Home / Forum / Mein Baby / Endlich weiß ich was mein Sohn hat

Endlich weiß ich was mein Sohn hat

18. November 2015 um 9:25

Mein Sohn ist fünf und macht schon immer Probleme. Er ist EXTREM launisch. Alle empfinden ihn als " stinker". Er will Sachen nicht anziehen, schimpft den ganzen Tag. Ich musste schon mehrere Male zu elterngesprächen in den kiga. Er treibt mich wirklich manchmal in den Wahnsinn!!!!
Ich schimpfe dadurch viel. Seit gestern Abend hat sich etwas stark geändert....
In unserem Kindergarten war eine Pädagogin die einen Vortrag zu stressfreier Erziehung hielt. Man konnte Fragen stellen.
Bei allen Kindern hieß es, sein sie froh das er manchmal bockt, das ist nichts schlimmes.
Bei mir jedoch " es scheint ein klarer Fall von hochsensibilität vorzuliegen"
Wir haben auf ihn einfach immer alle falsch reagiert. Selbst mein Partner ging ein Licht auf...

Ich hab gerade im Internet einen Test gemacht, der es auch belegt. Sie meinte gestern es wird vererbt. Und ich brauch garnicht lang überlegen, die Fragen trafen auf mich genauso zu.
Meine Tochter zeigt es laut ihr auch schon, da sie immer beim schlafen oder beruhigen eine Hand an meiner Brust haben muss.

Können mir betroffene Eltern Tipps geben oder gute Bücher empfehlen? Hier muss sich einiges ändern. Wir haben ihn einfach nie verstanden.

Mehr lesen

18. November 2015 um 13:33

Wie alt ist er denn?
Für mich klingt, das, was du schilderst, nach einem ganz normalen KiGa Kind, das einfach eine bockige Phase hat. Kenne auch keine Eltern, die noch nie ab und an zu Elterngesprächen gebeten wurden.
Mein Sohn ist übrigens Asperger Autist, getestet vom Autismusambulanzzentrum. Er fiel schon im KiGa so stark auf, dass uns ein Sonderpäd. KiGa empfohlen wurde. Er kann Reize nicht selektieren und empfindet alles extremer als andere Kinder, also genau genommen auch ein Fall von starker Sensibilität

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 14:22

Hol
dir lieber noch eine zweitmeinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 17:08

Es
Ist keine Bockphase. Ich hab es bisher auch immer darauf geschoben. Aber er ist schon immer so. Er war auch als Baby schon so. Er war nie ein Sonnenschein. Die war sonderpädagogin aus Chemnitz die jeden Tag mit solchen Fällen arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 17:23

Bedenklich
finde ich es, dass eine Pädagogin bei einem Vortrag im KiGa nach kürzester Zeit eine Diagnose stellt. 1.) klingt das alles andere als seriös und gesichert und 2.) mag sie ja Erfahrung in dem Bereich haben, aber den Eltern sowas einfach vorzusetzen ist seltsam.
Als Tipp, euer Kind mal genauer untersuchen zu lassen würde ich es aber annehmen. Ein Test im Internet ist aber nicht ausreichend!!!! Sprecht mal mit dem Kinderarzt und lasst euer Kind genauer diagnostizieren. Es mag durchaus sein, dass ie Pädagogin richtig liegt, aber absichern würde ich das in jedem Fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 20:00

Ich würde
mir da auch eine zweite Meinung einholen von einem Arzt oder einem Pädagogen bzw. eben in einem Zentrum die sich damit auskennen und die dein Kind gesehen haben, denke dazu gehört evtl. auch mehr als einmal sehen? Das weiß ich nicht.

Es ist möglich, aber 100% sicher würde ich mir da nicht sehen wenn mir das eine Pädagogin nur anhand der Schilderung nach so kurzer Zeit sagt ohne mein Kind je erlebt zu haben und ein Test im Internet.

Eine weitere Meinung bzw. eine ordentliche Diagnose kann ja nicht schaden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 21:08

Also
Das find ich ja interessant...meine tochter ist auch hochsensibel und sie braucht auch mit 3,5 noch immet ihre hand in meinem ausschnitt haha..hab nicht gewusst, dass das hochsensibel generell so machen

Meine tochter ist allerdings keine "impulsive" hochsensible, die ihre gefühle durch wut kompensiert. Das machts ws einfacher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 21:13

Ich frage mich...
... warum hier alle von "Diagnose" reden?
Hochsensibilität ist ein Wesenszug, keine Krankheit, keine Diagnose!!
Wie unten schon beschrieben steht, kann HS auch im Rahmen einer Auffälligkeit auftreten, aber das muss doch nicht sein?!
Ich bin selbst hochsensibel und mein Sohn auch. Um das zu wissen brauche ich keinen Arzt, sondern einfach ne gesunde Selbsteinschätzung und Wahrnehmung.
Ich denke als HSP hat man schon ein erhöhtes Risiko irgendwann wirklich krank zu werden, denn mit Sensibilität zu leben ist nicht immer einfach. Es ist also viel Aufmerksamkeit für sich selbst und auch für ein HS -Kind nötig.
Einen wirklichen Buchtipp habe ich allerdings nicht... Ich hab mir mal "Sind Sie hochsensibel" von Elaine Aron gekauft, das hat mir aber nicht soooo viele neue Perspektiven eröffnet.

Tiri

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 21:15
In Antwort auf fliefla

Also
Das find ich ja interessant...meine tochter ist auch hochsensibel und sie braucht auch mit 3,5 noch immet ihre hand in meinem ausschnitt haha..hab nicht gewusst, dass das hochsensibel generell so machen

Meine tochter ist allerdings keine "impulsive" hochsensible, die ihre gefühle durch wut kompensiert. Das machts ws einfacher...

Und ja
Ich würd erstmal selbst bisschen was drüber lesen..da kann man dann schon abschätzen, ob es zutreffen könnte..bei meiner tochter (und mir) trifft halt vieles zu..nur als stinkstiefeln wûrd ich uns nicht bezeichnen... auswärts zunächst ernst und zurûckhaltend..aber bis auf die üblichen kleinkindphasen ist sie ein liebes kind..aber auch da gibts bei hochsensiblen natürlich unterschiede..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 22:13

Du hast mir die augen geöffnet...
... nach deiner Beschreibung deiner Kinder habe ich festgestellt dass auch ich hochsensibel sein könnte. Laut Internettest bin ich das Tatsächlich. Plötzlich macht mein ganzes vergangenes Leben Sinn. Dass ich immer anders war und mich niemand versteht. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 22:28
In Antwort auf kamala_11901399

Bedenklich
finde ich es, dass eine Pädagogin bei einem Vortrag im KiGa nach kürzester Zeit eine Diagnose stellt. 1.) klingt das alles andere als seriös und gesichert und 2.) mag sie ja Erfahrung in dem Bereich haben, aber den Eltern sowas einfach vorzusetzen ist seltsam.
Als Tipp, euer Kind mal genauer untersuchen zu lassen würde ich es aber annehmen. Ein Test im Internet ist aber nicht ausreichend!!!! Sprecht mal mit dem Kinderarzt und lasst euer Kind genauer diagnostizieren. Es mag durchaus sein, dass ie Pädagogin richtig liegt, aber absichern würde ich das in jedem Fall!

Naja
Kinderarzt schön und gut..aber mit so "neumodernen" dingen wie hochsens. haben die oft nix am hut..sprich nicht bekannt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 22:32
In Antwort auf fliefla

Naja
Kinderarzt schön und gut..aber mit so "neumodernen" dingen wie hochsens. haben die oft nix am hut..sprich nicht bekannt..


Stimmt! Aber der Kinderarzt kann vielleicht weiter überweisen und/oder Tipps geben, wie man mit dem Verdacht umgehen kann. Ich halte jedenfalls alles für sinnvoller, als einen Internet-Test!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 22:40
In Antwort auf kamala_11901399


Stimmt! Aber der Kinderarzt kann vielleicht weiter überweisen und/oder Tipps geben, wie man mit dem Verdacht umgehen kann. Ich halte jedenfalls alles für sinnvoller, als einen Internet-Test!

Aber
Hochsensib.ist eben keine krankheit, es gibt auch keine wissenschaftl fundierung. Hochsens.wird tatsächlich ûber genau diese tests bestimmt!! Aber natûrlich kann man abklären lassen, ob nicht doch was anderes dahintersteht...denn hsp sind in den meisten fällen eher sehr angepasste, brave kinder (zumindest auswärts )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 23:00

Was
man heutzutage im i net alles testen kann.... erschreckend finde ich auch,dass man ohne Ärzte ohne Untersuchungen etc von einer Diagnose spricht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2015 um 23:45

Hallo Knikna,
ich habe Momentan leider wenig Zeit, würde Dir aber zum Wochenende hin eine PN schreiben.
Mein Sohn (ebenfalls 5) ist seit seiner Geburt hochsensibel.
Wir haben Alles an Untersuchungen, SPZ etc.durch.
Ich war auf einigen Vorträgen (u.a. von Rolf Sellin) zu dem Thema und habe Bücher darüber gelesen. Am Samstag nehme ich an einem Workshop zum Thema Hochsensibilität teil.
Wenn Du magst, können wir uns gerne per PN austauschen.

Zwischen sensiblen und hochsensiblen Menschen bzw. Kindern liegt ein riesengroßer Unterschied.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 1:50
In Antwort auf sibel_12827334

Hallo Knikna,
ich habe Momentan leider wenig Zeit, würde Dir aber zum Wochenende hin eine PN schreiben.
Mein Sohn (ebenfalls 5) ist seit seiner Geburt hochsensibel.
Wir haben Alles an Untersuchungen, SPZ etc.durch.
Ich war auf einigen Vorträgen (u.a. von Rolf Sellin) zu dem Thema und habe Bücher darüber gelesen. Am Samstag nehme ich an einem Workshop zum Thema Hochsensibilität teil.
Wenn Du magst, können wir uns gerne per PN austauschen.

Zwischen sensiblen und hochsensiblen Menschen bzw. Kindern liegt ein riesengroßer Unterschied.

Liebe Grüße

Danke
Das wäre sehr nett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 2:00
In Antwort auf elswedy

Was
man heutzutage im i net alles testen kann.... erschreckend finde ich auch,dass man ohne Ärzte ohne Untersuchungen etc von einer Diagnose spricht...

Natürlich
Werde ich das bei meinem Kinderarzt ansprechen. Aber ich habe auch erstmal einen Anhaltspunkt. Du glaubst ja nicht, wie oft ich schon gehört hab, ihm fehlt nur die Erziehung und ein paar richtige hinter die Ohren!

Und glaub mir, ich hab hier schon einige Male die Augen verdreht, wenn man liest, was alle Kinder hier so haben sollen. Ich dachte immer, früher gab es das doch auch nicht.

Aber wenn dein Kind anfängt im Winter am liebsten nackt rumzulaufen, weil ihm Sachen angeblich "weh tun" dann versucht man doch mal in eine andere Richtung zu denken.
Er haut Kinder im Kindergarten, weil er sich bedrängt fühlt. Es sind so viele Sachen. Da kann es schon gut möglich sein, das er mit der Reizüberflutung einfach nicht klar kommt oder es verarbeiten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 2:08
In Antwort auf kamala_11901399

Bedenklich
finde ich es, dass eine Pädagogin bei einem Vortrag im KiGa nach kürzester Zeit eine Diagnose stellt. 1.) klingt das alles andere als seriös und gesichert und 2.) mag sie ja Erfahrung in dem Bereich haben, aber den Eltern sowas einfach vorzusetzen ist seltsam.
Als Tipp, euer Kind mal genauer untersuchen zu lassen würde ich es aber annehmen. Ein Test im Internet ist aber nicht ausreichend!!!! Sprecht mal mit dem Kinderarzt und lasst euer Kind genauer diagnostizieren. Es mag durchaus sein, dass ie Pädagogin richtig liegt, aber absichern würde ich das in jedem Fall!

Ich
Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Sie hat nicht gesagt er ist es auf jeden Fall. Sondern es weißt vieles darauf hin. Ich kann mit ihr in Kontakt treten um näheres zu erfahren.
Es war für mich einfach ein augenöffnen.
Ihn von einem anderen Blickwinkel zu sehen. Natürlich lasse ich es weiter abklären.
Es ist ja keine Krankheit in dem Sinne. Es ist aber für mich leichter mit ihm umzugehen.
Ich habe durch meine Art vielleicht alles schlimmer gemacht. Ich hab viel geschimpft, weil ich ihn einfach nicht richtig verstehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 7:35
In Antwort auf sibel_12827334

Hallo Knikna,
ich habe Momentan leider wenig Zeit, würde Dir aber zum Wochenende hin eine PN schreiben.
Mein Sohn (ebenfalls 5) ist seit seiner Geburt hochsensibel.
Wir haben Alles an Untersuchungen, SPZ etc.durch.
Ich war auf einigen Vorträgen (u.a. von Rolf Sellin) zu dem Thema und habe Bücher darüber gelesen. Am Samstag nehme ich an einem Workshop zum Thema Hochsensibilität teil.
Wenn Du magst, können wir uns gerne per PN austauschen.

Zwischen sensiblen und hochsensiblen Menschen bzw. Kindern liegt ein riesengroßer Unterschied.

Liebe Grüße

Hallo
Ich weiß nicht warum diese ganzen (neumodischen) krankheiten, wenns denn eine Krankheit ist so großes thema sind.

und wenn ich das richtig raus lese dann hast du noch garnicht die Bestätigung? ??

diese tests hab ich gestern auch mal aus purer Neugier ausprobiert wenn man sich die antworten so zurecht legt wie man sie haben will dann kommt/kann da jedes Ergebnis bei raus kommen.

Ich finde vll hat auch mit Erziehung zu tun.
Damit will ich dir nicht unterstellen das du falsch erziehst um gottes willen ich kenn dich nicht.

Ich will nur damit sagen das solange du kein Ergebnis hast bzw nicht wirklich weißt was dein sohn hat, kannst du nicht sagen er hat das und dies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 8:56

Es ist aber auch so,
dass dir die Diagnose"Hochsensibel" nicht gestellt werden wird. Diagnosen implizieren Defizite wie Krankheiten und seel. Behinderungen. Autismus und ADHS fallen darunter (wohlgemerkt: ich wusste vorher nicht, dass es so etwas gibt, bevor uns die Diagnose gestellt wurde). Diese braucht man aus rechtlichen Gründen (Nachteilsausgleich, Förderung, Pflegestufe, SBA).
Mein Sohn hat einen SBA mit 60 (!) Prozent. Er fiel im KiGa wohlgemerkt schon extrem auf, da er nie mit anderen Kindern spielte, durch die Gänge rannte und schrie, da ihm alles zu laut war, lange über den Urknall monologisierte..
Hochsensibel ist oftmals ein Teilbereich einer Störung, aber bis ADHS oder Autismus diagnostiziert wird, muss schon noch einiges dazu kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 9:20

Ja das stimmt schon
Da hast du auch recht mit....



es gibt aber halt kinder die haben viele ticks, macken und Gewohnheiten die anerzogen sind.


auch dieses genannte "hand an/auf der brust, wegen schlafen" bloß weils das Kind das macht heißt es doch nicht gleich "hochsensibel".

wie einige schon sagten und der Meinung bin ich auch : es wird viel zu schnell gesagt diagnostiziert. ..

ich bin froh das ich mit meinen 14 jährigen beim richtigen psychologen gelandet bin damals (der hat mehrere std getestet )und nicht bei den komischrn der ohne test Tabletten verschreiben wollte.

das gleiche bei meiner tochter das spz hat bzw nimmt sich viel zeit für ein anliegen und fabrizieren nicht irgendein Blödsinn, bloß weil irgendjemand glaubt mein kind hat irgendwelche Störungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 10:06

Nein
sie meint an mamas brust. aber ja, ich finds auch lustig..vor allem weils meine tochter auch noch immer macht, die auch hochsensibel ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 10:09
In Antwort auf sisasausemaus

Es ist aber auch so,
dass dir die Diagnose"Hochsensibel" nicht gestellt werden wird. Diagnosen implizieren Defizite wie Krankheiten und seel. Behinderungen. Autismus und ADHS fallen darunter (wohlgemerkt: ich wusste vorher nicht, dass es so etwas gibt, bevor uns die Diagnose gestellt wurde). Diese braucht man aus rechtlichen Gründen (Nachteilsausgleich, Förderung, Pflegestufe, SBA).
Mein Sohn hat einen SBA mit 60 (!) Prozent. Er fiel im KiGa wohlgemerkt schon extrem auf, da er nie mit anderen Kindern spielte, durch die Gänge rannte und schrie, da ihm alles zu laut war, lange über den Urknall monologisierte..
Hochsensibel ist oftmals ein Teilbereich einer Störung, aber bis ADHS oder Autismus diagnostiziert wird, muss schon noch einiges dazu kommen

NEIN
Hochsensibel ist doch bitte KEIN Teilbereich einer Störung!! Das KANN sein, aber in den meisten Fällen ist das nicht so! Bitte nicht solche Unwahrheiten verbreiten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 10:17
In Antwort auf fliefla

NEIN
Hochsensibel ist doch bitte KEIN Teilbereich einer Störung!! Das KANN sein, aber in den meisten Fällen ist das nicht so! Bitte nicht solche Unwahrheiten verbreiten!!!

Ich schrieb..
oftmals..
Mein Sohn kann z.B. keine Reize ausblenden und dies ist Teilbereich seiner Störung. So wurde es mir von den Psychologen geschildert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 11:07
In Antwort auf sisasausemaus

Ich schrieb..
oftmals..
Mein Sohn kann z.B. keine Reize ausblenden und dies ist Teilbereich seiner Störung. So wurde es mir von den Psychologen geschildert

Also
Ehrlich gesagt finde ich auch das wort oftmals übertrieben...oftmals ist vllt auch einfach nur die unterscheidung/abgrenzung schwierig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen