Home / Forum / Mein Baby / Einspringen wenn Erzieherin fehlen?

Einspringen wenn Erzieherin fehlen?

10. November 2016 um 12:17

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Mehr lesen

10. November 2016 um 12:20

Ich finde das krass. Bei uns käme sowas nie in Frage..ist das überhaupt erlaubt?? Haben die keine Springerinnen für solche Fälle??

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:23

Wir haben eine springkraft für 3 Gruppen und eine in der krippe für 2.aber momentan ist es so das selbst die fehlt oder irgendwo eingesetzt wird weil andere fehlen.
wäre hier aber auch meine Frage wie das ganze auch versicherungstechnisch aussieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:29
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Gerne, wenn die Kita dann den Verdienstausfall zahlt 

Mann, auf was für Ideen kommen die eigentlich, einen Notfallplan "verlangen". Und wenn dann etwas passiert, etwa ein Kind unter ungewschulter Aufsicht verletzt wird, ist das Geschrei wieder groß.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:29
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Es ist eine Kita mit kirchlichen Träger.
ich bin total dagegen unter anderem auch weil ich keIne Ahnung habe wie das dann von der Versicherung läuft.
hinzukommt .
 hinzu kommt dass wir nur3 nichtberufliche Mütter sind und uns den dienstplan teilen müssten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:33
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Hat sich da noch niemand beim Träger beschwert? Eine Person für 22 Kinder, das geht ja gar nicht. Ich gaube auch, dass es illegal ist, die Eltern als Erzieherersatz einzusetzen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:34
In Antwort auf marimercedes

Es ist eine Kita mit kirchlichen Träger.
ich bin total dagegen unter anderem auch weil ich keIne Ahnung habe wie das dann von der Versicherung läuft.
hinzukommt .
 hinzu kommt dass wir nur3 nichtberufliche Mütter sind und uns den dienstplan teilen müssten

Na super, dann habt Ihr 3 als Nichtberufstätige also die A-Karte und sollt für die Berufstätigen einspringen? Würde ich dennoch nicht machen, es sei denn, Ihr bekommt eine anständige (!) Entlohnung und habt die Versicherungsfrage geklärt.
Sonst spielt Ihr dem klammen Träger ja in die Hände und er hat keinen akuten Handlungsbedarf mehr, um Personal aufzustocken.
Kann ja auch sein, dass man als Nichtberufstätige die Arbeiten gar nicht ausführen darf, z.B. Heben bei Rückenproblemen, oder im Fall einer Schwangerschaft keinen Rötelntiter hat.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 13:11

Nein, das würde ich nicht machen. 

Denn: So wird dem Träger vermittelt, dass es auch so geht.
Der Träger spart am Personal.
22 Krippenkinder auf eine Erzieherin ist nicht zulässig.
Der Träger ist verpflichtet für Ersatz zu sorgen und und zwar mit ausgebildeten Fachkräften.

Ihr seid weder dort angestellt, noch habt einen Versicherungsschutz, wenn etwas passiert. 
Ihr werdet als billige Aushilfe ausgebeutet. Frechheit.

Es ist wirklich eine Unverschämtheit, was manche Träger sich raus nehmen. Und dann darf man als ErzieherIn nicht mal auf die Strasse gehen, um gegen die schlechte Bezahlung und die unzureichenden personellen Ressourcen zu demonstrieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 13:28

Finde ich auch nicht ok. Und ja man darf/muss als Erzieherin auch mal 22Kinder alleine betreuen, wenn aus der anderen Gruppe dann jemand für Wickeln usw rüberkommt. Aber definitiv nicht 2 Monate. Da muss der Träger für ne Krankheitsvertretung sorgen.​Ne Woche aber z.B. ist bei Krankheit etc aber leider normal.
Meist schaut man aber, dass aus ner anderen Gruppe jemand stundenweise rüber geht.

Das Eltern regelmäßig helfen müssen bei nem kirchlichen Träger hab ich noch nie gehört. Und wie ist das rechtlich? Kind fällt der Mutter vom Wickeltisch etc. Aber wahrscheinlich soll die Mutter die anfallenden Sachen machen wie Tisch abdecken,  Jacke anziehen etc.

Als Erzieherin fänd ich das unmöglich dass ich keine richtige Kraft an der Seite habe. Das ja totaler Stress über Wochen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 13:28

Finde ich auch nicht ok. Und ja man darf/muss als Erzieherin auch mal 22Kinder alleine betreuen, wenn aus der anderen Gruppe dann jemand für Wickeln usw rüberkommt. Aber definitiv nicht 2 Monate. Da muss der Träger für ne Krankheitsvertretung sorgen.​Ne Woche aber z.B. ist bei Krankheit etc aber leider normal.
Meist schaut man aber, dass aus ner anderen Gruppe jemand stundenweise rüber geht.

Das Eltern regelmäßig helfen müssen bei nem kirchlichen Träger hab ich noch nie gehört. Und wie ist das rechtlich? Kind fällt der Mutter vom Wickeltisch etc. Aber wahrscheinlich soll die Mutter die anfallenden Sachen machen wie Tisch abdecken,  Jacke anziehen etc.

Als Erzieherin fänd ich das unmöglich dass ich keine richtige Kraft an der Seite habe. Das ja totaler Stress über Wochen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 13:47
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Nein, das würde ich nicht unterstützen. Keine Zeiten angeben und fertig. Da bin ich doch niemandem Rechenschaft schuldig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 16:53
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Hallo!

Also bei uns war die Betreuungssitution in der Kita auch zeitweise sehr schlecht und es gab viel zu wenige Erzieherinnen. Von einigen Eltern (unter anderen von mir) wurde auch angeboten zu helfen und stundenweise da zu bleiben, damit eine Erzieherin nicht den ganzen Tag mit der ganzen Gruppe alleine ist. Mir wurde gesagt, dass dies aus versicherungstechnischen Gründen nicht gemacht werden darf! Stattdessen wurden Eltern, die zuhause waren, aufgefordert ihre Kinder zuhause zu lassen - teilweise über eine Woche lang. Diese Lösung war zwar auch nicht so toll, aber die Argumentation, dass ungelernte Kräfte nicht einfach fremde Kinder betreuen dürfen, kann ich schon verstehen! Außerdem besteht die Gefahr, dass so eine Notfallbetreuung sich zum Normalfall entwickelt und nicht nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, schnellstmöglich die Betreuungssituation zu verbessern.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 17:06

Ich habe heute Nachmittag noch einmal mit ein paar Müttern telefoniert und mit denen ich gesprochen habe haben wir entschieden uns gegen den Notfallplan zu stellen und keine Zeiten abzugeben.
ich habe bedenken dass etwas sein könnte während ich Dienst habe und es dann ja auch rechtliche konsequenten haben könnte

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 19:29

 hast ja sooo recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 20:01
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Habe mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesen... aber nein ich würde dies nicht machen! Die Kita ist verpflichtet eine Geeignete Personalkraft zu finden...dafür wird sie Bezahlt.

nun mal zu dem Rechtlichen,
es ist erlaubt das andere Eltern in der Kita sind, aber sie dürfen weder fremde Kinder auf die Toilette begleiten, windeln wechseln, Hände waschen ja noch nicht einmal die Jacke dürfen sie anziehen... Rechtlich und Versicherungstechnich gesehen  

deshalb würde ich mal die Kita fragen, wie sie sich das vorstellen? Wegen so Etwas könnte eine Kita einrichtung die Staatliche leistungen erhält, sofort ne neue Leitung bekommen und eine Private würde evtl geschlossen werden. 

möchten sie euch dann als Minijober Versichern? Aber selbst dann dürftet ihr wirklich nichts mit den Kindern machen da euch die gewisse Ausbildung fehlt und selbst in einer Notfall Situation bewegt sich das rechtlich auf ganz dünnen Eis.

Ich würde es jedenfalls nicht machen, denn wie gesagt passiert einem Kind etwas ( verschluckt etwas, fällt doof hin und bricht sich etwas oder sonstiges) wäre dies im schlimmsten Fall nicht versichert, da wie gesagt ungelernte Fachkräfte sie betreut haben, das würde vor Gericht schlimm Enden, selbst wenn man sagen würde die richtige Erzieherin war ja anwesend...

lg
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 21:10

Wir haben auch einen Zettel im Kiga mal abgegebn ob und an welchen Tagen man aushelfen könnte. Ich denke ja mal das so was versicherungstechnisch abgesegnet ist, denke nicht das die einfach hoffen das schon nix passiert. Gebraucht wurde ich aber noch nie. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 22:01
In Antwort auf marimercedes

Hallo liebe Kita bzw Krippen -Muttis. in unserer Kita ist es mittlerweile an der Tagesordnung das beim abholen der Kinder nur eine Erzieherin anwesend ist. Immer fehlt eine Kraft urlaubs oder krankheitsbedingt. In eine ganz extremen Fall musste eine Erzieherin 2 Monate alleine eine halbtagsgruppe betreuen (22kinder).
mittlerweile hat unsere Leitung es eingesehen und möchte jetzt von jedem Elternteil ein Notdienstplan haben damit wir als Eltern in diesen Tagen einspringen.
wie findet ihr das bzw wird es in anderen kitas auch gemacht und funktioniert das.

Käme für mich nicht infrage! Nur weil überall gespart werden soll müssen jetzt die Eltern einspringen? Neeee, nicht mit mir!

Es gibt Personalschlüssel, die einzuhalten sind. Notfalls muss man eben jemand zusätzlich einstellen oder aber den Dienstplan ändern. 

Man gibt doch sein Kind nicht in die Kita, um dann zu Hause 6 bis 8 Stunden Däumchen zu drehen. Im Regelfall geht man arbeiten und hat zu tun. Oder aber ein Baby zu Hause, was man wohl kaum ZUM ARBEITEN mit in die Kita schleppt. Darüber hinaus bezahlt man seinen Kitaplatz und die Kita erhält Geld für die vergebenen Plätze. Und dann sollen Eltern dort aushelfen und arbeiten? Nein, nicht, nie!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 22:40

Logo und im Lidl geb ich auch gleich einen Notdienstplan durch, damit ich mal hinter die Kasse springen kann.
Wenn in einer akuten Notsituation Hilfe benötigt wird, bin ich gern zur Stelle, aber ganz sicher nicht als billige Dauerlösung zu Lasten der Kinder.
Da müssen andere Lösungen her. Ich weiß, es ist nicht leicht die entsprechenden Gelder aufzutreiben, aber es bringt gar nichts, wenn immer so eine Flickschusterei betrieben wird.
Sonst heißt es: Geht doch irgendwie, beschwert sich ja niemand, alle kommen irgendwie zurecht, suchen Lösungen, die uns nicht belasten, wozu also etwas an diesen Zuständen ändern und Gelder bereitstellen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2016 um 7:44

Also das ist im Grunde auch Sache und Pflicht der Leitung. Die muss halt immer wieder beim Träger Druck machen. 

Oder die Elternvertreter  da mal Druck.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2016 um 14:00

Ich würde die Elternvertreter ansprechen. Diese sollen ein Gespräch mit der Leitung führen und sie darauf Aufmerksam machen,  dass die Eltern unzufrieden sind und es keine Lösung ist.
Wenn sich dann nichts ändert, würde ich mal den Träger anrufen und berichten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2016 um 8:21

Guten morgen,
ich finde das geht gar nicht...
ich selbst habe meinen Sohn die letzten beiden Tage zuhaus glasen wegn Personalmangel und selbst das finde ich grezwertig. Das ging auch nur weil ch selbst kank geschrieben bin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen