüsse Sophia 

Mehr lesen

5. März 2017 um 13:54
In Antwort auf sophianoahelias

Hallo an alle 😊 Mamis 
ich bröuchte dringend Rat! 
Mwin sohn 3j. Hat sich im Urlaub eine belagerte eingefangen und seitdem täglich "einmal" wässrigen Stuhl! Er muss eigentl schon 3 Tage Antibiotika nehmen, nur ich bekomme das Zeug einfach nicht in ihn hinein! Er hat beim ersten Mal so gewürgt und sich übergeben und will es patu nicht schlucken! Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen! Er MUSS es nehmen und das bis die Flasche leer is, morgens und abends für 10 Tage 😓 Ich habe ALLES versucht, von bestechen bis ihn festhalten oder es in verschiedene Säfte, sirups oder Lebensmittel gemischt ! Bitte helft mir. Ich weiß nicht mehr weiter! Er ist mega fit, kein Anzeichen von Krankenheit! Nur der Arzt sagt ohne diesen Saft wird die Bakterie in ihm drin bleiben! Was soll ich Büro tun?! Er muss sonst wahrscheinlich im Krankenhaus über die Wehen es verabreicht bekommen und dass kann es doch nicht sein 😔 Ich bin über jeden Rat von euch dankbar! 🙏🏼
Liebe grüsse Sophia 

Hi.

ich hab auch ne kleine würger und verweigerin hier.

wir habens mit traubenzucker geschafft. Also erst bissel naschen dann saft dann trinken und naschen und dann wieder den rest saft. Is zwar nicht so super zwecks zucker, aber bessrt als gar nicht.
Wo sie kleiner war haben wir die medi immet auf den nuckel gemacht. Dauerte ewig ging aber ganz gut.

wünsch deinen kleinen gute besserung

lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 13:57

ich hätte nie ein Problem ! Nie ! Ausgerechnet jetzt! Wo es soooo wichtig ist! Er hat es überall raus geschmeckt und dann stehen gelassen! Egal in was ich es gemischt habe! Er schreit wie am Spieß dass er es nicht will! Und schaut genau nach in dem was er jezzz isst und trinkt ob da war ungewöhnliches drin is! Ich bin einfach verzweifelt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 14:32

Also.... Antibiotika verursachen auch Durchfall. Das heißt, dass das Problem mit dem wässrigen Stuhl nicht mit Antibiotikum gelöst wird. ..eher im Gegenteil! 
um welches Antibiotikum hhandelt es sich denn?
wenn es WIRKLICH genommen werden MUSS,, lass dir vom arzt ein neues Rezept ausstellen über Tabletten mit dem Zusatz "m.f.supp."
dann werden in der Apotheke aus Tabletten oder Reinstoff Zäpfchen angefertigt. Kommt aber auf den Wirkstoff an. Müsstest du mit dem Arzt absprechen. 

mein Sohn mmusste auch mal eines einnehmen und hats direkt erbrochen. Schlussendlich ging es ohne Antibiotikum.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 14:43
In Antwort auf heuel1

Also.... Antibiotika verursachen auch Durchfall. Das heißt, dass das Problem mit dem wässrigen Stuhl nicht mit Antibiotikum gelöst wird. ..eher im Gegenteil! 
um welches Antibiotikum hhandelt es sich denn?
wenn es WIRKLICH genommen werden MUSS,, lass dir vom arzt ein neues Rezept ausstellen über Tabletten mit dem Zusatz "m.f.supp."
dann werden in der Apotheke aus Tabletten oder Reinstoff Zäpfchen angefertigt. Kommt aber auf den Wirkstoff an. Müsstest du mit dem Arzt absprechen. 

mein Sohn mmusste auch mal eines einnehmen und hats direkt erbrochen. Schlussendlich ging es ohne Antibiotikum.

Es handelt sich um das Antibiotikum cefuroxim! Den Durchfall hat er ja schon seit einer Woche und das Antibiotikum gar nicht genommen bis jetzt! dieses Antibiotikum soll halt Bakterien töten! Ich hab auch gefragt nach Zäpfchen aber mir wurde immer wieder gesagt er muss es nehmen, es gibt keine andere Möglichkeit! Zäpfchen wären natürlich viel viel einfacher vermute ich jetzt mal! Ich war der Hoffnung dass es aufhört weil er Donnerstag und Freitag keinen Stuhl hatte und er isst sehr sehr gut! Doch gestern dann wieder das selbe 😔  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 14:47
In Antwort auf heuel1

Also.... Antibiotika verursachen auch Durchfall. Das heißt, dass das Problem mit dem wässrigen Stuhl nicht mit Antibiotikum gelöst wird. ..eher im Gegenteil! 
um welches Antibiotikum hhandelt es sich denn?
wenn es WIRKLICH genommen werden MUSS,, lass dir vom arzt ein neues Rezept ausstellen über Tabletten mit dem Zusatz "m.f.supp."
dann werden in der Apotheke aus Tabletten oder Reinstoff Zäpfchen angefertigt. Kommt aber auf den Wirkstoff an. Müsstest du mit dem Arzt absprechen. 

mein Sohn mmusste auch mal eines einnehmen und hats direkt erbrochen. Schlussendlich ging es ohne Antibiotikum.

Ich hab ja keine Wahl, muss morgen wieder  beim Arzt anrufen und nochmal fragen was es als alternativ gibt! Tabletten und Zäpfchen wären hilfreicher ! Ich weiß nicht warum die mir so eine Angst machen! Das hilft mir nicht weiter ! Und ausgerechnet jezzz ist mein Mann bis Freitag auf Geschäftsreise und ich steh mit 2 Kindern allein da und weiß einfach nicht was ich tun soll! Wenn ich mein Kind so sehe dann denk ich da ist alles in Ordnung! Bis ich den Stuhl wieder sehe, der auch noch übel riecht und der kommt nur einmal am Tag, bis jezzz war es der erste Stuhl morgens und ihm geht's super! Er beklagt sich über nichts! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 20:42
In Antwort auf sophianoahelias

Ich hab ja keine Wahl, muss morgen wieder  beim Arzt anrufen und nochmal fragen was es als alternativ gibt! Tabletten und Zäpfchen wären hilfreicher ! Ich weiß nicht warum die mir so eine Angst machen! Das hilft mir nicht weiter ! Und ausgerechnet jezzz ist mein Mann bis Freitag auf Geschäftsreise und ich steh mit 2 Kindern allein da und weiß einfach nicht was ich tun soll! Wenn ich mein Kind so sehe dann denk ich da ist alles in Ordnung! Bis ich den Stuhl wieder sehe, der auch noch übel riecht und der kommt nur einmal am Tag, bis jezzz war es der erste Stuhl morgens und ihm geht's super! Er beklagt sich über nichts! 

Mein älterer Sohn hat sich genau auf die gleiche Art auch immer verweigert. Verstecken und bestechen nutzlos. Er lag mit 4 Jahren mit ner schweren Lungenentzündung im Krankenhaus und nur diese schlimme Erfahrung hat ihn dazu gebracht mittlerweile jedes Medikament freiwillig einzunehmen. Es ging ihm einfach so schlecht das er freiwillig das Antibiotikum damals bis zuende nahm selbst als es ihm dann besser ging obwohl es wirklich grausig schmeckte... Ich habs gekostet... er hat es pur genommen und mit Bananensaft nachgetrunken.

Dein kleiner handelt noch voll nach dem "lustprinzip" - die Tragweite des Nicht-Nehmens kann er nicht begreifen. Es im essen zu verstecken macht insofern so keinen Sinn, da er im schlimmsten Fall sein essen verweigern wird, meiner hat das vor dieser Erfahrung getan. Er hat dann lieber nicht gegessen. Sein kleiner Bruder ist da übrigens ganz anders. Der trinkt alles sofern man es im Saft versteckt....Da sind Kinder ganz unterschiedlich.

Richtig raten kann ich dir nix, außer zu versuchen Ruhe zu bewahren. Welche Menge muss er schlucken? Eventuell gibt es einen höher konzentrierten Saft wo es nur wenige ml pro Dosis sind? Wir hatten Mal den Fall das wir Antibiotikum bekamen, welches "bis 12kg" gedacht war, und er an der oberen Grenze war, er hätte 10ml pro Dosis nehmen sollen. Mit zweieinhalb Jahren...Ging gar nicht! Bei der nächsthöheren Dosierung waren es dann nur 2,5ml und die haben wir mit hängen und würgen ihm irgendwie eingeflößt, zu zweit mit festhalten und brachial mit Spritze in den Mund, Kopf zurück drücken damit er schluckt....In 50℅ der Fälle kotzte er danach sofort....Es war schrecklich.

Versuche den Druck rauszunehmen, lass es nicht zum Machtkampf werden, sag ihm ehrlich das er sonst ins Krankenhaus muss und es als Spritze bekommt, und freunde dich damit an das es dann tatsächlich so kommen könnte. Drei Jahre ist ein schwieriges Alter, da kann man Medikamente nicht mehr mit Gewalt geben....vielleicht hilft es ihm sich selbst den richtigen Zeitpunkt auszusuchen, an dem er sich stark und tapfer genug fühlt? Als mein großer im Krankenhaus lag, und er das AB zunächst nicht nehmen wollte obwohl er eigentlich fast zu schwach zum Widerspruch schien, hat der Papa gleichzeitig eine Tablette genommen, und ihm gesagt das auch er das ganz schlimm findet Tabletten zu nehmen. Das er ohne nicht gesund wird. Sein  Antibiotikum gab es wohl nicht als Infusion und wegen Verdacht auf legionellen musste es dieses eine sein. das war der Knackpunkt. Er war dann stolz es wie sein Papa zu schaffen sich zu überwinden. oder vielleicht gibt es das Zeug in Tablettenform? Das er das zermörsert und bewusst mit Traubenzucker oder ähnlichem vermischt besser akzeptiert?

LG und alles gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 20:44

Die Medizin als Zaubersaft anpreisen... In der Apotheke nach Spritzen fragen... Damit die Medizin aufziehen und Stück für Stück in die Wangentasche spritzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 22:10
In Antwort auf 000ashni000

Mein älterer Sohn hat sich genau auf die gleiche Art auch immer verweigert. Verstecken und bestechen nutzlos. Er lag mit 4 Jahren mit ner schweren Lungenentzündung im Krankenhaus und nur diese schlimme Erfahrung hat ihn dazu gebracht mittlerweile jedes Medikament freiwillig einzunehmen. Es ging ihm einfach so schlecht das er freiwillig das Antibiotikum damals bis zuende nahm selbst als es ihm dann besser ging obwohl es wirklich grausig schmeckte... Ich habs gekostet... er hat es pur genommen und mit Bananensaft nachgetrunken.

Dein kleiner handelt noch voll nach dem "lustprinzip" - die Tragweite des Nicht-Nehmens kann er nicht begreifen. Es im essen zu verstecken macht insofern so keinen Sinn, da er im schlimmsten Fall sein essen verweigern wird, meiner hat das vor dieser Erfahrung getan. Er hat dann lieber nicht gegessen. Sein kleiner Bruder ist da übrigens ganz anders. Der trinkt alles sofern man es im Saft versteckt....Da sind Kinder ganz unterschiedlich.

Richtig raten kann ich dir nix, außer zu versuchen Ruhe zu bewahren. Welche Menge muss er schlucken? Eventuell gibt es einen höher konzentrierten Saft wo es nur wenige ml pro Dosis sind? Wir hatten Mal den Fall das wir Antibiotikum bekamen, welches "bis 12kg" gedacht war, und er an der oberen Grenze war, er hätte 10ml pro Dosis nehmen sollen. Mit zweieinhalb Jahren...Ging gar nicht! Bei der nächsthöheren Dosierung waren es dann nur 2,5ml und die haben wir mit hängen und würgen ihm irgendwie eingeflößt, zu zweit mit festhalten und brachial mit Spritze in den Mund, Kopf zurück drücken damit er schluckt....In 50℅ der Fälle kotzte er danach sofort....Es war schrecklich.

Versuche den Druck rauszunehmen, lass es nicht zum Machtkampf werden, sag ihm ehrlich das er sonst ins Krankenhaus muss und es als Spritze bekommt, und freunde dich damit an das es dann tatsächlich so kommen könnte. Drei Jahre ist ein schwieriges Alter, da kann man Medikamente nicht mehr mit Gewalt geben....vielleicht hilft es ihm sich selbst den richtigen Zeitpunkt auszusuchen, an dem er sich stark und tapfer genug fühlt? Als mein großer im Krankenhaus lag, und er das AB zunächst nicht nehmen wollte obwohl er eigentlich fast zu schwach zum Widerspruch schien, hat der Papa gleichzeitig eine Tablette genommen, und ihm gesagt das auch er das ganz schlimm findet Tabletten zu nehmen. Das er ohne nicht gesund wird. Sein  Antibiotikum gab es wohl nicht als Infusion und wegen Verdacht auf legionellen musste es dieses eine sein. das war der Knackpunkt. Er war dann stolz es wie sein Papa zu schaffen sich zu überwinden. oder vielleicht gibt es das Zeug in Tablettenform? Das er das zermörsert und bewusst mit Traubenzucker oder ähnlichem vermischt besser akzeptiert?

LG und alles gute!

Hab gestern einen Brief geöffnet der Samstag kam vom Gesundheitsamt ! Es ist wohl campolybacter im Stuhl gefunden worden! Nur hat er seit gestern Keinen Durchfall mehr , sondern normal riechenden festen Stuhl! Den hab ich heute beim Kinderarzt abgegeben! Nun hoffe ich dass es auch ohne Antibiotika vorbei gegangen ist! Sollte es nicht der Fall sein, müssen mir Zäpfchen hergestellt werden! Das Antibiotikum in Saft vorm kann ich ihm absolut nicht einflößen! Er weigert sich dermaßen und zwingen kann ich ihn nicht! Wir haben alles versucht!!! 

Eben vor knapp einer Stunde hat sich der kleinste in hohem Strahl übergeben, hat sich aber nix anmerken lassen, danach war auch alles normal als wäre nie was passiert? Jezzz is die Frage, kann er sich angesteckt haben von großen Bruder? Beide sind Windel Kinder, der Durchfall vom großen kam ja nicht in die Hände von dem kleinen! Bin echt besorgt jezzz um beide 😓 Ich hoffe beim kleinen war es ne einmalige Sache ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 22:12
In Antwort auf gestoert2016

Die Medizin als Zaubersaft anpreisen... In der Apotheke nach Spritzen fragen... Damit die Medizin aufziehen und Stück für Stück in die Wangentasche spritzen.

Hab wirklich alles versucht um es ihm schmackhaft zu machen, er redet heute noch davon dass er den Saft nicht will obwohl ich heute gar nicht versucht habe ihn Ihm zu geben! Er vergisst es nicht!!! Ich hoffe es hat jetzt ein Ende , da er gestern nach genau einer Woche Durchfall , endlich wieder normalen festen Stuhl hatte! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwangeren WG Köln und Umgebung
Von: angiiib
neu
6. März 2017 um 10:27
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram