Home / Forum / Mein Baby / Elternzeit ohne Arbeitgeber zwecks Sozialversicherung?!

Elternzeit ohne Arbeitgeber zwecks Sozialversicherung?!

23. März 2011 um 11:05

Guten Morgen!

Jede Frau hat doch Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit in der sie sozialversichert ist (nicht verheiratet).
Muß ich mich irgendwo melden, wenn sich das Beschäftigungsverhältnis zwischendrin auflöst?
Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist ausgeschöpft. Bringt es was wenn ich mich arbeitssuchend melde ohne Bezüge?

Danke euch und schönen Mittag!

Mehr lesen

23. März 2011 um 11:26

Hui
ist das etwa so ne Rarität?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 14:44

?
??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 16:51

Mh
also so lange du Elterngeld beziehst bist du weiterversichert, wie das aussieht mit arbeitslos melden ohne Bezüge weiß ich nicht, ich musste mich freiwillig versichern, da wir keinen Anspruch auf ALG2 haben aber ich eben auch keine Kinderbetreuung hatte um ALG1 beziehen zu können, dafür muss man ja vermittelbar sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 21:42

Über den Arbeitgeber
bist du nur für die Zeit versichert, in der das Beschäftigungsverhältnis noch besteht. Sollte über das Ende des Besch.verhältnisses noch Anspruch auf Elterngeld bestehen dann bist du aufgrund des Bezuges von Elterngeld noch weiter versichert. Wenn der Bezug endet endet auch deine Versicherung und ich vermute, du musst dich dann freiwillig versichern. Eine Familienversicherung kommt nicht in Betracht, da du nicht verheiratet bist. Ob das Abeitsamt dich eventuell anmeldet weiß ich allerdings nicht.

LG
Sabbelchen75 mit Lilia *07.09.07 und Amira *11.01.11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 21:49

<bezahlt der AG
die ganzen drei Jahre die halben Versicherungsbeiträge??
Das wäre ja schon eine finanzielle Last für einen Kleinbetrieb, der mehr schlecht als recht wirtschaftet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 21:54
In Antwort auf berlin_13021259

<bezahlt der AG
die ganzen drei Jahre die halben Versicherungsbeiträge??
Das wäre ja schon eine finanzielle Last für einen Kleinbetrieb, der mehr schlecht als recht wirtschaftet.

Nein.
Wenn du in ELternzeit bist und nicht bei deinem Arbeitgeber z. B. in der Elternzeit Teilzeit arbeitest zahlt der Arbeitgeber NICHTS. Also, wenn du keinen wirklich triftigen Grund hast, das Beschäftigungsverhältnis zu beenden, dann würde ich damit solange warten, bis deine Elternzeit beendet ist. Denn solange wärst du ja beitragsfrei versichert.

Wer wollte denn kündigen? Du oder dein Arbeitgeber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 21:55
In Antwort auf berlin_13021259

<bezahlt der AG
die ganzen drei Jahre die halben Versicherungsbeiträge??
Das wäre ja schon eine finanzielle Last für einen Kleinbetrieb, der mehr schlecht als recht wirtschaftet.

Während
der Elternzeit ist man doch komplett über die KK versichert. Also solang du Elterngeld bekommst. Zumindest dachte ich das, weil ich das so ausfüllen musste für die KK.
Der Arbeitgeber zahlt zu der Zeit nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 22:09
In Antwort auf celina_12111608

Nein.
Wenn du in ELternzeit bist und nicht bei deinem Arbeitgeber z. B. in der Elternzeit Teilzeit arbeitest zahlt der Arbeitgeber NICHTS. Also, wenn du keinen wirklich triftigen Grund hast, das Beschäftigungsverhältnis zu beenden, dann würde ich damit solange warten, bis deine Elternzeit beendet ist. Denn solange wärst du ja beitragsfrei versichert.

Wer wollte denn kündigen? Du oder dein Arbeitgeber?

Heißt also
der AG hat während der Elternzeit nichts mit meiner Sozialversicherung zu tun?
Er spielt also keine Rolle, sondern nur die KK, stimmt das so?
Das wollte ich wissen!

Ich möchte dort nicht mehr hin und dachte, es wäre eben fair klare Verhältnisse zu schaffen mit einer Kündigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 22:10
In Antwort auf finelady85

Während
der Elternzeit ist man doch komplett über die KK versichert. Also solang du Elterngeld bekommst. Zumindest dachte ich das, weil ich das so ausfüllen musste für die KK.
Der Arbeitgeber zahlt zu der Zeit nichts.

Elterngeld gibts ja nur ein Jahr,
Elternzeit kann man bis zu drei Jahren nehmen. Und jetzt wäre es eben interessant zu wissen über wen man in dieser Zeit versichert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 22:48

Nicht
jeder Frau stehen 3 Jahre Elternzeit zu, sondern Frauen mit einem Arbeitsverhältnis.

ICh dachte immer, wer kein Arbeitsverhältnis hat ist arbeitslos.
Du beantragst ja deine Elternzeit als Pause vom Arbeiten bei deinem ARbeitgeber, wenn du keinen Arbeitgeber mehr hast, bist du dementsprechend auch nicht mehr in Elternzeit.

LG summervine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 23:13


Also ich bekomme Elterngeld, habe keinen Arbeitgeber mehr und muss meine Krankenkasse selber bezahlen, was ich vorher auch nicht wusste. Dachte immer, in der Elternzeit ist man beitragsfrei versichert.

Wo ich aber die 145 Euro herzaubere, interessiert Niemanden !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 5:11
In Antwort auf berlin_13021259

Heißt also
der AG hat während der Elternzeit nichts mit meiner Sozialversicherung zu tun?
Er spielt also keine Rolle, sondern nur die KK, stimmt das so?
Das wollte ich wissen!

Ich möchte dort nicht mehr hin und dachte, es wäre eben fair klare Verhältnisse zu schaffen mit einer Kündigung.

stop
Da hast du mich nicht ganz richtig verstanden.

Also:

Elterngeldbezug innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses: beitragsfreie Versicherung bei der KK, aber gemeldet über den Arbeitgeber

Elternzeit ohne Elterngeld innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses:
- beitragsfreie Versicherung bei der KK, gemeldet über den Arbeitgeber

endet das Beschäftigungsverhältnis während des Elterngeldbezuges:
- Arbeitgeber meldet dich ab, aber du bist aufgrund einer mitgliedschaftserhaltendesn Entgeltersatzleistung (Elterngeld) weiterhin beitragsfrei über die KK versichert.

endet das Beschäftigungsverhältnis während der Elternzeit und du beziehst kein ELterngeld mehr:
- der Arbeitgeber meldet dich ab und du bist nicht mehr versichert. Heißt also, dass du dich selbst versichern musst. Da keine Familienversicherung greift, da du nicht verheiratet bist, wirst du dich dann freiwillig versichern müssen. Bedeutet dann, dass du kein Einkommen hast, aber trotzdem Beiträge zahlen musst.

An deiner Stelle würde ich daher wirklich erst kündigen, wenn deine Elternzeit vorbei ist. Somit bist du dann bis zu drei Jahren beitragsfrei versichert! Die Elternzeit würde dann einen Tag vor dem dritten Geburtstag deines Kindes enden.

Ich hoffe, das war so besser verständlich?

Dann gehe ich mal wieder ins Bett. Das Baby ist gestillt, hat den Boden vollgespuckt, mich auch und ich denke, wir wandern dann wieder ins Bettchen!

Gute "Nacht"!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 8:26
In Antwort auf lula_12361954


Also ich bekomme Elterngeld, habe keinen Arbeitgeber mehr und muss meine Krankenkasse selber bezahlen, was ich vorher auch nicht wusste. Dachte immer, in der Elternzeit ist man beitragsfrei versichert.

Wo ich aber die 145 Euro herzaubere, interessiert Niemanden !!!

WÄHREND des Bezuges von Elterngeld
ist man auch ohne AG versichert wenn ich das richtig verstanden habe, da solltest du nochmal nachfragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 14:22
In Antwort auf celina_12111608

stop
Da hast du mich nicht ganz richtig verstanden.

Also:

Elterngeldbezug innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses: beitragsfreie Versicherung bei der KK, aber gemeldet über den Arbeitgeber

Elternzeit ohne Elterngeld innerhalb eines Beschäftigungsverhältnisses:
- beitragsfreie Versicherung bei der KK, gemeldet über den Arbeitgeber

endet das Beschäftigungsverhältnis während des Elterngeldbezuges:
- Arbeitgeber meldet dich ab, aber du bist aufgrund einer mitgliedschaftserhaltendesn Entgeltersatzleistung (Elterngeld) weiterhin beitragsfrei über die KK versichert.

endet das Beschäftigungsverhältnis während der Elternzeit und du beziehst kein ELterngeld mehr:
- der Arbeitgeber meldet dich ab und du bist nicht mehr versichert. Heißt also, dass du dich selbst versichern musst. Da keine Familienversicherung greift, da du nicht verheiratet bist, wirst du dich dann freiwillig versichern müssen. Bedeutet dann, dass du kein Einkommen hast, aber trotzdem Beiträge zahlen musst.

An deiner Stelle würde ich daher wirklich erst kündigen, wenn deine Elternzeit vorbei ist. Somit bist du dann bis zu drei Jahren beitragsfrei versichert! Die Elternzeit würde dann einen Tag vor dem dritten Geburtstag deines Kindes enden.

Ich hoffe, das war so besser verständlich?

Dann gehe ich mal wieder ins Bett. Das Baby ist gestillt, hat den Boden vollgespuckt, mich auch und ich denke, wir wandern dann wieder ins Bettchen!

Gute "Nacht"!

LG

Danke,
dass du dir so viel Mühe gegeben hast um diese unmenschliche Uhrzeit. Jetzt hab ich es auch richtig verstanden....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen