Home / Forum / Mein Baby / DRINGEND Trennung Sorgerecht, wie geht das von statten?

DRINGEND Trennung Sorgerecht, wie geht das von statten?

3. Februar 2014 um 20:17

Vorab, hier gehts um eine liebe Freundin die mich um Hilfe gebeten hat. Leider kann Sie selber gerade nicht schreiben.

Es ist so, sie ist verheiratet und sie haben einen 8 Monate alten Sohn.
Aus heiterem Himmel hat der Mann ihr vor ein paar Tagen eröffnet, dass er die Tage einen Termin beim Anwalt hat und die Scheidung will. Er war auch angeblich schon beim JA und will den Kleinen ihr weg nehmen. Er will das aufenthaltsbestimmungsrecht und noch besser das alleinige Sorgerecht. Nun möchte meine Freundin wissen, was das genau bedeutet und wer das entscheidet? Das JA? Das Gericht?
Und was ist vorher, wenn sie jetzt ausziehen würde, wer hat dann das Recht auf den Kleinen?

Es ist auch leider so, dass er ihr droht. Sie war schon bei der Polizei aber die machen nichts bevor er nicht handgreiflich wird.

Hat jemand Erfahrung? Hat jemand Tipps?

Mehr lesen

3. Februar 2014 um 20:26

.
Schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 21:06

.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 21:14

Also ich seh das so
und vermutlich das gericht auch, falls es so weit kommen sollte....wenn sie die letzten 8 Monate den Hauptteil der Kindererziehung übernommen hat, sprich sie war in elternzeit, dann ist es recht klar, dass ihr sohn bei ihr bleibt, der kleine kann sich ja nun nicht äußern, aber Mama stellt dann wohl den lebensmittelpunkt da.
es sei denn es spricht jetzt irgendwas schwerwiegendes dagegen.
es würde dann so sein, dass die beiden das geteilte Sorgerecht behalten(haben sie ja vermutlich wegen der ehe) und das aufenthaltsbestimmungsrecht eventuell ganz bei ihr liegt, aber ich glaube auch das könnte geteilt werden, bin mir aber nicht 100% sicher.

also ich denke, zu große sorgen sollte sie sich nicht machen, trotzdem natürlich sehr doofe Situation für sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 21:20
In Antwort auf rieselchen

Also ich seh das so
und vermutlich das gericht auch, falls es so weit kommen sollte....wenn sie die letzten 8 Monate den Hauptteil der Kindererziehung übernommen hat, sprich sie war in elternzeit, dann ist es recht klar, dass ihr sohn bei ihr bleibt, der kleine kann sich ja nun nicht äußern, aber Mama stellt dann wohl den lebensmittelpunkt da.
es sei denn es spricht jetzt irgendwas schwerwiegendes dagegen.
es würde dann so sein, dass die beiden das geteilte Sorgerecht behalten(haben sie ja vermutlich wegen der ehe) und das aufenthaltsbestimmungsrecht eventuell ganz bei ihr liegt, aber ich glaube auch das könnte geteilt werden, bin mir aber nicht 100% sicher.

also ich denke, zu große sorgen sollte sie sich nicht machen, trotzdem natürlich sehr doofe Situation für sie

Danke
Für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 21:25


Ich würde auch sagen, dass das ganz drauf ankommt. Wenn sie, wie es ja meistens ist, bisher z.B. die Elternzeit übernommen hat, die Arztbesuche etc, eben sich hauptsächlich um den Kleinen kümmert, dann wird das Jugendamt (oder Gericht, je nachdem wie schnell man sich einigt) entscheiden, dass der Kleine hauptsächlich bei ihr leben wird. Wenn bei beiden nichts gravierendes dagegen spricht, würden beide das geteilte Sorgerecht erhalten.

Sie sollte am besten auch einmal zum Jugendamt gehen und ihre Situation vortragen. Da würde ich lieber auf Nummer sicher gehen. Auch damit die vermerkt haben, dass man sich bemüht.

In erster Linie entscheidet das Jugendamt, wenn sich die Eltern nicht selbst einigen können. Daraufhin kann natürlich jeder rechtliche Schritte einlegen und das endet dann meist vor Gericht.

Spricht denn irgendwas dagegen, dass das Kind bei ihr leben wird?

Wenn er so eiskalt ist, wie es sich bis jetzt anhört, dann wird er sicher versuchen ihr Angst zu machen. Die brauch sie aber nicht haben, wenn sie nicht aggressiv ist etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen