Anzeige

Forum / Mein Baby

Einleitung mit Wehentropf, eure Erfahrungen?

Letzte Nachricht: 31. Oktober 2013 um 8:29
K
kumru_12934973
30.10.13 um 15:04

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute 38+3 und werde am Montag bei 39+1 mit den wehentropf eingeleitet wenn sich der kleine bis dahin nicht von alleine rausbewegt hat... was ich hoffe

Einleitung auf Grund meiner insulinpflichtigen schwangerschaftsdiabetes, seiner Größe (am Montag beim Ultraschall schon 3800g )
& meinen restlichen körperlichen beschwerden: wasser in den beinen, immer mal erhöhter blutdruck.. war deswegen auch schon ein wochenende zur beobachtung im krankenhaus, eiweiß im urin und die plazenta ist schon sehr dolle verkalkt...

mein muttermund war am montag 1cm geöffnet und die ärztin hat eine eipollösung gemacht um die geburt anzuschubsen.. außer unterleibsschmerzen und etwas schmierblutungen hat sich bis jetzt nichts getan..

nun zu meinen fragen
wie weit wart ihr als die einleitung gemacht wurde?
wie war euer mm befund?
wie lange hat es gedauert bis die wehen anfingen?
wie lange hat die geburt im allgemeinen gedauert?

klar jeder körper ist unterschiedlich und steckt es anders weg, nur ich bin schon total nervös vor dem was auf mich zu kommt und würde gerne berichte von anderen lesen.

liebe grüße und danke schonmal

Mehr lesen

K
keysha_12827665
30.10.13 um 16:28


Ich wurde zwar nicht per wehentropf eingeleitet, aber bitte tu dir selbst den gefallen und befasse dich vorsichtshalber mit dem kaiserschnitt.

Ich wurde bei 38+1(mittwochs) zur beobachtung im krankenhaus behalten wegen hohen blutdruck und gefahr zur gestose. Donnerstag hieß es, ich würde freitags wohl eingeleitet wobei es dann min. 24std dauern würde. Morgens um 8 bekam ich das mittel und ab ca 17:30 uhr lief alles schief. Ich musste mich dann für einen ks entscheiden und hab da jetzt 15 wochen nachher immernoch teilweise dran zu knabbern, weil ich mich nicht genug um den ks gekümmert habe

Gefällt mir

S
selene_12148207
30.10.13 um 19:36

Ich
wurde mit so ziemlich allem eingeleitet und am ende eben auch mit wehentropf, da war ich schon bei et+13
mm war leicht geöffnet, bei etwa 3 cm.
mit dem tropf gings dann langsam los, die wehen kamen dann auch schon zackig und das nicht ohne. klar, die sind viel häftiger als normale. ich glaube, ich hab nach etwas über einer stunde dann wehen bekommen, die dann auch zunahmen und meine hebamme riet mir dann zur PDA. gesagt, getan und ich hab von den krassen wehen kaum noch was mitbekommen. zum schluss hin auch viel geschlafen.
insgesamt hats bei mir 15 stunden gedauert, war aber mein erstes kind und unser befund war auch nicht ganz so doll gewesen.
ist aber alles gut gegangen.

wünsch dir viel kraft für die geburt, du wirst das schon machen

Gefällt mir

O
olga_12339352
30.10.13 um 19:49

Ich wurde ja in der
35. ssw eingeleitet, mit mumu 1-2 cm offen.
Um 11 kam ich an den Tropf, um 1140 hatte ich die erste spürbare Wehe und um 12:10 war ich Mama

1 -Gefällt mir

Anzeige
J
jera_12294467
30.10.13 um 20:37

Wurde ne Woche vorm ET eingeleitet
mit Tablette oder Gel oder was auch immer die mir da unten reingestopft haben

Hat NIX gebracht! Drei Tage lang haben sies versucht. Wurde n Kaiserschnitt..

Gefällt mir

A
an0N_1290169599z
30.10.13 um 20:39

39+5
war leider medizinisch notwendig
geburtsbefund war unreif dann wurde ballon gelegt der die ersten 4 cm gebracht hat und auch gleich wehen danach gings dann an den wehentropf. wehen waren heftig eig von anfang an hab mir dann ne pda geben lassen auf Empfehlung des Arztes die aber leider 2std bevor die kleine kam wegen eines fehlers nicht mehr wirkte das ganze hat 36 std. gedauert und ganz ehrlich hätte ich vorher gewusst was mich erwartet ich hätte um nen ks gebettelt, da die geburt leider auch noch Komplikationen enthielt.

aber andere Einleitungen verlaufen super also daher wünsch ich dir eine schnelle einleitung bzw. geburt ohne Komplikationen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
aina_12152910
30.10.13 um 22:18

War
nicht so schlimm, hab keine Angst. Das schaffst du locker!

Ich war bei 40+3, der Befund war fingerdurchlässig, also so 1-2 cm. Den Tropf richtig legen hat fast am längsten gedauert. Der wollte und wollte einfach nicht laufen und stoppte immer wieder Bis er dann endlich saß und lief war es so 11/11.30 Uhr. Die Wehen kamen sofort, wobei ich schon mit harmlos Wehen im KH ankam. Die erste halbe Stunde war ich mir noch nicht sicher, ob das dann nun echte Wehen werden könnten. Also so um 12.00 Uhr hatte ich dann mal eine echte Wehe, aber immer noch nicht wirklich aua. Bis um 14.00 Uhr blieb alles regelmäßig, tat weh, war aber erträglich. Dann hab ich mich für eine Stunde auf nen Pezziball gesetzt. Da ging es mir super, hab gequatscht und gegessen. Aber leider hat sich der MuMu-Befund in der Zeit auch nicht verändert. Also musste ich wieder aufstehen. Ab da tat es dann auch weh und eine Stunde später war sie dann auch schon da. Drei Stunden später bin ich wieder heefahren. So sollen Geburten sein

Ich wünsch dir viel Glück

Gefällt mir

Anzeige
N
nava_11846882
30.10.13 um 22:20

Ich kopiere mal deine fragen...
wurde bei meinem großen per wehentropf eingeleitet...

wie weit wart ihr als die einleitung gemacht wurde?

ich hab übertragen. mein sohn wollte nicht raus. dann hatte ich auf einmal wehen und musste ins kh...
wie war euer mm befund?

zu dem zeit punk wie ich ins kh gekommen bin, war mein mumu ca 2 cm auf. also so ca 2 finger breit...

wie lange hat es gedauert bis die wehen anfingen?

nicht lange. hab um 8 Uhr morgens meine pda bekommen. dann die wehen fördernden mittel. und vom Zeitpunkt der pda bis mein großer dann da war, hat es 3 stunden gedauert...

wie lange hat die geburt im allgemeinen gedauert?

von der ersten wehe bis er da war 18 stunden. in kurz Fassung. am nachmittag, nach dem fa Arzt Termin, auf dem Heimweg, hatte ich die ersten wehen. hab dann gegen 20 Uhr g a r d angerufen. bis ich im Kreißsaal war am ctg war es ca 20:45.
hatte wehen ohne ende. mumu wollte aber nie weiter aufgehen als so ca 3-5 cm. die ganze nacht nicht. hab verschiedenes gegen die schmerzen bekommen. wie gesagt, ich sollte dann an den wehen tropf. da die wehen nicht ausgereicht haben um den mumu zu öffnen. (wäre sonst im ks geendet) okay, hab dann meine gewünschte pda bekommen und dann ab an den wehen tropf.
die pda hatte nach gelassen, da man am anfang eh nur eine probe Dosis bekommt. wollte dann klingel, das ich bitte die nächste Dosis bekommen möchte.
tja, Pech gehabt. fb geplatzt und los geehts. und um 11:20 war mein Baby dann da

Gefällt mir

B
belle_12056458
31.10.13 um 0:59

Huhu meine liebe
wie weit wart ihr als die einleitung gemacht wurde?

bei 41+0ssw wurde begonnen

wie war euer mm befund?

mumu war schon 3cm weit auf, der gebärmutterhals verstrichen

wie lange hat es gedauert bis die wehen anfingen?

die tablette wurde um halb 12 uhr mittags gelegt, um 16 uhr hatte ich die ersten schön spürbaren wehen gehabt

wie lange hat die geburt im allgemeinen gedauert?

um 1 uhr nachts war er dann da also von wehenbeginn ca 16 uhr bis zum ersten schrei 9 stunden
er wog aber auch stolze 4070g

ich kann dir per pn gern den geburtsbericht schicken, wenn du willst

lg

Gefällt mir

Anzeige
K
kumru_12934973
31.10.13 um 8:29

Vielen Dank
für eure ganzen antworten
echt wahnsinn wie unterschiedlich es dann doch ablaufen kann.
meine einzige angst ist die vor einem Kaiserschnitt. aber wenn der notwendig werden sollte werde ich auch den in Kauf nehmen. hab ja keine andere Wahl dann...
ich hoffe wirklich das er bis Montag alleine den weg raus findet. war gestern zum kontroll ctg im Krankenhaus und muss jetzt jeden tag hin. es waren
schöne wehen zu sehen leider nicht dolle genug.
ich hoffe echt mal der macht sich langsam in die puschen. unterleibsschmerzen hab ich schon seit ein paar Tagen aber die werden nie doller. ach mensch...
meine Diabetes ist auch nicht richtig eingestellt und die Werte schwanken manchmal echt total

alice würde gerne dein Bericht lesen.
komm aber erst morgen an dem Laptop

ich halt euch auf den laufenden und danke nochmal.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige