Home / Forum / Mein Baby / Empfehlung: Enbindung im Krankenhaus oder Geburtshaus oder ... ?

Empfehlung: Enbindung im Krankenhaus oder Geburtshaus oder ... ?

18. Mai 2006 um 19:20

An die ganzen Mammies hier

Und dann hätte ich noch eine Frage.
Was würdet ihr denn für die erste Geburt empfehlen? Lieber eine Geburt im Krankenhaus oder woanders?
Wichtig ist mir, dass ich nicht in einem total klinisch weißen Raum entbinde. Das stelle ich mir ziemlich grauenhaft vor. Aber die meisten Krankenhäuser sind da ja schon weiter entwickelt.
Und der andere Vorteil ist, dass man im Falle von Komplikationen natürlich auch ein Ärzte-team bei sich hätte.
Wie sind denn eure Erfahrungen so gewesen?

Mehr lesen

18. Mai 2006 um 19:34

Also
bei mir im kreißsaal sah es nicht nach krankenhaus aus sondern alles ganz entspannend(so im nachhinein *lach) aber da sind alle KH ja unterschiedlich..frag doch mal ob es bei auch tage gibt an denen man sich auf der entbindungstation mal umsehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 22:03

Naja
Nachdem es bei unserer Geburt zum Schluss noch Komplikationen gab, war ich sehr froh, dass innerhalb von wenigen Minuten der Raum mit lauter grüngekleideten Männchen voll war (nicht Aliens, sondern das OP-Team). Insofern: Klinik!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 22:04

Ich habe...
im geburtshaus entbunden. ich hatte sehr viel vertrauen zu den hebammen und ich wollte unbedingt eine "drogenfreie" geburt. ich hatte generell einfach zuversicht und positives denken. und ja, dir ist es während der wehen und der geburt total egal. aber ich fands im geburtshaus schön. um im geburtshaus zu entbinden zu dürfen, muß man sich sowieso vorher im krankenhaus anmelden. das ist pflicht. sie klären dich im geburtshaus über mögliche risiken auf und wenn was schief geht, wirst du auf jeden fall ins krankenhaus verlegt. ich habe meine schwangerschaftsvorsorgen im geburtshaus gemacht, da ich alle hebammen kennelernen wollte und hab dort auch meinen geburtsvorbereitungskurs gemacht. ich fand es gut. ich habe mir natürlich auch krankenhäuser angeschaut auf empfehlung meiner freundinnen und bekannten. und übrigens zahlt nicht jede krankenkasse die geburt im geburtshaus. ich habe damals extra meine kasse gewechselt. und ich bin zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 22:18

Entbindung...
ich war eher der ängstliche Typ und habe daher im Krankenhaus entbunden. Man kann sich das vorher ja mal anschauen - in München z. B. gibt's immer Infoabende, sowohl in den Kliniken als im Geburtshaus - da merkt man gleich was einem sympatisch ist. In meiner Entbindungsklinik bleibt 1 Hebamme bei Dir bis zum Schluß. Als es dann wirklich so weit war, hab' ich vom Kreissaal wirklich nichts mehr mitbekommen.
Gruß Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 9:47
In Antwort auf ailbhe_12708001

Entbindung...
ich war eher der ängstliche Typ und habe daher im Krankenhaus entbunden. Man kann sich das vorher ja mal anschauen - in München z. B. gibt's immer Infoabende, sowohl in den Kliniken als im Geburtshaus - da merkt man gleich was einem sympatisch ist. In meiner Entbindungsklinik bleibt 1 Hebamme bei Dir bis zum Schluß. Als es dann wirklich so weit war, hab' ich vom Kreissaal wirklich nichts mehr mitbekommen.
Gruß Sabine

Vom Ambiente und der netteren Atmosphäre her, fand ich auch zuerst eine
Entbindung im Geburtshaus reizvoll.
Da wir jedoch bereits während der Schwangerschaft Probleme beim CTG hatten, mussten wir eh zur Enbindung in ein Krankenhaus mit angeschlossener Kinderklinik.

Nach der Entbindung waren wir dann dort 3 Wochen auf der Neugeborenenstation und seitdem würde ich es auf jeden Fall immer wieder so machen.Denn natürlich soll man nicht immer mit dem Schlechten rechnen usw.,( und sorry, ich will Dir keine Angst machen !!),aber was ist wenn doch was mit Dir oder dem Baby ist?
Ich habe dort einige Frauen getroffen, die in anderen Krankenhäusern oder im Geburtshaus entbunden hatten und wo es dann Probleme mit Fruchtwasservergiftung oder anderen gesundheitlichen Probleme des Babys gab. Und bei einigen war es dann eben auch so, dass Dinge sich verschlechtert haben, weil sie nicht sofort erkannt wurden, sie noch transportiert werden mussten usw.

Während der Wehen, wäre es mir wahrscheinlich auch egal gewesen, auf dem Parkplatz zu liegen....aber aus Sicherheitsgründen, würde ich Krankenhaus auf jeden Fall vorziehen.

LG und alles Gute
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 10:54

Beim ersten Kind
eindeutig das KH.

Die Athmosphäre war mir während der Geburt eigentlich ziemlich egal, da gebe ich allen anderen Recht. Ich habe in einem ziemlich großen KH mit angeschlossener Neonatologie entbunden. Die eher sterile Athmosphäre eines KH hatte mir bis dahin kein Problem bereitet.

Allerdings muss ich sagen, dass ich die ersten Tage nach der Geburt in einem KH nicht schön fand. Man ist so überflutet von Hormonen, Ängsten und Gefühlen und da habe ich mich nicht besonders gut aufgehoben gefühlt.
Bei mir hat es außerdem mit dem Stillen nicht geklappt und wenn dann hinsichtlich des Schichtwechsels jeden Tag eine andere Hebamme an der Brust rumdrückt und du täglich andere Gründe hörst, warum es nicht klappt, ist das nicht schön.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen