Home / Forum / Mein Baby / Einschlafstillen...nie ein Ende ?!

Einschlafstillen...nie ein Ende ?!

28. Januar 2011 um 19:44

HEUTE liebe Mädels...ist es vollbracht

Seit 3 Tagen gebe ich meinem allersüßesten Spross abends die Flasche ..ich will also abstillen...
Er trinkt zwar leider nur (bisher) das Fertigzeug von Milupa im Tetra Pack aaaaaber, er trinkt es. Danach wird er aber noch gestillt, weil er es gerne will und ich auch eher unstressig abstillen will... So heute nun gab ich ihm die Flasche kurz vor dem austrinken wollte er gestillt werden ich dachte wie immer er will in den Schlaf gestillt werden. Aber nein, er wollte wohl noch eine Portion "richtige Nähe" biss dann leicht in die Brustwarze ...und brabelte dann ein wenig. Er war aber sehr müde die Augen fielen zu man sah es richtig...hm...ich nochmal die Brust rein...kurz getrunken...wieder raus hat mich angelächelt und erzählt...ich denk na gut, müde. Dann versuch ich es mal - ab ins Bett - wach!!
Was passiert?! erst Ruhe dann schreit er ich schwupp wieder rein, Baby raus auf den Arm...
Hatte ihn dann so wiegend im Arm und er war müde und erzählte ein wenig...ich denk na gut...er will die Nähe und leg mich mit ihm auf die Matratze in seinem Zimmer...er hat kurz geweint, weil er nicht so richtig wußte was nun los ist (normal wird er dort auch immer mittags in den Schlaf gestillt) ich habe ihn dann in den Arm genommen und er hat sich an mich gekuschelt. Hat dann festgestellt sie geht nicht und legt sich auf den Rücken und brabelt ein wenig...Wird ruhig... und ruhig...guck mich an und...

schläft ein !!!! Ohne Brust, Flasche oder ähnliches...

ich könnte heulen vor Freude.... Und alles ohne Stress ohne weinen/schreien lassen und sonstiges...


Ich sage ein Mädels...es dauert vielleicht länger bis es dann klappt...aber es klappt irgendwann.... ich finde es lohnt sich zur warten

ganz glücklich, der Ostfriesengeist

Mehr lesen

28. Januar 2011 um 19:46

Achso
...er ist 11,5 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 20:41


Super! Ja, mit Einfühlungsvermögen gepaart mit der Konsequenz seine eigenen Vorstellungen ernst zu nehmen klappt sowas.

Sie überraschen uns immer wieder die Kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 20:47
In Antwort auf yoko_12858663


Super! Ja, mit Einfühlungsvermögen gepaart mit der Konsequenz seine eigenen Vorstellungen ernst zu nehmen klappt sowas.

Sie überraschen uns immer wieder die Kleinen.


ja ein kleiner Anfang, aber er ist gemacht und mich freut das so das kann sich keiner vorstellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 21:00
In Antwort auf yuliya_12078522


ja ein kleiner Anfang, aber er ist gemacht und mich freut das so das kann sich keiner vorstellen...


Och...vielleicht schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 21:12
In Antwort auf yoko_12858663


Och...vielleicht schon.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 22:59


was ist nur so schlimm daran, wenn ein kind einschlafgestillt wird? es ist doch so schön einfach, innig, ruhig und normal. und irgendwann schlafen die kleinen von alleine ein...
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:00
In Antwort auf elisabennet


was ist nur so schlimm daran, wenn ein kind einschlafgestillt wird? es ist doch so schön einfach, innig, ruhig und normal. und irgendwann schlafen die kleinen von alleine ein...
liebe grüße


Eben. Nichts ist schlimm daran und irgendwann können sie prima loslassen ohne Stress für sie oder Mama.

Genau das steht da ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:08
In Antwort auf yoko_12858663


Eben. Nichts ist schlimm daran und irgendwann können sie prima loslassen ohne Stress für sie oder Mama.

Genau das steht da ja.

Der subtext
im subtext schwingt immer etwas mit "endlich schafft er es ohne stillen..." "geschafft..." usw. du weißt was ich meine
als wäre einschlafstillen etwas wie fußpilz, dass man schnell loswerden möchte.
wieso sind viele immer darauf bedacht, die ganzen babyphasen so schnell wie möglich hinter sich zu lassen , alles zu beschleunigen und das baby "unabhängig" zu machen? das meiste ergibt sich von selbst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:12
In Antwort auf elisabennet

Der subtext
im subtext schwingt immer etwas mit "endlich schafft er es ohne stillen..." "geschafft..." usw. du weißt was ich meine
als wäre einschlafstillen etwas wie fußpilz, dass man schnell loswerden möchte.
wieso sind viele immer darauf bedacht, die ganzen babyphasen so schnell wie möglich hinter sich zu lassen , alles zu beschleunigen und das baby "unabhängig" zu machen? das meiste ergibt sich von selbst ...


Ich glaube so war es nicht gemeint.

Ich lese es zumindest anders.

Und so ganz unter uns 'Einschlafstillmamas': mich hat das zeitweise Nerven und Kraft gekostet. Und ich bin froh, dass mein Kind heutezutage so viel Vertrauen und Sicherheit bei mir hat, dass es ihm reicht, wenn Mama einfach da ist oder über den Kopf streichelt um (wieder) einschlafen zu können. Find ich toll für uns beide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:34
In Antwort auf yoko_12858663


Ich glaube so war es nicht gemeint.

Ich lese es zumindest anders.

Und so ganz unter uns 'Einschlafstillmamas': mich hat das zeitweise Nerven und Kraft gekostet. Und ich bin froh, dass mein Kind heutezutage so viel Vertrauen und Sicherheit bei mir hat, dass es ihm reicht, wenn Mama einfach da ist oder über den Kopf streichelt um (wieder) einschlafen zu können. Find ich toll für uns beide.

Ja
da hast du recht ich genieße es auch sehr, nur noch mit der kleinen zu kuscheln. aber das einschlafstillen hatte wirklich vieles für sich und ich finde, dass es zu oft verteufelt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:38
In Antwort auf elisabennet

Ja
da hast du recht ich genieße es auch sehr, nur noch mit der kleinen zu kuscheln. aber das einschlafstillen hatte wirklich vieles für sich und ich finde, dass es zu oft verteufelt wird


Ja, ist auch so, dass es verteufelt wird, aber gerade ich verteidige es immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 23:40
In Antwort auf yoko_12858663


Ja, ist auch so, dass es verteufelt wird, aber gerade ich verteidige es immer.


hab ich schon gemerkt
liebe grüße elisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2011 um 12:42

@elisabennet
der Subtext sagt:

Hallo meine lieben miteinschlafstillerinnen, macht euch keine Sorgen, denn auch wenn hier immer viele behaupten nur weinend wird dein Kind richtig schlafen lernen, es geht auch anders. Du kannst also in alle Ruhe weiter einschlafstillen, denn wenn dein baby so weit ist, wird es das signalisieren und plötzlich auch anders schlafen können...

Ansonsten ist es so, dass wir ja trotzdem noch einschlafstillen, nämlich am Tag...naja und wer weiß was heute abend ist...
Nach 11,5 Monaten habe ich aber kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich das stillen so laaangsam aufgeben will. Aber eben alles stressfrei und ohne viel geweine Und...es dauert so lange wie es dauert...

Meistens ist es aber so, dass man sich einfach nicht ganz sicher ist...bin ich auf dem richtigen Weg, wird es wirklich jemals klappen? Kann er wirklich irgendwann einfach einschlafen? Wird es funktionieren, ohne dass ich ihn schreien lasse und damit ihn und mich quäle...?? Fragen über Fragen stellen sich einem und oft hört man es hier im Forum anders. Einige unterstützen einen auf dem Weg - andere sagen, nein ohne weinen klappt es nicht...die sind in der Mehrheit...

und ich kann jetzt sagen, wir sind am Anfang wir hatten einen Erfolg und es klappt trotzdem...es dauert nur eben länger ...aber es ist harmonisch unstresig und schön... keine Lösung die nur eine Woche dauert.

ziemlich viel Subetext...aber absolut ProEinschlafstillen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook