Home / Forum / Mein Baby / Durchs Stillen kommt man einfach nicht aus dem Haus oder?

Durchs Stillen kommt man einfach nicht aus dem Haus oder?

5. Dezember 2005 um 22:36

Hallo

Es ist doch so daß wenn man stillt ist man die meiste Zeit am Tag auch damit beschäftigt?! Man kann doch kaum wo hingehen? Oder wie gehts euch da? Ich stille seit einem halben Jahr und will jetzt abstillen weil ich einfach wieder mehr unternehmen will - und es ist einfach einfacher eine Flasche zu geben! Ich finde halt das geht viel schneller daß mein Kleiner satt ist. Vor allem auch weil er ein Spuckkind ist - er spuckt und ich fang wieder mit stillen an...
Ich habs mir halt ein halbes Jahr zu Hause gemütlich gemacht und viel gelesen während dem Stillen - bin aber meistens zu Hause gesessen oder mal bei einer Freundin - klar! - aber nicht so richtig raus gekommen - ich meine shopping oder ins Kaffee und so weiter. Mir ist die Vorstellung einfach zuwieder meinen Busen überall rauszunehmen - auch wenn andere eigentlich eh nix sehen wenn mans geschickt macht. Aber da hätte ich einfach nicht die Ruhe!! Ich könnt da nicht einfach mit meiner Freundin weitertratschen. Wie macht ihr das? Stell ich micht einfach nur blöd an?
Bin echt gespannt was ihr da so schreibt!!!!!!!!!!!!
Dank euch

Mehr lesen

6. Dezember 2005 um 8:48

Also, ich habe im Gegenteil,...
...immer das Gefühl von mehr Flexibilität gehabt.
Lange Waldspaziergänge? - Kein Problem - Wanderungen gar? - alles dabei! Ist doch toll!
Im Restaurant oder Café kann man diskret sein Kind stillen - hab ich immer gemacht und nie negative Erfahrungen damit gemacht.
Wie lange gehst Du shoppen? Wenn Du ohne Kind gehen willst, dann stille vorher und wenn Du wiederkommst. In der Zwischenzeit könnte jemand das Kind spazierenfahren. Ein Kind von einem halben Jahr verhungert nicht innerhalb von 4-5 Stunden... Oder laß als alternative abgepumpte Muttermilch da - entweder nimmt Dein Kind sie an, oder wartet auf Dich.
Wenn Du Dich nicht lange in Geschäften aufhalten willst 2 Stunden oder so, kannst Du ihn doch auch gut mitnehmen - viele Geschäfte haben Stillräume (H&M zum Beispiel) im Übrigen findet sich immer ne Umkleidekabine, wenn Du nicht "öffentlich" stillst.

LG Phyllis (2 Kinder gestillt, das erste 9 Monate und das zweite knapp 2,5Jahre)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 11:36

Man ist sehr gebunden,aber es ist shön
hallo,also mein sohn wird jetzt 6 monate und er kommt alle 2 std. zum trinken,also wenn ich mal kurz irgendwo alleine hin will dann bin ich sehr in eile. manchmal kommt er nämlich auch früher.wir haben garkeine festen stillzeiten.ich leg ihn öfter auch mal zwischendurch an,weil er auch nie viel auf einmal trinkt,nichtmal eine brust.ich habe gerne in der öffentlichkeit gestillt,weil ich es schön finde.die meisten leute schauen eher beschämt weg,und es starrt niemand auf den busen.nun ist das kaum noch möglich,denn erist so schnell abgelenkt,sobald einer redet ist vorbei.jetzt will ich aber bald mit den zufüttern anfangen in der hoffnung das er dann auch nachts nicht mehr so oft kommt,da er kommt nämlich auch alle 2std.
aber ich will trotzdem noch lange weiterstillen,solange wie er möchte.

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 13:25

Kommt mir z. T. bekannt vor,
aber bis zu 1/2 Jahr habe ich meinen Kleinen auch voll gestillt! Klar, das ist auch anstrengend und Full-time-Beschäftigung. Allerdings hatte ich bis dahin (ich stille ihn immer noch - jetzt 10 Monate mit: Mittagessen, Nachmittag, Abendbrei schon ersetzt!) einen 4-Std. Rhythmus, d.h.: Stillen -wickeln -danach war ich ca. 3 Stunden frei! Die habe ich genutzt, sobald mein Mann zu Hause war.
Man kann schon mal mit Kind raus (habe ich auch gemacht), aber immer mit Kind raus ist nicht so entspannend . Zum Beispiel: Einkaufen - gerade Klamotten - kann ich mir mit Kind fast überhaupt nicht vorstellen! Umkleidekabine, Kinderwagen, Kind schreit - also da möchte ich auch etwas mehr Ruhe haben. Wenn es nicht anders geht, nehme ich natürlich mein Kind mit! Klar!
In der Oeffentlich keit stillen, kann man ausprobieren, musst du aber nicht, denn später wirst du auch immer etwas zum essen dabeihaben (Kekse, Milch, Saft, Brötchen), damit der keine Bengel etwas zum knabbern hat, wenn er hungrig ist, und du deine gute Laune behältst - gerade in der Öffentlichkeit!

Auf jeden Fall würde ich nach draussen mit dem Kleinen, damit du dich sicher fühlst!

Viel Glück und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 14:25

Gebunden durchs Stillen
Hallo,

hast du schon mal mit dem Kinderartz geredet? Mit 6 Monate mußte das Spucken eigentlich schon längst vorbei sein und du kannst schon mal anfangen mit Beikost und zB das Stillen auf Morgens und Abends beschränken. Vielleicht stillst du auch zu oft und er spuckt weil er einfach satt ist. Den "fehler" mein baby nach dem Spucken wieder an zulegen habe ich auch gemacht weil ich Angst hatte daß er nicht genug bekommt. Wurde erst mal versuchen die Stillpausen zu verlängern auf mindenstens drei Stunden und dann wirklich auch zwischendurch nicht anlegen, bei mir war es innerhalb von wenige Tage bedeutend besser! Die mittagsmahlzeit könnte schon eine milchfreie mahlzeit sein, Gläschen oder selbstgekocht. Leibe Grüße, Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 18:23

Stillen ist praktisch...
Mein Sohn ist 10 Wochen alt, und ich stille ihn ungefähr alle 3-4 Stunden.Wenn ich einkaufen gehen will, stille ich ihn vorher, und meine Mutter oder mein Freund passen auf ihn auf. Wenn ich länger weg muß, bekommt er abgepumpte Muttermilch aus der Flasche. Habe mittlerweile einen kleinen Vorrat angelegt. Seit er nachts durchschläft, kann ich vorm Zubettgehen eine Mahlzeit abpumpen.Das ist eine ganz gute Alternative, obwohl ich das auch nicht so oft mache, damit er sich nicht zu sehr an die Flasche gewöhnt.Ich finde Stillen nämlich prinzipiell klasse und super-praktisch. Man ist natürlich mehr zu Hause als früher, aber mit ein bißchen Organisation kann man sich gewisse Freiräume schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 8:20

Ich habe auch vol gestillt
bis zu sechs Monate, dann hab ich langsam mit Gemüse-Kartoffel-Brei angefangen, dann den Getreidebrei (meine Kleine nimmt nichts mit Milch, außer meine). Mittlerweile bekommt sie dreimal Brei, und ich stille sich noch zweimal, naja das eine Mal ist so gut wie nichts, was sie trinkt.
Voll stillen ist anstrengend, das stimmt, es zehrt am Körper (ich bin dünner als vorher), aber es ist wunderschön und meine Kleine so gedeihen zu sehen ist wunderbar. Ich würde es auf jeden Fall beim nächsten Kind auch wieder machen.
Ich habe meine Kleine auch nicht in der Öffentlichkeit gestillt. Aber ich habe sie immer mitgenommen und war in der "Vollstillzeit" viel unterwegs. Es gibt doch auch Umkleidekabinen, oder andere Gelegenheiten sich kurz zurückzuziehen.
Und noch was - Du stellst Dich sicherlich nicht blöd an


Liebe Grüße, Nicole mit Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 22:05

Kleidung?
Liebe MARA,

was nennst Du richtige Kleidung? Ich habe einen relativ großen Busen und Probleme in der Öffentlichkeit zu stillen. Was hattest Du denn an?
Spezielle Stillshirts oder so? Bluse?

Lg Bientje mit Sarah (4Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram