Home / Forum / Mein Baby / Eingewöhnung in der Krippe - Ich flippe aus!!!!!!

Eingewöhnung in der Krippe - Ich flippe aus!!!!!!

21. August 2013 um 20:33

Wir haben nun seit gestern Eingewöhnung. Mini ist nun knapp 11 Monate alt und sehr aktiv. Die Erzieherin (27 Jahre) lässt Äußerungen von sich, die ich mir in meinem Job niemals erlauben würde. Mal ein paar Ausschnitte:

Wir kamen morgens an, die Kinder sollten sich zum Frühstück an den Tisch setzen. Mini krabbelt an den Tisch, darauf die Erzieherin: "Waaaaaas, das habe ich ja auch noch nicht erlebt, dass Kinder in dem Alter noch nicht einmal ansatzweise laufen!" Ich nur so: und hab mir meinen Teil gedacht!

Dann gings ans Essen: Mini saute ohne Ende rum. Natürlich - mit 11 Monaten vollkommen normal. Die Erzieherin dann: "Boah, das ist vielleicht mal ekelhaft!" Ich so: "Hm, was jetzt genau?" Und sie: "Ach nichts. War grad in Gedanken. Kennen Sie eigentlich dieses BLW? Neumodischer Quatsch. Sind ja meist Öko-Muttis die sowas mit ihren Kindern machen."

Als so dann noch kritisierte, dass Mini nicht mit Feuchttüchern saubergemacht werden darf und entgegnete, dass ich das doch zuhause machen könnte war ich bedient. Hab dann heute morgen mit der Leiterin gesprochen und sie meinte, dass sie die Meinungen ihrer Erzieher zu 100% unterstützt. Ich bat sie dann darum, 10 Minuten mit hinein zu schauen. Tat sie dann auch! Mini war gar nicht begeistert wieder dort hinzumüssen. In diesen 10 Minuten dachte ich, jemand hätte den Drachen von gestern gegen eine neue Person ausgetauscht. Das komplette Gegenteil von gestern. Anschließend verfiel sie wieder in alte Muster.

Nun bin ich total im Zwiespalt. Es ist der einzige Platz den ich bekommen habe und am 15.9. gehe ich wieder arbeiten. Momentan bin ich drauf und dran länger zu Hause zu bleiben. Aber finanziell ist das nur schwer machbar.

Mehr lesen

21. August 2013 um 20:42

Also wenn du
dir nicht sicher bist, deinen zwerg dort abzugeben, dann kannst du die eingewöhnungsphase auch gleich komplett vergessen. kinder haben antennen für die gefühle der eltern! wenn du dich dabei nicht wohlfühlst, was du siehst, erlebst, wie auch immer, dann wird dein kind es auch nicht tun!

würde probieren, eine liebe tagesmutter zu finden, kinder in dem alter brauchen eher eine starke bezugsperson und lösen sich dann auch leichter von der mutter!

Gefällt mir

21. August 2013 um 20:53

Das
ist keine gute Basis. Dein Kind muss noch länger mit dieser Erzieherin zusammen sein. Und auch du solltest gut mit ihr auskommen. Euer Start ist nicht der Beste und das könnte euch lange nach hängen.

Entweder du klärst mit ihr den Sachverhalt, evtl. im Beisein der Leiterin, oder du musst einen neuen Platz für dein Kind suchen und ggf. länger zu Hause bleiben. Das musst du entscheiden.

Das Verhalten der Erzieherin wäre für mich so nicht tragbar. Ich möchte mein Kind in guten Händen wissen und würde einen Platzwechsel erwägen, sofern möglich.

Die Erzieherin darf gerne denken, was sie möchte, aber sie soll doch dein Kind gut behandeln. Du gibst dein Kind, das Kostbarste was du hast, in ihre Hände. Das sollte ihr bewusst sein. Das ist ihr Job.

Das Verhalten ist der Erzieherin ist mehr als unterirdisch. Ich würde mir das so nicht gefallen lassen.

lg

Gefällt mir

21. August 2013 um 21:04


Ich hab auch ein wenig Angst, was uns nächstes Jahr blüt...

Ich würd nach einer Tagesmutter suchen, oder einer anderen Möglichkeit diese Dame zu umgehen. Ich finde dieses Verhalten befremdlich. Wie soll das in Zukunft laufen?
Wenn es schon so losgeht, sind doch weitere Probleme vorprogrammiert und ein Problem seh ich bei so kleinen Kids ganz deutlich: Sie können ihren Eltern noch nicht sagen, wenn in der Krippe irgendwelche Seltsamkeiten passieren, es ist also schwer zu kontrollieren, wie sie dann letztlich mit deinem Kind umgeht.

Fremdbetreuung ist eine echte Vertrauenssache.
Eltern und Erzieher müssen sich aufeinander einlassen und koopierieren. Doch die Äußerungen dieser Frau lassen mich nicht glauben, dass sie gut mit den Kindern umgeht.
Oder lässt jemand, der es "ekelhaft" findet, wenn ein Baby rumsaut und das auch unverfroren äußert das Kind einfach weiter so machen? Ich kanns mir nicht vorstellen.
Gerade das "hab mal laut gedacht" und der Umschwung, wenn die Leiterin da ist, lassen mich denken, dass diese Erzieherin nur nach außen hin die "Regeln erfüllt", wenn sie allerdings sich selbst überlassen ist nach ihrem Gutdünken handelt. Ob das wirklich gut ist?

Aber ich versteh deine Situation vollkommen, Krippenplätze gibts ja nicht wie Sand am Meer und das Finanzielle sollte auch geregelt sein.


Letztlich musst du dich fragen, in wie weit du mit der "Angst" leben kannst, dass diese Person dein Kind schlecht behandelt und -da nur du ja wirklich dabei warst, wir urteilen nur über die Ferne- ob es denn wirklich den Anschein machte als sei sie nicht vertrauenswürdig und würde die Eltern hintergehen...

Gefällt mir

22. August 2013 um 5:32


Das ist unmöglich. Dann sollen die keine so kleinen Kinder nehmen. Unser Großer ist auch mit 11 Monaten in die Krippe und da er sehr anhäglich war und nicht laufen mocht, mussten die ihn halt viel tragen. Klar haben die sich insgeheim gewünscht, dass der laufen kann (konnte er einen Monat später auch), aber sowas gesagt haben die nie sondern sich einfach das Tragetuch umgespannt und ihn reingesetzt...
Auch beim Essen und Trinken wurde bei uns sogar extra auf Selbstständigkeit geachtet und wenn mit dem Becher rumgesaut wurde eben umgezogen. Da hab ich jeden Tag zwei versaute Garnituren Wäsche mitbekommen, aber nie so einen blöden Kommenatr.

Dir einen Rat zu geben, finde ich schwer. Du bist halt drauf angewiesen. Allerdingst wirst du jetzt nicht mehr überzeugt sein, dass deine Kleine dort gut aufgehoben ist und wenn sie weint, weil sie nicht hinwill wird sie das merken, was sie evtl. noch mehr verunsichert. Ich würde evtl. auch nach Tagesmutter gucken oder evtl. immer wieder in den anderen Krippen anrufen, dass du dringend einen Platz brauchst. Vielleicht bekommst du ja einen, wenn du hartnäckig bist.

Alles Gute und dass es irgendwie gut wird...

Gefällt mir

22. August 2013 um 5:57

Tagesmutter?
Gibt es bei euch in der Nöhe keine Tagesmütter?
Habe meine Tocjter auch früh in Fremdbeträuung geben müssen. Hatte eine wirklicj tolle, ältere, aktive Tagesmutter, die auch noch andere Kinder hatte. Quasi eine kleine Gruppe. Das war Perfekt! Kind war unter anderen Gleichaltrigen und ist dort nicht untergegangen. War zusätzlich auch eine gute Vorbereitung auf die Kita.
Hab auch mal gehört, dass du dafür Freunde/Verwandte einsetzen kannst. Der TM-Schein wird dann vom J-Amt bezahlt. Bin mir aber nicjt sicher, ob es das nocj gibt oder ob das auf die Stadt ankommt. Würde mein Kind in dieser Kita auch nicjt mit reinem Gewissen lassen können!

Gefällt mir

22. August 2013 um 6:39

Guten Morgen
Grds klingt die Dame nicht sehr professionell.

Ich finde es aber auch schwierig, wenn man am 2. Tag gleich mit der Leiterin kommt, auch wenn du das evtl. zu Recht gemacht hast.

Auch Erzieher sind nur Menschen. Wenn die Dame super genervt von dir ist, könnte sie es (unbewusst) deinem Kind spüren lassen.

Wenn du nicht zufrieden bist, sich die Lage nicht verändert, dann suche doch nebenher nach anderen Betreuungsmöglichkeiten.

Und selbstverständlich laufen nur wenige Kinder bereits mit 11 Monaten und beim Essen rummatschen ist doch wohl auch normal. Sicherlich muss ich das hier nicht bis zum äußersten treiben lassen.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen