Home / Forum / Mein Baby / Er braucht die Brust zum Weiterschlafen, HILFE

Er braucht die Brust zum Weiterschlafen, HILFE

12. Oktober 2007 um 10:03

Hi,
zum leidigen Thema schlafen Ich habe vor einiger Zeit schonmal herumgefragt was ich tun könnte, seit mein Sohn 6 Monate alt ist wird er alle 2! Stunden nachts wach und schläft nur weiter wenn er die Brust bekommt!
"Er BRAUCHT die Brust" müsste eigentlich heissen: Er ist es so gewöhnt, bei jedem Mucks die Brust zu bekommen, damit Mama und Papa schön schnell weiterschlafen können. Der Kleine ist jetzt ca 7 1/2 Monate alt und es hat sich noch immer nichts geändert. Er hat bereits 4 Zähne, weitere kündigen sich aber an. Er wird also wach und quengelt, schreit, und schläft nur mit Brust weiter.
Meine Kinderärztin meint, in dem Alter können Babys durchschlafen, nachts keine Brust mehr sondern Tee, nicht hochnehmen usw. Radikalentwöhnung also. Hunger kann er keinen haben, er bekommt mittags, nachmittags und abends feste Kost.
Ich fühle mich hin und hergerissen, schreien lassen oder abwarten bis sich etwas ändert? Er ist es ja immerhin so gewöhnt also ist ja klar, dass er schreit und die Brust will, oder? Ich weiß auch nicht ob ich es durchhalte wenn er lange weint/quengelt. Will also vorher ganz sicher sein. Ich will ja nicht "rückfällig" werden und ihn total verunsichern.
Bitte meldet euch mal zu dem Thema, wie man sieht bin ich hin- und hergerissen.
Danke

Mehr lesen

12. Oktober 2007 um 21:38

...
Hallo,

bei uns war es in letzter Zeit ähnlich. Unser Sohn ist 6 Monate alt, bis vor 4 Wochen vollgestillt (nun bekommt er langsam einzelne Mahlzeiten auch mal die Flasche). Es gab bisher noch keine Nacht in der er durchgeschlafen hat, maximal 4-5 Stunden am Stück geschlafen, dann hatte er Hunger. In den letzten Wochen meldete er sich wieder häufiger (1,5-2stündig nachts). Dafür hat er tagsüber sehr wenig gegessen. Da mir der ständige Schlafmangel sehr zu schaffen macht und unser Kind seine Mahlzeiten offensichtlich auf nachts verschoben hat, wollte ich daran etwas ändern. Habe versucht, wenn er wach wurde, ihm nicht direkt die Brust zu geben. Habe ihn dann hochgenommen und etwas getragen, um ihn zu beruhigen, damit er evtl. so wieder in den Schlaf kommt. Das hat hin und wieder geklappt. Manchmal reichte es ihm dann aus, wenn ich ihn mit in mein Bett genommen habe (Kuschelbedürfnis). Falls nicht, hat er die Brust bekommen. Ich wollte so versuchen , Zeit zu schinden zwischen den einzelnen Mahlzeiten, damit er sich wieder an grössere Abstände gewöhnt. Letzte Nacht habe ich dann mal versucht, ihm - als er sich nicht beruhigen ließ - nur Tee statt Milch zu geben (50ml getrunken). Danach hat er sich nach 1 Stunde gemeldet und hatte echt Hunger (hat dann die Brust bekommen). Aber danach hat er 5 Stunden geschlafen. Ich erhoffe mir von dem nächtlichen Tee statt Milch - wenn es klappt - dass sich sein Körper darauf einstellt, nachts keine großen Mahlzeiten zu erhalten und irgendwann auch mal einfach nur zu schlafen. Bin aber sozusagen noch in der Experimentierphase... glaube aber, dass der Tee die Lösung sein kann.
Vielleicht versuchst du es mal mit dem Tee; da hat er ja auch deine Nähe und vielleicht gewöhnt er sich es dann langsam ab, immer die Brust zu bekommen und schläft dann einfach nachts. Wie gesagt, bin auch nicht ganz sicher, was der ideale Weg ist...
Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 21:50

...
also meiner ist 8 monate und hat jetzt seinen ersten zahn bekommen... man da gab es nächte sage ich dir da musste ich auch oft raus. aber eigentlich habe ich damit kein problem ihn dann zu holen und ihn dann zu stillen. das beruhigt ihn wenn er schmerzen hat oder mich vermisst. ich glaube auch das sie eigentlich nichts mehr nachts essen müssen aber wieso sollte ich das verbieten? ich habe nachts auch öfter mal durst und dann zwinge ich mich auch nicht, nichts zu trinken!!! wenn du ihn schreien lassen willst dann würde ich aber trotzdem mich daneben legen oder dabei bleiben und nicht einfach wegbleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 22:48

Hallihallo!
Vielen dank für eure Meinungen und Erfahrungen.
Wir haben jetzt kurz vor 23.00 Uhr und mein Kleiner schläft seit 2 Stunden. Den ganzen Tag habe ich mir meine Gedanken gemacht und mir fest vorgenommen: Ab heute nacht versuchst du hart zu bleiben und die Brust bekommt er nicht. Irgendwie habe ich aber im Gefühl, dass das auch nicht ok ist. Immer heißt es, jedes Kind sei anders, jedes lernt schließlich zu seiner Zeit. Warum also nicht das Schlafen? Der Tee steht trotzdem parat. Wenn er wach wird versuche ich es erstmal mit dem Tee
Bin mal gespannt, wie ich beim 2-ten Kind über das Schlafen denke
Ich werde berichten wie die nacht war
GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 8:54
In Antwort auf evonne_11969085

Hallihallo!
Vielen dank für eure Meinungen und Erfahrungen.
Wir haben jetzt kurz vor 23.00 Uhr und mein Kleiner schläft seit 2 Stunden. Den ganzen Tag habe ich mir meine Gedanken gemacht und mir fest vorgenommen: Ab heute nacht versuchst du hart zu bleiben und die Brust bekommt er nicht. Irgendwie habe ich aber im Gefühl, dass das auch nicht ok ist. Immer heißt es, jedes Kind sei anders, jedes lernt schließlich zu seiner Zeit. Warum also nicht das Schlafen? Der Tee steht trotzdem parat. Wenn er wach wird versuche ich es erstmal mit dem Tee
Bin mal gespannt, wie ich beim 2-ten Kind über das Schlafen denke
Ich werde berichten wie die nacht war
GLG

Guten Morgen
... also nur so viel zu meine Theorie: Habe heute nacht wieder versucht, ihm Tee anzudrehen statt Milch. Hat nur geschrien als er gemerkt hat, dass es keine Milch ist. War nichts zu machen. habe ihn dann gestillt. Danach hat er dann Stunden geschlafen. Einfach schreien lassen kann ich nämlich auch nicht...

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 10:06
In Antwort auf yamila_12843884

Guten Morgen
... also nur so viel zu meine Theorie: Habe heute nacht wieder versucht, ihm Tee anzudrehen statt Milch. Hat nur geschrien als er gemerkt hat, dass es keine Milch ist. War nichts zu machen. habe ihn dann gestillt. Danach hat er dann Stunden geschlafen. Einfach schreien lassen kann ich nämlich auch nicht...

Liebe Grüsse

Guten morgen!
Den ganzen Tag habe ich mir also den Kopf zerbrochen und gestern hat er von 21 Uhr bis 1.00 Uhr durchgeschlafen! Wow, 4 Stunden! Als hätte er es gewußt..
Wir sind gegen 12 Uhr ins Bett gegangen und haben uns überlegt, dass wir ihm, wenn er wach wird, jetzt erst Tee anbieten, wenn er nicht will stille ich ihn, danach kommt er aber wieder in sein Bettchen (steht bei uns im Zimmer).
Als er wach wurde stand mein Mann mit Baby im Arm und Tee in der Hand neben mir
Als ich ihm das Fläschchen geben wollte hat er angefangen zu schreien, so bekam er wieder die Brust, beruhigte sich und schlief ein. Ich auch. Dann wieder alle 2 Stunden. Von 7 bis 9 war er aber wieder in seinem Bett. (Bis jetzt hat er immer bei uns im Bett gepennt).
Naja. Ich hatte diesmal, dank eurer Meinungen, ein gutes Gefühl dabei. Und hab nachts grinsen müssen bei dem Gedanken, wie viele Mamas wohl auch gerade das Gleiche tun.
Ich hätte es auch falsch gefunden, die Brust war ja voll und aus Prinzip mal schreien lassen...nee
Ob es richtig war oder nicht, wir 3 waren/sind gut gelaunt wach geworden. Das ist die Hauptsache
Liebe Grüße und schönes WE,
Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 20:24

"Hallo"
Hallo Schildmaid! Dein Beitrag ist zwar schon lange her, aber ich hoffe, dass Du noch hier im Forum aktiv bist und das liest. Ich suche schon sehr lange im www nach Antworten auf meine Fragen. Irgendwie nicht nach Lösungen für meine Probleme. Nee, denn eigentlich habe ich keine - ein bisschen Schlafmangel, aber schlafen kann ich auch noch wenn ich alt bin, oder? *g* Jedenfalls fand ich Deine Anregungen bisher für mich am plausibelsten. Ich habe eine 8 Monate alte Tochter und sie schläft liebend gerne an meiner Brust ein. Tagsüber (im Kinderwagen .. natürlich nicht), abends und nachts, wenn sie aufwacht auch. Es stört mich weniger, denn auch wenn ich ab Januar Teilzeit arbeiten gehe, bin ich immer abends und nachts da - tagsüber wie gesagt schläft sie auch schon mal so oder im Kinderwagen. Mein Mann betreut sie sehr gut, er hat halt nur keine Brust. Schnuller und Flasche gehen gar nicht, spuckt sie angeekelt wieder aus.
Lange Rede kurzer Sinn: ich habe halt nur Bedenken (weil ALLE um mich rum natürlich entsetzt sind), dass es der Maus für ihr Leben schadet. Aber wenn ich von Dir lese, scheint das ja wohl nicht so zu sein (die Bücher bestellt mein Mann mir morgen). ODER??? Wie ist es denn mit etwas Abstand?? War es richtig, sich an den Bedürfnissen des Kinder zu orientieren? Ich hoffe, dass Du Lust hast, zu antworten.
Liebe Grüße. Effi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club