Home / Forum / Mein Baby / Ebay...ich bin so wütend und enttäuscht *grrr*

Ebay...ich bin so wütend und enttäuscht *grrr*

4. September 2014 um 1:58

Ich habe vorletzte Woche rund 20 Artikel bei Ebay eingestellt.
Im Beschreibungstext stand eindeutig: Geld muss innerhalb 5 Tagen da sein, Versand wird aufgrund von Urlaub erst am 25./26. (Auktionen liefen am 17. aus, und dann musste ich ja mit dem ganzen Kram erst nach Deutschland
Versandkosten 2,20 oder 3,90, also keine Abhocke, im Gegenteil, aus Unwissenheit hab ich sogar bissl draufgezahlt, da einiges nicht als 2,20 verwendbar war, naja, egal, hab ich auf meine Kappe genommen und nix gesagt.

Eine Käuferin war wirklich, entschuldigt, strunzdumm. Fragt am Tag nach der Auktion, ob ich schon versendet hätte...oh mann, es gingen echt 4, 5 Emails hin und her, die Dame hat echt net kapiert....Naja, ich hab dann wie versprochen am 25./26. alles versendet. Besagte Verkäuferin hatte 2,20 Porto bezahlt, hinterher wurde es aus Grössenproblemen ein Päckchen für 4,10 plus ein gekauftes S Paket bei der Post. Blieb mir für den Artikel ein knapper Euro oder so Sollte mir ja egal sein, ich wollte halt ordentlich versenden und bei anderen Artikeln hab ich ja echt mega Plus gemacht, also wars mir echt wurscht.

Jetzt sagt die Käuferin, sie hat den Artikel nicht erhalten. Das ist doch echt unmöglich, sonst haben alle ihre Artikel erhalten, ich habe alles zusammen versendet und hab die Quittungen (ja ich weiss, dass mir das nix nützt...)

Da die Olle sich anscheinend besser damit auskennt, wie man jemanden bei EBay so richtig schön anscheisst, hat sie mich erstens negativ bewertet ( ARTIKEL NICHT ANGEKOMMEN, IST ZICKIG, etc) und ich hab dann total doof aus Unerfahrenheit in meiner Bewertung an sie geschrieben, dass sie den Artikel hat und jetzt per Paypal sich die Kohle holt ( bei Paypal ist der Betrag nun gesperrt, ich bin echt sauer)
Ebay hat diesen Kommentar natürlich gelöscht, weil man anscheinend Käufer net schelcht bewerten darf und auch nichts schlechtes in der guten Bewertung schreiben darf (wusste ich ncihtmal), wie fair ist das denn bitte???
Dann hat sie noch einen Kommentar unter ihre Bewertung geschrieben, dass ich sie schlecht in ihrer positiven Bewertung bewertet hab...

Echt, wie hinterrotzig kann man eigtl sein? Sie soll sich doch freuen, das sie ein paar fast nigelnagelneue Schuhe für 2euro bekommen hat und fertig! Wieso macht die einen jetzt so platt? Das ist mega ungerecht und ich hab jetzt den Verkäufer gemeldet, dass sie das Käuferschutzprogramm ausgenutzt hat..Kann ich sonst noch was tun?

NIE WIEDER UNVERSICHERTER VERSAND, ICH HABS GELERNT...

Mehr lesen

4. September 2014 um 7:03

Deswegen
verkaufe ich nur ohne paypal, wenn es möglich ist. Bei Auktionen geht das. Denn für einen Verkäufer ist paypal aus verschiedenen Gründen schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 8:16

Mit paypal
Darfst du nie unversichert versenden.
Natürlich kann es sein, dass ein Artikel nicht ankommt, Beweisen kannst du es allerdings nicht.
Unversichert würde ich nur ohne paypal anbieten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 8:36

Der Käufer muss den Versand
akzeptieren den der Verkäufer anbietet.
Verschickst du, bist du ihn der Beweispflicht und trägst als Verkäufer das Risiko. Ich verkaufe nur mit versicherten Versand. Das ist einfach zu beweisen und erspart ne menge ärger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 9:11

Sag mal
du hast doch n päckchen verschickt, oder? dann muss du auf der quittung ne sendungsnummer haben und bei dhl/post kannst du die sendungsnummer verfolgen. da steht dann auch, ob es direkt bei ihr angekommen ist oder beim nachbarn liegt. ich würde das checken und ihr dann eine gepfefferte mail schreiben und auch ebay eine beschwerde schreiben, weil du mittels sendungsnummer beweisen kannst, dass sie lügt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 9:16
In Antwort auf selene_12148207

Sag mal
du hast doch n päckchen verschickt, oder? dann muss du auf der quittung ne sendungsnummer haben und bei dhl/post kannst du die sendungsnummer verfolgen. da steht dann auch, ob es direkt bei ihr angekommen ist oder beim nachbarn liegt. ich würde das checken und ihr dann eine gepfefferte mail schreiben und auch ebay eine beschwerde schreiben, weil du mittels sendungsnummer beweisen kannst, dass sie lügt!

Päckchen
Päckchen sind bei der Post nicht versichert, nur Pakete - unter anderem ist das der Grund, warum ich immer mit Hermes versende, da ist nämlich alles versichert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 19:23

Ja
also ich werd auch bei Paypal nie weider unversichert versenden. Das ist zwar kundenunfreundlicher, aber nunja...

Die hat sich schon am Montag beschwert ( wo der erste Tag war, andem ich hätte überhaupt erst lossenden können), dass sie nix hat!
Wie doof gehts eigtl noch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 20:11

Paypal und unversicherter Versand geht nicht!
Wer über Paypal bezahlt/bezahlen lässt, muss für einen versicherten (!) Versand sorgen. Das sagen die AGBs von PayPal aus.

Allerdings als Tipp:

Wenn man bei der Post online frankiert und sich das ausdruckt und dann in der Post abgibt, sind auch Päckchen (!!!) versichert.

Quelle: http://www.helpster.de/dhl-paeckchen-versichert-versenden-so-geht-s_63721

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 20:53

Hi,
warum ist es eigentlich so abwegig, dass besagter Artikel tatsächlich nicht angekommen ist? Wie du selbst schreibst geht es um einen 2 Euro Artikel, ich kann mir nicht vorstellen, dass man da bescheisst nur um dann 2 Euro zurücküberwiesen zu bekommen, egal welche Missverständnisse vorher bestanden bezüglich Versand...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 10:53

R
Hast du den Schriftverkehr, deiner Berabeiterin bei [url]https://www.paypal.com/de/home[/url] zukommen lassen und zumindestens eine Beleg über den Bezahlten betrag( bei der Post)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 8:54

So ging es mir auch mal!
Habe ein Handy versteigert und die Dame die es ersteigert hat, hat mich noch vollgetextet, wegen versicherten Versand. Ich habe unversichert verschickt um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Stand auch als unversichert in der artikelbeschreibung drin. Sie hat mir ständig geschrieben, wenn der Artikel nicht ankommt, dann holt sie sich das Geld zurück. Zufälligerweise kam das Handy auch nicht bei ihr an und ich stand da wie ne kuh wenns donnert. Es kam ein anwaltsschreiben und letztendlich hatte sie Handy und Geld. Nie wieder werde ich unversichert verschicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 13:26
In Antwort auf fussel1401

So ging es mir auch mal!
Habe ein Handy versteigert und die Dame die es ersteigert hat, hat mich noch vollgetextet, wegen versicherten Versand. Ich habe unversichert verschickt um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Stand auch als unversichert in der artikelbeschreibung drin. Sie hat mir ständig geschrieben, wenn der Artikel nicht ankommt, dann holt sie sich das Geld zurück. Zufälligerweise kam das Handy auch nicht bei ihr an und ich stand da wie ne kuh wenns donnert. Es kam ein anwaltsschreiben und letztendlich hatte sie Handy und Geld. Nie wieder werde ich unversichert verschicken.

Dann lag der Fehler aber bei dir
und die Frau war im Recht, auch wenn sie eventuell nicht ehrlich war, aber das kannst du ja nicht nachweisen. Sie wollte doch versicherten Versand und du hast es trotzdem unversichert verschickt, obwohl du gar nicht für die Kosten aufkommen musst für den Versand. Damit war sie voll im Recht und musste ihr Geld bekommen. Für dich halt blöd gelaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 13:50

Ich finde diese Ungeduld immer schlimm
Ich hatte letzte Woche Samstag etwas ersteigert...die Frau war wohl auch nicht die rundeste Perle im Rosenkranz. Warenwert 1 Euro. Nach der Auktion habe ich ihr eine Mail geschrieben, dass ich die Überweisung Montag gegen Mittag einwerfe (sie wollte kein Paypal), aber eben erst Dienstag bearbeitet wird, weil die Filiale Montag um 12 Uhr schließt und das Geld erst Mittwoch vom Konto abgeht...so war es auch. Dienstag Vormittag bekomme ich ne Mail mit den Worten "Wo bleibt mein Geld?". Ich habe es ihr dann nochmal erklärt und Donnerstag früh sah ich, dass sie nen Fall eröffnet hat. Donnerstag war das Geld bei ihr drauf.
Keine Ahnung was das für Leute sind, aber die sollten es vielleicht lassen das Ende einer Auktion auf Freitag, Samstag oder Sonntag zu legen. Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht mit Ebay...den einen oder anderen Käufer/Verkäufer kann man in die Tonne treten, aber überwiegend ist es in Ordnung.
Bei mir kam immer alles an...egal ob als Käufer oder Verkäufer.
Ich bin einmal vom Kauf ohne Probleme zurückgetreten, weil sich ein Verkäufer weigerte, dass er ein teures neues Handy versichert verschickt. Er hat mich auch bei Ebay gemeldet, weil ich nicht bezahlt habe, aber Ebay hat es ohne Probleme eingesehen, der Fall wurde geschlossen und gut war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 14:20
In Antwort auf carpe3punkt0

Dann lag der Fehler aber bei dir
und die Frau war im Recht, auch wenn sie eventuell nicht ehrlich war, aber das kannst du ja nicht nachweisen. Sie wollte doch versicherten Versand und du hast es trotzdem unversichert verschickt, obwohl du gar nicht für die Kosten aufkommen musst für den Versand. Damit war sie voll im Recht und musste ihr Geld bekommen. Für dich halt blöd gelaufen.

Das ist nicht richtig
Wenn in der Artikelbeschreibung unversicherter Versand angeboten wurde und die Dame dennoch mitbot, war sie ha damit einverstanden und der Verkäufer ist nicht verpflichtet auf Nachfrage versichert zu verschicken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:08
In Antwort auf mohana_12722118

Das ist nicht richtig
Wenn in der Artikelbeschreibung unversicherter Versand angeboten wurde und die Dame dennoch mitbot, war sie ha damit einverstanden und der Verkäufer ist nicht verpflichtet auf Nachfrage versichert zu verschicken

Doch
Genau so hat es Ebay mir erklärt. Wenn der Käufer bittet, dass die Ware versichert versendet wird, dann hat der Verkäufer dem nachzukommen oder er muss vom Verkauf zurücktreten, weil es unter anderen Vorraussetzung stattfinden sollte. Das ist das Recht des Verkäufers und er hätte an den nächsten Bieter verkaufen können. Wenn er trotz Bitte unversichert verschickt, dann hat er das Nachsehen bei Verlust der Ware, da der Käufer mit der Email, in der er um versicherten Versand bat, einen Nachweis hat, dass er darum gebeten hat und der Verkäufer damit einverstanden war, als er den Verkauf nicht storniert hat. Damit ist der Käufer im Recht. Ich hatte mich deswegen extra informiert, weil ein Verkäufer nicht auf die Bitte einging und ich habe ohne Probleme das Ok von Ebay bekommen, dass ich sogar als Käufer stornieren durfte bei einer Privatauktion, weil der Verkäufer nicht versichert versenden wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:47
In Antwort auf mohana_12722118

Das ist nicht richtig
Wenn in der Artikelbeschreibung unversicherter Versand angeboten wurde und die Dame dennoch mitbot, war sie ha damit einverstanden und der Verkäufer ist nicht verpflichtet auf Nachfrage versichert zu verschicken

...
Steht sogar im BGB Paragraph 447 (2)
"Hat der Käufer eine besondere Anweisung über die Art der Versendung erteilt und weicht der Verkäufer ohne dringenden Grund von der Anweisung ab, so ist der Verkäufer dem Käufer für den daraus entstehenden Schaden verantwortlich."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 18:43

Ebay spanien
ist wie leergefegt In Spanien läuft ebay einfach nicht, weil die Post sauteuer ist und auch von der Mentalität her sind die Spanier nicht auf "ich kaufe SecondHand" eingestellt. Es gibt hier zb keine Flohmärkte im deutschen Sinne und Babybasare da kann ich nur von träumen

Also verkaufe ich bei ebay Deutschland und nutze meine Geschäftsreisen nach Deutschland, im dann von dort zu versenden. Ich muss Paypal anbieten, weil neuer Verkäufer und so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 10:19

Dpd
Ich verschicke immer über DPD, da sind auch die kleinsten Päckchen versichert.
Hatte auch mal so einen Fall.
Da hat der Käufer gedacht es wäre ein unversichertes Päckchen, hat Ebay gemeldet, dass das Päckchen nicht angekommen ist.
Dumm für ihn, dass wir genau nachverfolgen konnten wann genau die Ware bei ihm angekommen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen