Home / Forum / Mein Baby / Dringende hilfe gesucht: kindsbetreuung

Dringende hilfe gesucht: kindsbetreuung

25. November 2015 um 19:39

Am Montag habe ich angefangen in einem neuen Betrieb zu arbeiten, nachdem ich weit über 50 Absagen bekam.
Bin noch in Ausbildung, letztes Lehrjahr jetzt und musste leider die Firma wechseln.

Jetzt ist es so...mein Sohn hat Fieber Ich kann mich nicht morgen krank melden! Das geht nicht. Ich flieg doch sofort wieder raus!

Alle habe ich gefragt, mein Ex-Mann hilft mir nicht, mein Ex-Freund kann auch nicht, bester Freund muss auch auf Arbeit und der Nachbar ist auch ne da.

Was soll ich noch tun? Wenn ich entlassen werde, dann wars das gewesen Mich stellt doch nie wieder einer ein.

Mehr lesen

25. November 2015 um 19:39

Achja...
...hab keine Familie hier. Leben alle 400km entfernt.

Andere Freunde hab ich nicht.

Gefällt mir

25. November 2015 um 19:54

Mein sohn
ist 4 Jahre alt, fast 5.

Mein Ex-Mann ist der Papa. Er sagt die ganze Zeit nur, dass er nicht kann wegen Arbeit. Habe ihm geschrieben, mit ihm telefoniert...er hilft mir nicht.

Normalerweise geht mein Sohn in die KiTa, von 6:30 Uhr bis max. 17:30 Uhr. Ich arbeite bis 16:00 Uhr, habe aber einen Fahrtweg von fast ner Stunde.

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:30

So ist es doch immer
wenns am wenigsten passt,dann passiert sowas war bei mir vor einigen Wochen der fall,als ich einen neuen job angefangen habe, letzte woche bei einer freundin auch...erster arbeitstag,zack kind krank...schlechteres timing gibt es kaum. hast du denn bei deinem neuen Arbeitgebern gesagt,die betreuung sei auch in notfällen gesichert?wenn nicht, dann kann er sich ja denken, dass sowas ab und an passiert...so doof es auch ist.

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:35

..
das wollte ich auch gerade vorschlagen.

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:37
In Antwort auf khaleesidaenerys

Achja...
...hab keine Familie hier. Leben alle 400km entfernt.

Andere Freunde hab ich nicht.

Wenn
es har auf hart kommt, würde ich die Familie bitten, die 400 km anzureisen und einzuspringen.

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:38

Ich würde
Im kiga bei der elternschaft fragen!

Ich hab schon öfter elteen ausgeholfen, weil ich noch elternzeit habe.

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:50

Ich kenn deine sorgen
denn ich befinde mich ebenfalls in Ausbildung, alleinerziehend, kaum jemanden hier der mir helfen kann und wenn dann mal so ein Fall ist, meist eh nicht weil diese Personen dann auch selbst arbeiten müssen. Echt verzwickte Lage in der Probezeit, ganz besonders wenn es am Anfang in den ersten Tagen passiert. Aber weißt du was? Dein Arbeitgeber wusste vorher, worauf er sich einlässt, wenn er eine junge Mutter einstellt. Es ist klar, das früher oder später mal ein Kind-krank-Tag kommen wird. Klar ist es absolut blödes Timing, aber es ist gar nicht so schlimm, wie man in dem Moment annimmt. Seit zwei Tagen hab ich meine Probezeit hinter mir und in den ganzen 3 Monaten musste ich mich mehrmals wegen meiner Tochter krank melden. Um genau zu sein zwei Tage in der zweiten Woche, und einmal am Anfang des dritten Monats. Hinzu kamen nochmals zwei Tage wegen mir ebenfalls im dritten Monat (mit Magen-Darm hilft leider nicht Augen zu und durch). Ich hab mich soooo mies gefühlt und befürchtete schon das schlimmste, aber seitens der Kollegen und Vorgesetzten kam Verständnis. Bei dir wird es sicher ähnlich laufen, das wird schon!

Gefällt mir

25. November 2015 um 20:52

Irgendwelche
Eltern aus dem Kiga?
LG

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:05

.
Damit wär ich aber echt vorsichtig. Mumps beispielsweise kuriert man doch eine längere Zeit aus, da muss man erstmal einen Hausarzt finden der einfach so für einen langen Zeitraum krankschreibt.

Ich würde wie gesagt die 400 km entfernten Eltern bitten anzureisen und zu betreuen. Benzingeld ist bestimmt immer noch billiger als ein privater Babysitter für evtl. mehrere Tage.

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:30

.
Vorsorgen gut und schon, das ist leicht ausgesprochen. Sie hat doch zumindest einen kleinen Freundes- und Bekanntenkreis, auf den sie üblicherweise zurückgreift - nur dass die dummerweise morgen alle arbeiten müssen. Potentielle Babysitter kann man sich nunmal nicht schnitzen, wie soll sie den vorsorgen? Die Großeltern zwingen in die Nähe zu ziehen?

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:38

Hey
Danke noch für die Anregungen.

@Eltern: Meine Mama sitzt noch im Flugzeug. Ist erst gegen Mitternacht zu Hause. Fällt also flach und meine Oma fährt kein Auto, wenn es dunkel und so ne lange Strecke ist.

@Leihoma: Hatte ich schon und die hatte dann keine Lust mehr. Ansonsten gabs keine Freiwilligen mehr hier. Gibt da eine extra Stiftung.

@Kindergarten: Kann ihn nicht bringen, er muss 24h ohne Fieber sein. Und seine Erzieherin hatte ja festgestellt, dass er Fieber hat und alle Kollegen informiert. Hab da keine Wahl. Er muss also zu Hause bleiben, leider.

@andere Eltern: alle die ich gut kenne, gehen in Vollzeit arbeiten.

Habe leider nach wie vor niemanden und werde zu Hause bleiben müsse

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:50

Das würde mich aber auch mal interessieren
wie vorsorgen im Krankheitsfall deiner Meinung nach aussieht?

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:52

In der
Schweiz gibts folgenden Dienst:

https://www.srk-bern.ch/de/hilfe/kinderbetreuung-zu-hause/

Gibts nicht vergleichbares bei euch? Was wenn du jetzt notfallmässig ins KH müsstest? Ich würd sonst mal bei den verschiedenen Stellen (Jugendamt, Profamilia etc.) nachfragen, ob die Adressen kennen.

Wenn du nun fehlen musst: gibts eine Möglichkeit, dass du eine Betreuung auf den Nachmittag hinbekommst? Damit würdest du zeigen, dass du dich ins Zeug legst SCHNELLSTMÖGLICH eine Betreuung zu organisieren.

1 LikesGefällt mir

25. November 2015 um 21:53

Was arbeitest du eigentlich?
Gibts arbeiten, die du von zuhause aus auch erledigen könntest? Wär auch noch etwas, das du anbieten könntest...

Gefällt mir

25. November 2015 um 21:56

In der ausbildung wird man nicht wegen sowas gekündigt
kannst du ihn nicht zur Oma bringen und nach Feierabend wieder abholen? wann musst du denn morgen arbeiten?vielleicht morgen früh beim Jugendamt anrufen , vielleicht haben die noch ne tagesmutter frei?

Gefällt mir

25. November 2015 um 23:07
In Antwort auf xloeffelx

In der
Schweiz gibts folgenden Dienst:

https://www.srk-bern.ch/de/hilfe/kinderbetreuung-zu-hause/

Gibts nicht vergleichbares bei euch? Was wenn du jetzt notfallmässig ins KH müsstest? Ich würd sonst mal bei den verschiedenen Stellen (Jugendamt, Profamilia etc.) nachfragen, ob die Adressen kennen.

Wenn du nun fehlen musst: gibts eine Möglichkeit, dass du eine Betreuung auf den Nachmittag hinbekommst? Damit würdest du zeigen, dass du dich ins Zeug legst SCHNELLSTMÖGLICH eine Betreuung zu organisieren.

Das würde doch aber trotzdem
nicht funktionieren weil sie dennoch den Krankenschein braucht und den kann man doch nicht für ein halben Tag ausstellen, oder täusche ich mich da?

Gefällt mir

26. November 2015 um 7:41

Guten morgen
Danke für eure zahlreichen Tipps und Hilfe.

Leider hat sich keiner finden müssen. Mein Ex-Mann hilft mir nicht, obwohl er es könnte, mein Ex-Freund (sind sehr gut befreundet inzwischen) ist selbst in Ausbildung und noch in Probezeit und bei meinem besten Freund sind viele aus der Abteilung nicht da, sodass er auch nicht fehlen darf
Hatte sogar noch nen weiteren Bekannten ins Boot geholt, der die Kids nicht mal kennt, aber selbst Kinder hat. Doch er konnte auch nicht. Einfach kein Glück gehabt.

Habe mich eben krank gemeldet in der Firma. Noch war man sehr nett, ich hoffe es bleibt so.

Und wie gehts meinem Sohn?
Gestern Abend hatte er 39,3 Grad Fieber. Und jetzt ist seine Temperatur bei 37,4 Grad. Ich fühle mich echt verarscht
Und dennoch muss er Heim bleiben wegen dieser blöden Kitaregeln! Hätten die Erzieher es nicht gemerkt, dann hätte ich ihn dennoch hingebracht.

Gefällt mir

26. November 2015 um 7:45

Ich wollte
dir noch mal sagen, dass ich deine Situation voll verstehen kann. Es tut mir leid, dass du keine Hilfe gefunden hast. Aber du hast dich wirklich bemüht!

Gefällt mir

26. November 2015 um 7:52

Du würdest also
Dein kind mit 38,4 in den kiga bringen???

Armes Kind,arme Kinder und arme Erzieher dann weiss man ja warum sich dann kinder anstecken

Gefällt mir

26. November 2015 um 9:38

Habt ihr
Hilfswerk oder die Caritas ? Mein Sohn wird durch das Hilfswerk betreut für den Notfall wenns wirklich nicht anders geht kommt ein Pflegedienst zu uns nach Hause . Wird bei uns vom Land bezuschusst . Ich bezahlt durch meinen geringen Verdienst nichts. Vllt beim Jugendamt anfragen? Von den Stunden her ich hab 360 Stunden bewilligt bekommen . Also für den Notfall hab ich immer Betreuung wenn er krank ist. Was aber nicht heisst dass ich das immer in Anspruch nehme .

Gefällt mir

26. November 2015 um 9:40
In Antwort auf khaleesidaenerys

Guten morgen
Danke für eure zahlreichen Tipps und Hilfe.

Leider hat sich keiner finden müssen. Mein Ex-Mann hilft mir nicht, obwohl er es könnte, mein Ex-Freund (sind sehr gut befreundet inzwischen) ist selbst in Ausbildung und noch in Probezeit und bei meinem besten Freund sind viele aus der Abteilung nicht da, sodass er auch nicht fehlen darf
Hatte sogar noch nen weiteren Bekannten ins Boot geholt, der die Kids nicht mal kennt, aber selbst Kinder hat. Doch er konnte auch nicht. Einfach kein Glück gehabt.

Habe mich eben krank gemeldet in der Firma. Noch war man sehr nett, ich hoffe es bleibt so.

Und wie gehts meinem Sohn?
Gestern Abend hatte er 39,3 Grad Fieber. Und jetzt ist seine Temperatur bei 37,4 Grad. Ich fühle mich echt verarscht
Und dennoch muss er Heim bleiben wegen dieser blöden Kitaregeln! Hätten die Erzieher es nicht gemerkt, dann hätte ich ihn dennoch hingebracht.

Ist
In unserer Kita das gleiche in grün.bei mir ist nicht so ein Druck dahinter, glaube dir, dass es dir damit nicht gut geht. Echt blöd von deinem exmann

Gefällt mir

26. November 2015 um 9:45

Was heißt denn hier -
wegen dieser blöden Kita-Regelung muss das Kind jetzt zu Hause bleiben !

Das ist schon eine heftige Aussage und deine Situation ist bestimmt nicht toll - aber es kann nicht angehen, dass die Regelung Schuld hat - dass dein Kind jetzt zu Hause bleiben muss .

1. steckt dein Kind andere Kinder an und der folgende Punkt ist in meinen Augen noch wichtiger - dein Kind ist krank - und auch wenn das Fieber runtergeht ist er immer noch nicht fit . Man kann sich ganz schnell etwas verschleppen, dann ist dein Sohn nicht 3 Tage außer Gefecht sondern Wochen und Monate . Sonst lässt du dir mal erzählen, warum so eine Regelung heutzutage gemacht werden muss, damit Eltern ihre kranken Kinder nicht in die Kita stellen, weil diese beratungsresistent sind und ihnen offensichtlich das Wohl ihres eigenen Kindes am @rsch vorbeigeht .

Die Frage, ob mein Kind in die Schule geht, wenn es am Abend Fieber hatte - stellt sich mir nicht . Es bleibt zu Hause, auch im Kindergarten habe ich das so praktiziert - zum Wohle meines Kindes ganz egoistisch, ohne einen Blick auf die restlichen Kinder zu werfen - die ja angesteckt werden können .

Du wirst dir über kurz oder lang jemanden organisieren müssen, der das übernimmt, wenn dein Arbeitgeber in dieser Hinsicht kein Nachsehen hat .

Meine Tochter ist auch krank seit gestern Morgen und sie ist zu Hause . Für mich stellt sich die Frage nicht - ob ich sie halb- oder steinkrank in die Schule stelle . Mein Arbeitgeber weiß, dass sie wirklich krank ist und hat dafür auch Verständnis, weil es nicht alle 3 Monate vorkommt .

LG

Gefällt mir

26. November 2015 um 9:45
In Antwort auf sandrosmami2011

Habt ihr
Hilfswerk oder die Caritas ? Mein Sohn wird durch das Hilfswerk betreut für den Notfall wenns wirklich nicht anders geht kommt ein Pflegedienst zu uns nach Hause . Wird bei uns vom Land bezuschusst . Ich bezahlt durch meinen geringen Verdienst nichts. Vllt beim Jugendamt anfragen? Von den Stunden her ich hab 360 Stunden bewilligt bekommen . Also für den Notfall hab ich immer Betreuung wenn er krank ist. Was aber nicht heisst dass ich das immer in Anspruch nehme .


Sowas gibt es?!

Wenn ich wieder zu Haus bin werde ich danach sofort suchen! Danke für den Tipp.

Das Jugendamt hatte ich schon gefragt, die waren absolut keine Hilfe gewesen

Was muss man tun um eine Bewilligung zu bekommen?

Gefällt mir

26. November 2015 um 9:50

Nein, bei uns nicht .
Für das Wohle des Kindes, auch wenn es krank ist - ist derjenige verpflichtet, bei dem das Kind wohnt . In meinem Fall - bei mir .

An Besuchstagen, wo das Kind krank ist - darf ich das meiner Tochter nicht verwehren zu ihrem Vater zu gehen, sofern sie das möchte . Es obliegt, laut Gericht dem Willen des Kindes .

Ein anständiger Vater jedoch, der Zeit hat, oder es leichter hat sich frei zu nehmen, oder diese Krankheitstage für das Kind - sollte das in meinen Augen auch machen . Man ist - sofern das Kind oft krank ist - wirklich gehandicapt wie die TE, wenn man niemanden hat - der nach dem Kind sieht, oder es in diesen Tagen betreuen kann .

Dafür gibt es keine Regelung . Es liegt im Ermessen des Vaters - allerdings habe ich das alleinige Sorgerecht, ob es eine Regelung gibt, wenn man das geteilte Sorgerecht hat - weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus - es ist eine Sache sich das auszumachen .

LG

Gefällt mir

26. November 2015 um 10:15
In Antwort auf khaleesidaenerys


Sowas gibt es?!

Wenn ich wieder zu Haus bin werde ich danach sofort suchen! Danke für den Tipp.

Das Jugendamt hatte ich schon gefragt, die waren absolut keine Hilfe gewesen

Was muss man tun um eine Bewilligung zu bekommen?

Nur den
Antrag ausfüllen und die berechnen dann die Stunden . Fertig . ... und wenn du sie aufgebraucht hättest ( wobei ich sagen muss vom Vorjahr haben wir noch irrsinnig viele Stunden offen weil wir sie bis auf die Sommerbetreuung nicht gebraucht haben .... ) Sommerbetreuung gibts auch in den Ferien ..... dh dann kommt jemand zu dir nach Hause. Tagesmutter die mobil unterwegs sind ... Allerdings Essen usw musst du vorrichten . Und Unternehmungen kannst du fürs Kind auch einplanen das wird dann extra beantragt oder man zahlt ( kommt auf den Verdienst an ob man muss oder nicht) 0.42 Cent pro gefahrenen Kilometer. Das kann zum Schwimmbad etc sein ...

Gefällt mir

26. November 2015 um 10:32

Auch in der ausbildung
hat man Probebezeit in der man jederzeit "grundlos" gekündigt werden kann, die Te hat gerade erst in dem Betrieb angefangen und kann folglich sehr wohl gekündigt werden

Gefällt mir

26. November 2015 um 10:57

Da bist du falsch informiert
auch in der Ausbildung kann man einfach gekündigt werden und zwar in der Probezeit.Da die TE erst angefangen hat dort zu arbeiten wird sie sich in der Probezeit befinden und somit kann man sie ohne Grund kündigen

Gefällt mir

26. November 2015 um 13:36

Xgusx
Du meine Güte.. Sie darf nicht in die Schule weil sie am abend DAVOR Fieber hatte? Das finde nicht verantwortungsvoll sondern zuemlich verweichlicht.

Gefällt mir

26. November 2015 um 14:04
In Antwort auf fallenflower

Xgusx
Du meine Güte.. Sie darf nicht in die Schule weil sie am abend DAVOR Fieber hatte? Das finde nicht verantwortungsvoll sondern zuemlich verweichlicht.

Genau
Sie hatte am Morgen auch noch Fieber und gestern vor dem Fieber Morgens erbrochen, über Hals- und Ohrenschmerzen geklagt - wir waren beim Arzt - so schicke ich kein Kind in die Schule .

Gefällt mir

26. November 2015 um 14:54

Und
noch einmal gebetssmühlenartig: Wie genau soll sie denn mit vermutlich nicht allzu üppigem Azubigehalt vorsorgen? Not-Babysitter kostet hier beispielsweise knapp 30 EUR / Stunde.
Zudem hat sie doch alle Bekannte abgeklappert.
Die Alternative wäre doch vorab resignierend die Ausbildung zu schmeissen und Hartz4 zu beziehen. Auch keine so pralle Lösung. Nein, das hat hier nichts mit blauäugig zu tun, sondern mit "einfach alle Möglichkeiten ausgeschöpft".

Gefällt mir

26. November 2015 um 19:36

.
und was ist wenn bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind? Sie sagte doch dass alle Kitaeltern die sie kennt Vollzeit arbeiten. Und die anderen nur unter dem Vorwand ansprechen bzw. Freundschaft vorgaukeln, weil man auf deren Hilfe angewiesen ist, das finde ich auch etwas daneben. Ex-Mann weigert sich wie berichtet, soll sie ihn gefesselt zwingen? Und ansparen für Notfälle ist einfach nicht bei Azubigehalt. Ich sehe bei ihr einfach nicht mehr so viele Optionen. Können sich viele vielleicht nicht vorstellen, aber es ist oft verdammt schwer bis unmöglich, sich ein Netzwerk für solche Fälle anzulegen.

Gefällt mir

27. November 2015 um 8:41

.
Du brauchst mich hier nicht so anzugehen. Welche Möglichkeiten waren denn jetzt nochmal genau offen? Homeoffice beim Arbeitgeber erbeten (Handwerksbetrieb) und Caritas (die nicht überall vertreten ist, sie hatte sich ja zumindest beim Jutendamt schonmal schlau gemacht und die sollten das für den Bezirk doch wissen?)? Ich hab da nicht mehr viel Realistisches gesehen.
Solche Sprüche mit "alle Möglichkeiten ausschöpfen, hättest Dich früher erkundigen sollen etc." sind nämlich ein Schlag ins Gesicht all derer die rödelnd nach Notbetreuung suchen. Wenn sogar die 400 km entfernte Mutter angedacht war, die nur leider abwesend war, kann niemand mehr sagen, sie hätte nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen