Home / Forum / Mein Baby / Eine traurige Frage an Euch

Eine traurige Frage an Euch

23. April 2009 um 12:56

Freunde von uns haben letzte Woche ihr Baby zur Welt gebracht, Leider Tod Kurz vor dem Termin hat das Herzchen aufgehört zu schlagen.

Jetzt meine Frage:

Wir möchten unsere Anteilnahme aussprechen!!! Schreibt man da auch eine Karte? Wie drückt man sich aus? Ich hab absolut keine Ahnung und bin total unsicher
wie ich handeln soll

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Ich danke Euch recht herzlich

Jeanny & Finley

Mehr lesen

23. April 2009 um 12:58

Schrecklich
Weiss auch nicht, ich würde glaub ne Karte schreiben.

Oh je, da muss ich gleich an meine Freundin denken, die Hochschwanger ist. Wüsste da echt nicht, wie ich reagieren würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:01
In Antwort auf jia_12867614

Schrecklich
Weiss auch nicht, ich würde glaub ne Karte schreiben.

Oh je, da muss ich gleich an meine Freundin denken, die Hochschwanger ist. Wüsste da echt nicht, wie ich reagieren würde.

Hallo
Und wenn man eine Karte schreibt? Packt man da auch Geld rein?

Man weiß echt nicht wie man da reagieren soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:05

....
Ich danke euch schon mal! Ja ein schönes Gedicht würde ich auch toll finden!

Ich sagte zur Familie das ich bei nächster Gelegenheit eine Kerze anzünden werde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:05


Erstmal mein herzliches Beileid an die Familie...sowas wünscht man echt niemanden....


Ich denke Geld solltest du nicht rein packen, was solld as Aussagen?
Ich finde deine Idee mit der Karte sehr schön, vielleicht nen schöner Spruch und ein paar liebe Worte, so das sie wissen,d ass du für sie da bist...ich glaube viel mehr kann man da gar nicht machen.

LG muttimai06

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:06

Nee Geld nicht.
Vielleicht einen schönen Strauß Blumen zu Beerdigung. Ich weiß ja nicht, wie nah ihr euren Bekannten steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:06

Ja
das denke ich mir auch. Ich kenne es nur wenn jemand stirbt das man da eben Geld reinsteckt deswegen wusste ich nun nicht genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:08
In Antwort auf sannie79

Nee Geld nicht.
Vielleicht einen schönen Strauß Blumen zu Beerdigung. Ich weiß ja nicht, wie nah ihr euren Bekannten steht.

Sannie
Sie wohnen in Norwegen und morgen ist schon die Beerdigung. Werden wohl nicht gleich das Grab besuchen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:12

Zuerst mal mein beileid
karte eher zur beerdigung. ich nehme an sie wollen sie beerdigen in einem eigenen oder familiengrab. war zumindest bei mir so. in die karte zur beerdigung tut man dann geld, als beitrag zu den kosten, die sehr teuer sind. unsere war etwas über 1000 und das war günstig, da er ein guter freund meines stiefvaters war und nur anfallende kosten berechnete und nichts für sich. das teuerste ist die stadt wo man beerdigt.
zu deiner freundinn nimm sie in den arm und frag sie ob sie reden will, wenn nein dann lasst das thema weg, aber sage ihr sie kann dich immer anrufen egal wann. das selbe gilt natürlich für ihren mann/freund. ich persönlich rede nicht gerne über den verlust, aber manchmal muss es einfach raus und da ist man froh wenn einen jemand ganz fest in den arm nimmt und sagt: ich bin für dich da und es wird besser werden auch wenn du es nie vergisst. jeder ist da anders, aber du wirst es ja sehen wie sie reagiert. persönliche hilfe anbieten ist immer besser als ein brief, da man ja dem jenigen ins gesicht schaut und sieht wie ernst er es meint. ansonsten kannst du ihr statt geld auch das buch gute hoffnung jähes ende besorgen. was ich gerade lese und es hilft echt gut.
lg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:17

Bibby
Das tut mir auch schrecklich Leid für dich

Behalte sie ganz fest in deinem Herz da leben sie weiter!!!!

Ich glaube i habe deine Geschichte mitverfolgt. Auch nochmal mein herzliches Beileid.

Danke das du mir geantwortet hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:19
In Antwort auf qamar_12290867

Sannie
Sie wohnen in Norwegen und morgen ist schon die Beerdigung. Werden wohl nicht gleich das Grab besuchen können

Ach so
ja das ist natürlich weit. Dann denke ich, ist die Karte wirklich die beste Möglichkeit Anteil zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:21
In Antwort auf sylwia_12853954

Zuerst mal mein beileid
karte eher zur beerdigung. ich nehme an sie wollen sie beerdigen in einem eigenen oder familiengrab. war zumindest bei mir so. in die karte zur beerdigung tut man dann geld, als beitrag zu den kosten, die sehr teuer sind. unsere war etwas über 1000 und das war günstig, da er ein guter freund meines stiefvaters war und nur anfallende kosten berechnete und nichts für sich. das teuerste ist die stadt wo man beerdigt.
zu deiner freundinn nimm sie in den arm und frag sie ob sie reden will, wenn nein dann lasst das thema weg, aber sage ihr sie kann dich immer anrufen egal wann. das selbe gilt natürlich für ihren mann/freund. ich persönlich rede nicht gerne über den verlust, aber manchmal muss es einfach raus und da ist man froh wenn einen jemand ganz fest in den arm nimmt und sagt: ich bin für dich da und es wird besser werden auch wenn du es nie vergisst. jeder ist da anders, aber du wirst es ja sehen wie sie reagiert. persönliche hilfe anbieten ist immer besser als ein brief, da man ja dem jenigen ins gesicht schaut und sieht wie ernst er es meint. ansonsten kannst du ihr statt geld auch das buch gute hoffnung jähes ende besorgen. was ich gerade lese und es hilft echt gut.
lg steffi

Noch was vergessen
auch noch nach monaten nachfragen, bei mir ist es fast ein jahr her das die eineiige zwillingsschwester meiner maus verstorben ist und meine als frühchen geholt werden musste, aufgrund der vorgeschichte. da es ja einen namen hatte sprich ihn aus. machen wir auch, sie wird immer unser kind sein, auch wenn sie imm mutterleib verstorben ist. auch wenn es probleme gab und wir auch beide verlieren hätten können, war das schlimmste zu hören: sei froh eines zu haben (sind wir auch tierisch), wie wäre es wohl mit zweien. sprich sag nichts was änlich ist, wie wäre es wohl jetzt mit dem baby, lieber so als behindert... denn so unfair es klingt mir wäre es lieber beide zu haben auch, wenn eins behindert wäre. mir wäre alles recht um meine kleine sophie zu haben. sei einfach für sie da, tröste sie und sei für sie da
lg steffi mit anna-sophie fast 1jahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:39

@bibby1983
so ein schönes Gedicht. Mir die Tränen geflossen und doch finde ich es so schön.

Eine Bekannte hat vor kurzem auch ihr Kind in der 10SSW verloren. Zwei Tage zuvor habe ich von der SS erfahren und mich total gefreut, dass es endlich geklappt hat. Und dann das...

Ich habe ihr auch angeboten mit mir zu sprechen. Doch im Moment braucht sie Zeit für sich oder hat sicherlich auch eine beste Freundin. Doch wenn wir uns bald sehen, werde ich ihr auch signalisieren, dass sie sich mir öffnen kann.

Ich überlege gerade, ob ich dein Gedicht schicken kann/ darf. Doch hadere etwas mit mir, weil wir dann doch eher bekannt, als schon befreundet sind und ich nicht genau weiß, ob ichs mir heraus nehmen darf.

Was denkst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 14:32

Hallo Jeanny
man das ist ja schlimm, das tut mir sehr leid. Das muss wirklich das schlimmste sein, was einem passieren kann. Also ich glaube ich würde zu ihnen hingehen und ihnen das Beileid persönlich aussprechen. Vielleicht fragt ihr euch jetzt: Was sollen wir zu ihnen sagen, wie sollen wir uns verhalten. ABer ich kann dir sagen darüber brauchst du gar nicht nachdenken, denn du wirst sehen das geht alles von selbst. Vor einigen Jahren ist von einer guten Freundin von mir die Schwester tödlich verunglückt. Als meine Eltern und ich davon erfuhren wussten wir auch erst nicht was wir tun sollen, wie wir uns verhalten sollen, meine Eltern sind mit dieser Familie auch gut befreundet und meine Mama fragte dann eine Nachbarin, die vor einigen Jahren auch ein Kind verlor und sie riet uns, dass wir hingehen sollen, denn das schlimmste wäre eigentlich wenn niemand zu einem käme und man mit seiner Trauer alleine wäre. Wir sind dann hingefahren und das viel uns nicht leicht, aber als sie uns die Tür öffneten da musste man gar nix sagen, wir vielen uns in die Arme und weinten und wir redeten zusammen und das war alles was wir tun konnten und sie waren so dankbar, dass wir gekommen waren, weil wir einfach für sie da waren. ICh denke, bei euren Freunden wird das auch so sein, nehmt sie in den Arm, tröstet sie, auch wenn ihr nicht wirklich viel für sie tun könnt, aber das wird ihnen gut tun.

Nur eine Karte schicken würde ich nicht tun, finde das zu unpersönlich, eine Karte würde ich dann lieber zur Beerdigung mitbringen.

LG

Kerstin mit Colin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 14:33

Trauerarbeit
Wie du dich ausdrückst, ist im Grunde eine Sache die du mit dir ausmachen musst.

Hier einige Dinge, die wichtig im Trauerprozess sine für Menschen von außerhalb:

- keine Floskeln wie "Die Zeit heilt alle Wunden." "Das wird schon wieder." " Das Leben geht weiter."
- die Reaktionen der Trauer beim Gegenüber zulassen, nicht "trösten" im Sinne von "Hör auf zu Weinen." "Tränen lohnen sich nicht."
- Auch Sätze wie "Ich kann dich verstehen." " Ich weiß wie du dich fühlst." ....sind zu meiden. Das kann NIEMAND wissen
- da sein mit Zeit, zuhören, immer wieder zuhören und nicht von sich reden
- bei den Alltagsdingen helfen, beim Einkaufen, bei der bürokrtatisch, im Haushalt
- Zeit lassen, wenn der Trauernde es braucht
- Trauerreaktionen zulassen, aushalten, auslaben lassen
- Trauerbewältigung ermöglichen

Viele Grüße

Isa, die morgen wieder ihr Trauerprojekt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook