Home / Forum / Mein Baby / Elterngeld und Steuererklärung!!! Wer weiss mehr?

Elterngeld und Steuererklärung!!! Wer weiss mehr?

24. Juni 2009 um 13:39

Hallo,
habe jetzt von vielen gehört, dass sie dank Elterngeld Steuernachzahlungen hatten.
Hat das jemand von euch auch gehabt?

Ich bin verheiratet und habe mein Elterngeld von 230 für 2 Jahre bezogen. Bei unserer Steuererklärung musste ich zwar das Mutterschaftsgeld angeben, aber das Elterngeld nicht. Bin nun ein wenig verwirrt!
Kennt sich jemand aus?

Mehr lesen

24. Juni 2009 um 14:03

Steuerberater!!!
Hallo,

macht ihr eine gemeinsame oder zwei getrennte Steuererklärungen?

Also ich weiß es folgendermaßen:

Man muss mit einer Nachzahlung rechnen, wenn:

- man verheiratet ist und eine gemeinsame Steuererklärung macht (das Elterngeld der Frau wird hier auf das Einkommen des Mannes mit angerechnet und er muss es mit versteuern, daher kann es zu einer Nachzahlung kommen!)

- man mehr Elterngeld bekommen hat, als man Geld gehabt hätte, wenn man arbeiten gegangen wäre ( also wenn du quasi nicht die 67%, sondern den Mindestsatz bekommen hättest und das im Vergleich zu dem, was du an Lohn gehabt hättest, mehr gewesen wäre, trifft wohl auf Leute zu, die im Job weniger wie 300 EUR bekommen)

Am besten frage deinen Steuerberater. Es gibt nämlich auch Sonderfälle (solche wie mich ), denn mein Freund ist selbständig, daher müssen wir auch, wenn wir nächstes Jahr heiraten, weiter getrennte Steuererklärungen machen... Bis dahin ist das Elterngeld aber längst Geschichte

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 14:04

07
als ich noch 4 MOnate gearbeitet habe war s eigentlich wie immer ne schöne Rückzahlung.

jetzt kam der Bescheid von 08, da war ich gar nicht berufstätig sondern hab nur Elterngeld bezogen, da haben wir fast nichts zurückbekommen --- obwohl wir damit gerechnet hatten.

Haben den Elterngeld Steuerbescheid mit abgegeben, der kommt bei uns automatisch im Februar.

LG summervine mit Malena 25 Mon und Fiona 9 Mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 14:23
In Antwort auf daskaetzchen

Steuerberater!!!
Hallo,

macht ihr eine gemeinsame oder zwei getrennte Steuererklärungen?

Also ich weiß es folgendermaßen:

Man muss mit einer Nachzahlung rechnen, wenn:

- man verheiratet ist und eine gemeinsame Steuererklärung macht (das Elterngeld der Frau wird hier auf das Einkommen des Mannes mit angerechnet und er muss es mit versteuern, daher kann es zu einer Nachzahlung kommen!)

- man mehr Elterngeld bekommen hat, als man Geld gehabt hätte, wenn man arbeiten gegangen wäre ( also wenn du quasi nicht die 67%, sondern den Mindestsatz bekommen hättest und das im Vergleich zu dem, was du an Lohn gehabt hättest, mehr gewesen wäre, trifft wohl auf Leute zu, die im Job weniger wie 300 EUR bekommen)

Am besten frage deinen Steuerberater. Es gibt nämlich auch Sonderfälle (solche wie mich ), denn mein Freund ist selbständig, daher müssen wir auch, wenn wir nächstes Jahr heiraten, weiter getrennte Steuererklärungen machen... Bis dahin ist das Elterngeld aber längst Geschichte

LG von der Mieze

Danke
Wir haben eine gemeinsame Steuererklärung gemacht. Und wir haben die auch vom Steuerberater machen lassen. Allerdings hat mich keiner nach meinem Elterngeld gefragt und das Finanzamt bis jetzt auch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 14:30

Eigentlich
hättest Du das Elterngeld angeben müssen, nämlich auch genau dort, wo du das Mutterschaftsgeld angegeben hast.

Nennt sich irgendwas mit "Lohnersatzleistung bei Nichtbeschäftigung"

Und einen Nachweis über die Leistung von Elterngeld hättest Du bekommen und mit einreichen müssen!

Entweder wird beim Amt jetzt jemand stutzig (denn wer Mutterschaftsgeld bekommt, bekommt in der Regel auch Elterngeld) oder sie rechnen das so ab, was aber nicht korrekt ist und vielleicht nächstes Jahr noch auffällt....

Hast Du den Bescheid schon? Ich würde das korrigieren!

Wir haben Zusammenveranlagung und auch nix nachzahlen müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 14:37
In Antwort auf SucheAntwort

Eigentlich
hättest Du das Elterngeld angeben müssen, nämlich auch genau dort, wo du das Mutterschaftsgeld angegeben hast.

Nennt sich irgendwas mit "Lohnersatzleistung bei Nichtbeschäftigung"

Und einen Nachweis über die Leistung von Elterngeld hättest Du bekommen und mit einreichen müssen!

Entweder wird beim Amt jetzt jemand stutzig (denn wer Mutterschaftsgeld bekommt, bekommt in der Regel auch Elterngeld) oder sie rechnen das so ab, was aber nicht korrekt ist und vielleicht nächstes Jahr noch auffällt....

Hast Du den Bescheid schon? Ich würde das korrigieren!

Wir haben Zusammenveranlagung und auch nix nachzahlen müssen!

Hmmm
habe schon einen Brief vom Finanzamt bekommen, das einige Unterlagen fehlen. Unter anderem Auch das Mutterschaftsgeld...aber keiner hat das mit dem Elterngeld erwähnt. Komisch...ich warte mal ab. Einen Bescheid hab ich noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 19:02

Hat
noch jemand Erfahrung damit gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 19:20

..
so wie sucheantwort schon schrieb, du MUßT das elterngeld angeben, du müßtest anfang des jahres einen brief von der elterngeldkasse bekommen haben.das war die auflistung wieviel elterngeld man din dem jahr davor bekommen hat (also für 2008) da steht auch dick und fett drauf wofür der ist, und zwar ist der für die lohnsteuerjahreserklärung.
es gibt familien die geld zurück ekommen haben aber es gibt auch einige sie ordentlich nachzahlen mußten. aber wenn du einen steuerberater hast, wür ich den doch mal fragen.

ich habe eine rückzahlung gehabt und habe mich wahnsinnig gefreut.aber ich bin auch nicht verheiratet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen