Home / Forum / Mein Baby / Echt jetzt? Thema Kind im auto sichern

Echt jetzt? Thema Kind im auto sichern

18. September 2016 um 15:46

Heute kam eine Mama mit mini kind hier vorbei. Kind hatte die Träger vom anschnallGurt der babyschale in Höhe der Ellbogen hängen.
Ich hab gefragt ob das noch nachgezogen wird aber Nein eigentlich nicht so.
Ich verstehe das nicht gab mich im Nachgang noch entschuldigt weil es mich ja eigentlich nichts angeht. Aber wenn ich sowas seh kann ich einfach nicht still sein.
Vor ein paar tagen sah ich ein Kleinkind auf einem Quad, hinten mit was auch immer festgebunden und einem integralhelm für Erwachsene auf den Kopf der ständig hin und her fiel. Da die am fahren waren konnte ich nichts sagen. Aber mein mann der neben mir stand war genauso sprachlos wie ich.
Oder die Familie: Frau auf dem Beifahrersitz mit säugling im arm beide unangeschnallt sowie kleinkind das im Fond rum turnt natürlich auch unangeschnallt. Da ist mir die kinnlade runtergeklappt.
Ist das denn so schwierig ein bisschen auf Sicherheit von so einem kleinen wurm zu achten? Ich verstehe es einfach nicht und wollte mal kurz meinen ärger ablassen. Sonst reg ich mich den ganzen Abend nur auf.
Ich weiß das ich es nicht ändern kann aber find es trotzdem doof.

Mehr lesen

18. September 2016 um 17:22

Welcher
Art sind denn diese Notfälle, dass man dafür das Leben seines Kindes aufs Spiel setzt?
Denn bei einem Unfall ist in der Art "gesichertes" Kind so gut wie schutzlos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 17:31
In Antwort auf kamala_11901399

Welcher
Art sind denn diese Notfälle, dass man dafür das Leben seines Kindes aufs Spiel setzt?
Denn bei einem Unfall ist in der Art "gesichertes" Kind so gut wie schutzlos...

.
Unfall + Fahrt in die Notaufnahme, weil der Rettungsdienst überlastet ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 17:36
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Unfall + Fahrt in die Notaufnahme, weil der Rettungsdienst überlastet ist?

In den allermeisten Fällen
Kann man das Kind trotzdem anschnallen. Das müssen ja schon gewaltige Thoraxverletzungen oder so sein, dass das nicht ginge...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 18:09

Das
Kann ich auch null verstehen. Würde weder mein Baby novch meine große ungesichert im Auto fahren lassen. Ne Bekannte hat mir mal erzählt, sie würde ihr Baby während der Fahrt aus dem Sitz nehmen wenn es schreit. Sie findet das risiko, dass er ein einen Schaden durchs nicht getröstet werden bekommt,sei ja viel höher, als das ein Unfall passiert. fand ich auch krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 18:11

.
Unfassbar!
Ich hab mal, ohne Witz, eine Frau auf dem Fahrrad gesehen, die ihr kleines Baby im Baby Björn hatte und so ganz entspannt fuhr.

Da ist mir auch nichts zu eingefallen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 18:47

Taxi
mit Kindersitz, Sitz ausleihen, was weiß ich...da gibts doch ernsthaft andere Möglichkeiten als Kind auf den Schoß und hoffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:08

Baby im Tragetuch/-hilfe
auf dem Fahrrad sehe ich auch oft. Meist bei "alternativen" Muttis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:16

Notfall?
Naja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:19

Tut mir
leid; für mich ist das kein Notfall, sondern gedankenlose Bequemlichkeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:21

Aber wie tilda sagt
auch dann gibt es Alternativen. Vor allem an einem Bahnhof. Ehrlich, Notfall hörte sich wirklich so an, dass du das blutende und ohnmächtige Kind im Arm in die Klinik gefahren hast, aber so? Naja, ist ja nur dein Kind, wen interessiert das schon, und du hast auch letztens schon geschrieben, dass du das mit der Sicherheit nicht sooo ernst nimmst... hauptsache Mutti gehts gut damit, wa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:22
In Antwort auf kamala_11901399

Tut mir
leid; für mich ist das kein Notfall, sondern gedankenlose Bequemlichkeit!

Ja, finde ich auch
Mit Baby und ohne Geld unterwegs?
Und anscheinend auch ohne Plan...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:22

Wer ist denn
nachts im Winter mit einem Minibaby ohne Geld an einem Bahnhof unterwegs? Also echt. Bisschen nachdenken sollte man vorher auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:26


mehr kann ich dazu nicht sagen... vor allem wenn man sieht, über was du dich hier sonst so aufregst, verstehe ich gar nicht, wie man in anderen Lebensbereichen so unbedarft sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:36

Nee, ich
hätte mir ein Taxi mit Kindersitz gerufen und hätte mich zu einem Geldautomaten fahren lassen. Gibt es aber vermutlich auch nicht bei euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:41

Eveyh
das ist die Art Notfall, die für mich tatsächlich ein Notfall ist!! Klar macht man das nicht, aber das ist was anderes als Kind auf dem Schoß aus Bequemlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 19:56


Das könnte auch von meiner Mama kommen...

Ich bin der Schreck der Berliner Taxifahrer; als meine Tochter zu groß für den Maxi-Cosi war und wir ohne Auto bei Oma und Opa zu Besuch waren, habe ich ein Taxi mit 5-Punkt-Gurt bestellt und alle weg geschickt, die mir mit Sitzerhöhung ist sicher genug kamen. Nach 5(!!!) Taxen dann hats geklappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:03

Hab
ich dann auch festgestellt. Ich hab mich allerdings auf die Aussage der Zentrale: "Jarkeen Problem, junget Frollein!" verlassen und bin dann erst in den Kombi mit 5-Punkt-Gurt eingestiegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:15

Also
Wenn die Story unten mit dem bhf stimmt, finde ich, ist das schon ein Notfall. Klingt allerdings etwas übertrieben...aber bevor ich mit einem Baby im Winter nachts auf einem bhg bleibe...ich glaube auch nicht, dass es in der Provinz ein Taxi mit Babyschale gegeben hätte...da finde ich das mit dem Kruppanfall weniger als Notfall, die Story finden hier aber komischer Weise einige zum Schmunzeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:23
In Antwort auf blubberbaer

Also
Wenn die Story unten mit dem bhf stimmt, finde ich, ist das schon ein Notfall. Klingt allerdings etwas übertrieben...aber bevor ich mit einem Baby im Winter nachts auf einem bhg bleibe...ich glaube auch nicht, dass es in der Provinz ein Taxi mit Babyschale gegeben hätte...da finde ich das mit dem Kruppanfall weniger als Notfall, die Story finden hier aber komischer Weise einige zum Schmunzeln...

Ganz im
Gegenteil sind Taxizentralen in der Provinz ziemlich gut ausgerüstet, was Kindersitze angeht, einfach weil weniger Autos bestückt werden müssen.
Im übrigen schmunzelt nicht mal die Mama selbst über die Geschichte mit dem Kind mit Kruppanfall; sie weiß, wie jeder verantwortungsbewusste Mensch, dass das nicht geht. Für mich gibt es aber einen Unterschied, ob ich mein hysterisch kreischendes Kind aus reiner Not aus dem Sitz nehme, weil es sich nicht beruhigen lässt, oder aber aus Bequemlichkeit keine Alternativen mit Kindersitz bedenke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:27

Ich habe
mit meiner Tochter wirklich heftige Kämpfe ausgefochten, als sie mit 2 eine Phase hatte, in der sie oft nicht in den Kindersitz wollte. Manchmal haben wir eine halbe Stunde auf dem Parkplatz verbracht, bis sie sich endlich hat anschnallen lassen. Aber niemals wäre ich auf die Idee gekommen, sie ohne Gurt mitfahren zu lassen! Hier habe ich auch schon mal einen Vater gesehen, dessen Kinder, vielleicht 2 und 4, während der Fahrt beide vorne saßen: eines auf dem Beifahrersitz, eines im Fußraum. Oder die fünfköpfige Familie auf dem Rückweg vom Baumarkt, Bretter und anderes Baumaterial kreuz und quer im Auto, die Babyschale ungesichert in der Mitte der Rücksitzbank neben der vielleicht sechsjährigen Schwester, Mutter vorne mit Kleinkind auf dem Schoß, und keiner war angeschnallt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:31
In Antwort auf kamala_11901399

Ganz im
Gegenteil sind Taxizentralen in der Provinz ziemlich gut ausgerüstet, was Kindersitze angeht, einfach weil weniger Autos bestückt werden müssen.
Im übrigen schmunzelt nicht mal die Mama selbst über die Geschichte mit dem Kind mit Kruppanfall; sie weiß, wie jeder verantwortungsbewusste Mensch, dass das nicht geht. Für mich gibt es aber einen Unterschied, ob ich mein hysterisch kreischendes Kind aus reiner Not aus dem Sitz nehme, weil es sich nicht beruhigen lässt, oder aber aus Bequemlichkeit keine Alternativen mit Kindersitz bedenke...

Ok
Das mit den Taxi hätte ich anders vermutet...weiss es aber auch nicht. Wenn mein Kind einen solchen Anfall hat, halte ich an. Das man wirklich gar nicht anhalten kann in den nächsten km/min halte ich für unwahrscheinlich, aber gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:33

Ich
finde manche antworten hier etwas übertrieben. Natürlich ist es absolut verantwortungslos, ein Kind mit 180km/h auf der Autobahn aus dem Sitz zu nehmen. Aber auf den letzten Metern vor dem woher kochen Ziel mit sehr geringer Geschwindigkeit finde ich es nicht so furchtbar dramatisch. Mein Sohn hat als Säugling immer furchtbar geschrien (und wir sind schon nur in Notfällen gefahren, wenn er beispielsweise krank war) und zwar so stark, dass er oft gebrochen hat. Ich habe ihn oft auf den letzten Metern herausgenommen (als Beifahrerin hinten), weil mir mein kleiner einfach so leid tat. Ich habe oft selbst fast geweint, weil es eben weh tut, das eigene Baby so aufgelöst zu sehen.
Nichtsdestotrotz gibt es ganz viele Fälle, wo ich fahren ohne Witz (und eigentlich auch ohne reboader) nicht nachvollziehen kann. Aber man muss eben auch die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls und die Bedürfnisse des eigenen Kindes in Relation zueinander betrachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:38

Ja... leider...
Babyschalen... baby drin... in dicker Jacke... gurte nicht angezogen.

Aber das schlimmste und unbegreiflichste war ein Pick-up auf einer Speedroad (Stadtautobahn) und 2 Kinder ungesichert auf der Ladefläche.

Ebenso... Autobahn gen Süden. Stau. Mutter und Kind laufen an der Autobahn... wer weiß wohin... vielleicht ein Spaziergang? ???? Nunja... der Stau löste sich und anstatt die Mutter mit dem Kind hinter der Leitplanke läuft oder wartet, geht sie in aller ruhe direkt an der Fahrbahn weiter. Während die Fahrzeuge an ihr vorbei rauschen.

Hab gar nicht so viele Köpfe wie ich mir manchmal gern klatschen würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 20:45
In Antwort auf blubberbaer

Also
Wenn die Story unten mit dem bhf stimmt, finde ich, ist das schon ein Notfall. Klingt allerdings etwas übertrieben...aber bevor ich mit einem Baby im Winter nachts auf einem bhg bleibe...ich glaube auch nicht, dass es in der Provinz ein Taxi mit Babyschale gegeben hätte...da finde ich das mit dem Kruppanfall weniger als Notfall, die Story finden hier aber komischer Weise einige zum Schmunzeln...

Also ich wohne
In nem 800-Seelen Kaff in dem nicht mal n Bus fährt (ausser Schulbus) und selbst hier kriegt man ein Taxi mit Baby/Kindersitz
Wenn man will geht alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper