Home / Forum / Mein Baby / Elterngeld, wie ist es bei der Berechnung, wenn Lehrlingegeld und Gehalt in den 12 Monaten einzählen

Elterngeld, wie ist es bei der Berechnung, wenn Lehrlingegeld und Gehalt in den 12 Monaten einzählen

20. Februar 2008 um 15:42 Letzte Antwort: 22. Februar 2008 um 13:49

Hallo ihr Lieben,

mein Vertrag läuft jetzt zum 1.3. aus und ich gehe ab 9.5. in den Mutterschutz.

In der Berechnung meines Elterngeldes zählen drei Monate Lehrlingsgeld, 7 Monate Gehalt und 2 Monate und acht Tage Arbeitslosigkeit.

Wie ist as nun mit meinem Elterngeld?

Einer sagt mir, durch die Lehrzeit rutsche ich auf die 300 Euro, der Nächste sagt, dass ich normal 67 Prozent vom Durchschnitt kriege.
Die 2 Monate Arbeitslosengeld ist kein Problem. Die Monate werden einfach mit Null angerechnet, so dass nur mein durchschnittliches Gehalt sinkt.

Ich mache mir echt Sorgen.
Ich habe gearbeitet und soll genau so wenig bekommen, der NIE gearbeitet hat?!

Bitte helft mir!

Mehr lesen

20. Februar 2008 um 15:54

Nadine2506
nur nützt mir der Rechner nichts.

Da kann ich ja nicht angeben, dass ich auch Lehrling war. Die gehen ja immer davon aus, dass man komplette 12 Monate richtig angestellt war.

Wie könnte man was noch rausfinden?

Habe mich ja bei Caritas und ProFamilia beraten lassen. Einer sagt cih bekomme nur die 300 Euro, weil ich Lehrling war und der andere meint, ich bekomme noraml 67 Prozent.

Nur lässt es mir keine Ruhe solange zu warten, bis es soweit ist!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 16:00

Hm,
also 100%ig weiss ich es auch nicht, aber wie ich es verstanden habe wird zur Berechnung einfach das Einkommen der letzten 12 Monate als Grundlage genommen.
Da ist es egal ob es Lehrlingsgehalt oder nomales Gehalt ist. Warum solltest Du deshalb auf 300 Euro absinken? Das ist unlogisch und unfair.
Du musst beim Elterngeldantrag ja einen Lohnnachweis ausfüllen lassen, und denen wird es wurscht sein ob das noch Ausbildungsvergütung ist oder nicht...
Es werden pro Monat Werbungskosten abgezogen und das Weihnachtsgehalt zählen nicht mit, dass weiss ich jedenfalls sicher.
Sie rechnen also die letzen 12 Monate zusammen, teilen Sie durch 12 ziehen die Werbungskosten ab und das ist dann der Durchschnitt und davon bekommst Du 67%.
Hast Du in den zwei Monaten Arbeitslosigkeit nichts bekommen?

LG Saphena + Lukas 11 Wochen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 16:07

Nadine2506
Warst du alle 12 Monate Lehrling, die zur Berechnung beitragen?
Aber trotzdem hast du mehr als die 300 Euro bekommen?

Ich habe nämlich gelesen, dass Studenten, Arbetislose und Azubis nur die 300 Euro kriegen, aber dann kann es ja auch nicht stimmen.

Bei meiner berechnung war ich Lehrling, Angestellte und Arbeitslos, also von Jedem etwas.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 16:11
In Antwort auf nanaea_12505350

Hm,
also 100%ig weiss ich es auch nicht, aber wie ich es verstanden habe wird zur Berechnung einfach das Einkommen der letzten 12 Monate als Grundlage genommen.
Da ist es egal ob es Lehrlingsgehalt oder nomales Gehalt ist. Warum solltest Du deshalb auf 300 Euro absinken? Das ist unlogisch und unfair.
Du musst beim Elterngeldantrag ja einen Lohnnachweis ausfüllen lassen, und denen wird es wurscht sein ob das noch Ausbildungsvergütung ist oder nicht...
Es werden pro Monat Werbungskosten abgezogen und das Weihnachtsgehalt zählen nicht mit, dass weiss ich jedenfalls sicher.
Sie rechnen also die letzen 12 Monate zusammen, teilen Sie durch 12 ziehen die Werbungskosten ab und das ist dann der Durchschnitt und davon bekommst Du 67%.
Hast Du in den zwei Monaten Arbeitslosigkeit nichts bekommen?

LG Saphena + Lukas 11 Wochen

Saphena78
Ja es wird das Gehalt der letzten 12 Monate genommen.
Da kann es aber sein, dass Lehrlingszeit nicht zählt, sondern nur ein richtiges Arbeitsverhältnis und davon kann ich ja nur 7 Monate vorweisen, die in die Berechnung einfließen.

Es ist unfair, dass sehe ich genauso, aber die von ProFamilia und der Rechtsanwalt unserer Firma hat mir das so gesagt, dass ich nur die 300 Euro kriegen werde.

Ich bin im März, April und acht Tage im Mai arbeitslos. Da werde ich 450 Euro kriegen (keine Ahnung wie ich damit übern Monat kommen soll), aber Arbeitslosengeld, zählt bei der Berechnung des Elterngeldes nicht mit ein, dass haben mir bis jetzt ALLE gesagt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 16:16

Nadine2506
Ich hatte als Lehrling auch 500 Euro brutto, das waren 395 Euro netto und davon würden 3 Monate in der Berechnung vom Elterngeld einfließen.

Wenn ich wirklich das normale Elterngeld (= mehr als 300 Euro) kriege, dann kriege ich auch über 67 Prozent. Ich hatte durchschnittlich mehr als 300 Euro, aber weniger als 1000 Euro netto.

Also habe ich das jetzt richtig verstanden, du warst Lehrling, was zur Berechnung gezählt wurde, aber hast eben mehr als 300 Euro bekommen?
Wenn ja: dann kann es bei mir nicht anders sein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 16:23
In Antwort auf lula_12361954

Saphena78
Ja es wird das Gehalt der letzten 12 Monate genommen.
Da kann es aber sein, dass Lehrlingszeit nicht zählt, sondern nur ein richtiges Arbeitsverhältnis und davon kann ich ja nur 7 Monate vorweisen, die in die Berechnung einfließen.

Es ist unfair, dass sehe ich genauso, aber die von ProFamilia und der Rechtsanwalt unserer Firma hat mir das so gesagt, dass ich nur die 300 Euro kriegen werde.

Ich bin im März, April und acht Tage im Mai arbeitslos. Da werde ich 450 Euro kriegen (keine Ahnung wie ich damit übern Monat kommen soll), aber Arbeitslosengeld, zählt bei der Berechnung des Elterngeldes nicht mit ein, dass haben mir bis jetzt ALLE gesagt.

SChau doch mal
bei www.elterngeld.net da kann man sich auch beraten lassen. Vielleicht können die Dir helfen. Was ich jetzt so auf die schenlle gelesen habe ist, dass Studierende oder Auszubildende 300 Euro pro Monat bekommen wenn sie ihre Ausbildung / Studium gleichzeitig fortsetzten. Vielleicht haben die von Profamilie das verwechselt...
Ja, das mit ALG habe ich auch gelesen...

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 18:09

War bei mir auch so
dein Azubigehalt zählt in der Berechnung des Elterngeldes mit. Also 7Monate Gehalt Azubi+3Monate Gehalt Festanstellung =10 Monate/12 und davon 67%. Arbeitslosigkeit wird glaub ich mit 0 berechnet,hattest da ja kein Einkommen. Bei meiner Berechnung war auch teilweise Azubigehalt noch mit drin. Ist halt doof,weil es dann natürlich weniger wird.

lg
Evelyn+Nico-Alexander*9Monate

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 19:07
In Antwort auf yelena_12119032

War bei mir auch so
dein Azubigehalt zählt in der Berechnung des Elterngeldes mit. Also 7Monate Gehalt Azubi+3Monate Gehalt Festanstellung =10 Monate/12 und davon 67%. Arbeitslosigkeit wird glaub ich mit 0 berechnet,hattest da ja kein Einkommen. Bei meiner Berechnung war auch teilweise Azubigehalt noch mit drin. Ist halt doof,weil es dann natürlich weniger wird.

lg
Evelyn+Nico-Alexander*9Monate

Mseve1
Wenn es bei dir genau so war, dann kann es ja bei mir nicht anders sein.

Was hattest du denn als Lehrling und wie viele Monate zählten bei deiner Berechnung mit ein?
Bei mir zählt der Mai 2007, der Juni 2007 und der Juli 2007. Ich hatte 500 Euro brutto, also 395 Euro netto.

Eigentlich auch unfair, dass das Arbeitslosengeld nicht mit reinzählt. Man hat dafür ja schließlich eingezahlt und demzufolge ist es ja auch eine Art Einkommen.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 19:11
In Antwort auf nanaea_12505350

SChau doch mal
bei www.elterngeld.net da kann man sich auch beraten lassen. Vielleicht können die Dir helfen. Was ich jetzt so auf die schenlle gelesen habe ist, dass Studierende oder Auszubildende 300 Euro pro Monat bekommen wenn sie ihre Ausbildung / Studium gleichzeitig fortsetzten. Vielleicht haben die von Profamilie das verwechselt...
Ja, das mit ALG habe ich auch gelesen...

LG

Saphena78
Ich habe jetzt auf dieser Seite nichts gefunden, wo man sich beraten lassen kann.

Nur wusste die Tante von ProFamilia ja, dass ich längst kein Lehrling mehr bin. Da frage ich mich, wie die dann darauf kam, dass ich nur Anspruch auf 300 Euro habe.

Auch dass das Arbeitslosengeld nicht angerechnet wird, ist irgendwie unlogisch. Schließlich hat man dafür einzahlt und von daher ist es ein Art Einkommen.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 19:16

Nadine2506
Mir würden ja auch mehr als 67 Prozent zustehen. Ich hatte ja mehr als 300 Euro aber weniger als 1000 Euro.

Hast du kein volles Jahr Elternzeit genommen?

Ich werde bei der Elterngeldstelle mal anrufen, aber ich bezweifele, dass die mich so am Telefon beraten werden und können.

Ich werde auch versuchen Hartz 4 zu beantragen, auch jetzt schon für die Zeit, wo ich arbeitslos bin ab 1.3. aber dazu brauche ich erstmal meinen Bewilligungsbescheid.

Ich denke mal, da mein Partner verdient, werde ich weder Anspruch auf Kindergeldzuschlag noch auf Hartz 4 haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar 2008 um 19:30
In Antwort auf lula_12361954

Mseve1
Wenn es bei dir genau so war, dann kann es ja bei mir nicht anders sein.

Was hattest du denn als Lehrling und wie viele Monate zählten bei deiner Berechnung mit ein?
Bei mir zählt der Mai 2007, der Juni 2007 und der Juli 2007. Ich hatte 500 Euro brutto, also 395 Euro netto.

Eigentlich auch unfair, dass das Arbeitslosengeld nicht mit reinzählt. Man hat dafür ja schließlich eingezahlt und demzufolge ist es ja auch eine Art Einkommen.

LG

@kleinehasimaus
Nein,bei dir wird es nicht anders sein...

Also ich hab im Mai Entbunden und bin Ende März in Mutterschutz gegangen. Vom Februar an,haben die also zurückgerechnet. Bei mir wurden 7 Monate Gehalt berechnet,als ich Festangestellt war und 5 Monate Azubigehalt. In der Ausbildung hatte ich ca.750Euro netto und als Angestellte 1450netto. Ohne Zulagen wie Weihnachtsgeld,Urlaubsgeld etc.

Ich bekomme Elterngeld in Höhe von 736Euro monatlich. Also nicht so wirklich viel im Vergleich zudem was ich vorher hatte.

Du kannst dir ja schon mal selbstausrechnen wieviel du bekommen wirst. ABER bestimmt mehr als die 300Euro und das ist doch schon mal gut.

lg
Evelyn

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar 2008 um 13:46
In Antwort auf yelena_12119032

@kleinehasimaus
Nein,bei dir wird es nicht anders sein...

Also ich hab im Mai Entbunden und bin Ende März in Mutterschutz gegangen. Vom Februar an,haben die also zurückgerechnet. Bei mir wurden 7 Monate Gehalt berechnet,als ich Festangestellt war und 5 Monate Azubigehalt. In der Ausbildung hatte ich ca.750Euro netto und als Angestellte 1450netto. Ohne Zulagen wie Weihnachtsgeld,Urlaubsgeld etc.

Ich bekomme Elterngeld in Höhe von 736Euro monatlich. Also nicht so wirklich viel im Vergleich zudem was ich vorher hatte.

Du kannst dir ja schon mal selbstausrechnen wieviel du bekommen wirst. ABER bestimmt mehr als die 300Euro und das ist doch schon mal gut.

lg
Evelyn

Mseve1
Na ich bin mal gespannt. Ich frage mich nur, warum man mir sagte, ich werde nur 300 Euro bekommen. Die muss ja dann gar keine Ahnung gehabt haben.

Wann bist du denn im März in den Mutterschutz gegangen, wenn sie ab Februar rechnen?
Mein Mutterschutz beginnt am 9.5.

750 Euro netto? Das ist ja wahnsinn.
Ich hatte im dritten Lehrjahr nur 500 Euro brutto, also 395 Euro netto.
Selbst als Angestellte hatte ich nur 857 Euro.

Da bei mir 2 Monate Abreitsligkeit reinzählen, sinkt mein Durchschnitt erhebtlich. Wäre das nicht, wäre mein Elterngeld nicht so schlecht gewesen.

LG


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar 2008 um 13:49
In Antwort auf lula_12361954

Mseve1
Na ich bin mal gespannt. Ich frage mich nur, warum man mir sagte, ich werde nur 300 Euro bekommen. Die muss ja dann gar keine Ahnung gehabt haben.

Wann bist du denn im März in den Mutterschutz gegangen, wenn sie ab Februar rechnen?
Mein Mutterschutz beginnt am 9.5.

750 Euro netto? Das ist ja wahnsinn.
Ich hatte im dritten Lehrjahr nur 500 Euro brutto, also 395 Euro netto.
Selbst als Angestellte hatte ich nur 857 Euro.

Da bei mir 2 Monate Abreitsligkeit reinzählen, sinkt mein Durchschnitt erhebtlich. Wäre das nicht, wäre mein Elterngeld nicht so schlecht gewesen.

LG


@kleinehasimaus
Wer hat dich denn beraten? Rechne doch mal aus wieviel du bekommen wirst...ist doch ganz einfach. Dann weißt du bescheid. Also ich kann dir nur sagen wie es bei mir war und ich hab noch nirgendwo gehört,dass das Lehrlingsgehalt nicht mitgerechnet wird. Ist ja auch Einkommen. Mit den 2 Monaten Arbeitslosigkeit ist echt doof,aber kannste nicht mehr ändern.

Ich hab in einem großen Konzern meine Ausbildung gemacht,da war das Gehalt schon recht gut.

lg
Evelyn

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club
Haar Vitamine
Teilen