Home / Forum / Mein Baby / Einleiten!!! wichtig!!! wie wars und ist es wirklich so schlimm?

Einleiten!!! wichtig!!! wie wars und ist es wirklich so schlimm?

17. September 2012 um 11:04

So wie man sieht will der kleine mann jetzt trotzdem nicht raus. Und mittlerweile bringt mich mein schambein um. Ich kann mich kaum noch umdrehen oder aufstehen.
Jetzt denke ich über eine einleitung nach.
Aber es wird immer gesagt das es so schlimm ist und es noch mehr schmerzen sind. Wie war es bei euch? Und wie wurde bei euch eingeleitet?

Lieben dank schon mal
Gruss kleene die gerade beim fa sitzt

Mehr lesen

17. September 2012 um 11:14


gar nicht schlimm!! wurde zwei mal erfolgreich (die dritte wollte einfach nicht!) eingeleitet...mit cytotec...(tablette)

beim ersten kind hab ich 7 stunden nach 1/4 tablette die erste wehe bekommen und drei stunden später war er da!! die schmerzen waren sowas von erträglich (ohne pda)..

beim zweiten hat die einleitung bissi länger gedauert..1 tag nur mit tabletten, hat aber nix gebracht und am nächsten tag an den wehentropf..zehn min später ist die fruchtblase geplatz, 2 stunden später schwomm der kleine schon in der wanne diese schmerzen waren noch erträglicher als beim ersten...

die dritte wollte nicht kommen, trotz 3-tage-einleitungs-marathon mit allem was es gibt (war gesundheitsbedingt) sie kam dann 2 nach nach einleitungsaufgabe zuhause...

ich habe nur gute erfahrungen gemacht und kann dir also nicht sagen, WAS an einer einleitung schlimm sein sollte...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:14


gar nicht schlimm!! wurde zwei mal erfolgreich (die dritte wollte einfach nicht!) eingeleitet...mit cytotec...(tablette)

beim ersten kind hab ich 7 stunden nach 1/4 tablette die erste wehe bekommen und drei stunden später war er da!! die schmerzen waren sowas von erträglich (ohne pda)..

beim zweiten hat die einleitung bissi länger gedauert..1 tag nur mit tabletten, hat aber nix gebracht und am nächsten tag an den wehentropf..zehn min später ist die fruchtblase geplatz, 2 stunden später schwomm der kleine schon in der wanne diese schmerzen waren noch erträglicher als beim ersten...

die dritte wollte nicht kommen, trotz 3-tage-einleitungs-marathon mit allem was es gibt (war gesundheitsbedingt) sie kam dann 2 nach nach einleitungsaufgabe zuhause...

ich habe nur gute erfahrungen gemacht und kann dir also nicht sagen, WAS an einer einleitung schlimm sein sollte...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:14


Ich wurde bei 40+5 eingeleitet... hab eine Viertel Tablette Cyclotec oder so bekommen und darauf hin leichte Wehen alle 5-8 Minuten... nach 4 Std hab ich noch ne Viertel Tablette bekommen und nach 1,5Std begannen die Wehen so stark zu werden, dass ich sie veratmen musste... 2 Std später war unser kleiner Mann da... ich brauchte weder ne PDA noch andere Medikamente... die Wehen waren gut auszuhalten

Ach so, war übrigens die zweite Entbindung

Lass dir keine Angst machen... es läuft eh bei jedem anders... ich drück dir aber sehr die Daumen, dass s bei dir schnell geht und du deinen kleinen Mann bald im Arm hast

LG Honey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:17


bei mir wurde auch eingeleitet.

als erstes musste ich so ein drink nehmen... war ganz lecker. o-saft mit ein bissel sekt und noch was abführendes drin. sollte die darmaktivitäten anregen und damit evtl. auch wehen auslösen.
klappte nicht.
dann gabs morgens und abends je ne halbe pille. nix.
tag später am morgen noch mal eine ganze pille und mittags ging es dann los mit wehen.
wenn die pille nicht angeschlagen hätte, hätten sie mir ein gel auf dem mumu geschmiert und als letztes halt nen wehentropf.

ob es schmerzhafter ist als bei einer geburt ohne einleitung, kann ich nicht sagen, war meine einzige geburt bisher.
aber es war den umständen entsprechend erträglich.
hab auch pda frei entbunden. nur einmal am anfang nen schmerzzäpfen bekommen und mittendrinn mal nen tropf mit schmerzmittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:18

Und
Muss man bei einer einleitung die gsnze zeit im kh bleiben? Und darf man dann erstmal wieder nach hause?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:20
In Antwort auf deidra_11919272

Und
Muss man bei einer einleitung die gsnze zeit im kh bleiben? Und darf man dann erstmal wieder nach hause?


ich musste leider die ganze zeit im KH bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:36

Würde ich persönlich
nur noch mit geburtsreifem befund machen.

also ich würds nicht mehr machen wollen wenn der GMH noch bei über 3 cm ist und muttermund fest zu.

das ist meistens nur quälerei und endet gerne im KS.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:45
In Antwort auf deidra_11919272

Und
Muss man bei einer einleitung die gsnze zeit im kh bleiben? Und darf man dann erstmal wieder nach hause?

Ja
du musst die ganze Zeit im KH bleiben, weil du alle 2-3h ans CTG musst und Einleitungen sowieso nur stationär durchgeführt werden.

Meine Einleitung war fürchterlich, bzw. die Wehenschmerzen dann vor der Geburt. Solltest du eingeleitet werden, mach dich auf jeden Fall mit der Möglichkeit einer PDA vertraut und akzeptiere, dass das Schmerzen sind, die mit normalen Geburtsschmerzen rein gar nichts mehr zu tun haben - und du die deshalb auch nicht aushalten "musst".
Bei mir hats 5 Tage gedauert - also 5 Tage KH mit unzähligen CTGs und viel Lagerkoller. Wurde wegen Gestose/Eklampsie eingeleitet (HELLP, wie ich kürzlich erst erfahren hab).

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 11:58

Huhu
Ich kann dir mal von meiner Horror Einleitung berichten.
Also ich würde es nie wieder tun!

Meine Tochter fand es sehr bequem im Bauch und machte keine Anstalten auf die Welt zu kommen.

Sie war 7 Tage über Et und mir sagte man das sie wohl über 4 kg haben würde und wir sanft mit einleiten anfangen sollten damit ich bei der Geburt keine Probleme später mit diesem " Riesenbaby " bekomme..

Ich bekam Morgens den so genannten Wehencocktail der leichte Miniwehen verursachte. Ich spazierte den kompletten Tag!

Da das alles nichts brachte musste ich am nächsten Tag alle 4 Stunden eine Tablette nehmen ( Cytoteg oder so ähnlich )
Und alle 2 std. an's CTG.

Irgendwann ging es langsam aber sicher mit Wehen los, ich spazierte stundenlang durch's Krankenhaus und wehte vor mich hin.
CTG zeigte starke wehen und ich musste sie veratmen.

Nur am Muttermund tat sich nichts, nach 30 std. wehen war der Mumu gerade mal 1 cm geöffnet.
Ich konnte weder liegen, sitzen noch stehen so fertig war ich!

Meine Hebamme spritze mir Wehenhemmer die mich total zum Zittern brachten aber die Wehen wurden nicht weniger.

Das Ende vom Lied war das Mausi's Herztöne schlapp machten, ich kam in den OP und es wurde ein Not KS.

Später stellte sich heraus das dass Fruchtwasser bereits grün war.

Ich bereue es total dieses Einleitung mit gemacht zu haben!

Es kann gut klappen, kann aber wie bei mir schlimm enden.
Überlege es dir bitte ganz genau.

Sorry für die Fehler, blodes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 12:00
In Antwort auf honori_12160777

Huhu
Ich kann dir mal von meiner Horror Einleitung berichten.
Also ich würde es nie wieder tun!

Meine Tochter fand es sehr bequem im Bauch und machte keine Anstalten auf die Welt zu kommen.

Sie war 7 Tage über Et und mir sagte man das sie wohl über 4 kg haben würde und wir sanft mit einleiten anfangen sollten damit ich bei der Geburt keine Probleme später mit diesem " Riesenbaby " bekomme..

Ich bekam Morgens den so genannten Wehencocktail der leichte Miniwehen verursachte. Ich spazierte den kompletten Tag!

Da das alles nichts brachte musste ich am nächsten Tag alle 4 Stunden eine Tablette nehmen ( Cytoteg oder so ähnlich )
Und alle 2 std. an's CTG.

Irgendwann ging es langsam aber sicher mit Wehen los, ich spazierte stundenlang durch's Krankenhaus und wehte vor mich hin.
CTG zeigte starke wehen und ich musste sie veratmen.

Nur am Muttermund tat sich nichts, nach 30 std. wehen war der Mumu gerade mal 1 cm geöffnet.
Ich konnte weder liegen, sitzen noch stehen so fertig war ich!

Meine Hebamme spritze mir Wehenhemmer die mich total zum Zittern brachten aber die Wehen wurden nicht weniger.

Das Ende vom Lied war das Mausi's Herztöne schlapp machten, ich kam in den OP und es wurde ein Not KS.

Später stellte sich heraus das dass Fruchtwasser bereits grün war.

Ich bereue es total dieses Einleitung mit gemacht zu haben!

Es kann gut klappen, kann aber wie bei mir schlimm enden.
Überlege es dir bitte ganz genau.

Sorry für die Fehler, blodes

Blödes Handy.
Alles Gute und Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 12:11

Hallo
bei mir wurde auch eingeleitet und es war die hölle.
meine maus fande es einfach zu schön bei mir aber bei ET+10 wollten die ärzte unbedingt einleiten weil das baby schon so riesig wäre...

insgesamt bekam ich 3 mal gel gelegt.. lag 40 stunden in den heftigen wehen aber der mumu war genau 1-2 cm geöffnet. weil ich so doll krampfte rammte!!! man mir zwei zäpfchen (ohne creme ) in dem popo weils wann besser werden sollte... sollte halt und also ich zusammen gebrochen bin bekam ich tatsächlich endlich ne pda

end vom lied war, dass mein baby süße 3050 gramm hatte und 50 cm riesig war.

ich würde das nächste mal alles dafür tun, dass sich das baby von alleine auf den weg macht und irgendwelchen größen- und gewichtsmessungen schenke ich keinen glauben mehr,

wünsche dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 12:12

Ich
wurde bei ET+8 mit cytotec eingeleitet.
mittags um 12 uhr die erste dosis von 25mg bekommen.4 stunden später nächste dosis mit 50mg.es tat sich gar nichts!
abends um 20 uhr gab es dann 100mg und ab 21 uhr hatte ich von jetzt auf gleich wehen im minutentakt,die kaum noch zu veratmen waren.ich dachte es zerreist mich.ich konnte nur stehen,sonst waren die wehen nicht zu ertragen!
eigentlich wollte ich auch ohne pda entbinden,aber nach 5,5 stunden mit diesen wehen und mumu bei 3cm konnte ich nicht mehr.dann waren alle schmerzen weg und ich konnte soagr schlafen!
fruchtblase wurden morgens um 6:35 uhr geöffnet,weil mumu ganz offen.bubi wollte aber nicht in tiefer rutschen also kam die saugglocke zum einsatz und zwei wehen später um 07:46 war er da.die nabelschnur war um seinen bauch gewickelt.er wäre niemals von allein rausgekommen sagten die ärzte.

ich hatte auch panische angst vor der einleitung,aber jetzt 1 jahr später muss ich sagen,dass es richtig war.klar sind das heftige schmerzen,aber ich weiß nicht ob sie bei einer spontanen geburt ohne einleitung anders sind.schmerzen bringt eine geburt so oder so.bei einem zweiten kind würde ich es wieder machen lassen,wenn die ärzte der auffassung sind.würde aber gerne auch eine geburt erleben,die von allein beginnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 12:22

Mal ein netter Bericht
Bei mir wurde am Termin eingeleitet (Schwangerschaftsdiabetis). Ich bekam gegen 10:00 Uhr die erste viertel Tablette. Nach 4 Stunden sollte es dann die nächste geben. Dazu kam es aber nicht
Naja mittlerweile hatte sich (ohne WEHEN) der Muttermund um 5 cm geöffnet, so dass ich an den Wehentropf gehangen wurde. Gegen 18:45 Uhr war mein Muttermund 8cm auf, ohne das ich auch nur ein Zwicken oder Ziehen oder gar eine Wehe gehabt habe. Es wurde die Fruchtblase geöffnet, dann hatte ich gleich richtige Wehen und um 19:44 Uhr, also 1h später, war mein Prinz da. Und wenn er kein Sternengucker gewesen wäre, wäre es noch schneller gegangen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 12:27

Bin zwei mal unreif eingeleitet worden
1 Kind
38+2 wg Gestose
Zwei Tage nix, dann blasensprung, 5 Std später war mein Baby da, Tat weg, war aber ohne Schmerzmittel machbar

2 Kind
37+2 wg Gestose, Dauermigräne und heftigen symphysenschmerzen
26 Std heftigste schmerzen, PDA lag schief, Horror Horror Horror! Hinterher fast 5 Monate symphysenprobleme

Deshalb wurde mir diesmal ein ks geraten. Laufe seit der 14 ssw wie ein Cowboy, der sein Pferd sucht . Tut jeden Tag mehr weh ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 14:38

Bei
mir wurde 40+1 morgen mit einer viertel Tablette eingeleitet bei unreifem Befund!
Sechs Stunden später die nä. halbe Tablette.

In der Nacht fingen die Wehen ganz leicht an...12 Stunden später war die Maus da.
Es war eine Traumgeburt, keine Probleme und ohne Schmerzmittel auszuhalten.

Ich würde es jederzeit wieder machen!

Alles Gute dir/euch!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 14:42

2x
vor der termin eingeleitet mit cytotc,beides normale geburten,pda,nix gerissen,gleich wieder fit....alles tutti

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 15:23


Wurde bei 37.0 eingeleitet wg Präeklampsie.
Morgens um 8 die erste halbe tablette, abends um 7 die zweite halbe.
Um halb 2 nachts ist die fruchtblase geplatzt und der schleimpropf ist abgegangen, mumu bei 2 cm

Bin dann noch schlafen gegangen. Um hslb 4 mit wehen aufgewacht, bin dann 1 std auf dem flur spazieren gegangen, konnte die wehen gut veratmen.
Dann hab ich drum gebeten dass mich jemand nochmal untersucht.
Ärztin kam: so frau h. sie sind bei 9 cm wann kann ihr mann da sein

Ich dann zu fuß in kreissaal gelaufen , schatzi war um 5 da und um 6:56 war sohnemann da.
Für ne pda wars zu spät

Hatte nen dammriss 2. Grades abet ansonsten eine traumgeburt

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 20:29

Hallo
also ich wurde bei ET+10 eingeleitet, erst mit gel und dann habe ich noch einen einlauf bekommen und ca 2 stunden später bekam ich wehen. ich muss zugeben sie waren schon ganz schön heftig sie kamen von 0 auf 100. ohne weitere pausen, aber meine geburt dauerte bloß 3 1/2 stunden. es muss nicht immer schlimmer sein wie ohne einleitung.
viel glück!!!

lg farina86 mit lillymaus 16 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 22:38

Hi
Ich wurde bei meinem 3 Kind eingeleitet. Es wurde bei Et+10 eingeleitet mit Tabletten. Am 1 Tag tat sich nix . Am 2 Tag weiter gemacht auch erst nix und dann plötzlich ging es los. Alles ging so schnell die Wehen kamen so schnell das ich sie kaum veratmen konnte. Also es hat zwar nur 1 1/2 Std gedauert. Aber wenn ich ehrlich bin fande ich es schlimmer und auch schmerzhafter . Aber jeder ist da anders . Ich hoffe ich hab dir keine Angst gemacht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2012 um 23:13


Also ich fand es schlimm ,
Hatte einen Blasensprung und nur vorwehen.. 24h später leiteten sie dann mit cytotec ein , bei den ersten zwei Gaben passierte nicht viel aber bei der dritten Gabe ca eine halbe Stunde später kam der Mann mit dem Wehenhammer !
Ich hatte so gut wie gar keine Wehenpause und die heftigsten schmerzen die ich je hatte ...
Es kommt halt jetzt auf gleich, es baut sich nicht langsam auf sondern die schmerzen sind gleich zu 100prozent da .. Nach 6 h bekam ich endlich die pda znd durch die entspannung öffnete sich auch von 1cm auf 10cm der MUMU .. Leider wurde es trotzdem ein KS da sich mein Schatz nicht richtig ins becken reindrehte und er so nicht auf die welt gekommen wäre ..

Bei der zweiten geburt nahmen sie ein Wehengel, das war wesentlich angenehmer ..
Jede geburt und jede frau und schmerzwahrnehmung ist anders ..
Wenns nicht nötig ist würde ich nicht einleiten lassen und vorallem nie mehr mit CYTOTEC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2012 um 8:11

Also
ich wurde morgens um 9 uhr eingeleitet und um 19 uhr bekam ich wehen und was 5cm offen.

Bis dahin habe ich nix gemerkt und bin durchs KH gewandert und meine kollegen besucht

Naja danach wurds schon heftig Aber habe ja keine vergleichsmöglichkeiten von daher..........

Naja leider hat sich meine kleine nicht ins kleine becken mit den kopf gedreht und dazu hatte ich noch n geburtsstillstand und musste unters messer

Achso habe immer so tabletten da unten rein bekommen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram