Home / Forum / Mein Baby / Elternzeit verlängern + Hartz4?

Elternzeit verlängern + Hartz4?

6. Februar um 0:01

Hallihallo...

Ich hab ein paar Fragen und hoffe ein oder zwei Antworten zu bekommen.

Ich befinde mich derzeit in Elterneit, welche sich im 2. Jahr befindet. Nun haben mein (Ex)Partner und ich uns gerade getrennt, ich werde ausziehen und habe noch keinen neuen Kita-Platz und würde gern, da nun eine Unterstützung von Seiten der Schwiegereltern weg fällt, das 3. Jahr in Elternzeit bleiben und eine Verlängerung beantragen. Nun wäre ich ohne Bezüge für das dritte Jahr und würde Hartz4 beantragen wollen. Steht mir eine Unterstützung denn zu? Kann man mir das 3. Jahr von Seiten des Amtes verwehren bzw die finanzielle Unterstützung?

Zur Info: Ich bin unbefristet beschäftigt, nicht verheiratet mit dem Kindsvater und habe nur ein Kind.

Ich hoffe jemand kann mir diese Fragen beantworten...

Liebe Grüsse
Melanie mit Charly Elise

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. Februar um 22:13
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Unsinn.

Wenn sie sozial VERSICHERUNG spflichtig gearbeitet hat, zahlt nicht die Allgemeinheit für sie, sondern sie hat durch ihre und die Zahlungen des AG Ansprüche erworben.

Ansprüche überprüfen (lassen), beraten lassen, und nicht auf so einen unqualifizierten Kommentar hören.

AfD gewählt, oder was?


 

17 LikesGefällt mir

6. Februar um 13:24
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Ja klar... Da soll ne junge Mutter einen unbefristeten Job kündigen. Du bist ja lustig. 

17 LikesGefällt mir

6. Februar um 11:29
In Antwort auf charly-elise

Hallihallo...

Ich hab ein paar Fragen und hoffe ein oder zwei Antworten zu bekommen.

Ich befinde mich derzeit in Elterneit, welche sich im 2. Jahr befindet. Nun haben mein (Ex)Partner und ich uns gerade getrennt, ich werde ausziehen und habe noch keinen neuen Kita-Platz und würde gern, da nun eine Unterstützung von Seiten der Schwiegereltern weg fällt, das 3. Jahr in Elternzeit bleiben und eine Verlängerung beantragen. Nun wäre ich ohne Bezüge für das dritte Jahr und würde Hartz4 beantragen wollen. Steht mir eine Unterstützung denn zu? Kann man mir das 3. Jahr von Seiten des Amtes verwehren bzw die finanzielle Unterstützung? 

Zur Info: Ich bin unbefristet beschäftigt, nicht verheiratet mit dem Kindsvater und habe nur ein Kind.

Ich hoffe jemand kann mir diese Fragen beantworten... 

Liebe Grüsse
Melanie mit Charly Elise

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

15 LikesGefällt mir

6. Februar um 8:34

Müsste eigentlich gehen. Aber vorrangig besteht natürlich Unterhaltsanspruch. Das wird auch alles angerechnet. 
Da lohnt sich vllt eher Wohngeld, das hängt aber wirklich davon ab, was du tatsächlich neben Alg2 bekommen würdest. 
Ich würde mich mit der Frage mal an ein Alg2 Forum wenden. Da stehen die Chancen vermutlich besser, jemanden zu finden, der sich mit dem Thema wirklich auskennt. 

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 9:10

Die Frage ist ja auch, ob dein AG der Verlängerung zustimmt. Hast du das schon mal abgeklärt? 

Wie Adenin schon schrieb, ist der Vater dem Kind und dir (da U3) unterhaltsverpflichtet, das wird gegengerechnet. 

2 LikesGefällt mir

6. Februar um 11:29
In Antwort auf charly-elise

Hallihallo...

Ich hab ein paar Fragen und hoffe ein oder zwei Antworten zu bekommen.

Ich befinde mich derzeit in Elterneit, welche sich im 2. Jahr befindet. Nun haben mein (Ex)Partner und ich uns gerade getrennt, ich werde ausziehen und habe noch keinen neuen Kita-Platz und würde gern, da nun eine Unterstützung von Seiten der Schwiegereltern weg fällt, das 3. Jahr in Elternzeit bleiben und eine Verlängerung beantragen. Nun wäre ich ohne Bezüge für das dritte Jahr und würde Hartz4 beantragen wollen. Steht mir eine Unterstützung denn zu? Kann man mir das 3. Jahr von Seiten des Amtes verwehren bzw die finanzielle Unterstützung? 

Zur Info: Ich bin unbefristet beschäftigt, nicht verheiratet mit dem Kindsvater und habe nur ein Kind.

Ich hoffe jemand kann mir diese Fragen beantworten... 

Liebe Grüsse
Melanie mit Charly Elise

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

15 LikesGefällt mir

6. Februar um 11:56
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Warum soll sie ihren Job kündigen? Was ist das denn für eine Logik?
Und ausserdem auch nicht richtig, was du da schreibst. Wenn sie keinen Kita Platz hat bekommt sie kein ALG I, weil sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Also auch wieder Hartz 4

12 LikesGefällt mir

6. Februar um 12:01

Hallo, 
Ja wenn du mit dem Unterhalt nicht ausreichend abgedeckt bist, bekommst du Hartz IV. Es wird alles angerechnet und die neue Wohnung muss auch angepasst sein. 
Das Arbeitsamt kann dir auch eine Dringlichkeitsbescheinigung oder so ähnlich ausstellen für einen kitaplatz.

 

3 LikesGefällt mir

6. Februar um 12:17
In Antwort auf missesq

Die Frage ist ja auch, ob dein AG der Verlängerung zustimmt. Hast du das schon mal abgeklärt? 

Wie Adenin schon schrieb, ist der Vater dem Kind und dir (da U3) unterhaltsverpflichtet, das wird gegengerechnet. 

Wird das 3. Jahr EZ direkt im Anschluss an das zweite genommen, kann der AG dies nicht ablehnen. Er muss nur rechtzeitig vorher informiert werden. 

7 LikesGefällt mir

6. Februar um 13:24
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Ja klar... Da soll ne junge Mutter einen unbefristeten Job kündigen. Du bist ja lustig. 

17 LikesGefällt mir

6. Februar um 13:53
In Antwort auf charly-elise

Hallihallo...

Ich hab ein paar Fragen und hoffe ein oder zwei Antworten zu bekommen.

Ich befinde mich derzeit in Elterneit, welche sich im 2. Jahr befindet. Nun haben mein (Ex)Partner und ich uns gerade getrennt, ich werde ausziehen und habe noch keinen neuen Kita-Platz und würde gern, da nun eine Unterstützung von Seiten der Schwiegereltern weg fällt, das 3. Jahr in Elternzeit bleiben und eine Verlängerung beantragen. Nun wäre ich ohne Bezüge für das dritte Jahr und würde Hartz4 beantragen wollen. Steht mir eine Unterstützung denn zu? Kann man mir das 3. Jahr von Seiten des Amtes verwehren bzw die finanzielle Unterstützung? 

Zur Info: Ich bin unbefristet beschäftigt, nicht verheiratet mit dem Kindsvater und habe nur ein Kind.

Ich hoffe jemand kann mir diese Fragen beantworten... 

Liebe Grüsse
Melanie mit Charly Elise

ich glaub da hat dein AG auch mitzureden....

nur wieso Hartz4?
Kindergeld, Alimente.... dieses geld ist dafür ja da!!

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 14:20
In Antwort auf theola

ich glaub da hat dein AG auch mitzureden....

nur wieso Hartz4?
Kindergeld, Alimente.... dieses geld ist dafür ja da!!

Was glaubst du wie viel Unterhalt normale Menschen mit einem normalen Gehalt zahlen können?
Kannst ja mal überlegen wie viel Geld du zum Leben brauchst und dann schau dir mal die Düsseldorfer Tabelle an... 

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 15:02

Selbst wenn dein AG nicht zustimmt: Da wäre die Option zu kündigen. Nur wollen tut man das ja eher nicht.
Tatsächlich musst du die ersten 3 Jahre NICHT arbeiten. Dir steht H4 zu und zwar ohne jede Bedingungen (du musst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, wirst nicht vermittelt werden)

Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass beim Unterhalt allzu viel rumkommt. Da kann übrigens auch Unterhalt für dich abfallen, da ihr zusammengewohnt habt.
Vielleicht mal zu eienr Beratungsstelle gehen?

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 17:31
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Warum soll sie kündigen das wäre das doofste. Unterhalt steht ihr zu Bus zum 12. Lebensjahr und sie hat ganz normal Anspruch auf 3 jährige Elternzeit. Im übrigen leben wir in einem Sozialstaat da hat die Allgemeinheit nunmal auch die Pflicht für andere zu sorgen. Krank werden Trennung oder Tod des Partners oder sonstige Schicksalsschläge können jeden treffen. Dann ist man besonders froh wenn man keine solche Antworten wie von dir von oben herab bekommt. Was die te gebacken bekommt oder nicht geht dich gar nichts an. 

11 LikesGefällt mir

6. Februar um 21:11

verstehe ich das richtig, dass du jetzt eigtl nach den 2 Jahren wieder arbeiten gehen wolltest und der Plan eigentlich so war, dass deine Schwiegereltern auf ihn aufpassen?

Wenn das so ist, bin ich mir fast sicher, dass se es trotzdem noch machen werden.
1. weil der Kontakt zum Enkel bestehen bleibt, was ja für alle eigtl schön ist.
2. Eher passen sie auf den Kleinen auf, als dass ihr Sohn dir Geld zuschieben muss 

Da bin ich mir sowas von sicher!

4 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:08
In Antwort auf missesq

Die Frage ist ja auch, ob dein AG der Verlängerung zustimmt. Hast du das schon mal abgeklärt? 

Wie Adenin schon schrieb, ist der Vater dem Kind und dir (da U3) unterhaltsverpflichtet, das wird gegengerechnet. 

Hallo, 
Zustimmung AG ist nach neuerer Rechtssprechung nicht mehr nötig.

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:13
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Unsinn.

Wenn sie sozial VERSICHERUNG spflichtig gearbeitet hat, zahlt nicht die Allgemeinheit für sie, sondern sie hat durch ihre und die Zahlungen des AG Ansprüche erworben.

Ansprüche überprüfen (lassen), beraten lassen, und nicht auf so einen unqualifizierten Kommentar hören.

AfD gewählt, oder was?


 

17 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:15
In Antwort auf kuon86

Wird das 3. Jahr EZ direkt im Anschluss an das zweite genommen, kann der AG dies nicht ablehnen. Er muss nur rechtzeitig vorher informiert werden. 

Richtig! S.o.

2 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:16
In Antwort auf mein.leben

Was glaubst du wie viel Unterhalt normale Menschen mit einem normalen Gehalt zahlen können?
Kannst ja mal überlegen wie viel Geld du zum Leben brauchst und dann schau dir mal die Düsseldorfer Tabelle an... 

Und wie lang es dauert und welche Belastung diese Selbstverständlichkeit durchzusetzen...

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:18
In Antwort auf cathi67

Warum soll sie kündigen das wäre das doofste. Unterhalt steht ihr zu Bus zum 12. Lebensjahr und sie hat ganz normal Anspruch auf 3 jährige Elternzeit. Im übrigen leben wir in einem Sozialstaat da hat die Allgemeinheit nunmal auch die Pflicht für andere zu sorgen. Krank werden Trennung oder Tod des Partners oder sonstige Schicksalsschläge können jeden treffen. Dann ist man besonders froh wenn man keine solche Antworten wie von dir von oben herab bekommt. Was die te gebacken bekommt oder nicht geht dich gar nichts an. 

Richtig!

1 LikesGefällt mir

6. Februar um 22:19
In Antwort auf vanessaworth

verstehe ich das richtig, dass du jetzt eigtl nach den 2 Jahren wieder arbeiten gehen wolltest und der Plan eigentlich so war, dass deine Schwiegereltern auf ihn aufpassen?

Wenn das so ist, bin ich mir fast sicher, dass se es trotzdem noch machen werden.
1. weil der Kontakt zum Enkel bestehen bleibt, was ja für alle eigtl schön ist.
2. Eher passen sie auf den Kleinen auf, als dass ihr Sohn dir Geld zuschieben muss 

Da bin ich mir sowas von sicher!

Und morgen verrät' sie nächsten Lottozahlen....


Tssss....

Gefällt mir

6. Februar um 22:27
In Antwort auf user17729

Und wie lang es dauert und welche Belastung diese Selbstverständlichkeit durchzusetzen...

Pardon, sollte heißen:

Und wie lang es dauert und welche Belastung es ist, diese Selbstverständlichkeit durchzusetzen...

Sorry...
 

Gefällt mir

6. Februar um 23:14
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Wenn sie ihre Arbeitsstelle kündigt, dann gibt es eine Sperre vom Arbeitsamt.

5 LikesGefällt mir

9. Februar um 11:50

Ich würde eine dringend eine Betreuung suchen und dann arbeiten gehen.
Wie lange ist es denn noch, bis du wieder arbeiten anfängst?

Gefällt mir

9. Februar um 16:25

Achso, die Kerfrage des Eingansposting würde ich bei einer kompetenten Stelle mal abklären. Denn hier im Forum weiß ja sonstwer was. Und die Stellen sind ja genau dafür da.

Dennoch, ich persönlich würde schon alleine wegen mir selber kein Jahr als Alleinerzieherin ohne KiTa zu Hause sein wollen. Das tut einem schon sehr gut raus zu kommen und täglich raus am besten bei einer Teilzeitstelle.
Und ja, ich weiß schon, man kann ja sooooo viel machen auch zu Hause... aber ich denke, die meisten werden schon verstehen, was ich meine.

2 LikesGefällt mir

9. Februar um 19:41
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Du drehst dir die Welt auch ständig, wie sie dir gefällt oder!? Einerseits sind alle Mütter die schlimmsten Rabenmütter, wenn sie ihre U3-Kinder in Fremdbetreuung geben, andererseits liegt die TE der Allgemeinheit auf der Tasche, weil sie ihr 2jähriges Kind durch Veränderung ihrer sozialen Umstände noch im 3. Lebensjahr selbst betreuen möchte und dafür Mittel aus öffentlichen Geldern beanspruchen muss, weil sie sonst nicht über die Runden kommt  im Übrigen hat sie durchaus Anspruch auf Unterstützung, nicht zuletzt weil sie ja wohl selbst lang genau SV-Beiträge durch nichtselbstständige Arbeit abgeführt hat. Laut deiner Logik liegt somit auch jeder Rentner der Allgemeinheit auf der Tasche 

8 LikesGefällt mir

10. Februar um 12:15
In Antwort auf user17729

Richtig!

Das stimmt nicht. Für sich selber kann sie Unterhalt bis zum 3. Geburtstag des Kinder erhalten, für das Kind selber dagegen bis zum Ende seiner Ausbildung. Das kann auch das Studienende mit 25 Jahren sein.

4 LikesGefällt mir

10. Februar um 16:35
In Antwort auf glyzinie2

Das stimmt nicht. Für sich selber kann sie Unterhalt bis zum 3. Geburtstag des Kinder erhalten, für das Kind selber dagegen bis zum Ende seiner Ausbildung. Das kann auch das Studienende mit 25 Jahren sein.

ja die armen Männer 

1 LikesGefällt mir

10. Februar um 16:50
In Antwort auf theola

ja die armen Männer 

Alternativ kann ja er das Kind unter der Woche das nächste Jahr versorgen, während die TE arbeiten geht.

Jammern, aber nix tun, finde ich unmännlich, ist aber meistens die Realität.

7 LikesGefällt mir

10. Februar um 19:55
In Antwort auf theola

ja die armen Männer 

ja wahrlich arme Kerle die poppen dürfen Kinder dabei zeugen und jammern wenn sie Unterhalt zahlen müssen . Alternativ könnte sich Mann einer vasektomie unterziehen nen Gummi überziehen oder einfach mal erwachsen werden und Verantwortung übernehmen🙄

7 LikesGefällt mir

10. Februar um 22:08
In Antwort auf kreuzunge

Ich würde eine dringend eine Betreuung suchen und dann arbeiten gehen.
Wie lange ist es denn noch, bis du wieder arbeiten anfängst?

Aha.

Überhaupt gelesen, was da schon geschrieben wurde?


Tsssss...

4 LikesGefällt mir

11. Februar um 9:13
In Antwort auf vorhangstange001

Warum soll jetzt die Allgemeinheit für dich bezahlen? Nur weil du es mit dem Vater nicht gebacken kriegst?

Nur weil ihr getrennt seid, heißt das nicht, dass ihn das Finanziell nichts mehr angeht. 

Er muss für dich und den Kleinen Unterhalt zahlen, bis er 3 wird. 

Und warum kann die Schwiegermutter nicht mehr babysitten? Rede doch nochmal mit ihr. Ihr seid doch erwachsen. Und du sorgst für einen Kitaplatz und redest mit deinem AG, dass du so schnell wie möglich wieder anfangen kannst.

Eine weitere Möglichkeit wäre, zu kündigen und Arbeitslosengeld bekommen. Steht dir 1 Jahr zu und in dieser Zeit findest du einen Job und Betreuung für dein Kind.

Oh Gott, immer dieses "warum sollen andere für dich zahlen"  
Ich kann's nimmer hören und lesen. 
Hast du solche Angst davor, dass du dann zu wenig abkriegst oder was!? 
Das ist echt extrem peinlich.
Sie hat ja nicht vor dauerarbeitslos zu werden und sich bis zum Tod von Hartz 4 zu finanzieren.
Woher kommt diese Angst, dass man für andere was tun könnte/müsste?? 
OOh Mann  
und nein, wir haben nie Leistungen bekommen falls jetzt eine solche Unterstellung kommt.  

4 LikesGefällt mir

12. Februar um 8:39
In Antwort auf user17729

Aha.

Überhaupt gelesen, was da schon geschrieben wurde?


Tsssss...

Was ärgert dich an dem Posting jetzt genau?

Gefällt mir

12. Februar um 13:39

ja aber traurige realität dass die ausländer unterstützt werden und bei den eigenen leuten entweder keine hilfe geleistet wird ohne unter sehr erschwerten umständnen....

alleinerziehende mütter oder auch paare am existenzminimum müssen hart drum kämpfen

finde ich auch nicht ok

3 LikesGefällt mir

12. Februar um 15:19

Flüchtlinge und Asylanten sind nicht das selbe und Asylanten bekommen nicht MEHR als deutsche. Immer diese dämliche Hetze zu viel afd propaganda gehört oder wie? ! Sanktionen sind manchmal gerechtfertigt ich habe ne Familie unterstützt da hatte er 8 Jahre keinen Bock arbeiten zu gehen hat aber 3 Kinder gemacht die der Staat finanzieren sollte schon und gut kochen könnte seine Frau -die übrigens auch nicht arbeiten wollte, auch nicht da er das Geld verprasste. Dann hat das Amt Sanktionen verhangen nur noch das Geld nach Abzug der Miete überwiesen da hat sich der Herr geärgert und über einen afrikanischen Arzt gelästert der im Nachbarort praktiziert und sich erlaubt ein Haus zu bauen 🙄als ich krank wurde hat man uns erklärt dass Ich nicht hartz4 berechtigt wäre weil ich krank wäre aber einer der 8 Jahre und mehr nix arbeiten will bekommt Kohle ? Du verurteilst hier Ausländer per se meine Mutter lebt seit über 40 Jahren in Deutschland und zahlt seit sie 17 ist Steuern überhaupt haben die - von deutschen immer als faul bezeichneten Franzosen - immer sehr gut gearbeitet waren und sind hier an der Grenze gern gesehene Arbeitskräfte die unter dem Lohn von deutschen arbeiten. Manche deutsche haben per se das Problem dass sie meinen andere klauen ihnen was. Aber jetzt geh mal hin und schick nen deutschen 20 jährigen auf das spargelfeld der macht die Arbeit nicht der will gleich krass viel Geld verdienen. Alleinerziehende haben die a Karte gezogen das war aber schon vor 20 Jahren so als ich allein erziehend war und eben nicht seit 2015 so. Das liegt am gesellschaftlichen konstrukt wie allein erziehende wahrgenommen werden übrigens auch durch populistische afd propaganda gepuscht wo es heißt Alleinerziehende würden gegen die normale Stellung von Familie agieren aus dem Grund solle man dieses lebensmodell nicht unterstützten 🙄

2 LikesGefällt mir

12. Februar um 15:39

Da ist ja wieder die geballte Kompetenz unterwegs... 🤦🏻

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 15:44

Ich glaube nicht dass jemand irgendwo was reingesteckt bekommt.
Ich glaube mal ganz naiv, dass jeder seinen Antrag vollständig ausgefüllt bringen muss. Nur haben Ausländer, die das nicht selbst hinbekommen, einen Sozialpädagogen, der ihnen dabei hilft und deswegen läuft das. Der kümmert sich dann auch mit um den Rest.

Meine Freundin hatte nach der Trennung auch Sozialpädagogen zur Seite, die ihr geholfen haben. Sie hat aber statt dessen immer nur gejammert, was die alles wollen und was sie noch alles braucht und was sich da hinzieht und was die sich immer vorstellen, dass sie arbeiten soll. 

ich glaub die Deutschen sind oft nur groß im sich selbst bemitleiden. Und jammern.
Da wirkt dann auch gleich alles noch viel schlimmer.

Beim Schalter in der Arge hab ich übrigens den Eindruck bekommen, dass mit optisch als Ausländer eingeschätzen viel unfreundlicher umgegangen wird als mit (freundlichen) Einheimischen.
Gut, kann aber auch an jener Angestellten gelegen haben.

 

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 15:53
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Ich glaube nicht dass jemand irgendwo was reingesteckt bekommt.
Ich glaube mal ganz naiv, dass jeder seinen Antrag vollständig ausgefüllt bringen muss. Nur haben Ausländer, die das nicht selbst hinbekommen, einen Sozialpädagogen, der ihnen dabei hilft und deswegen läuft das. Der kümmert sich dann auch mit um den Rest.

Meine Freundin hatte nach der Trennung auch Sozialpädagogen zur Seite, die ihr geholfen haben. Sie hat aber statt dessen immer nur gejammert, was die alles wollen und was sie noch alles braucht und was sich da hinzieht und was die sich immer vorstellen, dass sie arbeiten soll. 

ich glaub die Deutschen sind oft nur groß im sich selbst bemitleiden. Und jammern.
Da wirkt dann auch gleich alles noch viel schlimmer.

Beim Schalter in der Arge hab ich übrigens den Eindruck bekommen, dass mit optisch als Ausländer eingeschätzen viel unfreundlicher umgegangen wird als mit (freundlichen) Einheimischen.
Gut, kann aber auch an jener Angestellten gelegen haben.

 

Zumal man in jeder Stadt eine kostenlose Sozialberatung findet, die sich alles anschaut, berät und bei Fehlern seitens der Ämter unterstützt.
Muss man sich halt kümmern, statt davon zu fabulieren, dass die doofen Ausländer alles kriegen und die stramme, deutsche Maid gaaaar nix. 

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 16:10

Was kriegen die denn genau mehr und woher weißt du das? 

Gefällt mir

12. Februar um 16:15

😂😂
Du bist lustig.
Jetzt hätte ich gerne die ein, oder andere Quelle für deine Behauptungen. Das wird bestimmt auch lustig. 

Gefällt mir

12. Februar um 16:59

Seit wann ist es Aufgabe des JC oder des Sozialamts das Kinder von zu Hause ausziehen können?

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 17:44

Okayyyyy, da hat aber jemand den AfD-Clown gefrühstückt, ne?!? Also ich arbeite mit den pösen Asylanten und mit den pösen Flüchtlingen, die alles immer und ausschließlich in ihren werten vergüldeten Podex gestopft bekommen UND ich kenne sogar Menschen, die Hartz IV bekommen... und weißt du was? Du quatschst ziemlich verquirrlten braunen Dreck! 
Aber frei nach Volker Pispers: Das Schlimmste für den Deutschen wäre ja, dass er austirbt und es wär noch Rente über!
Und an die TE: Du hast Anspruch auf das 3. Jahr Elternzeit, du hast Anspruch auf Erziehungsunterhalt währenddessen und du kannst, wenn du die Meldefristen einhältst, auch nicht gekündigt werden, es sei denn der Betrieb ginge pleite. Und ja, erkundige dich beim Jobcenter, der Familienfürsorge oder der Caritas, wo du noch weitere finanzielle Unterstützung bekommen kannst, weil es dir nämlich zusteht! 
Ich denke, die Caritas ist da eine ganz niedrigschwellige Ansprechstation, wo du dich auch erstmal anonym beraten lassen kannst. Wegen Unterhalt: Ab zum Jugendamt, die unterstützen dich da, auchbei etwaigen familiengerichtlichen Verfahren.
Ich wünsch dir alles Gute!

6 LikesGefällt mir

12. Februar um 17:45

Klar weiß ich das. 
Habe ich doch selber bekommen. Du hast mich ja schon als verwöhnten Ausländer enttarnt.
Dazu gab es für Familien übrigens auch ein freistehendes EFH und mit dem Kindergelbescheid für jedes Kind (übrigens 43% mehr) das vordatierte 1er Abiturzeugnis zur Verwahrung. 

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 18:05

Ach du meinst, weil ich Lehrerin bin?! Darf jeder wissen, bin ich gern! Ach nicht AfD? Noch schlimmer? Echt?
Hab nicht eine Lüge erzählt, kann alles belegen, was ich geschrieben habe... du auch?

2 LikesGefällt mir

12. Februar um 18:20

 endlich mal wieder ein Troll mit Niveau  
Alle Ausländer bekommen ein Eigenheim. Jeah!!! 
 

Gefällt mir

12. Februar um 18:20

Klar finde ich das toll. Wohne ich doch drin. 🤷🏻
Also ehrlich...
Wir leisten ja auch was dafür, oder denkst du, der Hooton-Plan erfüllt sich von alleine?
Das ist hier schließlich keine Spaßveranstaltung. 

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 18:49

Nochmal hierher kommen Flüchtlinge die bekommen gar nix in den hintern gesteckt und Asylanten bekommen genau so viel wie ein deutscher hartz4 Empfänger. Im übrigen kann ich über den mir bekannten Familien Vater grollen der hat mir nämlich gesagt ich sei blöd im achten Monat noch putzen zu gehen - war damals selbstständig - er hat keinen Bock zu arbeiten. Ergo gibt es AUCH arbeitsverweigerer das darf man auch benennen. Im übrigen haben wir es ohne Amt hinbekommen ich finde es nur katastrophal dass Menschen wie ich damals krank durchs System fallen. 

2 LikesGefällt mir

12. Februar um 18:53

Du bist doch ne kleine Populisten wer hier seinen Groll auslebt zeigt ja dein Statement. Ich bin für Hilfe aber für bedürftige und der bekannte von dem ich schrieb war nicht bedürftig. Bedürftig im Sinne nicht wissen wie sich anziehen nicht essen können etc und da gibt es eine Menge Menschen die hartz4 bekommen sollen. Das ist dann auch richtig.

Gefällt mir

12. Februar um 19:01

ich hab deinen populistischen scheiss jetzt gemeldet. ICH bin nämlich hälftig Ausländerin und fühle mich durch deine Hetze über Ausländer diskriminiert. Auf Facebook kannst du mit all den Albatrossen Wendels und co viel eher darüber diskutieren. Die wollen auch wieder die Todesstrafe für Asylbewerber einführen dann brauchst du keine Angst mehr um deine Existenz zu haben wegen der poehsen Ausländer 🙄

Gefällt mir

12. Februar um 19:05

Also meine Mutter hat für den deutschen Gurken Liebhaber in der deutschen Gurken Fabrik mit 17 für Hungerlohn arbeiten müssen. Faul war sie auch nie. Und die türkischen und Italienischen Nachbarn meiner Oma waren auch immer in Lohn und Brot 🙄

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 19:56

es heißt lies. 

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 20:03

Ich weiß was bedürftig heißt bekommt man hartz4 bekommt man die Miete soviel ich weiß. Obdachlose gibt es nicht erst seit 2015 aber erst seit da wird Obdachlosigkeit vom Wut Bürger ernst genommen. Dahingegen engagieren sich schön ehrenamtliche von der Diakone zb seit Jahrzehnten in Bahnhof Missionen etc gegen Obdachlosigkeit in Form von Beratung Hilfe bei Anträgen etc. Das Problem vieler Obdachloser ist nämlich dass sie sich schämen Hilfe anzunehmen. Den Teufelskreis gilt es erst mal zu durchbrechen. Daran sind aber nicht die Ausländer schuld. Kannst dich gerne in ner Bahnhofs Mission bewerben die suchen händeringend nach Hilfe. Das Problem ist aber die Scheu der Bevölkerung die diese existenzen nicht sieht und nur das sieht was sie an steuern zahlen muss und noch weniger sieht dass ein Obdachloser sich zb nicht zu einem leben außerhalb der Straße zwingen lässt sehr wohl aber durch Geduld und Hingabe von zuhörenden einen Weg von der Straße weg findet. Aber die Bevölkerung hat diese Menschen immer nur als «  penner » bezeichnet und jetzt kommt ihr Populisten und meint den Menschen auf der Straße sei Genüge getan wenn wir jetzt alle Ausländer rauswerfen. Schwachsinn. Was machst du wenn dein Nachbar alles verliert Existenz etc? Du gehörst doch dann mit Sicherheit zu denen die sagen selber schuld ? Und genau so wurden Obdachlose bis 2015 wahrgenommen. Und jetzt diese bescheuerte Doppelmoral.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen