Home / Forum / Mein Baby / ELTERNGELD = Erziehungsgeld ?

ELTERNGELD = Erziehungsgeld ?

2. Mai 2006 um 17:11

oh man,

heute wurde beschlossen, dass Eltergeld 67 PROZENT des früheren Lohnes betragen soll.
Aber was ist denn der Unterschied zwischen Elterngeld und Erziehungsgeld ?

Ich verstehe gar nichts mehr!! Hilfeee!!!

Mehr lesen

2. Mai 2006 um 17:40

Hallo
Ich verstehe auch nichts mehr.

Und was ist mit denen, wie ich die noch in der Ausbildung sind und nur 300 Euro Lehrlingsgeld bekommen? Leben die dann automatisch von Hartz 4?

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 19:54

Also
Für den normalen Arbeitnehmer gilt dann: 67 Prozent (also 2 Drittel) des letzten Gehalts. Das ist das neue Elterngeld.
Mit der Einführung des Elterngeldes fällt das Erziehungsgeld weg.

Für Geringverdiener soll es einen Basisbetrag geben, den jeder bekommt. Wie hoch, weiß ich noch nicht. Zudem sollte man mal abwarten, ob und wie genau das Gesetz im Bundestag verabschiedet wird. Der heutige Beschluss ist ja nur der der Regierung, der kann im Gesetzgebungsverfahren noch geändert werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 20:10
In Antwort auf zeus_12440067

Also
Für den normalen Arbeitnehmer gilt dann: 67 Prozent (also 2 Drittel) des letzten Gehalts. Das ist das neue Elterngeld.
Mit der Einführung des Elterngeldes fällt das Erziehungsgeld weg.

Für Geringverdiener soll es einen Basisbetrag geben, den jeder bekommt. Wie hoch, weiß ich noch nicht. Zudem sollte man mal abwarten, ob und wie genau das Gesetz im Bundestag verabschiedet wird. Der heutige Beschluss ist ja nur der der Regierung, der kann im Gesetzgebungsverfahren noch geändert werden.

Für
Geringverdiener.Wenn ich mich nicht verhört habe 300 Euro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 21:00
In Antwort auf zenia_12891160

Für
Geringverdiener.Wenn ich mich nicht verhört habe 300 Euro.

Allerdings
gehe ich davon aus, dass bei ALG-II-Empfängern eine Verrechnung stattfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 21:05
In Antwort auf zeus_12440067

Allerdings
gehe ich davon aus, dass bei ALG-II-Empfängern eine Verrechnung stattfindet.

Mhm
das ist so viel neues,da muss man erstmal durch Blicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 21:39

!Habe mich teilweise mal belesen!
Also das Elterngeld ist 67% vom Gehalt und wird mindestens ein Jahr gezahlt.
Eine Mutter kann bzw. 12 Monate nehmen und der Papa kann dann nochmal 2 Monate nehmen und bekommt auch 67% vom Gehalt.
Also kann man 14 Monate bei seinem Kind bleiben.

Für Geringverdiener gibt es immer noch ein Jahr lang die 300 Euro.

Bei Hartz 4 Empfänger wird es mit dem Arbeitslosengeld verrechnet.

Finde ich so ja nicht schlecht.

Aber was ist, wenn ich zwei Jahre oder auch drei bei meinem Kind bleiben möchte. Was kriege ich dann?
Muss ich dann echt Alg2 beantragen um überhaupt noch was zu bekommen.

Ich sehe die Probleme ja schon bei meiner Tochter. Ich wollte ein halbes Jahr Erziehungsurlaub nehmen und dann meine Lehre weitermachen. Nun hatte meine Tochter aber schon drei Lungenentzündungen (Vermutung auf Asthma) und ich kann meine Lehre erstmal nicht weitermachen, weil sie krippenunfähig geschrieben wurde.

Um meine jetzige Tochter geht es ja auch nicht.

Ich würde aber gerne in 5 Jahre noch ein Kind und möchte dann auch gerne zuhause bleiben.
Ja dann bekomme ich 67% vom letzten Gehalt für ein Jahr, aber was ist, wenn ich zwei Jahre zuhause bleiben will oder muss, aus dem bzw. obengenannten Gründen?
Werde ich dann gezwungen Hartz 4 zubeantragen?

Und was ist mit denen, die kurz vor der Schwangerschaft arbeitslos werden. Sie bekommen dann 12 Monate lang 300 Euro.
Was ist aber wenn sie auch ein krankes Kind haben und arbeiten wollen. Sind die alle gezwungen, Hartz 4 zubeantragen?

Und was ist mit den Studeten?
Ich wollte ja auch mal studieren.

Mir schwirren soviele Fragen durch den Kopf.

Ich kann aber nicht sagen, das ich es generell schlecht finde. Wenn ich dann meine beruflichen Ziele erreicht habe, ist es für mich (beim zweiten Kind) eine gute Lösung.
Aber es ist halt nur eine gute Lösung für ein Jahr.

Achso was ich oben noch vergessen hatte. Fraunen die vorher gearbeitet haben bekommen ja die 67% und wenn sie alleinerziehend sind, bekommen sie das Geld für 14 Monate. Mit Partner wären es auch 14 Monate. Also gehopt wie gesprungen.

lg Madlen

Könnt auf der Seite unter www.erziehungsgeld.net nachlesen.
Unter Forum steht auch viel interessantes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 13:10

Nachlesen !!
Da gibts schon was drüber im Forum
familie - schwangerschaft unter "Aktuelles zum Elterngeld!!!!"
da ist gut erklärt was die Politik derzeit plant,
auch mit Quellenangabe !!!
Hoffe es hilft Euch weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 20:13
In Antwort auf toni_12481053

Hallo
Ich verstehe auch nichts mehr.

Und was ist mit denen, wie ich die noch in der Ausbildung sind und nur 300 Euro Lehrlingsgeld bekommen? Leben die dann automatisch von Hartz 4?

Lg Madlen

Ich habe auch schon Angst!
Da ich Studentin bin und eigentlich zwei Jahre 300 Euro bekomme. Aber dadurch, dass man jetzt nur noch die 35 Jährigen Akademiker locken will, werden Studenten und überhaupt junge Leute, die sich für ein Kind entscheiden und noch nicht gearbeitet haben, wieder benachteiligt. Und in den Medien wir das Beispiel nicht ein einziges Mal erwähnt!

Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 21:13

Wie jetzt ?
Erziehungsgeld wurde doch 2 Jahre gezahlt und jetzt nur noch 1 Jahr oder was ? ALSO wie lang den nun ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2006 um 21:32
In Antwort auf linn_12081987

Wie jetzt ?
Erziehungsgeld wurde doch 2 Jahre gezahlt und jetzt nur noch 1 Jahr oder was ? ALSO wie lang den nun ?

Hallo
Es soll so sein, das man das was man in einem Jahr auch auf zwei Jahre hinaus ziehen kann. So wie jetzt auch.
So kann man jetzt für zwei Jahre 200 Euro kriegen und für ein Jahr 450.

Nur jetzt rechnet es sich so.

Wenn du z.b. 1600 verdienst bekommst du von den 1600 noch 67% je Monat und das für ein Jahr.
So dann bekommst du immer noch 1072 pro Monat
Das macht 12864 Euro im Jahr. Willst du nun zwei Jahr gehen, nimmst du die Summer durch 24 Monate und bekommst dann pro Monat 536.
Ist dann zwar auch nicht viel, aber immerhin besser als die 300 Euro.

Dann habe ich noch gelesen, das bei Geringverdiener nicht 67% sondern auf 100% aufgestockt werden soll. Bin mir da aber nicht so sicher.

Lg Madlen

www.unserbaby.ch/wuermchenmichelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club