Forum / Mein Baby

Eine Mutter, die ich heute "beobachten" konnte....

Letzte Nachricht: 27. Februar 2013 um 13:35
26.02.13 um 23:14

machte mir heute Sorgen.

Heute war ich mit beiden Kindern unterwegs. Auf dem Weg nach Hause, es war ca. 18 Uhr und so langsam am dunkel werden, lief eine Mama vom ehemaligen Kindergarten meiner Großen vor uns. Wir liefen quasi gute 15 min. mit ca 50 m und 2 Straßen, die wir überqueren mussten, hinter ihr.

so... das malzur Situation, damit ihr es euch bildlich vorstellen könnt.

Jedenfalls... ich weiß noch von damals, als meine Große noch in diesen Kiga ging, dass diese Mutter eine Krankheit hat. Ich habe keine Ahnung welche. Aber man merkt und sieht deutlich, da es durch ihr Verhalten erkennbar ist.
Z.b. läuft sie mit ihrer Tochter (4 Jahre) die Straße entlang und ruft ein paar Mal ihren Namen, in einem urzen, hektischen Ton. Sie ist seh sehr hibbelig, "schlängelt" beim Laufe (also wechselt von außen nach innen. so panisch irgendwie)
Ich habe auch nur eine bestimmte Situation im Kiga gesehen. Die Tochter erzählte ihrer Mutter etwas und die Mutter "hampelte" die ganze Zeit rum, sagte ständig "hm? ahja, aha? hm? aha." das wiederholte sich ganz oft.

Okay. Soviel zu der Krankheit der Mutter. Mir tat sie wahnsinnig leid. Sie hatte auch keine Kontakte zu anderen Müttern oder so. sie wollte das aber auch nicht.

Okay. zurück zu heute. Wir liefen also hinter ihr her und die Tochter trödelte ein bisschen und schaute ganz oft zu uns hinter und ich lächelte ihr immer zu.
Die Mutter lief in einem Tempo und war schon mindestens 10-15 m weiter. Man hätte also denken können, dass das Kind da allein läuft.
Wir mussten dann die erste Straße überqueren und ich dachte noch, dass die Mutter spätestens an der Straße hält... nein, sie lief über die Straße und weiter.
Wir waren wie gesagt schon ein ganzes Stück hinter der Kleinen. Plötzlich läuft die Kleine über die Straße. Ich hab meiner Grßen gesagt, sie soll auf de Kleine aufpassen und bin losgerannt.
Es war so krass.. Die Kleine war kaum über die Straße, da kam ein Auto an Mein Gott, was hätte passieren können??

Das wiederholte sich dann sogar nochmal. ch musste ja zurück zu meinen Kindern und bin weiter.
Ich sehe aber wieder, dass die Mutter über die Straßé geht. Aber sie ist Gott sei Dank direkt stehen geblieben. Aber ist ihrer Kleinen nicht entgegengekommen.

Ich mache mir nun die ganze Zeit Sorgen um dieses Kind.

Ich frage mich allerdings, ob sie berechtigt sind, weil... sie hat doch mit Sicherheit nen Kinderarzt? Was ist mit den Erziehern? usw. Die hätten doch mit Sicherheit schon längst was getan, wenn es Grund zur Sorge gäbe oder?

Ich bin echt keine Supermama, aber diese Situation geht mir nicht aus dem Kopf.

Mehr lesen

26.02.13 um 23:50


schon beim lesen geht es mir schlecht.. das arme kind..

ich würde definitiv beim jugend amt anrufen und denen das erklären .. es ist bestimmt nicht das erste mal das die mutter so verantwortungslos ist.. ich finde lieber zu früh als zu spät es melden.

die werden es ja erst mal bestimmt überprüfen usw.. und nicht sofort das kind wegnehmen denke ich..

lg

Gefällt mir

27.02.13 um 0:27

Ja aber
das ist es ja. warum handelt der kinderarzt, ihr hausarzt oder noch schlimmer: die erzieher nicht ? grade die erzieher erleben sie doch im umgang mit der kleinen. Sie ist 4 jahre alt ca.

Gefällt mir

27.02.13 um 0:31

Und den anderen gedanken,
den ich habe ist: einmal nicht "richtig" hingeschaut und es passiert etwas.

ich möchte der Mutter garnichts unterstellen, aber vielleicht kann sie nicht, wie sie will. also es hat auf jedenfall den Eindruck gemacht, dass Sie es nicht mit böser Absicht machte. Eher so, als könnte sie sowas nicht sehen/wahrnehmen.....

Gefällt mir

27.02.13 um 11:31

Wie derZufall es wollte....
traf ich sie vorhin beim einkaufen... sonst treffe ich sie eher selten bis nie.

Sie stand direkt neben mir am Regal... Sie "hampelte" wieder so rum, nahm eine Wurstpackung nach der anderen und steckte sie wieder ins Regal, lief 2x weg und kam wieder... also so richtig hibbelig eben...

Als ich las, dass ich sie mal ansprechen sollte, fragte ich mich schon ehrlich gesagt, ob das irgend nen Sinn macht, da ich mir sicher bin, dass sie sich dessen überhaupt nicht bewusst st.
aber ok, hier wird ja immer "gepredigt", man soll die Person direkt ansprechen.

Also nahm ich all meinen Mut zusammen und begrüßte sie erstmal mit nem "Hallo" (ob sie da überhaupt drauf reagiert).
Ja, hab dann halt gesagt, dass meine Tochter mal mit ihrer in einem Kiga war.. Smalltalk... Und dann sagte ich halt, eher zurückhaltend, dass ich sie gestern gesehen habe und dass ihre Tochter allein über die Straße ist. Ob sie das gesehen hätte?
Und sie schaute mich überhaupt nie an und sagte nur "ja? aha? normal passen wir immer auf. Tschühhüüss".

also wie ich schon vermutet hatte... sie hat überhaupt keine Ahnung was da gestern hätte passieren können usw.

Ich weiß nicht, was ich machen soll? Ob ich überhaupt was machen soll?

Was ist, wenn die ihr das Kind wegnehmen? Oh Gott nee...
aber andererseits vielleicht auch berechtigt?

Ich komme nochmal auf den Kinderarzt und die Erzieher zurück... kann doch nicht sein, dass die alle blind sind bzw. wegschauen???

Gefällt mir

27.02.13 um 11:44

Sleepless
dieses Kind konnte auf keinen Fall die Gefahr einschätzen. Da sie immer wieder zurückschaute zu uns. Sie blieb weder an der Straße stehen, noch schaute sie ob ein Auto kommt.

Und ganz ehrlich? Früher ist meine Mutter auch allein los... aber heute würde ICH es auf keinen Fall mehr machen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

27.02.13 um 11:53

Sleepless
also ich bin nicht blind und andere sehen das auch. andere Eltern, mein Mann etc. etc. WENN man sie sieht, sieht man EINDEUTIG, dass sie nicht einfach nur mal kurz abwesend war.

Ich finde es schon ein bisschen "blöd", dass du jetzt hier mit "vielleicht vielleicht" ankommst... Es gibt in dieser Situation kein "vielleicht".

Ja, ich habe doch gesagt, dass ich es selbst nicht will, dass das JA so krass reagieren würde/könnte...

aber wenn dann mal wirklich etwas ist, ist das Geschrei groß...

Und sie mag ja nett sein, das ändert aber nichts daran, dass sie offensichtlich keinen Blick für sowas hat. sollte sie aber, weil die Tochter wohl schlecht auf sich aufpassen kann....


Gefällt mir

27.02.13 um 11:56

Es ging doch garnicht ums trödeln
Ich habe das nur geschrieben, damit ihr wisst, wie das ungefähr abgelaufen ist.

Meine trödelt auch... aber ich bleibe dann halt stehen und warte auf sie...

Diese Mutter aber hat das nicht, weil sie eben krank ist... und es scheinbar nicht kann....

Gefällt mir

27.02.13 um 12:37

Sorry wenn du das schon aufgeklärt haben solltest,
ich habe mir nicht jeden beitrag durchgelesen.

hat die mutter vielleicht eine art torrette (schreibt man das so?)? hört sich für mich fast so an!

was das strasse überqueren angeht: warum hast du der mutter nicht gleich an ort und stelle hinterhergeschrien? wenn ich sehen würde das eine mutter ihr kleines kind einfach so laufen lässt dann würde ich der so lange hinterherbrüllen bis sie umkehrt und sie dann zur rede stellen. krankheit hin oder her, ansprechen wird man sie ja wohl dürfen. schon aus dem schreck herraus hätte ich gebrüllt.

was die erziehung betrifft denke ich das die frau aufgrund ihrer krankheit wohl mit dem jugendamt in verbindung stehen wird und die das wohl prüfen mussten ob sie überhaupt dazu in der lage ist. das wird schon seine richtigkeit haben gehe ich mal von aus.

ich weiss auch nicht, vielleicht kannst du die sache mal bei den erziehern im kiga ansprechen oder mit der frau wirklich nochmal persönlich sprechen wenn du sie wiedersiehst.

Gefällt mir

27.02.13 um 13:26
In Antwort auf

Sorry wenn du das schon aufgeklärt haben solltest,
ich habe mir nicht jeden beitrag durchgelesen.

hat die mutter vielleicht eine art torrette (schreibt man das so?)? hört sich für mich fast so an!

was das strasse überqueren angeht: warum hast du der mutter nicht gleich an ort und stelle hinterhergeschrien? wenn ich sehen würde das eine mutter ihr kleines kind einfach so laufen lässt dann würde ich der so lange hinterherbrüllen bis sie umkehrt und sie dann zur rede stellen. krankheit hin oder her, ansprechen wird man sie ja wohl dürfen. schon aus dem schreck herraus hätte ich gebrüllt.

was die erziehung betrifft denke ich das die frau aufgrund ihrer krankheit wohl mit dem jugendamt in verbindung stehen wird und die das wohl prüfen mussten ob sie überhaupt dazu in der lage ist. das wird schon seine richtigkeit haben gehe ich mal von aus.

ich weiss auch nicht, vielleicht kannst du die sache mal bei den erziehern im kiga ansprechen oder mit der frau wirklich nochmal persönlich sprechen wenn du sie wiedersiehst.

Nanana
irgendwie... ich weiß nicht... ich dachte in dem Moment nur an das Kind und bin einfach losgerannt...

Wie gesagt... ich dachte, dass sie spätestens am Straßenrand hält, lief dann aber rasch weiter. sie hatte ein mega tempo drauf. Rannte schon fast.

Ich weiß auch nicht, warum ich nicht geschrien habe... Ich bin dann zurück zu meinen Kids...

Tourette... ich weiß es nicht... ich kenne diese Krankheit nur in Verbindung mit Beschimpfungen usw.

Aber so eine Art Tick kann es wohl sein...

Ich weiß nicht, ob ich da einfach in den Kiga darf und die Erzieher mir irgend eine auskunft geben dürfen. wir sind schon lange nicht mehr in diesem Kiga, laufen aber täglich dran vorbei.
Ich könnte aber mal mit der Exerzieherin meiner Tochter reden. Zu ihr hatte ich immer nen ganz guten Draht.

Gefällt mir

27.02.13 um 13:35
In Antwort auf

Nanana
irgendwie... ich weiß nicht... ich dachte in dem Moment nur an das Kind und bin einfach losgerannt...

Wie gesagt... ich dachte, dass sie spätestens am Straßenrand hält, lief dann aber rasch weiter. sie hatte ein mega tempo drauf. Rannte schon fast.

Ich weiß auch nicht, warum ich nicht geschrien habe... Ich bin dann zurück zu meinen Kids...

Tourette... ich weiß es nicht... ich kenne diese Krankheit nur in Verbindung mit Beschimpfungen usw.

Aber so eine Art Tick kann es wohl sein...

Ich weiß nicht, ob ich da einfach in den Kiga darf und die Erzieher mir irgend eine auskunft geben dürfen. wir sind schon lange nicht mehr in diesem Kiga, laufen aber täglich dran vorbei.
Ich könnte aber mal mit der Exerzieherin meiner Tochter reden. Zu ihr hatte ich immer nen ganz guten Draht.


Auskunft geben dürfen sie dir mit Sicherheit nicht. Allerdings würde ich es auch versuchen, im KiGa anzusprechen, im Vertrauen, nicht wenn zig andere Mamas da herumlaufen - damit sie vielleicht etwas mehr darauf achten udn SIE eventuell mit der Mutter reden bzw. weitere Schritte einleiten...

Mir würde die Situation auch Sorgen machen!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers