Home / Forum / Mein Baby / Entzündung am auge

Entzündung am auge

9. Februar 2009 um 13:14 Letzte Antwort: 9. Februar 2009 um 16:35

bitte helft mir

ist das schlimm??

mein baby ist erst 11 tage alt

Mehr lesen

9. Februar 2009 um 13:17

Kommt auf
die Entzündung an.
Bei meinem Kleinen (20Wo)tränt das rechte Auge oft und manchmal ist es auch verklebt.
Meine KIÄ hat mir schwarzen Tee empfohlen. Einfach einen Beutel kochen und mit einem sauberen Taschentuch das Auge auswaschen.
Aber wenn Dein Kleines erst so klein ist, würde ich eher zum KIA gehen und das abklären lassen.

LG

Gefällt mir
9. Februar 2009 um 13:17

Hmm
also mein kleiner hat auch (mit vorliebe am linken auge) immer mal wieder rötungen und es tränt.
hab aber mittlerweile festgestellt dass er "selber schuld" ist da er sich immer selbst ins auge fast

vielleicht man das dein kleines auch?

ansonsten einfach beim kinderarzt oder hebi (fals du eine hast) anrufen und anschauen lassen, schadet ja nicht

Lg meli mit jonas

Gefällt mir
9. Februar 2009 um 13:27


Warum gehst du nicht einfach mal zu Kinderarzt und lässt ihn drauf schauen ?
Ist es denn Eiterich ?
lg

Gefällt mir
9. Februar 2009 um 13:48


ja eiterich... immer wieder

Gefällt mir
9. Februar 2009 um 16:22

Hatte
Paul auch als der noch soooo klein war!
Haben die in dem Alter gerne mal.
Aber einmal wars so arg entzündet da hat der kia doch gesagt lieber antibiotische Augentropfen. Ging leider nicht anders.
Aber ich glaub mit ca 4 Monaten wurde es besser.

Jenny

Gefällt mir
9. Februar 2009 um 16:35

Klingt nach...
... verstopftem Tränenkanal.
Im Mutterleib ist der Tränenkanal mit einer Membran verschlossen. Bei vielen Babys (wie zum Beispiel auch bei meiner Tochter) löst sich dieses Häutchen nicht gleich nach der Geburt auf. Die Folge ist ein tränendes Auge, was sich öfter entzündet. Ich glaube, bei miener Tochter war es auch so nach 10 Tagen, dass es aufgefalen ist. Sie hat morgend ihr Auge nicht mehr aufbekommen.
Die Hebamme hat dann empfohen, das Auge mit abgekochtem Wasser oder Muttermilch zu reinigen. Außerdem sollten wir auch Muttermilch reintropfen. Und sie hat Euphrasia Augentropfen empfoheln (aus der Apotheke). Das hat auch erst ganz gut geholfen. Sie meinte damals, dass wir uns das ca. 14 Tage so angucken sollen und dann zum KiA sollten. Mit dem auge waren wir nun schön öfter beim KiA und haben immer antibiotische Tropfen und/oder Salbe bekommen. Meine Tochter ist jetzt gute sieben Monate alt und das Problem kommt immer mal wieder. Es heißt aber, dass es sich meistens innerhalb des ersten Lebensjahres von alleine gibt. (Sonst müsste der Tränenkana durchgestochen werden ) Wir "arbeiten" jetzt beim Osteopathen daran - der ist auch Homöoath und will da noch was versuchen, wenn das osteopathische nicht weiter hift.

Aber, da man sich nicht immer sicher sein kann, soltest du deine Hebamme oder KiA befragen. Wer weiß, was es nicht noch so alles geben kann...
LG
mutzurluecke

Gefällt mir