Home / Forum / Mein Baby / Eine komische Geschichte über Rotaviren

Eine komische Geschichte über Rotaviren

2. Oktober 2009 um 16:26

Hallo!

Meine Tochter ist gerade ein Jahr geworden und hat exakt seit dem 06.08. Durchfall. Am Anfang recht oft (4-8 Mal am Tag). Da bin ich gleich zum KiA und die verschrieb mir Perenterol. damit besserte sich die Lage, aber der Stuhlgang blieb weich (1 Mal pro Tag). Zwischendurch war ich 2 Mal noch beim KiA und deutete darauf hin, dass der Stuhl immernoch nihct wohl geformt ist.
Schließlich machten wir diesen Donnerstag (01.10.) eine Stuhluntersuchung. Das Ergebnis: Rotaviren.
Meine Kleine hat kein Fieber, ißt normal, trinkt nur viel und ist super fit...die ganze Zeit.
ich kenne Rotavirenerkrankungen im Umkreis und deren Kinder lagen mindestens eine Woche flach oder im KH.
Auch hat es keiner aus unserer Familie sowie keiner der anderen Kinder bei der Tagesmutter. Ich bin leicht verwirrt.
So, sie hat nun wieder Perenterol verschrieben bekommen (2 Mal am Tag) und Schonkost. Aber was bitte ist Schonkost? Ich kenne vom Großen nur den gegenteiligen Fall.
Hat jemand Erfahrung?

Danke Anne und ihre Kleine mit dem "starken" Immunsystem

Mehr lesen

2. Oktober 2009 um 16:46

Nun..
ich denke mal, Schonkost im Sinne von nicht zuviel verschiedenes und etwas, was zusätzlich (wie bei Erwachsenen auch) stopft....

Quetschbanane mit Zwieback zum Beispiel....

Kannst ihr ja auch Salzstangen (gibts auch ohne Salzkörner drauf) oder so Kastanienlaugenbrötchen geben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen