Home / Forum / Mein Baby / Empfehlung vom Frauenarzt: Rotwein trinken?

Empfehlung vom Frauenarzt: Rotwein trinken?

2. Februar 2018 um 22:38

Hallo liebe Mitmamas. Das Alkohol in der Schwangerschaft schädlich als schädlich gilt, soll hier mal vorausgesetzt sein. Ich Frage aus Interesse, ob es hier noch Frauen gibt, die von ihren Frauenärzten den Rat bekommen hatten, Rotwein in der Schwangerschaft zu trinken (oder ob es euren Müttern noch empfohlen wurde). Kenn den Hinweis von früher und wollte mal schauen, wie hier die Resonanz ist..

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. Februar 2018 um 8:25

Meine FÄ hat gesagt, dass jeder einzelne Schluck Alkohol Gift für das Baby ist und ich auch nicht anstoßen bzw. damit kochen sollte.
Aber bei mir ist das eh egal, ich trink sowieso keinen Alkohol und finds im Essen ekelig.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 13:37

Das ist dann wahrscheinlich auch eine kulturelle Sache... In Deutschland geht der Trend gerade dahin, jeden Schluck Alkohol zu verteufeln. Ich wurde auch schon schief angeschaut, weil ich in der Schwangerschaft mal ein halbes Glas Sekt getrunken habe, und von manchen auch gleich darauf hingewiesen, dass ich doch nicht meinem Kind schaden sollte. Ich bin aber in Italien aufgewachsen, und dort gehört ein Glas Wein einfach zu einem guten Essen dazu, das ist einfach nicht wegzudenken, und auch alle schwangeren Frauen trinken gerne mal ein Gläschen. Die italienischen Kinder kommen deshalb trotzdem gesund und fit zur Welt. Ich habe mal gehört, wie sich zwei Italienerinnen darüber unterhalten haben, dass es in Schweden ja absolut verboten sei in der Schwangerschaft auch nur einen Tropfen Alkohol zu trinken. Die eine meinte, das komme wohl daher, dass sie sonst nicht mehr aufhören könnten, wenn sie erstmal ein Schlückchen getrunken haben anders konnten sie sich das nicht erklären

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 13:40

Zu deiner eigentlichen Frage, warum Rotwein sogar extra empfohlen wird, kann ich leider nichts sagen. Mir fällt gerade nichts ein, was in Rotwein enthalten ist, was man nicht auch durch anderes Essen zu sich nehmen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 14:07

Du hast schon recht, lieber zu vorsichtig als zu leichtsinnig! Ich wollte das nur mal als Beispiel schreiben, dass nicht automatisch alle anderen Rangehensweisen schlecht sind, im Endeffekt soll jeder selber entscheiden, womit er sich am wohlsten fühlt. Ich persönlich finde, dass mal ein halbes Glas Wein (und das vielleicht so einmal im Monat) auf mein Körpergewicht und meine Kondition einen so geringen Einfluss hat, dass ich mir deswegen keine Sorgen mache. Und ja, in Italien wird vieles anders gemacht, und es gibt tatsächlich einige, die es mit der Sauberkeit so sehr übertreiben, dass ich das schon wieder schädlich finden würde. Zum Beispiel jedes Gemüse extra desinfizieren... das wird dann mit den Kindern so fortgeführt, die wachsen dann tatsächlich in einem fast sterilen Umfeld auf. Aber so sind zum Glück nicht alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 19:16

Als ich mit meinen ersten Sohn schwanger war, hatte ich eine unglaubliche Lust auf ein Glas Weisherbst. Mein Fa meinte, das ich ruhig mal ein Glas trinken kann, da es mir in der Regel dann vergehen würde. Und er hatte Recht, es war noch nicht mal ein wirklicher Schluck und die Lust war weg. Ich hab bei beiden SSW ab und an mit Alkohol gekocht und beide sind vollkommen gesund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 21:33

Nie gehört. Und ich denke, es ist besser mal die paar Monate darauf zu verzichten. Mir fehlt Alkohol null komma null, und man kann der Gesundheit des Kindes zuliebe mal die Zeit auf einige verzichten! Aber ich lasse mir gleich nach der Entbindung eine Semmel mit Zwiebelmettwurst bringen 😁 die habe ich tatsächlich ab und an vermisst 😂. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 22:09
In Antwort auf miezekatzerl

Nie gehört. Und ich denke, es ist besser mal die paar Monate darauf zu verzichten. Mir fehlt Alkohol null komma null, und man kann der Gesundheit des Kindes zuliebe mal die Zeit auf einige verzichten! Aber ich lasse mir gleich nach der Entbindung eine Semmel mit Zwiebelmettwurst bringen 😁 die habe ich tatsächlich ab und an vermisst 😂. 

Haha, bei mir war es das Sushi. Hatte mir extra eine Liste mit Lieferservice der Krankenhausumgebung rausgesucht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 22:28
In Antwort auf waldmeisterin1

Haha, bei mir war es das Sushi. Hatte mir extra eine Liste mit Lieferservice der Krankenhausumgebung rausgesucht.

😁 das war dann ein richtiges Festmahl hmmm 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 1:54
In Antwort auf dubravushka

Meine FÄ hat gesagt, dass jeder einzelne Schluck Alkohol Gift für das Baby ist und ich auch nicht anstoßen bzw. damit kochen sollte.
Aber bei mir ist das eh egal, ich trink sowieso keinen Alkohol und finds im Essen ekelig.

Kenn ich auch so.

Ich hab schon von einigen gehört, dass Sekt den Kreislauf anregen soll...  Das sagt man aber eigentlich gerne zu Kreislauf schlappen Omi's...  Haben die Leute wohl verdreht...

Meine afrikanische Freundin sagt, dass dort den schwangeren seit neusten empfohlen wird, Alkohol zu trinken... Soll angeblich gut sein. Sie hat dass sogar auf Ihren Geburtstag einer hochschwangeren Empfohlen... Die dann tatsächlich ein Glas Hugo trank. Ich stand geschockt daneben.

Hab darüber sogar ein Bericht im Wartezimmer gelesen (weiß leider nicht mehr welche Zeitung)
(Stern? Fokus?), dass deswegen immer mehr kranke Kinder in Afrika geboren werden und die Alkoholiker Zahlen explodieren.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 9:45

Mir hat meine Hebamme das geraten um die Geburt anzuregen.
Es war abends um 5 und seit morgens um 4 hatte ich Wehen, aber der Mumu war noch komplett zu. Da sollten irgendwelche Stoffe drin sein, die die Geburt fördern sollen. Ein paar Schlucke hätte ich nehmen sollen. Hab etwas dazu gegoogelt und nichts gefunden und das war mir dann zu unsicher. Wehen wurden dann von alleine doller und nachts rief ich die Hebamme wieder an, um 2 war sie hier, Mumu fast komplett geöffnet und um halb vier lag ich schon mit unserem Sohn auf der Couch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 9:49
In Antwort auf malibuechen

Mir hat meine Hebamme das geraten um die Geburt anzuregen.
Es war abends um 5 und seit morgens um 4 hatte ich Wehen, aber der Mumu war noch komplett zu. Da sollten irgendwelche Stoffe drin sein, die die Geburt fördern sollen. Ein paar Schlucke hätte ich nehmen sollen. Hab etwas dazu gegoogelt und nichts gefunden und das war mir dann zu unsicher. Wehen wurden dann von alleine doller und nachts rief ich die Hebamme wieder an, um 2 war sie hier, Mumu fast komplett geöffnet und um halb vier lag ich schon mit unserem Sohn auf der Couch

Ne ganze Pulle und dann hacke stramm gebären *ploppppp* hihi.  
Ich denke mal zwischen einmalig und ständig liegt der große Unterschied. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 9:50
In Antwort auf nadu2punkto

Ne ganze Pulle und dann hacke stramm gebären *ploppppp* hihi.  
Ich denke mal zwischen einmalig und ständig liegt der große Unterschied. 

Das mit der Flasche war natürlich ein Witz.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 10:11

Hallo, ich kenne das mit dem Rotwein auch nur um die Geburt zu fördern, sprich Wehenfördernd.
Ein warmes Bad und ein Glas Rotwein, wenn man übern Geburtstermin ist und nix voran geht ums natürlich auszulösen.
Bevor man eingeleitet werden muss.
Aber es reagiert jede Frau anders.
​Ich habe mich warm geduscht, spezielle Globuli genommen und ... was war das 3. nochmals hm fällt mir grad nicht ein ....
​Hab da frühs den Einleitungstermin abgesagt hatte Nachts dann mit wehen ins Krankenhaus, als erstgebärdende war meine kleine 5 Stunden später da.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist das nicht irgendwie gruselig???
Von: elisabethlilly
neu
2. Februar 2018 um 7:47
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen