Home / Forum / Mein Baby / Einschlafstillen abgewöhnen

Einschlafstillen abgewöhnen

29. Dezember 2016 um 14:13

Hallöchen ihr lieben.
Steckt viell auch jemand in der gleichen Situation wie ich ? Meine Tochter ist heut genau 13Monate alt. Sie brauch zum einschlafen immer meine brust (wen sie schläft sucht sie die brust manchmal zum nuckeln). Jetzt beißt sie nur ständig immer auf meiner brustwarze rum . Die tun einfach nur noch weh. Langsam möchte ich abstillen aber wie bekomm ich sie davon nur weg , das sie einschläft ohne die brust. Danke

Mehr lesen

29. Dezember 2016 um 15:20

Bringt der Vater euer Kind mal ins Bett?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 15:26

wir gehen zusammen ins bett. sie schläft ohne mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 21:09

Was macht sie denn, wenn du nicht da bist? Angenommen, du kommst ins Krankenhaus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 23:04

Aber ob sie das erste mal ohne mama ins bett gebracht ist doch egal!? Ob mama essen ist oder im krankenhaus macht doch in dem alter keinen Unterschied?! Verstehe dieses argument nie wirklich

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 5:07

Ich hab recht lange gestillt, bis zu 17,5 Monaten. Ich hab dann die Chance genutzt, dass sie eh bei Oma und Opa War und dann nicht wieder angefangen. 
Das Argument mit dem Krankenhaus versteh ich auch nicht, es ist doch egal, warum Mama nicht da ist. Doof ist das immer, aber wenn es nun mal sein muss....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 6:34
In Antwort auf veilchen2011

Was macht sie denn, wenn du nicht da bist? Angenommen, du kommst ins Krankenhaus?

 Am Besten gar nicht erst an die Mutter gewöhnen- was wenn sie stirbt?

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 7:21

Meinem Sohn habe ich die Brust einfach iwann nicht mehr gegeben. Es war dann zwar 2, 3 Abende echt hart, ihn zum Schlafen zu bringen. Aber seitdem klappt es.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 19:36

Das war kein Argument, das war eine Frage. Und ja, meine Frage ist, warum wird der Vater nicht mit einbezogen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 21:38

Ganz ehrlich- man kann sich eben nicht auf alles vorbereiten. Das ist es , was ich sagen möchte. Und das Kind nur deshalb abzustillen oder anders ins Bett zu bringen, weil man vielleicht ins KH muss, finde ich einfach verdreht. 
Na klar ist es immer gut , den Papa mit einzubeziehen und mehrere Bezugspersonen zu haben, das stelle ich nicht in Frage. Ich hab nur dieses Argument mit dem KH so oft in dem Zusammenhang gehört und mal ehrlich - klar trifft es leider manche Mütter- aber wie wahrscheinlich ist es, gerade zu dieser Zeit im KH zu landen? 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 22:05

Also, ich wollte mit meiner Frage keine Grundsatzdiskussion lostreten, dass eine Mutter auch sterben könnte und sich im Falle eines Falles das Kind nicht an die Mutter gewöhnen sollte, ist einfach Quatsch.

Das ist ziemlich weit hergeholt und darüber hinaus völlig überzogen. Und zudem sehr traurig.

Mir ging es lediglich, um die Miteinbeziehung des Vaters und die Freiheit der Mutter mal nicht um 19 Uhr(Uhrzeit variabel) ins Bett gehen zu müssen. 

Somit macht man sich das Leben leichter und gibt dem Vater die Chance eine ebenbürtige Beziehung zum Kind aufzubauen.

Ausserdem ist man für den Notfall gerüstet und das Kind erleidet kein Trauma, wenn die Mutter einen Abend nicht da ist. Vom Krankenhaus oder gar Tod mal abgesehen.

Mehr nicht.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 22:52
In Antwort auf veilchen2011

Also, ich wollte mit meiner Frage keine Grundsatzdiskussion lostreten, dass eine Mutter auch sterben könnte und sich im Falle eines Falles das Kind nicht an die Mutter gewöhnen sollte, ist einfach Quatsch.

Das ist ziemlich weit hergeholt und darüber hinaus völlig überzogen. Und zudem sehr traurig.

Mir ging es lediglich, um die Miteinbeziehung des Vaters und die Freiheit der Mutter mal nicht um 19 Uhr(Uhrzeit variabel) ins Bett gehen zu müssen. 

Somit macht man sich das Leben leichter und gibt dem Vater die Chance eine ebenbürtige Beziehung zum Kind aufzubauen.

Ausserdem ist man für den Notfall gerüstet und das Kind erleidet kein Trauma, wenn die Mutter einen Abend nicht da ist. Vom Krankenhaus oder gar Tod mal abgesehen.

Mehr nicht.

 

Tuuuut mir leid - ich dachte , jeder versteht dass das sarkastisch gemeint war 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2016 um 23:36

Nee, hab ich nicht verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2017 um 0:37
In Antwort auf sandy130708

wir gehen zusammen ins bett. sie schläft ohne mich nicht.

Also meine Tochter konnte etwa mit dem Altse auch nicht ohne mich schlafen. Inzwischen ist sie 17 Monate und ich stille sie noch zum einschlafen, da sie unbedingt noch stillen möchte und das für mich noch ok ist. ABER seit einigen Monaten braucht sie nur noch 10 min bis sie tief und fest schläft und ich gehen kann. Ich kann dir also leider nicht helfen wegen dem abstillen, nur sagen, dass es besser wird. Bei uns hat der papa übrigens keine chance wenn sie müde ist und das akteptieren wir so. Wird sich auch mal von selbst ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2017 um 23:04
In Antwort auf sandy130708

Hallöchen ihr lieben.
Steckt viell auch jemand in der gleichen Situation wie ich ? Meine Tochter ist heut genau 13Monate alt. Sie brauch zum einschlafen immer meine brust (wen sie schläft sucht sie die brust manchmal zum nuckeln). Jetzt beißt sie nur ständig immer auf meiner brustwarze rum . Die tun einfach nur noch weh. Langsam möchte ich abstillen aber wie bekomm ich sie davon nur weg , das sie einschläft ohne die brust. Danke

Hat sie eventuell eine Puppe oder Kuscheltier wenn ja dann gib es ihr das sie damit kuschelt und sagt halt ihr schau sie schläft auch ohne meine Brust ein schau und sie weint auch nicht 

Und das machst du paar Tage du wirst sehen das klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 12:59

Also ich selber habe noch keine Kinder aber meine Mutter hat das so mit uns gemacht und auch andere bekannte von uns machen das und es klappt 

Mann muss nur die Kinder etwas täuschen mit ihre Puppe oder Kuscheltier  aber eins muss ich auch sagen anfangs lag meine Mutter neben mir bis ich eingeschlafen bin das paar male dann irgendwann alleine 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welche Matratze?
Von: jumamile
neu
3. Januar 2017 um 12:11
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen