Home / Forum / Mein Baby / Ehemann will 3. Kind...

Ehemann will 3. Kind...

12. November 2014 um 14:46

...aber ich bin völlig unentschlossen.

Wir haben zwei wundervolle Wunschkinder (Baby & Schulkind).
Ich liebe Kinder, allen voran meine eigenen, aber mir persönlich ist es auch wichtig, mich weiterhin beruflich etablieren zu können.... "nur" Hausfrau und Mutter will ich nicht sein. Aber wäre das mit einem dritten Kind nicht für die nächsten Jahre vorprogrammiert? Wie ist das beruflich zu vereinbaren?
Ich bin hin und hergerissen...es gibt noch so vieles, was ich machen möchte. Fort- und Weiterbildungen, Lehrgänge usw..
.
Natürlich steht für mich an 1. Stelle, meinen zwei Kindern und auch meinem Partner gerecht zu werden.
Aber ich lege auch Wert auf mein eigenes Weiterkommen...

Trotzdem finde ich den Gedanken an ein drittes Kind generell nicht schlecht...vielleicht will ich ihn nur nicht so Recht zu lassen?!
Ich finde, mein eigener Text liest sich total widersprüchlich.
Ich weiß einfach nicht, was ich in dieser Situation für richtig empfinde.
Setze ich mir selbst einen zu hohen Druck aus?
Denke ich zu egoistisch?
Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?

Viele Grüße

Mehr lesen

12. November 2014 um 15:53

Gute Idee
ich werde das mal ansprechen.
Ich bin halt eine Karrierefrau, aber das weiß er.

Elternzeit nimmt er sich zwar diesmal auch, allerdings nur für 2 Monate.
Für ihn wäre es sicher schön, mehr Zeit für die Kinder zu haben (er schichtet knapp 60 Stunden die Woche im Tag/Nacht Wechsel) und den Haushalt zu schmeißen...immerhin war er vor langer Zeit mal auf einer Hauswirtschaftsschule *lach

Danke Skadiru!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 16:04

Noch eine Frage...
ich bekam in meinen beiden Schwangerschaften ein Berufsverbot...es wäre also beim nächsten mal gewiss wieder so...nun bin ich insgesamt ein Jahr in Elternzeit (bis August).
Wäre es nicht sinnvoll, in dieser Zeit wieder schwanger zu werden?
Der Abstand zwischen den Mäusen wäre allerdings sehr gering(vorausgesetzt, es würde schnell klappen)
Ist das zu heftig?
Hat jemand Erfahrung mit kurzen Abständen?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 22:54

3.Kind
Hallo,

ich habe die Entscheidung bereits hinter mir. Die Große ist 4Jahre; der Mittlere 18 Monate und die Kleine 12 Wochen.

Zwischen den ersten beiden bin ich arbeiten gegangen direkt als die Große bein Jahr alt war. Zwischen den beiden kleinen bin ich nicht arbeiten gegangen. Vorteil des geringen Altersabstandes ist, dass mein Elterngeld durch den Geschwisterbonus annähernd gleich geblieben ist von der Höhe her. Wenn du noch in Elternzeit bist bei Mutterschutzbeginn für das dritte Kind kannst du die Vorzeitige Unterbrechung der Elternzeit für die Dauer des Mutterschutz beantragen und erhältst ein 100% Gehalt in den Zeitraum.

Ich hab das Glück auch in Teilzeit arbeiten zu gehen. Voraussichtlich fange ich an zu arbeiten wenn die Jüngste 15 Monate ist. Kitaplatz für die zwei Großen haben wir bereits, die Kleine steht auf der Warteliste. Solange alle in eine Einrichtung gehen und dieselben Schließzeiten haben ist es denke ich machbar. Schwieriger wird es denke ich wenn die Schule los geht.

Ansonsten ist es klar stressig und die Ss fand ich teilweise anstrengend weil ich ja immer ein Kind tragen musste dafür hatte ich in der Ss keine Probleme mit dem Gmh. Aktuell ist es chaotisch, da immer ein Kind etwas möchte, aber ich denke in einem Jahr können sie alle bereits toll miteinander spielen und der Anfang ist einfach anstrengend. Hab einen Geschwisterwagen etc für den Alltag, ohne ist mir zu stressig, da der Mttlere wenn die Kleine unterwegs Hunger bekommt weglaufen würde.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club