Home / Forum / Mein Baby / Eiswasser challenge

Eiswasser challenge

28. August 2014 um 4:31

seit ein par tagen hör und les ich es überall...
meine Arbeitskollegin wurde nominiert... meint heute zu mir, sie würde mich nominieren!
als ich meinte , kannst ja machen, aber ich werds ignoreren , meint die doch tatsächlich, ich MUSS das machen.
hallo ich MUSS??
ich werd es ganz sicher nicht machen , genauso wenig werd ich spenden.
auf fb hab ich schon ein paar Videos , auch von bekannten,gesehen ...die sich mit wasser übergossen haben
heute abend auf dem weg zu edeka ...kommt mir ein jugendlicher entgegegen...schreit er einem anderen jugendlichen über die strasse zu...ey ich wurde nominiert für die Eiswasser challenge... meine mutter auch, die hat es schon gemacht...

mal ganz ehrlich spinnen die leute oder seh ich das nur so??

Mehr lesen

28. August 2014 um 4:40

Natürlich sind ein
paar tage gemeint... und die groß und Kleinschreibung sieht mitunter seltsam aus in meinen posts, das entscheidet allein mein Laptop ob er es groß oder klein schreiben möchte.
ich hab aufgegeben es ständig zu korrigieren, ich schreib ja aus bequemlichkeit eigentlich alles klein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 5:52


Bis vor ein paar Tagen dachte ich auch..gott sei Dank macht es niemand in meinem Umfeld, aber ich wurde eines besseren belehrt(ständig kommen neue Videos dazu)

Naja gut wenigstens erwähnen sie alle das sie angeblich spenden, selbst die Kinder

Was mich allerdings traurig macht das zwar der Fond für ALS gut gefüllt ist und wahrscheinlich noch weiterhin wird, während andere Organisationen das Geld ebenso bräuchten

Ich habe einen Freund in der sehr linken Ecke und die nominieren ebenfalls, sie spenden an die Tafel und die Obdachlosen mission

Trotz allem halte ich es immer noch für wahnsinn und geschmacklos den Aspekt einer grausamen Behinderung nachzuspielen, von Kreislauf zusammenbrüchen müssen wir gar nicht erst reden

Von der Trinkwasserverschwendung mal ganz abgesehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 6:17

Mmh
ich sehe es zwiegespalten. Ich weiß, von berufswegen her, das ALS ne scheiß Krankheit ist und freue mich daher das die Aktion soviel Aufmerksamkeit bekommt.
Aber, mir wäre es lieber, die Leute würden Spenden, denn ich habe den Eindruck, dass die Aktion zu sinnlosem Klamauk verkommt und die Leute nicht mal einen Plan haben worum es geht.

Zu dem Argument der Spendentopf für ALS wäre mittlerweile gut gefüllt und es gibt ja noch andere Dinge für die man Spenden kann, kann ich nicht nachvollziehen. Es geht hier um eine tödliche Krankheit, bei der die Menschen dahin vegetieren und verrecken, drastisch ausgedrückt. Es gibt immer Krankheiten, die noch seltener sind, aber das heißt doch nicht dass es weiniger sinnvoll ist für eine bekanntere Krankheit zu spenden. Dann müsste man sagen, statt für MS oder Krebsforschung sollte man lieber für die Myasthenieforschung spenden. Forschung kostet Zeit und Geld und eine tödliche Krankheit auf der Welt weniger wäre ja auch nicht schlecht.

Die Trinkwasserverschwendung finde ich allersings nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 6:35

Ein guter
Freund von mir hat nicht sich mit Wasser übergossen noch gespendet, dafür aber auf die Krankheit seiner Freundin hingewiesen, diese hat Lupus.

Das fand ich toll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 7:09

Ich finde es nur gut, wenn es ernst genommen wird....
rein Selbstdarstellung und Egogehabe, finde ich unangemessen!

Eine Dame aus unserem Vorstand hat es gemacht...

1. Weil ihr Mutter vor 10 Jahren daran verstorben ist

2. Das viele Leute von der Krankheit erfahren

3. Das gespendet wird

Sie selber hat 10.000 Euro gespendet...dann finde ich diese Aktion gut...

Aber um einen Kasten Bier zu bekommen oder eine Menge likes, finde ich es asozial!

Bekannte von meinem Mann wurden nominiert...ABER: sie haben das Wasser getrunken, um auf Wasserverschwendung hinzuweisen, und haben Geld für den Brunnenbau in den 3. Ländern gespendet! Weiterhin haben sie es nicht laut posaunt im Video, sondern einfach nur Schilder hochgehalten! DAS fand ich auch sehr gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 7:29

?
Das Planschbecken wird doch nicht täglich neu bis zum rand gefüllt?
Zum thema blumen giessen die mehrheit benutzt aufgefangenes Regenwasser, davon mal ab benutzt man für Zimmerpflanzen doch nicht täglich ganze Eimer und vor allem nutzt man das wasser wenigstens und kippt es nicht einfach aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 7:41

Nicht zu vergessen das auch schon Menschen
Gestorben sind, weil man sich ja permanent überbieten muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 7:52
In Antwort auf matyas_11969818

?
Das Planschbecken wird doch nicht täglich neu bis zum rand gefüllt?
Zum thema blumen giessen die mehrheit benutzt aufgefangenes Regenwasser, davon mal ab benutzt man für Zimmerpflanzen doch nicht täglich ganze Eimer und vor allem nutzt man das wasser wenigstens und kippt es nicht einfach aus

Auch aufgefangenes Regenwasser....
würde der Kanalisation irgendwann zugeführt und zum Trinkwasser aufbereitet werden. Also das ist kein Argument. Auch kippen sich die Menschen nicht den ganzen Tag Wasser über den Kopf, sodass hier vielleicht 10l vergossen werden, ein Planschbecken befüllt man damit leider nicht. Und du glaubst doch nicht wirklich, dass wenn du dir hier die paar Liter NICHT über den Kopf kippst, dass genau diese 10 Liter die Menschen in Dürregebieten mehr zur Verfügung hätten Ich werde mir auch kein Wasser rüber schütten, aber eine Spende an die ALS Stiftung oder irgend eine andere Organisation wird überwiesen. Nochmal zum Thema Wasserverschwendung: zur Produktion von einem Kilo Rindfleisch werden 10.000 Liter Wasser benötigt....soviel dazu....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 8:08

Entschuldigt bitte
Aber nein, ich finde das keines Wegs unsinnig und blöde!

Ich möchte fast wetten das der größte teil hier im Forum bis vor dieser Aktion nie etwas von als gehört hat...

diese Krankheit, ist so...bescheiden...!

die Menschen ersticken bei vollem bewusstsein!!!
Diese Krankheit wünsche ich nicht mal den bösesten Menschen der Welt, und ich bin mit schlechten wünschen nicht zimperlich!

Diese Aktion hat in wenigen Woche das geschafft, was wir seit 15 Jahren versuchen zu tun.
auf diese furchtbar krankheit aufmerksam machen

Menschen zu sensibilisieren und pharmafirmen dazu zu bringen etwas zu tun!
Das argument der pharmafirmen: ALS ist nicht rentabel, daran forschen wir nicht!
what the ... Es geht um Menschenleben!!!

Das argument, es gibt so viele unheilbare krankheiten, dafür spenden kann man auch!
Ja, aber bei ALS weiß man nicht 100%ig dass sie unheilbar ist, weil NIEMAND an einer Möglichkeit, einem Medikament forscht!

darum gehts...die pharmaindustrie zu zwingen etwas zu unternehmen!!!

und ja, da ist es mir (jetzt erstmal) völlig egal ob da an Tieren getestet wird!
Darum kümmere ich mich, wenn die Industrie die zusage gibt zu forschen!

Entschuldigt bitte wenn mein Text zu hart und lieblos klingt, ich habe einfach schon zu viele (junge) Menschen an dieser Krankheit sterben sehen...

Liebe grüße

keri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 8:56

Man kann sich auch über alles aufregen
Meine Güte das ist ne Aktion für einen guten Zweck bei der die halbe Welt mitmacht. Klar ist es albern und natürlich nutzen ein paar Vollidioten das für ihre Egoparty aber selbst die machen es dadurch noch bekannter.
Ich finde hier heiligt wirklich der Zweck die Mittel und immer dieses Gemotze dass es noch andere Krankheiten gibt.. Dann macht es doch nach! Startet selbst ne Aktion. Wer hält euch ab??
Und die Wasserverschwendung finde ich sowieso total lächerlich.. Wer duscht hier nicht mal gerne ein bisschen länger? Wäscht sein Auto? Wisst ihr wie viel Wasser verbraucht wird um Fleisch und leider auch Soja und etliche andere Lebensmittel herzustellen? So ein lächerliches Argument.
Trotzdem ist es natürlich auch wieder gut, dass Kritik geübt wird weil die Sache dadurch erst richtig viel Aufmerksamkeit bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:08

Bzgl
dem Trinkwasser: das ist schon klar, dass den Menschen, die keinen Zugang zu Trinkwasser haben, damit nicht geholfen ist. Aber ich finde es schon wichtig, dass man trotzdem sparsam und respektvoll mit solchen Ressourcen umgehen sollte. Die Ressourcen auf der Welt sind so ungerecht verteilt und wir haben das Privileg nicht darüber nachdenken zu müssen ob und wieviel wir zu trinken bekommen. Aber nur weil wir nicht darüber nachdenken müssen heißt das doch nicht dass wir es nicht tun sollten.

Mein Eindruck ist, dass das Ganze zu einem blöden Scherz degradiert wird und andere voller Schadenfreude nominiert werden und dabei mit keiner Silbe erwähnt wird worum es dabei geht und das ALS eine furchtbare und unheilbare Krankheit ist. Ich fragte just auf Fb nach ob irgendeiner von denen, die sich das Wasser überkippten, eine Ahnung hat worum es geht und auch was gespendet hat. Was glaubt ihr welche Reaktion kam? Genau, nichts! Von denen die mit machten kam nichts, was den Verdacht nahe legt, dass nichts gespendet wurde, sondern nur aus Ego und Spaß Wasser übergekippt wurde um schaden froh den nächsten zu nominieren.

Eine Aktion zu starten um auf Mißstände aufmerksam zu machen ist gut und wichtig, aber dabei unnötig Ressourcen zu verschwenden.... darüber kann man streiten...

Meiner Meinung nach heiligt der Zweck die Mittel nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:09
In Antwort auf miss0poppins0

Bzgl
dem Trinkwasser: das ist schon klar, dass den Menschen, die keinen Zugang zu Trinkwasser haben, damit nicht geholfen ist. Aber ich finde es schon wichtig, dass man trotzdem sparsam und respektvoll mit solchen Ressourcen umgehen sollte. Die Ressourcen auf der Welt sind so ungerecht verteilt und wir haben das Privileg nicht darüber nachdenken zu müssen ob und wieviel wir zu trinken bekommen. Aber nur weil wir nicht darüber nachdenken müssen heißt das doch nicht dass wir es nicht tun sollten.

Mein Eindruck ist, dass das Ganze zu einem blöden Scherz degradiert wird und andere voller Schadenfreude nominiert werden und dabei mit keiner Silbe erwähnt wird worum es dabei geht und das ALS eine furchtbare und unheilbare Krankheit ist. Ich fragte just auf Fb nach ob irgendeiner von denen, die sich das Wasser überkippten, eine Ahnung hat worum es geht und auch was gespendet hat. Was glaubt ihr welche Reaktion kam? Genau, nichts! Von denen die mit machten kam nichts, was den Verdacht nahe legt, dass nichts gespendet wurde, sondern nur aus Ego und Spaß Wasser übergekippt wurde um schaden froh den nächsten zu nominieren.

Eine Aktion zu starten um auf Mißstände aufmerksam zu machen ist gut und wichtig, aber dabei unnötig Ressourcen zu verschwenden.... darüber kann man streiten...

Meiner Meinung nach heiligt der Zweck die Mittel nicht.

Bzw
auf Krankheiten aufmerksam zu machen gehört noch dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:23

Ich versteh dich
Nicht falsch

ich weiß auch wie scheiße copd ist! Auch daran hab ich menschen sterben sehen...
der unterschied ist, man weiß das man bei copd wenig bis nichts machen kann...denn diese Krankheit und ihre behandlungsmöglichkeiten wurden erforscht...

ALS nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:31

Da
hast du Recht. Allerdings ist die Kehrseite auch das eben 90% die Krankheit durch eigenes Verschulden bekommen, denn hauptsächlich ist es eine Raucherkrh. Aber ganz klar gehört sie trotzdem zu den tödlichen Krankheiten für die hoffentlich schnell ein Heilmittel gefunden wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:49

Ansich
Finde ich Spenden für einen guten Zweck sehr gut. Auch wenn mal ein Hype drum gemacht und auf bestimmte Krankheiten aufmerksam gemacht wird, aber ich würde niemals die ALS-Forschung unterstützen, denn sie arbeitet immer noch mit Tierversuchen. Es gibt inzw. schon gute andere Methoden um Versuche zu gestalten.
Ja, ich möchte, dass menschliches Leben gerettet wird, aber nicht auf Kosten von Tieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 9:50

Ich sehe es zwiegespalten
Der eigentliche zweck, auf als aufmerksam zu machen, gerät von stunde zu stunde immer mehr in vergessenheit.
Kaum einer erklärt mehr in seinen videos, worum es eigentlich geht. Da wird sich einfach für die nominierung bedankt, wasser über gekippt und die nächsten 3 nominiert. super, das bringt es auch. Wenn dann doch jemand dann doch das spenden erwähnt, dann wird nichtmal mehr für als aufgerufen, sondern für irgendeine andere organisation. Was nicht schlecht ist, aber halt einfach vom eigentlichen zweck völlig abdriftet.

wenn man dann auch noch so berichte liest, wie von "ärzte gegen tierversuche", dann sollte sich auch jeder vor so einer challenge ausgiebig informieren. Denn an eine organisation zu spenden, die mit tierversuchen arbeitet, wobei die wirklich sehr wenigen positiven ergebnisse (bei 1 von 10 tieren) überhaupt nicht an einem menschen funktionieren können, da die organismen zu unterschiedlich sind, ist herausgeworfenes geld. Was bringt es denn, wenn ein medikament an einer ratte funktioniert, aber dann bei menschen überhaupt keine wirkung hat?
Von den gerüchten, dass von den spenden so oder so nur 12% in die forschung gehen und der rest in die taschen der manager etc, will ich gar nicht erst anfangen.

für mich persönlich: ich brauche so eine challenge nicht um zu spenden. Das mache ich seit 8 jahren regelmäßig.

Und mein fazit: es ist gut, dass mit sowas auf als aufmerksam gemacht wird, aber fb ist dafür vllt nicht grad die richtige plattform, denn zuvielen geht es nach kurzer zeit nur darum, sich wasser über den kopf zu schütten, über andere zu lachen und neue zu nominieren. Zudem sollte sich erstmal gründlich über die organisation informiert werden, das geht nicht innerhalb von 24h

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 10:12
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Ich sehe es zwiegespalten
Der eigentliche zweck, auf als aufmerksam zu machen, gerät von stunde zu stunde immer mehr in vergessenheit.
Kaum einer erklärt mehr in seinen videos, worum es eigentlich geht. Da wird sich einfach für die nominierung bedankt, wasser über gekippt und die nächsten 3 nominiert. super, das bringt es auch. Wenn dann doch jemand dann doch das spenden erwähnt, dann wird nichtmal mehr für als aufgerufen, sondern für irgendeine andere organisation. Was nicht schlecht ist, aber halt einfach vom eigentlichen zweck völlig abdriftet.

wenn man dann auch noch so berichte liest, wie von "ärzte gegen tierversuche", dann sollte sich auch jeder vor so einer challenge ausgiebig informieren. Denn an eine organisation zu spenden, die mit tierversuchen arbeitet, wobei die wirklich sehr wenigen positiven ergebnisse (bei 1 von 10 tieren) überhaupt nicht an einem menschen funktionieren können, da die organismen zu unterschiedlich sind, ist herausgeworfenes geld. Was bringt es denn, wenn ein medikament an einer ratte funktioniert, aber dann bei menschen überhaupt keine wirkung hat?
Von den gerüchten, dass von den spenden so oder so nur 12% in die forschung gehen und der rest in die taschen der manager etc, will ich gar nicht erst anfangen.

für mich persönlich: ich brauche so eine challenge nicht um zu spenden. Das mache ich seit 8 jahren regelmäßig.

Und mein fazit: es ist gut, dass mit sowas auf als aufmerksam gemacht wird, aber fb ist dafür vllt nicht grad die richtige plattform, denn zuvielen geht es nach kurzer zeit nur darum, sich wasser über den kopf zu schütten, über andere zu lachen und neue zu nominieren. Zudem sollte sich erstmal gründlich über die organisation informiert werden, das geht nicht innerhalb von 24h


mit dem eiswasserguss soll ja die krankeit sozusagen "erlebt" werden. sie ist ein solidarisches stilmittel um sich mit den betroffenen verbunden zu fühlen.
ich finde das schon ein sehr gute idee und warum spenden zur erfoschung einer krankheit nun kritisiert werden ist mir unverständlich.
ich finde auch nicht, dass erwachsene anderen die krankheit erklären müssen. wer ein video online stellen kann, ist doch wohl in der lage infos über die krankheit selbst zu googlen und genau das haben viele gemacht.
dass natürlich auch spass bei der sache ist bleibt unbestritten aber genau das pusht ja diese spendenaktion und ist doch super.
wir profitieren heute in der medizin auch von menschenversuchen in den KZs der nazis gemacht worden. dort wurde zum beispiel die hygiene beim legen einer infusion erforscht und wie lange es braucht, bis der tod eintritt, wenn man sie nicht entlüftet und vieles vieles mehr.. wer lässt sich denn deshalb heute keine infusion legen?
oder nimmt keine tabletten, die überlebensnotwendig sind, weil sie an tieren getestet wurden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 10:25

Ich finde die Aktion auch gut
dass der Sinn bei so einer großen Masse irgendwann verloren geht, ist aber irgendwie klar. Andererseits muss man aber auch beachten, dass es die gewünschte Aufmerksamkeit gebracht hat und die Spenden auch reichlich geflossen sind.

Was mich aber tierisch dabei nervt, ist..
- dass jetzt angeblich jeder Hinz und Kunz über die ALS-Forschung Bescheid weiß und die anhand ein paar geteilten oder ergoogelten Links beurteilen kann
und
- dass über die Trinkwasserverschwendung gejammert wird. Also ehrlich, das finde ich SO scheinheilig. Hier wird in anderen Threads geschrieben, dass man sich täglich 2x duscht, weil man sich sonst "eklig" oder "unhygienisch" fühlt und dann wird sich hier über Trinkwasserverschwendung aufgeregt!!!
Oder der Heizthread von vor ein paar Tagen, in dem geschrieben wurde, dass es dkch unzumutbar sei, keine 20 Grad in der Wohnung zu haben oder im Pulli daheim rumzulaufen - was auch genau genommen bei bestimmten Heizungsarten auch Trinkwasserverschwendung ist. Aber wie schlimm, die armen Menschen in Afrika haben kein Trinkwasser wegen der Ice Bucket Challenge... denkt mal nach, diese Challenge ist doch das geringste Problem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 10:50

Ich finde die aktion ganz wundervoll
Es ist so wichtig die Leute auf sowas aufmerksam zu machen und zum spenden zu animieren...ob sie nun für ALS oder für andere Organisationen spenden, ist mir völlig wurscht, Hauptsache die Leute kommen mal zu Potte und unternehmen etwas
Und da ist es dann eben ein großer Spaß...ja von mir aus, ist doch okay wenn alle ihren Spaß haben, solange sie dabei eben was gutes tun....vllt sind die Leute es eben leid die Bilder von hungernden Kindern im Fernsehen zu sehen, die einem sofort ein schlechtes gewissen suggerieren, weil man gerade vollgefuttert auf dem Sofa liegt...da schaltet man dann schnell weg oder sieht weg. Nun ist es aber mit Spaß und Aktion verbunden, man hat selbst noch einen nutzen davon...Publicity, Bewunderung von Freunden,Spaß...
Ist doch völlig okay...und wenn dann eben auch einige nicht spenden...auch fein, denn trotzdem wird es in die Welt getragen und sie geben den ALS kranken, wenn auch unwissentlich, eine Stimme.
Ich versteh nicht, wie man so eine Aktion als schlecht befinden kann.
Thema Tierversuche....ich bin absolut dagegen, aber das würde mich nicht davon abhalten für ALS zu spenden, denn gegen Tierversuche kann ich dann ja nochmals anders vorgehen, so dass diese eventuell doch in naher Zukunft durch andere Verfahren ersetzt werden.
Zum Wasser...ach das ist echt so süß, dass sich die leute nun ausgerechnet darum Gedanken machen, bringt mich echt leicht zum schmunzeln.
Da wird hier das duschen und Blumengießen angeführt...klar, sind auch Faktoren, aber der größte ist wohl eher die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen...schon mal Gedanken drum gemacht, wie viel Wasser für ein Kilo Fleisch drauf geht??Da könnte man eher ansetzten, als beim Duschen

Die Bereitschaft zu spenden, ist mit Sicherheit in den letzten Tagen gestiegen...für welche Organisation auch immer....und das ist es, was zählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 10:59

Solange der Grundgedanke nicht vergessen wird,
finde ich die Aktion auch gut. Zur Wasserverschwendung wurde unten schon genug gesagt. Man kann auch viel verschwenderischer sein, ohne sich einfach einen Eimer Wasser über den Kopf zu kippen. Das fängt beim Laufenlassen des Wassers beim Zähneputzen an und hört beim siebten Vollbad pro Woche nicht auf.

ALS macht mich sehr nachdenklich. April 2009 habe ich einen Mann kennengelernt, der gerade die Diagnose bekommen hatte...er war Ende 40, die Kinder gerade aus dem Haus und er wollte mit seiner Frau nochmal neu anfangen. Reisen, Essen gehen, einfach wieder ein Paar sein, das das Leben genießt. Er hatte extra aufgehört zu rauchen und sich gesünder ernährt, trieb Sport, um lange fit zu bleiben und dann das ich hatte ihn im Rahmen einer Gruppentherapie kennengelernt und danach leider nie wieder gesehen. Ich würde gern wissen, wie es ihm danach ging...ob er noch lebt? durch ihn hat die Krankheit für mich ein Gesicht bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:20
In Antwort auf jalila_12234044


mit dem eiswasserguss soll ja die krankeit sozusagen "erlebt" werden. sie ist ein solidarisches stilmittel um sich mit den betroffenen verbunden zu fühlen.
ich finde das schon ein sehr gute idee und warum spenden zur erfoschung einer krankheit nun kritisiert werden ist mir unverständlich.
ich finde auch nicht, dass erwachsene anderen die krankheit erklären müssen. wer ein video online stellen kann, ist doch wohl in der lage infos über die krankheit selbst zu googlen und genau das haben viele gemacht.
dass natürlich auch spass bei der sache ist bleibt unbestritten aber genau das pusht ja diese spendenaktion und ist doch super.
wir profitieren heute in der medizin auch von menschenversuchen in den KZs der nazis gemacht worden. dort wurde zum beispiel die hygiene beim legen einer infusion erforscht und wie lange es braucht, bis der tod eintritt, wenn man sie nicht entlüftet und vieles vieles mehr.. wer lässt sich denn deshalb heute keine infusion legen?
oder nimmt keine tabletten, die überlebensnotwendig sind, weil sie an tieren getestet wurden?


Mir ist bewusst, was das wasser symbolisiert, aber sehr viele menschen, dessen videos ich allein in den letzten 2 tage gesehen habe, nicht. Die haben sich das wasser einfach aus jucks über gekippt und entweder gar nicht gespendet oder an irgendeine organisation vor ort wie die tafel, diakonie, krebshilfe oder sonst was (was auch nicht schlimm ist), aber nicht an eine als-stiftung.
Und das sollte doch der zweck dieser eisbucketchallenge sein: einen kurzen moment einen teil von als nachempfinden und für die stiftung zur forschung spenden

ich habe nirgendwo geschrieben, dass man anderen erwachsenen die krankheit erklären soll, sondern man soll erläutern, worum es bei dieser aktion geht. Oder wüsstest du um den sinn und zweck dieser aktion, wenn es NIEMAND IRGENDWO mal erläutert hätte? Ich denke nicht.

und die spenden für die forschung an sich werden NICHT kritisiert. Es wird lediglich kritisiert, dass mit tierversuchen geforscht wird, dessen ergebnisse aber NICHT AUF MENSCHEN anwendbar sind.
Was bringt es der menschheit, wenn man an als erkrankten ratten mit einem medikament heilen kann, dieses medikament aber KEINE WIRKUNG beim menschen hat??? Gar nichts. Und DAS wird kritisiert, NICHT die forschung an sich.

Ich frage mich ernsthaft, ob du meinen beitrag überhaupt richtig gelesen hast?!

Achja und nochwas.. der vergleich dass damals durch die nazis menschenversuche gemacht haben, von denen wir heute profitieren hinkt ein bisschen.. immerhin wurde dort an menschen experimentiert und nicht an tieren so wie heute. Tier und Mensch haben zwar einiges gemeinsam, aber genauso viel unterscheidet sich auch, weswegen man einfach nicht alles, was an tieren erforscht wird, auch anwendung am menschen findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:10

So sieht es aus
Das Wasser, das hier vll deswegen verbraucht wird, wäre ja sonst auch nicht in Afrika angekommen. Leider. Wer kennt jetzt bitte nicht die Krankheit ALS? Und nie wären sonst so viele Gelder gespendet worden. Ja, man kann auch ohne die Aktion spenden. Tun die Leute aber nicht. Und ich freue mich hier auch schon auf den nächsten Mascara- thread. Denn die Kosmetikindustrie verballert Ressourcen ohne Ende. Und was die mit Tieren immer noch teils machen, erwähne ich lieber nicht. Oder den nächsten Urlaubsthread. Denn auch die Hotels und Schiffe hauen das Wasser nur so raus, damit andere ua jeden Tag ein sauberes Handtuch haben. In den Urlaub fährt hier natürlich bestimmt fast jede. Und Kosmetik wird ja vermutlich auch benutzt. Als bescheuert wird deswegen hier aber keiner bezeichnet. Ich finde es daher etwas scheinheilig. Wenn man nicht spenden möchte, ist das halt so. Es aber mit der Aktion zu rechtfertigen, ist unsinnig. Ist halt aber auch ne Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:13
In Antwort auf miyako_12556652

So sieht es aus
Das Wasser, das hier vll deswegen verbraucht wird, wäre ja sonst auch nicht in Afrika angekommen. Leider. Wer kennt jetzt bitte nicht die Krankheit ALS? Und nie wären sonst so viele Gelder gespendet worden. Ja, man kann auch ohne die Aktion spenden. Tun die Leute aber nicht. Und ich freue mich hier auch schon auf den nächsten Mascara- thread. Denn die Kosmetikindustrie verballert Ressourcen ohne Ende. Und was die mit Tieren immer noch teils machen, erwähne ich lieber nicht. Oder den nächsten Urlaubsthread. Denn auch die Hotels und Schiffe hauen das Wasser nur so raus, damit andere ua jeden Tag ein sauberes Handtuch haben. In den Urlaub fährt hier natürlich bestimmt fast jede. Und Kosmetik wird ja vermutlich auch benutzt. Als bescheuert wird deswegen hier aber keiner bezeichnet. Ich finde es daher etwas scheinheilig. Wenn man nicht spenden möchte, ist das halt so. Es aber mit der Aktion zu rechtfertigen, ist unsinnig. Ist halt aber auch ne Meinung.

Ahja
Und ihr könnt ja mal an das verschwendete Wasser denken, wenn ihr gleich eure Klospülung betätigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:19

Es hat einen Sinn .
Ich war auch bzw bin immer noch sehr skeptisch . Aber da ich auch schon gehört habe man will mich nominieren mach ich s . Es dient ja dieser Krankheit ALS denn diese Menschen fühlen sich ja so . Und damit wir es spüren soll man das machen und 10 der als Stiftung spenden .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:21
In Antwort auf sweetkitty14

Es hat einen Sinn .
Ich war auch bzw bin immer noch sehr skeptisch . Aber da ich auch schon gehört habe man will mich nominieren mach ich s . Es dient ja dieser Krankheit ALS denn diese Menschen fühlen sich ja so . Und damit wir es spüren soll man das machen und 10 der als Stiftung spenden .

10
Soll da stehen ... Sorry bin mit Hand drin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:23

Ja, die Göppel die sich da Wasser überkippen,
dann weitere Idioten nominieren und das dann auch alle wie wild bei FB hochladen, dazu schreiben "Wenn du did ne machst krieg ik 'n Kasten!" und weder was von der Krankheit ALS noch vom Spenden dazu texten denken bestimmt noch an den Hintergrund dieser Sache. Ganz sicher.

Nicht zu vergessen die Teenies, die ganz bestimmt ihr läppisches Taschengeld spenden, nur um sich mal n Eimer mit Wasser überzukippen.



So ein Schwasinn. Die Botschaft geht gerade immer weiter den Bach runter! Die Promis habens noch richtig gemacht, die Mitläufer jetzt lassen das Ding volle Kanne absaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:25
In Antwort auf aimnovamam

Ja, die Göppel die sich da Wasser überkippen,
dann weitere Idioten nominieren und das dann auch alle wie wild bei FB hochladen, dazu schreiben "Wenn du did ne machst krieg ik 'n Kasten!" und weder was von der Krankheit ALS noch vom Spenden dazu texten denken bestimmt noch an den Hintergrund dieser Sache. Ganz sicher.

Nicht zu vergessen die Teenies, die ganz bestimmt ihr läppisches Taschengeld spenden, nur um sich mal n Eimer mit Wasser überzukippen.



So ein Schwasinn. Die Botschaft geht gerade immer weiter den Bach runter! Die Promis habens noch richtig gemacht, die Mitläufer jetzt lassen das Ding volle Kanne absaufen.


https://www.facebook.com/video.php?v=728458447227261

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:27

Super!
Das freut mich auch.
Ich hoffe ich darfs dennoch stehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:34

Es gibt dabei einfach viel zuviel zu bedenken...
Da kann man es nicht jedem Recht machen, muss man auch nicht.

Die Krankheit ist schrecklich... Der Sinn des Eimer Eiswasser nachvollziehbar, die Spenden eine tolle Sache.

Die Kritiker dürfen gerne kritisieren, wenn sie bei sich selbst anfangen, auf Verschwendung zu achten.

Wer trotz allem spendet, der darf auch gerne sagen: Schade eigentlich, dass man noch auf Spenden aufmerksam machen muss in dieser heutigen Zeit, es geht wohl zuvielen noch zu gut.

Aber auch die kritischen Stimmen gegenüber der Forschung verstehe ich nur zu gut...

Das ist keine zweiseitige Medaille, dieses Thema hat soviel mehr Ansätze und Facetten...

Und es ist wie bei allem: informieren, zu JEDEM Aspekt dieses Themas... Sich damit auseinandersetzen, um sich selbst ein Bewusstsein dafür zu erschaffen... Sowohl für die eigene Gesundheit, als auch für das eigene Konsumverhalten... Und dann kann man Dinge auch selbst vertreten, die man tut oder nicht tut, ohne andere dafür anzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 14:16

Bullshit
ich kann es nicht mehr hören und sehen. Bei dem Wort "Challenge" krieg ich Pickel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 14:39

Also von mir aus
kann das jeder machen wie er will... mir stiess nur der spruch , ich MUSS da mitmachen auf.
und ja ich finds langsam albern, sich da einen eimer wasser über den kopf zu schütten, mitunter ist es sogar nur ein 1l Messbecher mit wasser wie ich bei einer gesehen hab. Eiswürfel sieht man auch nicht... als wär das jetzt die Mutprobe schlechthin.
eine hat sich von ihrem 8 und 10jährigen söhnen einen eimer wasser über die Birne kippen lassen... ja toll, ist klar was die blagen bald in der schule nachmachen werden.
bei uns ist übrigens letztens erst einer bei so ner wasser challenge, wo ein bagger über die das wasser ausgekippt hat gestorben. ich kann da echt nichts sinnvolles dahinter sehen.
demnächst hungern die leute um auf die 3.welt aufmerksam zu machen oder wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 19:46


erst richtig lesen, dann schreiben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 21:59

Ich seh das schon von zwei Seiten:
Eigentlich eine tolle Aktion, um auf etwas aufmerksam zu machen, aber mittlerweile eben zum Sommerlochsgag verkommen und ich würde definitiv nicht mitmachen, wenn doch einer auf die Idee kommen sollte, mich zu nominieren.

Der Zweck ist erfüllt: ALS ist in aller Munde bzw. in allen Facebook-Accounts. Die ganze Aktion hat der Krankheit die Aufmerksamkeit gebracht, die jeder Kranker, der an einer solch fiesen, unheilbaren Krankheit leidet, mehr als verdient hat.
Egal, ob nur 28% der Spenden in die Forschung gehen. Die vielen Menschen, die sich ernsthaft darüber Gedanken gemacht haben sind viel viel wert.
Ärgerlich die, die den Sinn dahinter nicht begreifen, aber machen sie deshalb alles schlecht?
Ich bin auch niemand, der auf Kommando spendet. Weder einen Kasten Bier an einen Kumpel noch 100 an eine Foundation. Ich für meinen Teil weiß, dass es viele schreckliche Dinge auf der Welt gibt und öffne auch dafür immer wieder freiwillig meinen Geldbeutel und meine Gedanken.
Das Thema an sich hat mich bewegt, aber ich spende selbstbestimmt und wenn mich einer für einen Spielverderber hält, nur weil ich mir nicht einen Eimer voll Eiswasser über den Kopf leere, um Krankheitssymptome nachempfinden zu können, dann ist es eben so. Ich habe genügend Empathie und genügend Intellekt und habe auch schon genügend Mitmenschen unter anderen furchtbaren Dingen leiden sehen, ich muss dazu nicht eine ausgelutschte Facebooksache mitmachen, auch wenn ich den Grundgedanken sinnvoll und gut finde.
Und im Endeffekt geht es in dem Stadium, in dem die Sache nun steckt, doch eher um Selbstbestimmung als um Anteilnahme. Und ich für mich bestimme eben selbst, ob ich mitmache, spende oder nicht. Bzw. kann auch jeder spenden, ohne per Facebook dazu aufgefordert zu werden oder auch ohne es zu posten. Und jede andere Spende hat auch viele Likes verdient, auch wenn sie gar nicht öffentlich wird.
Im Endeffekt geht es im aktuellen Stadium nur noch darum, ob man an einem solchen Hype der Social Medias teilnimmt oder nicht. Und um diese Frage zu beantworten, darf man auch eine gute Sache "kritisieren", in dem man sagt: "Neeee, das ist nicht mein Ding!"
Man muss nicht um jeden Preis bei allem mitgemacht haben und man ist kein schlechter Mensch wenn man sagt: Neee, ich spende lieber weiter für die Kinderkrebshilfe meiner Heimatstadt, wie manche es eben seit Jahren machen.
Die ganze Aktion an sich für Blödsinn hinstellen ist allerdings Quatsch. Z. B. habe ich auch Beiträge gelikt, in denen Facebookfreundschaften von mir ihre Spendenquittung egal wofür eingestellt haben, weil sie damit wirklich gezeigt haben, dass sie begriffen haben, worum es geht. Oder auch einen Beitrag, in dem eine Frau einfach noch einmal detailliert erklärt, worum es geht...

Wenn mich einer nominiert und ich dann nicht entsprechend reagiere und er und andere deshalb doof werden, dann denke ich mir einfach meinen Teil. Von Gleichschaltung halte ich nichts und auch nichts davon, mich von Social Medias unter Druck setzen zu lassen. Da bin ich dann bewusst rebellisch, weil es eben um mehr geht. Was ich im Herzen über Spenden und ALS und andere Dinge denke, kann mir keiner nehmen. Ich muss meine Empathie nicht auf Facebook zeigen und die Spendenquittungen sind lediglich ein Fall fürs Finanzamt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen