Home / Forum / Mein Baby / Dringende Babyfragen!

Dringende Babyfragen!

28. November 2006 um 21:44

Hallo alle zusammen!

Dann versuch ich es noch mal in dem Forum, wenn das andere falsch war!

Ich hab das Problem, Daß mein 2 Wochen alter Sohn immer abends spuckt, und das nicht gerade wenig!

Er hat dann zwar offenbar Hunger, zumindest schreit ER so, sucht auch mit dem Mund, und wenn man ihm die Flasche gibt, dann ist ER immer ganz gierig!
Er trinkt dann auch, spuckt aber dann irgendwann die komplette Flasche wieder aus!

Er ist auch abends immer sehr maulig, meckert viel usw.
Geht es ihm vielleicht schon vorher so schlecht? Und durch das erneute trinken spuckt ER dann?
Können Babys sich auch überfressen?
TAgsüber hat ER gar keine Probleme mit dem Spucken! Das geht erst abends Los!

Er hat teilweise noch einen sehr unregelmäßigen Rhytmus!
Hat dann zwar Hunger, aber nach ein paar Gramm träumt ER dann in der Welt rum oder schläft ein und trinkt nichts mehr!
Kann ich DA was machen?

Außerdem hat ER im Moment sehr festen Stuhlgang, was sicherlich nicht angenehm ist, weil der wirklich sehr hart ist!
Was kann ich dagegen tun?

Fencheltee trinkt ER einfach nicht! Hab ich schon öfter ausprobiert!

Wer kann mir dringend ein paar Tips und Ratschläge geben?

LG Summer

Mehr lesen

28. November 2006 um 22:17

Hallo summer!
dein kleiner ist doch erst 2 wochen alt!!!! wie soll er da schon einen rhythmus haben??? das stellt sich frühestens in ein paar wochen ein.
du solltest die flaschennahrung genau dosieren, immer mit dem messerrücken abstreichen, ansonsten kann es leicht zu verstopfung kommen.

meine kleine (fast 5 monate) spuckte am anfang auch viel, es kam gleich wie in einer "fontäne"! ich kann dich beruhigen! auch das ist normal und wird sich in den nächsten wochen legen. du solltest aber darauf achten dass er nach dem essen mindestens eine stunde ruht, so kann man vorbeugen.

stillst du nicht? und warum?

beim stillen ist alles einfacher, die kleinen spucken davon kaum und auch sonst ist sie bekömmlicher.
und bitte so früh noch keinen tee geben, das spült nur den darm aus. außer wenn es besonders heiß ist und der kleine mehr durst hat. ansonsten erst mit der beikost auch mit zusatzgetränken anfangen.

welche nahrung gibst du???? ich persönlich habe beste erfahrung mit beba.

solltest du noch fragen haben, gerne.

gruß claudia

ps: biiiittte gib deinem kleinen zeit!!!!!!! du hast die matura (abitur) auch nicht mit 10 gemacht, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 23:55

Hallo summer
ja ja die liebe spuckerei!

mein kleiner (fast 6 mon.) meckert abends auch am meisten rum aber das liegt dann an der müdigkeit und daran das er die volle aufmerksamkeit will.

das mit dem überfressen habe ich mich am anfang auch gefragt, habe die trinkmenge reduziert und halt öfters gefüttert.
fazit: es hat nichts gebracht.
mein kleiner spuckt seit anfang an, es ist jetzt aber deutlich besser geworden aber noch nicht komplett weg

ich habe die ersten 6-8 wochen gestillt(und da hat er auch gespuckt).
dann gabs von milupa aptamil pre und von da an hatte der kleine starke blähungen. bin dann auf humana pre umgestiegen und habe sab simplex benutzt und die blähungen waren geschichte.

die spuckerei war aber immer noch da.
die kinderärztin empfahl mir milupa aptamil ar (anti reflux)und ab da wurde es deutlich besser!

ich kann mir aber gut vorstellen das man damit bei ganz kleinen auch blähungen verursachen kann. da die milch andickt und schwerer im magen liegt und somit nicht mehr so leicht hoch kommt.auf der packung steht "ab dem ersten fläschchen"

was den den rhytmus angeht, das regelt der zahn der zeit.
in ein ein paar wochen sieht es wahrscheinlich schon ganz anders aus.
wenn er beim trinken einschläft kannst du höchstens versuchen ihn zu wecken.wenn das auch nichts bringt kannst du da ja nicht viel machen!
er meldet sich dann schon wenn der hunger kommt.

wegen dem harten stuhlgang soll milchzucker helfen hab damit aber keine erfahrung und ich weiß auch nicht ob man den so früh anwenden kann/darf

tee oder wasser braucht der kleine noch nicht da er genügend flüssigkeit über die milch bekommt.aber ich kenn das auch das der tee verweigert wird. das problem habe ich grad
wenn blähungen auftretten sollten kannst du es auch mit fencheltee versuchen.

ansonsten frag doch mal beim kinderarzt nach!
mir wurde dann gesagt solang er zunimmt ist alles in ordnung!
sei froh das er nur abends spuckt ich hatte das den ganzen lieben langen tag!

weiß nicht ob ich dir jetzt helfen konnte aber die spuckerei haben viele babys!

liebe grüße
hibbel1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 8:47

Hallo Summer
ich war damals wegen der Spuckerei beim Arzt, der meinte das es an dem Schließmuskel vom Magen liegt.
Der Muskel schließt den Magen noch nicht richtig , aber das ist normal, bei manchen Babys kann es bissl besser, bei manchen bißchen schlimmer sein!

Ellen hat damals, sie war 2 1/2 Monate 130ml getrunken und kam alle 4 Stunden!
Vom Arzt aus sollte ich die Menge reduzieren, damit der Magen nicht so voll ist, auf 100ml und alle 3 Stunden geben!
Hat auch gut geklappt und sie spuckte nicht mehr so viel!
Der Arzt sagte auch das sich das nach 6 mon. geben wird,weil der Muskel dann besser schließt! Er hat mir auch empfohlen nach dem 4.Mon. mit der Beikost zu beginnen. Dann wird es auch besser!

Ellen war 3Wochen, als ich zu stillen aufhörte und hab dann Hipp geg. und sie hatte auch so festen Stuhlgang das sie schrie beim Stuhlgang!
Mir wurde gesagt das ich bissl Milchzucker ins Wasser oder Tee mischen soll, vielleicht trinkt er dann den Fecheltee ist ja dann süßer!
Außerdem ist der gut für die Darmflora!



Ich habe auch von Hipp auf Milumil umgestellt und von da an gab es keine Probleme mit dem Stuhl! In der Milumil Milch sind Prebiotics die gut für die Darmflora ist.


Ellen hatte auch von Anfang an ihren Rythmus, sie kam alle 4 Stunden bis ich ihr weniger gab!

Du kannst versuchen ihn wieder zu wecken, hab ich auch gemacht und sie hat dann auch immer bissl getrunken!
Kann es vielleicht sein das er Schmerzen(Blähungen) hat und dann einfach sein Saugbedürfniss stillen will und gar nicht wirklich hunger hat?

Wie oft gibst du ihm denn was zu trinken?
Je kürzer die Abstände sind umso mehr Blähungen hat er!
Wenn nämlich neue Milch auf die alte, nicht verdaute Milch gelangt kommen die Blähungen!


Liebe Grüsse manja!
Halt mich doch auf dem laufenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 9:37
In Antwort auf suzy_12048764

Hallo summer!
dein kleiner ist doch erst 2 wochen alt!!!! wie soll er da schon einen rhythmus haben??? das stellt sich frühestens in ein paar wochen ein.
du solltest die flaschennahrung genau dosieren, immer mit dem messerrücken abstreichen, ansonsten kann es leicht zu verstopfung kommen.

meine kleine (fast 5 monate) spuckte am anfang auch viel, es kam gleich wie in einer "fontäne"! ich kann dich beruhigen! auch das ist normal und wird sich in den nächsten wochen legen. du solltest aber darauf achten dass er nach dem essen mindestens eine stunde ruht, so kann man vorbeugen.

stillst du nicht? und warum?

beim stillen ist alles einfacher, die kleinen spucken davon kaum und auch sonst ist sie bekömmlicher.
und bitte so früh noch keinen tee geben, das spült nur den darm aus. außer wenn es besonders heiß ist und der kleine mehr durst hat. ansonsten erst mit der beikost auch mit zusatzgetränken anfangen.

welche nahrung gibst du???? ich persönlich habe beste erfahrung mit beba.

solltest du noch fragen haben, gerne.

gruß claudia

ps: biiiittte gib deinem kleinen zeit!!!!!!! du hast die matura (abitur) auch nicht mit 10 gemacht, oder?

Tip von der Hebamme
Meine tochter hat auch anfangs so viel gespuckt, obwohl sie Muttermilch bekommen hat. Meine Habi brachte mir NUX VOMICA C30 mit. Das sind homöpatische Kügelchen, wovon ich dann 3 Kügelchen vor jedem stillen geben sollte. Dann wurde es besser und nach 2 Wochen sollte ich auch mal wieder ohne Kügelchen probieren, weil da auch Zucker drin ist. Und nach und nach habe ich sie dann weggelassen und es klappte danach. kein Spucken mehr. Jedenfalls nciht merh so regelmässig nach jedem Essen. Zwischendurch mal hat mri keien sorgen gemacht.

Ja, Babys können sich auch übertrinken. Wenn du meinst, dass genug ist, dann ruhig mal den Schnulli anbieten. Wirste ja merken, ob ihm der dann reicht. Unsere Kurze hat ihn erst immer rausgespuckt (ist ja auch kälter als die Brust) und wenn ich ihn länger festhalte, hat sie ihn dann angesaugt. Wenn er zu gierig trinkt, dann hilft es auch schon, wenn man mehrere kleine Pausen einlegt. Dann kannst du auch versuchen, ob er zwischendurch den Schnulli nimmt. Und dann wieder ansetzen mit dem Trinken.

Ich weiss allerdings nicht, wie das mit Flaschegeben ist. Die Milch in der Brust wird ja nicht kalt!

Was sonst noch helfen könnte. Nach dem essen, nicht sofort weglegen. Ich hab sie immer nach dem Bäuerchen auf ein Großes Kissen gelegt, das ich so geformt habe, dass eine leichte Schrägung gegeben ist.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. Er ist ja noch soooo klein. Dann darf man ja noch gratulieren. Herzlichen Glückwunsch!!

lg maggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook