Forum / Mein Baby

Epilepsie

Letzte Nachricht: 27. Oktober 2012 um 21:12
26.10.12 um 10:07

Wer ist betroffen und hat auch kinder? Habe diese diagnose vir kurzem erhalten. Habe kleinkind und baby und weiss nicht wirklich, wie ich damit umgehen soll!
Wer hat erfahrung und kann mir erzählen?
Danke!

Mehr lesen

26.10.12 um 11:12

Ohje
Du arme. Ich kenn mich damit leider nicht aus, aber es muss schlimm sein, wenn man nie weiß, wann es das nächste Mal passiert. Wie äussert sich das bei Dir, wie hat man es festgestellt?
Meine Tante hatte es, aber auskennen tu ich mich damit leider nicht. Ich wünsch Dir alles Gute!

Gefällt mir

26.10.12 um 19:00

...
Schieb

Gefällt mir

26.10.12 um 19:02

...
Hmm... Was heisst welche art?? Hatte einige grand mall anfälle in den letzten monaten. Werde jetzt auf antiepileptika eingestellt, aber habe andauernd angst vor einem neuen anfall und dass ich mal in dem moment mit den kindern allein sein könnte...

Gefällt mir

26.10.12 um 19:28

Ich bin epileptikerin
Seit ich 12 war! Ich hab 2 kids (2j 7m und 10 m), meinen letzten andall hatte ich kurz bevor ich mit meinem grossen schwanger wurde! Nehme seit einigen jahren schon nicht mehr (hab abgesetz, als wir beschlossen haben in absehbarer zeit kinder zubekommen). Zum glück hab ich nur eine schwache form und kann damit (ohne angst) leben!
Ich hab foto-epilepsie, sprich ich reagiere auf discolichter, schnelle bildwechsel etc., schlafentzug ist auch nicht wirklich förderlich (rückblickend war das eigentlich immer der auslöser )...
Ich drück dir die daumen. Meine ärzte sagten immer, dass ich mit medis "gesund" bin! Es könne mehr passieren, wenn ich über die strasse laufe!

Gefällt mir

26.10.12 um 20:22
In Antwort auf

Ich bin epileptikerin
Seit ich 12 war! Ich hab 2 kids (2j 7m und 10 m), meinen letzten andall hatte ich kurz bevor ich mit meinem grossen schwanger wurde! Nehme seit einigen jahren schon nicht mehr (hab abgesetz, als wir beschlossen haben in absehbarer zeit kinder zubekommen). Zum glück hab ich nur eine schwache form und kann damit (ohne angst) leben!
Ich hab foto-epilepsie, sprich ich reagiere auf discolichter, schnelle bildwechsel etc., schlafentzug ist auch nicht wirklich förderlich (rückblickend war das eigentlich immer der auslöser )...
Ich drück dir die daumen. Meine ärzte sagten immer, dass ich mit medis "gesund" bin! Es könne mehr passieren, wenn ich über die strasse laufe!

Hast
du jetzt also auch ohne medikamente keine andälle mehr gehabt?!?! Ich denke, dass es bei mir auch durch s hlafentzug und evtl stress kam... Mir haben die ärzte jetzt auch gesagt, dass ich trotz medikamente nochmal ein kind vekommen könnte. Wurde dir geraten abzusetzten?
Ich hoffe so sehr anfallsfrei zu werden. Diese anfälle waren wirklich schreckliche momente für mich!
Hattest du GM anfälle?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.10.12 um 20:40
In Antwort auf

Hast
du jetzt also auch ohne medikamente keine andälle mehr gehabt?!?! Ich denke, dass es bei mir auch durch s hlafentzug und evtl stress kam... Mir haben die ärzte jetzt auch gesagt, dass ich trotz medikamente nochmal ein kind vekommen könnte. Wurde dir geraten abzusetzten?
Ich hoffe so sehr anfallsfrei zu werden. Diese anfälle waren wirklich schreckliche momente für mich!
Hattest du GM anfälle?

Ja, ich hatte gm anfälle
aber grösstenteils absence (war immer kurz "weg" augen verdreht- als jugendlich in der pupertät blöd, meine mutter hat immer mit mir gemeckert, dass ich meine augen bei gesprächen verdrehe). Ich hatte schonmal einige jahre vorher versucht die medis abzusetzen und das ging total nach hinten los . Wurde dann auf wenige medis eingestellt. Also wir wussten, dass wir bald kinder planen, sind wir zum neurologen und haben das besprochen! Für ne schwangerschaft hätte ich auf andere medikamente umsteigen müssen und letztendlich ging es darum, was risikoreicher ist- schwanger mit medis oder evtl. Einen anfall in der ss zu riskieren, also entschied ich mich dafür, dass ich vermeiden möchte, dass mein kind unnötig mit media vollgepumpt wird ! Also haben ich schon einige zeit bevor wir mit hibbeln anfingen die medis abgesetzt um zu gucken, ob mein körper das abkann! Wie gesagt, kurz vor der ss hatte ich einen anfall- war die abend nach meiner geburtstagfeier- abends vorher viel getrunken, dann gaaaanz wenig geschlafen... Sowas vermeide ich (klar mit 2 kids nicht immer ganz einfach, aber mein mann unterstüzt mich da auch total).
Ich hab trotz epilepsie nie auf irgendwas verzichten müssen, bin früher im verein geschwommen, bin mit auf klassen fahrten gewesen, in disko und auf konzerten (bei den blitzlichter/lasershows habe ich mich dann bei meinem mann oder so verkrochen ), meine eltern haben immer versucht mich nicht spüren zulassen, dass ich krank bin, dennoch bin ich im schwimmbad NiE alleine im wasser gewesen! Mir war auch immer wichtig, dass die menschen mit denen ich zutun habe davon wissen (arbeitgeber, kollegen, klassenkamerade, freunde, lehrer, schwimmtrainer und und und). Nur einmal hab ich erlebt, dass sich eine freundin auf grund dessen nicht mehr meldete !
Meine jungs sind nur 21 monate auseinander und auch das kappt super . Ich hab beide spontan zur welt gebracht, obwohl ich vorher oft gelesen habe, dass aufgrund von schlafentzug und der anstrengung bei der geburt ein KS gemacht wird! Aber keiner der ärzte (gyn und neurologen) mit denen ich zutun hatte sah das so . Ich war auch keine risikoschwanger oder so!
Ich drück dir die daumen, dass du gut auf deine medis eingestellt wirst und das du ohne angst leben kannst! Ich glaube, dass es ein scheiss gefühl ist, mit dem kind auf dem arm, weil man angst hat, es passiert was! Ging mir nach der 1. geburt auch so! Du kannst ja zum beispiel auf dem boden wickeln, dann ist die gefahr, wenn du am wickeltisch einen anfall bekommst, dass dein kind runterfällt schonmal weg ! Baden würde ich die kids nicht, wenn du alleine bist! Zumindestens die erste zeit, bis du richtig eingestellt bist. Verbring einfach viel zeit mit deinen kids auf dem fussboden ! Wie alt sind die beiden?
Wenn du noch fragen hast, frag einfach!

Gefällt mir

27.10.12 um 15:50
In Antwort auf

Ja, ich hatte gm anfälle
aber grösstenteils absence (war immer kurz "weg" augen verdreht- als jugendlich in der pupertät blöd, meine mutter hat immer mit mir gemeckert, dass ich meine augen bei gesprächen verdrehe). Ich hatte schonmal einige jahre vorher versucht die medis abzusetzen und das ging total nach hinten los . Wurde dann auf wenige medis eingestellt. Also wir wussten, dass wir bald kinder planen, sind wir zum neurologen und haben das besprochen! Für ne schwangerschaft hätte ich auf andere medikamente umsteigen müssen und letztendlich ging es darum, was risikoreicher ist- schwanger mit medis oder evtl. Einen anfall in der ss zu riskieren, also entschied ich mich dafür, dass ich vermeiden möchte, dass mein kind unnötig mit media vollgepumpt wird ! Also haben ich schon einige zeit bevor wir mit hibbeln anfingen die medis abgesetzt um zu gucken, ob mein körper das abkann! Wie gesagt, kurz vor der ss hatte ich einen anfall- war die abend nach meiner geburtstagfeier- abends vorher viel getrunken, dann gaaaanz wenig geschlafen... Sowas vermeide ich (klar mit 2 kids nicht immer ganz einfach, aber mein mann unterstüzt mich da auch total).
Ich hab trotz epilepsie nie auf irgendwas verzichten müssen, bin früher im verein geschwommen, bin mit auf klassen fahrten gewesen, in disko und auf konzerten (bei den blitzlichter/lasershows habe ich mich dann bei meinem mann oder so verkrochen ), meine eltern haben immer versucht mich nicht spüren zulassen, dass ich krank bin, dennoch bin ich im schwimmbad NiE alleine im wasser gewesen! Mir war auch immer wichtig, dass die menschen mit denen ich zutun habe davon wissen (arbeitgeber, kollegen, klassenkamerade, freunde, lehrer, schwimmtrainer und und und). Nur einmal hab ich erlebt, dass sich eine freundin auf grund dessen nicht mehr meldete !
Meine jungs sind nur 21 monate auseinander und auch das kappt super . Ich hab beide spontan zur welt gebracht, obwohl ich vorher oft gelesen habe, dass aufgrund von schlafentzug und der anstrengung bei der geburt ein KS gemacht wird! Aber keiner der ärzte (gyn und neurologen) mit denen ich zutun hatte sah das so . Ich war auch keine risikoschwanger oder so!
Ich drück dir die daumen, dass du gut auf deine medis eingestellt wirst und das du ohne angst leben kannst! Ich glaube, dass es ein scheiss gefühl ist, mit dem kind auf dem arm, weil man angst hat, es passiert was! Ging mir nach der 1. geburt auch so! Du kannst ja zum beispiel auf dem boden wickeln, dann ist die gefahr, wenn du am wickeltisch einen anfall bekommst, dass dein kind runterfällt schonmal weg ! Baden würde ich die kids nicht, wenn du alleine bist! Zumindestens die erste zeit, bis du richtig eingestellt bist. Verbring einfach viel zeit mit deinen kids auf dem fussboden ! Wie alt sind die beiden?
Wenn du noch fragen hast, frag einfach!

Meine kinder
sind 4 jahre und 6 monate alt. Hatte meinen ersten anfall während meiner 2. schwangerschaft. Da war aber noch nicht klar, dass es epilepsie ist. War alleine, als ich den anfall hatte. Ich versuche jetzt auch einige dinge zu beachten. Versuche früh schlafen zu gehen und stress zu vermeiden. Due kinder bade ich nichtmehr, das macht mein mann und ich geh nichtmehr in die badewanne. Wickeln tu ich auf dem boden. Auch im schwimmbad waren wir seit der diagnose nichtmehr! Mein mann arbeitet ziemlich viel und ist immer 1 woche im monat auf montage. Da hab ich halt immer angst... Bei den letzten beiden anfällen war zum glück immer meine schwester bei mir. Seit 4 wochen nehme ich jetzt medikamente und hoffe sehr, dadurch anfallsfrei zu werden. 1 anfall hatte ich seitdem noch. Daraufhin wirde die dosis erhöht. Wir wünschen uns eigentlich ein drittes kind. Nur bin uch mir mimentan nicht sicger, ob ich das nochmal 'riskieren' soll oder mit 2 gesunden zufrieden sein soll. Weissr du, wie das mit dem vererben ist? Wir sind auch immer viel gereist. Musstest du sa auf irgendwas verzichten? Und gilt epilepsie irgendwann als 'geheilt'?

Gefällt mir

27.10.12 um 16:43
In Antwort auf

Meine kinder
sind 4 jahre und 6 monate alt. Hatte meinen ersten anfall während meiner 2. schwangerschaft. Da war aber noch nicht klar, dass es epilepsie ist. War alleine, als ich den anfall hatte. Ich versuche jetzt auch einige dinge zu beachten. Versuche früh schlafen zu gehen und stress zu vermeiden. Due kinder bade ich nichtmehr, das macht mein mann und ich geh nichtmehr in die badewanne. Wickeln tu ich auf dem boden. Auch im schwimmbad waren wir seit der diagnose nichtmehr! Mein mann arbeitet ziemlich viel und ist immer 1 woche im monat auf montage. Da hab ich halt immer angst... Bei den letzten beiden anfällen war zum glück immer meine schwester bei mir. Seit 4 wochen nehme ich jetzt medikamente und hoffe sehr, dadurch anfallsfrei zu werden. 1 anfall hatte ich seitdem noch. Daraufhin wirde die dosis erhöht. Wir wünschen uns eigentlich ein drittes kind. Nur bin uch mir mimentan nicht sicger, ob ich das nochmal 'riskieren' soll oder mit 2 gesunden zufrieden sein soll. Weissr du, wie das mit dem vererben ist? Wir sind auch immer viel gereist. Musstest du sa auf irgendwas verzichten? Und gilt epilepsie irgendwann als 'geheilt'?

Wir verreisen auch gern und viel
und da musste ich noch nie irgendwas beachten. Ich glaube geheilt ist man nie, sie kann nur schwächer werden! Vererben? Gute frage, also mein bruder hat ticks (zwinkert unkontrolliert mit den augen) und das ist eine krankheit die mit der epilepsie "verwandt" ist! Mein opa war auch epileptiker, allerdings war er alkoholiker und dadurch war das ganze auch noch ausgeprägter! Meine cousine (der gleiche opa) hat auch epilepsie, allerdings kommt bei ihr noch eine geistige behinderung dazu! Sprich das kann auch damit zusammen hängen, aber ihre schwester (nicht behindert) hat glaube ich auch epilepsie! Also bei uns in der familie kommt es gehäuft vor, daher geh ich davon aus, dass es vererbbar ist! Schau bei meinen jungs natürlich gaaaanz genua hin und hab immer ein aue drauf, ob irgendwas auffällig ist! Bisher zum glück nichts !
Wegen dem 3. kind, ich wünsche mir auch noch eins , aber wenn du dass alles vorher mit deinen ärzten (gyn und neurologe) besprichst, kann man ja vorher scjon "vorkehrungen" treffen.
Wie machen sich deine anfälle den bemerkbar?

Gefällt mir

27.10.12 um 21:12
In Antwort auf

Wir verreisen auch gern und viel
und da musste ich noch nie irgendwas beachten. Ich glaube geheilt ist man nie, sie kann nur schwächer werden! Vererben? Gute frage, also mein bruder hat ticks (zwinkert unkontrolliert mit den augen) und das ist eine krankheit die mit der epilepsie "verwandt" ist! Mein opa war auch epileptiker, allerdings war er alkoholiker und dadurch war das ganze auch noch ausgeprägter! Meine cousine (der gleiche opa) hat auch epilepsie, allerdings kommt bei ihr noch eine geistige behinderung dazu! Sprich das kann auch damit zusammen hängen, aber ihre schwester (nicht behindert) hat glaube ich auch epilepsie! Also bei uns in der familie kommt es gehäuft vor, daher geh ich davon aus, dass es vererbbar ist! Schau bei meinen jungs natürlich gaaaanz genua hin und hab immer ein aue drauf, ob irgendwas auffällig ist! Bisher zum glück nichts !
Wegen dem 3. kind, ich wünsche mir auch noch eins , aber wenn du dass alles vorher mit deinen ärzten (gyn und neurologe) besprichst, kann man ja vorher scjon "vorkehrungen" treffen.
Wie machen sich deine anfälle den bemerkbar?

...
Muss mal beim nächsten termin meinen arzt fragen wegen der sache mit dem vererben. Weiss bei uns in der family niemanden, der epilepsie hat...
Ich hab richtig grosse anfälle. Mit umkippen, bewusstlos sein, krampfen, sich hinterger an nichts erinnern können... Ganz schlimmes gefühl, wenb man zu sich kommt und meter weit neben sich steht...
Hast du jetzt ohne medikamente keine angst vor erneuten anfällen?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers