Home / Forum / Mein Baby / Einschlafstillen!

Einschlafstillen!

4. September 2012 um 21:11

Hallo alle zusammen!

Ich bin schon seit eiiniger Zeit stille Mitleserin bei euch und konnte mir hin und wieder schon einige tolle Sachen "abschauen" .
Aber nun habe eine Frage zum Thema Einschlafstillen.
Meine Tochter ist nun 4 Monate alt und schläft nur an meiner Brust (bestenfalls AUSVERSEHEN ohne Brust in meinem Arn) ein. Meine Hebamme meinte heute dasses nun wirklich an der Zeit wäre ihr das abzugewöhmen. (sonsr hätten wir bald ein richtiges Problrm)
Nun meine Frage: Wie geh ich das an? Bin total verunsichert.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.
DaZi

Mehr lesen

4. September 2012 um 21:15

Hör auf dein gefühl
Wenn du kein problem mit einschlafstillen hadt dann ist doch alles in ordnung. Meine kleine wird auch in den schlaf gestillt, ich finde das sehr praktisch, dann muss ich sie nicht rumschleppen. Alternativ legt sich mein mann mit ihr ins bett dann bekommt sie den schnulli und wird gestreichelt. Das klappt auch gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:32

Hi..
also meine tochter ist 10.monate & ich stille sie auch in den schlaf aber papa kann sie abends auch ins bett bringen... muss sagen dass es für uns einfach die leichteste möglichkeit ist ohne dass sie schreien muss... klar ich werde ja nicht ewig stillen irgentwann is die äre vorbei & ich werds vermissen. wenns für dich so ok ist & einfach ist wieso nicht???
jede mama macht dass anders...
auserdem viell lehnt sie es irgentwann von selbst ab kommt auch oft vor...
mach dir also keinen stress & geniesse die zeit

lg alexa mit leonie 10.monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 8:42

Danke für eure hilfe....
......aber eine Frage hab ich doch noch!
Wenn ich mich entscheide das Einschlafstillen "abzuschaffen", wie soll ich das angehen? Ich mein ins Bettchen legen, neben sie sitzen, streicheln und singen findet sie voll blöd, fängt an zu schreien und wird total hysterisch. (hab ich schon ein paar mal ausprobiert) Ich nehm sie dann natürlich raus zum beruhigen. Kaum ist sie auf meinem Arm fallen ihr die Äuglein zu und sie schläft tief und fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 9:58

Also...
das war ja bei uns auch so dass sie dann nur geschriehen hat & dass wollten wir nicht deshalb hab ich sie dann in den schlaf gestillt
is halt einfacher für beide... irgentwann kommt auch die zeit wo se dann alleine schlafen...
& dann wird mans vermissen!!
oder willst du nicht in den schlaf stillen???
es gibt nunmal kinder die legt man ins bett & wiederum kinder die nicht alleine schlafen können!!
mach dass wo ihr euch wohlfühlt & beide damit klarkommt!!
aber dass wichtigste ist dass du sie nicht schreien lässt!!
dachte immer ich hab ein komisches kind & nur mir gehts so aber dank dem buch "besucherritze" komm ich damit klar & akzeptiere dass!!
lieber einschlafstillen als dass kind wie verrückt ein paar std rumtragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 10:11

Ui
höre auf wenn DU und dein KIND dazu bereit seid.
ich weis ehrlich nicht was daran so schlimm sein soll, also einschlafstillen.
das ist in meinen augen doch die beste und einfachste methode. solange es euch dabei gut geht.
ich hab mein kind gut 2 1/2 jahre lang einschlafgestillt.
dann wollte sie irgendwann nicht mehr und kam mit reinem zusammen einschlafkuscheln aus.
jetzt wird sie 3 und kommt in den morgenstunden zu uns ins große bett und kuschlet sich friedlich an mich. was gibt es denn schöneres?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 11:08

"richtiges Problem"
Was soll das sein? Dass sie nicht ohne Brust einschlafen will? Was ist daran ein Problem? Wenn ihr beide damit zufrieden seid, dann ist das alles - nur kein Problem!

Ich habe meinen Sohn 14 Monate lang jeden Abend einschlafgestillt. Natürlich gab es schon mal den ein oder anderen Tag, da hätte ich mich darüber gefreut, wenn mein Mann mal einen Abend ihn ins Bett hätte bringen können. Aber das waren wenige Ausnahmen und wir waren beide sehr zufrieden so wie es war. Oft haben wir uns alle drei ins Bett gelegt, Sohnemann hat genuckelt und mein Mann und ich ferngesehen, wenn er ihm die Augen zugefallen waren. Das war immer sehr gemütlich.

Jetzt musste ich leider abstillen, weil ich wegen der erneuten Schwangerschaft keine Milch mehr hatte und das Stillen sehr schmerzhaft wurde. Ja, das war dann ein "Problem". Aber machbar. Es waren ein paar anstrengende Abende. Ich glaube mit 4 Monaten wäre es aber nicht besser gelaufen. Die Umstellung ist immer schwer, wenn sie nicht völlig vom Kind aus kommt.

So lange Du Dich gut damit fühlst, mach es weiter! Es entgegen dem Willen des Kindes abzuschaffen ist auch mit 4 Monaten schon anstrengend. Vermutlich hättest Du auf dem Arm die besten Erfolgsaussichten, quasi diese "Versehen" herbeiführen. Das Einschlafstillen abzuschaffen geht wohl am besten "schrittweise". Auf dem Arm und wenn sie tief und fest schläft vorsichtig ablegen. Dann dazu übergehen, sie hinzulegen und dabei im Arm zu haben. Nach und nach kannst Du dann die Umarmung reduzieren, bis Du sie nur noch streichelst und irgendwann gar kein Körperkontakt nötig ist. Das ist ein langer Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 16:41

Schnuller
Hast du schon mal nen schnuller oder ein schnuffeltuch versucht? Hat bei uns super geklappt da war unser auch so 4 monate alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 19:24

Hallo
Versuch Sie doch wach zu halten während des stillens.
Danach puck Sie in ein Tuch und wiege Sie auf dem arm in den schlaf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 19:26
In Antwort auf dazido

Danke für eure hilfe....
......aber eine Frage hab ich doch noch!
Wenn ich mich entscheide das Einschlafstillen "abzuschaffen", wie soll ich das angehen? Ich mein ins Bettchen legen, neben sie sitzen, streicheln und singen findet sie voll blöd, fängt an zu schreien und wird total hysterisch. (hab ich schon ein paar mal ausprobiert) Ich nehm sie dann natürlich raus zum beruhigen. Kaum ist sie auf meinem Arm fallen ihr die Äuglein zu und sie schläft tief und fest.

Machs doch weiter so
Meine ist auch so jung & schläft gerne ein, wenn ich Sie wiege auf dem Arm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2012 um 0:47

Ich denke ich werde das einschlafstillen beibehalten!
Viele Dank, ihr habt mur Mut gemacht das Einschlafstillen voerst beizubehalten. (auch wenn meine Hebi anderer Meinung ist )
Momentan habe ich damit (noch) kein Problem und für meine Tochter scheint es im
moment noch die beste bzw. ruhigste Möglichkeit zu sein in Schlaf zu kommen.
Und wenn es dann soweit sein sollte mit dem Einschlafstillen aufzuhören dann kann ich mir immer noch Gedanken machen WIE ich es an Besten angehe.

Viele Grüße DaZi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest