Home / Forum / Mein Baby / Ein paar Fragen an die alleinerziehenden Mamis

Ein paar Fragen an die alleinerziehenden Mamis

24. August 2016 um 9:32

Hallo ihr lieben,
vor 2 Wochen habe ich mich von dem Papa meines Sohnes (3 J.) getrennt.
Wir haben gemeinsam eine 3 Zimmer Wohnung bewohnt, momentan ist er zu seinem Vater gezogen.
Ich selbst bin halbtags berufstätig, während mein Sohn im Kindergarten ist. Dabei verdiene ich ca. 800 netto und bekomme natürlich auch das Kindergeld.
Den Kindergarten (135 im Monat) zahle ich auch.
Momentan zahlt mein Ex noch die Miete, er hat auch noch nicht gekündigt (haben den Mietvertrag damals gemeinsam unterschrieben).
Bin mir jetzt unsicher, welche Leistungen mir als nun Alleinerziehende zustehen. Ich war bereits auf dem Jugendamt um den Unterhaltsanspruch zu klären. Dies ist allerdings noch in Bearbeitung, da mein Ex seine Unterlagen noch nicht eingereicht hat. Die ungefähre Schätzung waren ca. 250 Unterhalt + ca. 100 Mehrbedarf für den Kiga).
Besteht denn nicht die Möglichkeit, dass der Kindergarten komplett vom (Jugend-?)Amt übernommen wird?
Stehen mir dann noch irgendwelche Leitungen zu? Aufstockungen vom Jobcenter? Wohngeld?
Die Frau auf dem Jugendamt war leider sehr unfreundlich und konnte mir kaum Auskünfte geben. Ich möchte nun erstmal warten, bis de Unterhalt geklärt ist. Mein Ex hat bis zum 31.8. Zeit, alles einzureichen. Was wäre denn dann der nächste Schritt?

Mehr lesen

24. August 2016 um 9:33

Achja
wir haben das gemeinsame Sorgerecht...

Gefällt mir

24. August 2016 um 10:21


Kann leider nur für münchen sprechen. In anderen städten in der nähe ist es zum teil ganz anders.
Hier kann man zur wirtschaftlichen jugendhilfe gehen und bekommt dann die anträge für die verschiedenen stellen z. B. Übernahme des essensgeldes im kiga und spielgeld und für ausflüge.
Zusammen mit dem kiga wird dann ein antrag auf erlassung der kiga-gebühren gestellt.

Gefällt mir

24. August 2016 um 10:56

Danke !!!
Deine Antwort hat mir schonmal sehr geholfen, danke dafür
Meine Stadt hat Mietstufe 4.
Wir haben das Glück, eine echt günstige Wohnung zu haben. Wir zahlen kalt 450 + 194 Nebenkosten. Das ist hier in der Gegend extrem günstig, da werde ich nichts günstiges finden. Hab aber mal gelesen, dass der Anspruch wohl nach qm geht. Da würden mir + Kind wohl nur 65 qm zustehen. Haben hier allerdings 82 qm.

Gefällt mir

24. August 2016 um 11:18

Seid ihr verheiratet?
wenn ja solltest du dir einen Anwalt sichen der dir dann helfen kann,da dein Mann je nach Verdienst dir im Trennungsjahr Unterhalt zahlen muss. Auch könntest du dich einfach mal Jobcenter erkundigen wegen Aufstockung aber nicht vergessen ich glaub Unterhalt und Kindergeld wird miteinberechnet. Dann auch wegen einer kleineren Wohnung schauen die du dir leisten kannst.

Gefällt mir

24. August 2016 um 11:30

Dann hattest du glück.
In Bremen sind die knallhart.

Gefällt mir

24. August 2016 um 12:25
In Antwort auf sassi12051988

Seid ihr verheiratet?
wenn ja solltest du dir einen Anwalt sichen der dir dann helfen kann,da dein Mann je nach Verdienst dir im Trennungsjahr Unterhalt zahlen muss. Auch könntest du dich einfach mal Jobcenter erkundigen wegen Aufstockung aber nicht vergessen ich glaub Unterhalt und Kindergeld wird miteinberechnet. Dann auch wegen einer kleineren Wohnung schauen die du dir leisten kannst.

Nein
sind zum Glück nicht verheiratet

Gefällt mir

24. August 2016 um 14:38

Die Dame vom Jugendamt
Hat das glaube ich erwähnt...sie meinte der Anspruch endet, wenn das Kind 3 Jahre alt wird. Unser Sohn wurde letzte Woche 3...

Gefällt mir

24. August 2016 um 14:46

Kiga
Bei mir wurde als alleinerziehende nur mein Gehalt herangezogen und somit was der Kiga für mich umsonst. Weiß nicht ob es da Unterschiede gibt. Dann gibt es auch noch die Steuerklasse 2 für Alleinerziehende aber ob sich das wirklich so lohnt?

Gefällt mir

24. August 2016 um 15:03

Das geht nur bis zum 3 lebensjahr
und das Kind der TE ist ja schon 3 da fällt der Betreuungsunterhalt weg

Gefällt mir

25. August 2016 um 10:22

Ich würde dir empfehlen das beim Jobcenter durchrechnen zu lassen....
....ich bin alleinerziehend mit zweien und gehe ab September wieder arbeiten, nur 5h. Mein nettogehalt ist etwas höher und ich werde aufgestockt werden. Es ist also nicht unwahrscheinlich das du etwas bekommst. Dort wird man dir auch sagen ob es sich eher lohnt Wohngeld zu beantragen.

Ansonsten gibt es auch nicht eine weitere Möglichkeit: Kinderzuschlag der Familienkasse. Wird zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt. Da kenne ich mich aber nicht genau aus. Ich weiß nur der Kinderzuschlag ist für Berufstätige gedacht die nivht viel verdienen, mindestens aber 600 Euro.

Zusätzlich bekomme ich zu Gehalt und hartz4-aufstockung unterhaltsvorschuss und das Kindergeld.

Kitakosten werden nur anhand meines Gehaltes berechnet.

Unsere Wohnung ist übrigens ähnlich groß, 3 Zimmer, 65qm und kostet auch ähnlich viel. Damit liege ich voll im Limit, auch wenn ich nur ein Kind hätte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Buchempfehlung / Erziehungsratgeber bitte hierher
Von: kuschelmaus373
neu
24. August 2016 um 22:08
Büsum
Von: arabia53
neu
24. August 2016 um 21:30
Diskussionen dieses Nutzers
OT: Hilfe! kennt sich jemand mit Onlinebanking aus?
Von: nicibaby
neu
16. Juli 2016 um 10:01

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen