Home / Forum / Mein Baby / dringend hilfe - blähungen baby

dringend hilfe - blähungen baby

8. Juli 2014 um 9:01

hallo...

ich brauche dringend mal eure Hilfe.

mal kurz zur Situation:

mein kleiner Schatz ist jetzt 6 Wochen alt. nach 2 Milchstau's & 1 Brustentzündungen pumpe ich die MuMi ab und an mit Aptamil HA Pre zufüttern. des weiteren war ich nach der Geburt (die nicht schlimmer hätte sein können) beim Osteopathen. dieser stellte bei Raphael das KiSS-Syndrom fest. nach recherchieren passt das wirklich genau auf ihn. der Arzt meinte i.d.R. reicht 1 Sitzung, wenn nach 4 Wochen aber nicht "alles gut" ist, dann kann eine 2. Sitzung notwendig sein (wovon ich bislang, 2 Wochen ist es her, ausgehe).

sooo nun zum eig Problem...

der arme Kleine quält sich seit Sonntag Abend mit Bauchkrämpfen und Blähungen. ich leide mit ihm total mit und bin total verzweifelt. Fliegergriff, Sab, Bauchmassagen mit Windsalbe, Kümmelzäpfchen - alles schon probiert. das hilft auch erstmal, bis dann das Spiel von Neuem losgeht. und ich will ja das es ihm auf Dauer besser geht ohne oder mit möglichst wenig Hilfsmitteln.

meine Vermutungen...

entweder ist das alles meine schuld, weil es Sonntag Käse-Lauch-Suppe (inkl. 2 Zwiebeln) gab und er das ja über die angepumpte MuMi bekommt. oh Gott - ich ärger mich immer noch dermaßen über mich selbst.

oder es liegt daran, dass ich seit Sonntag mehr zufüttern muss, da er durch die Hitze größeren Bedarf hat und sich die Milchproduktion ja nicht so schnell umstellt. nur kann es sein, dass er wenig von der Pre verträgt und mehr auf einmal nicht???


oder aber liegt es an den Fläschchen? wir hatten anfangs Nuk First Choice - da hat er aber seeehr schlecht getrunken und ewig gebraucht. auf Anraten meiner Hebamme und einer Stillberaterin (da ich ja weiterhin probiere ihn anzulegen - was aber bis jetzt nicht funktioniert u.a. durch das KiSS) habe ich auf Avent Naturnah umgestellt, weil es der Brust am ähnlichsten sein soll. das war aber schon vor 1 1/2 Wochen und warum dann erst seit Sonntag die Probleme?

ja nun die Frage... was soll/kann ich machen??? Pre-Nahrung umstellen??? doch noch andere Fläschchen, wie MAM z.B., probieren??? oder müssen wir da jetzt einfach durch und hoffen das es bald besser wird...

für zahlreiche Antworten wäre ich wirklich unglaublich dankbar, da es meinen Tagesablauf ungemein erleichtern würde. durch das Pumpen & Zufüttern geht eh schon einiges an Zeit "verloren".

vielen Dank euch schonmal!!!


LG Knuffi & Raphael

PS: falls jmd noch den ultimativen Tipp hat, damit mein Kleiner wieder an die Brust geht - immer her damit! meist schreit er sie einfach nur an, mit Glück leckt oder nuckelt er kurz. hab's schon mit jeglichen Stillpositionen, gepuckt und normal, mit und ohne Stillhütchen, schlafend und hungrig... und selbstverständlich mit ganz viel Hautkontakt probiert! also gefühlt alles.

Mehr lesen

8. Juli 2014 um 10:33

Hallo
Ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten, weiß nicht, ob das hilft!
Bei meinem Sohn ging es ungefähr in dem Alter auch mit den Blähungen los. Haben auch alles mögliche probiert - aber wirklich gut geholfen hat nichts. Carum Carvi und hin und wieder etwas Lefax vor dem Stillen haben aber etwas Abhilfe geschafft.
Bei mir war es auch so, dass meine Ernährung keine Auswirkung auf die Blähungen meines Sohnes hatte. Mach dir da also keine Vorwürfe.
Mit 12/13 Wochen war der Spuk dann auf einmal wieder vorbei.

Was das Stillen, Pumpen und Zufüttern angeht, hab ich leider keinen Tipp, außer dass du dich vielleicht mal an eine Stillberaterin wendest, falls du es noch nicht gemacht hast. Meine Hebamme war Stillberaterin und das war mir eine große Hilfe. Hatte auch einige Startschwierigkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 11:12

Hallo
Wir kämpfen aktuell (fast 4 Wochen alt) mit Blähungen und hatten dass leider auch extrem mit der Großen. Ich kann nur sagen, dass es bei der Großen schlimmer wurde als sie nur noch das Fläschen mit Pre bekam und es keine Besserung brachte.

Im Endeffekt sind es wirklich oft die 3 Monats Koliken und Luft, die die Kleinen mitschlucken. Der Darm ist noch nicht ausgereift und oft hält es wirklich mind. 12 Wochen an.

Was hilft ist Sab Simolex oder Lefax vor dem Essen, kümmelzäpchen, diese Windsalbe soll auch gut sein, mit den Beinchen "fahradfahren" oder die Beinchen leicht in Richtung Bauch drücken damit die Luft entweichen kann. Fliegergriff ist auch oft gut wenn es zwickt.

Im Endeffekt meinte meine Hebamme, dass alles etwas Lindert aber leider nichts wirklich abhilfe schafft. Es wird wirklich mit der Zeit besser.

Zum Stillen würde ich dir raten eine Stillberaterin zu kontaktieren, die schaffen oftmals unmögliches (im Notfall mit Brusternährungsset) da man das von der Ferne schwer beurteilen kann und die Kleinen auch merken, dass es aus dem Fläschen leichter fließt. Aber ich habe schon von einigen gehört, die es wieder zur Brust zurück geschafft haben. erfahrungswerte habe ich leider keine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 12:51

Keine Panik
Der Körper deines zwerg passt sich gerade an und da sind diese Probleme leider vor programmiert. Der eine hat es mehr der andere weniger.
Ich hab auch gestillt und zu gefüttert weil ich nicht so viel Milch hatte.
Geholfen hat erst die Erkenntnis: da muss der Zwerg leider durch
Ich hab viel mit gelitten und alles probiert. Mit knapp 13 Wochen war der Spuk vorbei

Ach was toll geholfen hat: ich hatte nen kleinen Reiseföhn. Den hab ich mit Abendstand zum Kleinen hingelegt und ihn mit der warmen Luft angeblasen. Immer Richtung Bauch und Beine. Zudem hat ihn das monotone Geräusch beruhigt.
Vielleicht hilft es euch ja auch.

Wünsche euch alles gute und nicht verzweifelt sein. Das ist normal und hat nicht unbedingt immer mit Kiss zu tun sondern einfach mit der Anpassung des Körpers

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2014 um 8:00

Vielen vielen dank euch allen
mittlerweile gehts dem kleinen schon etwas besser. er hat zwar immer noch mit blähungen zu kämpfen, aber die bewährten mittelchen helfen echt gut!

sorry, dass ich mir nicht gemerkt habe, wer was geschrieben hat ist mit der app echt blöd.

wg den mittelchen wie sab, windsalbe & co.: kann man das wirklich "ständig" bei beschwerden geben??? bei der windsalbe kann ich mir's ja vorstellen, aber bei sab oder den kümmelzäpfchen auch?! sab hilft bei uns nämlich wirklich gut, dass er ordentlich pupsen & bäuerchen machen kann. aber ich will dem kleinen ja mit den mittelchen schaden oder so.

zwecks liegend stillen: vielen dank, dass probier ich auf jeden fall weiter!!! er hat zwar auch nicht getrunken, sondern nur mal geleckt oder genuckelt. aber wie du schon geschrieben hast er hat nicht so geschrien und geweint wie sonst. da hat es mir sonst das herz zerrissen.

und die anderen... ich hab jetzt erstmal alles so beibehalten wie ihr geschrieben habt! und es ist ja ein bisschen besser geworden!

mit einer stillberaterin bin ich schon in kontakt. leider nur telefonisch, weil es hier im umkreis keine gibt. sie hat mir auch schon sehr geholfen... ohne sie hätte ich wahrscheinlich schon nicht mehr gepumpt. schon "interessant" was man beim pumpen auch alles falsch machen kann.

hat denn jmd von euch auch gepumpt??? wenn ja, wie lange & hat sich eure miochproduktion trotzdem den kleinen angepasst?

glg knuffi & raphael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2014 um 13:13

Püppi ist 5 wochen
Und sie plagt sich ebenfalls damit rum, wobei sie mittlerweile auch schon ordentlich los pupsen kann

Bei uns hilft-
Warmes kirschkernkissen
Lefax
Umstellung von zymaflour auf vigantoletten
Ein babybad und danach nackig trocken föhnen, vorsicht bei jungs und dem pipimann
Warmes olivenöl in den bauch massieren

Beine anwinkeln, kaffeemühle, fliegergriff, auf den bauch legen und leicht auf den popo klopfen

Kümmelzäpfchen kommen einem jedesmal entgegen, von daher nur als notlösung
Zweimal half auch fieber messen im po, und man bekam eine ganze fontäne entgegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2014 um 14:16

Bei
uns half damals Schwarzkümmelöl und Magnesium Phosphoricum.

Ich hab in der Stillzeit jeden Tag einen Teelöffel Schwarzkümmelöl genommen und bei Bauchschmerzen hab ich 10 Tabletten des Magnesium Phosphoricum in heißem, nicht kochenden Wasser aufgelöst und das dann getrunken. Der Kleine hat auch einen Teelöffel des Wasser bekommen als es abgekühlt war. Hat bei uns gut geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest