Home / Forum / Mein Baby / "Eine Ohrfeige würde ihm gut tun"

"Eine Ohrfeige würde ihm gut tun"

5. Februar 2014 um 20:04 Letzte Antwort: 5. Februar 2014 um 21:41

Sagte meine Schwiegermutter heute, nachdem der Cousin meiner Tochter(er wird 5) aus Spass sagte sie sei ein kaka...mein Gott, er hats nicht böse gemeint(ist im Kindergarten, und schnappt das halt auf), sie hängt sich voll drauf auf, sie sagte am liebsten hätte sie ihm eine feste Ohrfeige gebeben....

Darauf sagte sie noch, die Erziehung von früher war einfacher da haben sie einen auf den Mund bekommen und gut war

Mehr lesen

5. Februar 2014 um 20:09

Na dann hat das kluge kerlchen...
...wohl den nagel auf den kopf getroffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:10

Ich bekomm das einfach nicht in mein Kopf
Wieso denken Leute so?? MAcht mich so sauer...ich habe ihr erwidert, das sollte ich mitbekommen das sie mein Kind schlägt sollte sie flüchten, und zwar ganz schnell!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:10

Ja ja
So nach dem Motto : ne ordentliche Tracht Prügel hat noch keinem geschadet.
Genauso ätzend sind Kommentare wie: was? Sie schläft immer noch nicht allein ein? Und nicht durch? Und bei Euch im Schlafzimmer? Ihr verwöhnt sie total!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:12
In Antwort auf katta837

Ja ja
So nach dem Motto : ne ordentliche Tracht Prügel hat noch keinem geschadet.
Genauso ätzend sind Kommentare wie: was? Sie schläft immer noch nicht allein ein? Und nicht durch? Und bei Euch im Schlafzimmer? Ihr verwöhnt sie total!

Genau das hat sie so wortwörtlich gesagt
danach würde er das ja nicht mehr sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:13

Ich frage
solchen Leute immer, ob ich ihnen auch eine klatschen darf sobald sie etwas sagen was mir nicht passt?!

Und wenn ich schon dieses "früher bla bla" höre -
ja, es war einfach.aber das Ergebnis war alles andere als das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:13
In Antwort auf edith_11957852

Na dann hat das kluge kerlchen...
...wohl den nagel auf den kopf getroffen


normal ist sie sehr liebevoll, aber damit hat sie den Vogel abgeschossen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:14

Na
wenn sie so denkt, dann ist sie wirklich ein kaka!

Leider denken viele Leute, nicht nur von dieser Generation, dass körperliche Züchtigung ein adäquates Erziehungsmittel wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:16

Ersteinmal
bin ich sehr froh, dass es heute Gesetze zum Schutz von Kindern gibt und dass es nicht mehr zu den gängigen Erziehungsmethoden gehört, seine Kinder zu Klapsen, zu Ohrfeigen oder Ihnen sonst irgendwelche Formen der Gewalt anzutun. Aber wisst Ihr was ich mich wirklich Frage? Wie man überhaupt ein innerliches Bedürfnis verspürt, einem Kind von 5 Jahren eine feste Ohrfeige verpassen zu wollen, weil es so einen aufgeschnappten, harmlosen Schmarn nachplappert! Also ich finde, da kann eher mit der Schwiegermama irgendetwas nicht stimmen Es gibt auch Schrecksekunden oder sonst irgendwie akute Situationen, in denen man instinktiv eine Kind beiseite schuppst oder am Arm zurück zieht (Straßenverkehr o.ä.)... aber wie um Himmels Willen baut sich aus so einer Aussage irgendeine Form von aufgeladener Energie auf, die dann womöglich über einen Schlag ins Gesicht eines Kindes kompensiert werden soll??!! Das ist mir ein Rätsel...

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:17

Oha
Da müsste meiner aber nicht mehr gradeaus gucken können. Bei ihm ist aktuell jedes 2. Wort "Kacka, Pipi, Popo"

Jedesmal ne Ohrfeige und sie würden ihm wohl abfallen.


Lass die alte Schachtel babbeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:18
In Antwort auf mimimalwieder11

Ich bekomm das einfach nicht in mein Kopf
Wieso denken Leute so?? MAcht mich so sauer...ich habe ihr erwidert, das sollte ich mitbekommen das sie mein Kind schlägt sollte sie flüchten, und zwar ganz schnell!!

Ah! Das weiß ich:
Weil von vielen Menschen gute Erziehung danach beurteilt wird, wie schnell und gut es "wirkt".
Dahinter wiederum steht ein ganz anderes Menschenbild und Bild von Kindern, als wir es haben, ich finde das auch ganz ganz furchtbar, hab gestern erst wieder 3 h über die Hintergründe und Auswirkungen von dieser Erziehungen rezitiert, ich kann da einfach nicht still sein...

Aber das Prinzip, dass die Erziehungsmethode richtig ist, die am schnellsten wirkt, ist natürlich einfacher, da hat sie recht.

Moooahr, da lauf ich direkt zu Hochtouren auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:18
In Antwort auf mimimalwieder11

Ich bekomm das einfach nicht in mein Kopf
Wieso denken Leute so?? MAcht mich so sauer...ich habe ihr erwidert, das sollte ich mitbekommen das sie mein Kind schlägt sollte sie flüchten, und zwar ganz schnell!!

Weil sie
es tatsächlich so gelernt haben. Eine Ohrfeige schadet nichts. Wenn Dir das jeder erzählt und Du keine Möglichkeit hast ne andere Meinung einzuholen, dann glaubst Du das. Und sie wird auch so aufgewachsen sein. Je nachdem wie alt sie ist wurde ihr auch noch erzählt (und zwar von jedem Fachmann), dass ihr Kind ein Tyrann wird, wenn sie nicht ab udn zu eine Ohrfeige gibt.

Und immerhin hat sie sich die Ohrfeige verkniffen. Das würde ich aus der ferne jetzt deuten, dass sie eure Erziehung (bzw. die von Deiner Schwägerin) zumindest akzeptiert, auch wenn sie sie aus ihrer Erfahrung raus nicht gutheißt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:19
In Antwort auf noah_12558413

Weil sie
es tatsächlich so gelernt haben. Eine Ohrfeige schadet nichts. Wenn Dir das jeder erzählt und Du keine Möglichkeit hast ne andere Meinung einzuholen, dann glaubst Du das. Und sie wird auch so aufgewachsen sein. Je nachdem wie alt sie ist wurde ihr auch noch erzählt (und zwar von jedem Fachmann), dass ihr Kind ein Tyrann wird, wenn sie nicht ab udn zu eine Ohrfeige gibt.

Und immerhin hat sie sich die Ohrfeige verkniffen. Das würde ich aus der ferne jetzt deuten, dass sie eure Erziehung (bzw. die von Deiner Schwägerin) zumindest akzeptiert, auch wenn sie sie aus ihrer Erfahrung raus nicht gutheißt.

Klarstellung:
Ich bin nciht der Meinung, dass eine Ohrfeige nichts schadet. Nicht das das falsch verstanden wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:25
In Antwort auf xjaanbosx

Ersteinmal
bin ich sehr froh, dass es heute Gesetze zum Schutz von Kindern gibt und dass es nicht mehr zu den gängigen Erziehungsmethoden gehört, seine Kinder zu Klapsen, zu Ohrfeigen oder Ihnen sonst irgendwelche Formen der Gewalt anzutun. Aber wisst Ihr was ich mich wirklich Frage? Wie man überhaupt ein innerliches Bedürfnis verspürt, einem Kind von 5 Jahren eine feste Ohrfeige verpassen zu wollen, weil es so einen aufgeschnappten, harmlosen Schmarn nachplappert! Also ich finde, da kann eher mit der Schwiegermama irgendetwas nicht stimmen Es gibt auch Schrecksekunden oder sonst irgendwie akute Situationen, in denen man instinktiv eine Kind beiseite schuppst oder am Arm zurück zieht (Straßenverkehr o.ä.)... aber wie um Himmels Willen baut sich aus so einer Aussage irgendeine Form von aufgeladener Energie auf, die dann womöglich über einen Schlag ins Gesicht eines Kindes kompensiert werden soll??!! Das ist mir ein Rätsel...

VG

Leider gilt in der schweiz
Das Gesetz nicht...und Mimi wohnt ja in der Schweiz...daher würde ich mir auch Gedanken machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:25

Furchtbar
Und da ich meine Schwiegermutter eh nicht mag, würde ich wieder richtig kontern (aber sowas traut sie sich nicht zu sagen, wobei ich glaube sie denkt auch so)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:28

So denken aber viele schweizer
Laut Gesetz darf man einen erwachsenen nicht ohrfeigen, das gilt als Straftat...ein Kind widerrum darf man ohrfeigen...verkehrte Welt...ein erwachsener kann sich wehren,ein Kind nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:33

Nein
Leider ist es so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:36

Hier zum nachlesen
http://www.humanrights.ch/de/Schweiz/Inneres/Gruppen/Kinder/idart_5574-content.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:42

Also das
ist natürlich wirklich furchtbar, dass es da keine gesetzliche Grundlage gibt, durch die sowas zu einer Straftat wird. Und trotzdem finde ich, dass es wichtiger ist, sein Kind oder auch andere Kinder aus ideellen Gründen NICHT zu schlagen... Etwas aus Überzeugung NICHT zu tun ist durchsetzungsfähiger. Denn ich glaube nicht, dass viele Mütter oder Väter die eigenen Angehörigen anzeigen würden. Gewalt an Kindern passiert doch in den meisten Fällen hinter verschlossenen Türen. In den Köpfen muss das Umdenken passieren- und optimaler Weise gesetzlich manifestiert werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:48
In Antwort auf xjaanbosx

Ersteinmal
bin ich sehr froh, dass es heute Gesetze zum Schutz von Kindern gibt und dass es nicht mehr zu den gängigen Erziehungsmethoden gehört, seine Kinder zu Klapsen, zu Ohrfeigen oder Ihnen sonst irgendwelche Formen der Gewalt anzutun. Aber wisst Ihr was ich mich wirklich Frage? Wie man überhaupt ein innerliches Bedürfnis verspürt, einem Kind von 5 Jahren eine feste Ohrfeige verpassen zu wollen, weil es so einen aufgeschnappten, harmlosen Schmarn nachplappert! Also ich finde, da kann eher mit der Schwiegermama irgendetwas nicht stimmen Es gibt auch Schrecksekunden oder sonst irgendwie akute Situationen, in denen man instinktiv eine Kind beiseite schuppst oder am Arm zurück zieht (Straßenverkehr o.ä.)... aber wie um Himmels Willen baut sich aus so einer Aussage irgendeine Form von aufgeladener Energie auf, die dann womöglich über einen Schlag ins Gesicht eines Kindes kompensiert werden soll??!! Das ist mir ein Rätsel...

VG

Hm...
Wie fang ich das an...
Das ist ein Zusammenspiel von Macht, Rache und verzerrter Wahrnehmung.

Zum einen wurden diese Menschen selbst so erzogen.
Das Kind war ein Wesen, dass nicht auf gleicher Stufe, wie Erwachsene Menschen stand.
Auf jeden Fall entwickeln wir ins unserer Kindheit Handlungsmuster. Wir erlernen, wie man in bestimmten Situationen reagiert und wenn wir in eine ähnliche kommen und z.B. sehr impulsiv sind, reagieren wir quasi instinktiv genauso. Soviel zur "Übersprungshandlung".

Was ich aber eben auch immer viel schockierender finde ist, dass sich eben wirklich eine Wut entwickelt, bei diesen Personen. Wut und Aggression. Richtig krass.
Da sagt ein Kind "Pieps!" und diese Menschen fühlen sich zutiefst gekränkt und persönlich angegriffen.
Bei meinem Stiefvater war es definitiv die Rebellion gegen die Hierarchie, die er empfand, die ihn aggressiv machte.
Genau wie Diktatoren dazu neigen "Staatsverräter" gleich direkt umzubringen. Da reichen schon kleine Aktionen, da diese Menschen in dem Wahn leben, sobald sie diesen Verrat tolerieren, verlieren sie ihre Machtposition, diese Macht ist aber das, woran sie ihren Selbstwert festmachen.
Er wurde krebsrot und hat einen halben Herzinfarkt bekommen, wenn ich auch nur irgendwas "blödes" gesagt habe.

Ich hab dafür noch andere Theorien, aber das führt gerade zu weit, mich beschäftigt das alles sehr.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:52

Leider hat sie recht
hier ist es keine Straftat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:53

Er hat ihr ne Standpauke gehalten
und ihr das gleiche gesagt sollte es dazu kommen ist der Ofen aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:55
In Antwort auf euphemisma

Hm...
Wie fang ich das an...
Das ist ein Zusammenspiel von Macht, Rache und verzerrter Wahrnehmung.

Zum einen wurden diese Menschen selbst so erzogen.
Das Kind war ein Wesen, dass nicht auf gleicher Stufe, wie Erwachsene Menschen stand.
Auf jeden Fall entwickeln wir ins unserer Kindheit Handlungsmuster. Wir erlernen, wie man in bestimmten Situationen reagiert und wenn wir in eine ähnliche kommen und z.B. sehr impulsiv sind, reagieren wir quasi instinktiv genauso. Soviel zur "Übersprungshandlung".

Was ich aber eben auch immer viel schockierender finde ist, dass sich eben wirklich eine Wut entwickelt, bei diesen Personen. Wut und Aggression. Richtig krass.
Da sagt ein Kind "Pieps!" und diese Menschen fühlen sich zutiefst gekränkt und persönlich angegriffen.
Bei meinem Stiefvater war es definitiv die Rebellion gegen die Hierarchie, die er empfand, die ihn aggressiv machte.
Genau wie Diktatoren dazu neigen "Staatsverräter" gleich direkt umzubringen. Da reichen schon kleine Aktionen, da diese Menschen in dem Wahn leben, sobald sie diesen Verrat tolerieren, verlieren sie ihre Machtposition, diese Macht ist aber das, woran sie ihren Selbstwert festmachen.
Er wurde krebsrot und hat einen halben Herzinfarkt bekommen, wenn ich auch nur irgendwas "blödes" gesagt habe.

Ich hab dafür noch andere Theorien, aber das führt gerade zu weit, mich beschäftigt das alles sehr.


In einem Punkt gebe ich dir unrecht
sie selber wurde nie geschlagen.....obwohl es damals zur " guten Stube gehörte" sie ist 70 Jahre und das ist sehr aussergewöhnlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:57

Uh
naja, was macht man da?

wie seid ihr dann mit dem thema umgegangen, was hat dein freund gesagt?

vllt klipp und klar sagen, dass ihr das absolut nicht duldet und euch nie ne erziehungshilfe/-methode sein wird. dass sie nicht auf die idee kommt, das zu machen, wenns schon die eltern nicht tun?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 20:57
In Antwort auf noah_12558413

Weil sie
es tatsächlich so gelernt haben. Eine Ohrfeige schadet nichts. Wenn Dir das jeder erzählt und Du keine Möglichkeit hast ne andere Meinung einzuholen, dann glaubst Du das. Und sie wird auch so aufgewachsen sein. Je nachdem wie alt sie ist wurde ihr auch noch erzählt (und zwar von jedem Fachmann), dass ihr Kind ein Tyrann wird, wenn sie nicht ab udn zu eine Ohrfeige gibt.

Und immerhin hat sie sich die Ohrfeige verkniffen. Das würde ich aus der ferne jetzt deuten, dass sie eure Erziehung (bzw. die von Deiner Schwägerin) zumindest akzeptiert, auch wenn sie sie aus ihrer Erfahrung raus nicht gutheißt.

Sie selber sagt
das sie nie geschlagen wurde...und mein Freund und sein BRuder sagen beide das sie von ihr auch noch nie geschlagen wurden....das ist ja das komische...das sie das jetzt so gutheisst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 21:00
In Antwort auf nesrin_12661922

Uh
naja, was macht man da?

wie seid ihr dann mit dem thema umgegangen, was hat dein freund gesagt?

vllt klipp und klar sagen, dass ihr das absolut nicht duldet und euch nie ne erziehungshilfe/-methode sein wird. dass sie nicht auf die idee kommt, das zu machen, wenns schon die eltern nicht tun?!

Das haben wir ihr beide deutlich
gesagt...sie sagt auch das sie das nicht tun würde....sie hat nur dem Vater gesagt das sie das Bedürfnis hatte....er sagte daruaf das sein Sohn von niemandem geschlagen wird.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 21:03
In Antwort auf mimimalwieder11

In einem Punkt gebe ich dir unrecht
sie selber wurde nie geschlagen.....obwohl es damals zur " guten Stube gehörte" sie ist 70 Jahre und das ist sehr aussergewöhnlich

Stimmt, natürlich, das ist nicht zwingend
aber da ist eben auch noch die Sache, dass sie dennoch damit aufgewachsen ist, wie du sagst, es war damals absolut üblich.

Mich interessiert, wie sie ihre Kinder erzogen hat? Also mit, oder ohne Gewalt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2014 um 21:41
In Antwort auf euphemisma

Stimmt, natürlich, das ist nicht zwingend
aber da ist eben auch noch die Sache, dass sie dennoch damit aufgewachsen ist, wie du sagst, es war damals absolut üblich.

Mich interessiert, wie sie ihre Kinder erzogen hat? Also mit, oder ohne Gewalt?

Sowohl mein Freund auch sein Bruder
sagen ohne jegliche Gewalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram