Home / Forum / Mein Baby / Er lügt und unsere tochter leidet darunter!!!

Er lügt und unsere tochter leidet darunter!!!

8. September 2010 um 23:02

hallo!
ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!!! vielleicht könnt ihr mir ja helfen...
mein ex wollte am wochenende eigentlich auf unsere tochter aufpassen, dann kam er am freitag zu mir und meinte, er könne sie nicht nehmen, da sein bester freund aus der schulzeit im sterben läge, er sei hirntod. und nun müsse er dorthin.
jetzt wollte er sie für ein paar tage zu sich nehmen, hat sie heute morgen abgeholt und gegen mittag angerufen, da die geräte seines freundes abgeschaltet werden sollten und er nun zurückfahren wollte, da er bei ihm sein wollte.
jetzt habe ich auf einer homepage fotos gefunden von einer art festival, das am wochenende stattgefunden hat und ihn darauf entdeckt!!!!!!!!!!!!!!!!
also hab ich ihn sofort angerufen und damit konfrontiert. er meinte nur was von wegen, ich würde ihm nicht zuhören usw. und hat stinksauer aufgelegt. es ist nicht das erste mal, dass er lügt (das war auch unteranderem grund für die trennung), nur hat es jetzt ein ausmaß erreicht, das ich nie für möglich gehalten hätte!!!
fast jedesmal seit der trennung, wenn er auf sie aufpassen sollte, ist etwas passiert, wichtige termine, spontane vorstellungsgespräche spät abends...
ich habe jedesmal versucht, trotzdem halbwegs mit ihm klar zu kommen, einfach wegen unserer tochter, aber jetzt reichts mir langsam!!!
das problem ist, wenn ich ihn mit seinen lügen konfrontiere hat er entweder sofort eine noch haarstäubendere geschichte auf lager oder flippt total aus!! in solchen momenten "verabschiedet" er sich dann von ihr und wünscht ihr, dass sie gut aufwächst!!! macht andeutungen, sich umzubringen etc.!! er meint, sie würde das ja noch nicht verstehen!!!! sie ist 10 monate alt.
aber sie spürt das doch!! wenn er sie dann auf dem arm hat, setzt er sie wutentbrannt ins ställchen und geht!
sie fängt mittlerweile immer an, zu wimmern, wenn jemand aus der tür geht. sogar bei fremden!!!!!!!!!!!!!!
ich weiß nicht, was ich machen soll!!!
ich kann das doch nicht weiter tolerieren!!! aber sie braucht doch ihren vater!
am liebsten würde ich ihn nie wieder sehen!!!
ich bin am überlegen, ihm das sorgerecht zu entziehen, damit ich kontrolle über die sache habe, aber er hat doch eigentlich die gleichen rechte, wie ich!
was ist das beste für sie???
ich würde mich über eure antworten freuen!!!

Mehr lesen

9. September 2010 um 0:56

Bei uns ist das alles genauso wie bei euch!
Alles das gleiche. Er lügt nur. Es ist ein ewiges hin und her. Ich hab ihm immer viel zu viel durchgehen lassen, weil ich immer dachte, streiten hat ja eh keinen Sinn, wenn ich ihm jetzt die Meinung sage, dann ist er ewig beleidigt und kommt er nie wieder (ist ein totales Sensibelchen) und das möchte ich ja nicht, möchte ja das mein Tochter einen Papa hat. So habe ich mir immer viel zu viel gefallen lassen. Er hat oft gesagt, er kommt uns besuchen, ist dann einfach nicht gekommen. Ich bin zu Hause gesessen mit der Kleinen, hab gewartet, doch er kam nicht, das hatten wir sicher jedes 2. Mal so. Dann hab ich angerufen weil ich wissen wollte ob er jetzt noch heute kommt oder nicht, dann hat er nicht abgehoben.... Einfach nur mühsam. Das laugt einen Menschen soo sehr aus, das kann sich ein Außenstehender kaum vorstellen. Er ist so unreif und dumm. Wenn er dann gekommen ist, hat er gesagt er kann erst um 20 Uhr weil er bis 19 Uhr arbeiten muss. Gekommen ist er dann um 21 Uhr.... aber da geht meine Kleine ja schon schlafen. Dann hab ich sie eine halbe Stunde länger aufgelassen, damit er sie auch sieht.... sie aber schon total müde und grantig. Alles zu vergessen. Aber am WE da hat er keine Zeit. Am WE fährt er auf Festivals die 4 Tage dauern oder es wird in der WG bei ihm zu Hause durchgefeiert und geraucht und gesoffen. Soll heissen ich könnte ihm die Kleine nie mitgeben in diese Verrauchte Partywohnung wo nie was sauber gemacht wird, folgedessen alles ur dreckig ist und die Kleine krabbelt ja am Boden, ausserdem werden dort sogar Drogen angebaut. Also ich hab sie ihm kein einziges Mal mitgegeben. Würd da sofort beim Jugendamt sagen, das die Drogen anbauen und dann darf er sie sowieso nicht mitnehmen, also wenn er jetzt Streß machen würde, das er sie mitnehmen wollen würde. Aber das macht er eh nicht, weil er ja eh kein Interesse an ihr hat. Weil er kommt ja absichtlich so spät. Dann sieht er sie kurz, damit er halt auch mal wieder seine Tochter gesehen hat und sein schlechtes Gewissen beruhigen kann und braucht sich aber nicht mit ihr beschäftigen. Dann lege ich die Kleine schlafen und dann.... dann macht er noch Anspielungen das er mit mir schlafen möchte oder greift mir auf den Po oder sonst was...Wahrscheinlich kommt er deshalb erst so spät, kurz bevor ich die Klein hinlege.... Meine Nerven liegen blank. Ich hab keine Lust mehr auf diesen ganzen Blödsinn. Aber seit einem Monat meldet er sich gar nicht mehr. Hat nicht einmal angerufen und gefragt wie es seiner Tochter geht. Gar nichts. Warum weiss ich nicht. Wie kann man nur so sein, das einem sein eigenes Kind so egal ist. Zweimal hab ich dann angerufen (bin ja soo dumm) weil ich es nicht aushielt und wissen wollte warum er jetzt kein Interesse an seiner Tochter mehr hat und nicht mal mehr nach ihr fragt, er hat aber nicht mal abgehoben. Da muss ich ihm noch hinterher telefonieren und anbetteln, das er seine Tochter besuchen kommt? Oh mann. Das kanns echt nicht sein. Ich glaube auf so einen Vater kann sie besser verzichten, da wird sie später nur enttäuscht werden und er wird auch sie im Stich lassen!!

Zu deiner Situation: Blöd ist das ihr gemeinsames Sorgerecht habt. Da hab ich wenigstens Glück, weil wir haben uns schon in der SS getrennt und deshalb hab ich alleiniges Sorgerecht und da bin ich auch sehr froh darüber. Ich kann dir nur raten, das du dich nicht von ihm so verarschen lässt. Ich war auch lange Zeit so dumm. Aber es hat keinen Sinn, denn man braucht sich nicht so schlecht behandeln lassen. Lass ihm nicht alles durchgehen, sage ihm klar deine Meinung. Wenn ihm seine Tochter wichtig wäre, würde er sich anständig verhalten und nicht so Lügengeschichten bringen. Er würde sich Zeit für sie nehmen und nicht auf irgendwelche Festivals gehen. Obwohl sich deiner im Vergleich zu meinem immer noch mehr mühe gibt, weil immerhin kommt er und hebt auch an, wenn du anrufst. Warum gibts du ihm die Kleine überhaupt alleine mit? Ich würd das nicht machen mit 10 Monaten. Meine Kleine ist jetzt 15 Monate und ich würde sie ihm nicht mitgeben. Laut meinem Jugendamt haben sie erst das Recht wenn sie 3 Jahre alt sind, das sie sie ohne Mama mitnehmen dürfen. Ich weiss genau, du hättest gerne einen lieben Papa für die Kleine, aber es lässt sich nichts erzwingen. Und was du so erzählst, das die Kleine dann immer weint nur wenn jemand aus der Tür geht.... Ich weiss nicht ob er ihr da so gut tut. Natürlich Kontakt zum Vater ja, aber wenn er dann so mit ihr umgeht, nur weil er schnell wütend wird. Lass dir nicht alles gefallen. Sage ihm klar das das so nicht geht. Er soll sich anständig verhalten. Was sollen diese Lügengeschichten. Ich glaube das sein Interesse an ihr nicht allzu gross ist, sonst würde er sie nicht wieder zurück bringen und statt dessen auf ein Festival gehen. Bemühe dich nicht so sehr, entweder möchte er sie sehen dann soll er sich anständig verhalten wie ein erwachsener Mann oder er soll es bleiben lassen. Bei uns war es so, das das Interesse immer weniger wurde, bis er sich jetzt einfach tot stellt und so tut als hätte er keine Tochter. Ich verstehe dich soooo gut, wenn du schreibst, du willst ihm nie wieder sehen. Meiner Kleinen ist er sowieso total fremd gewesen. Sie hat sogar geweint wenn er sie hochgenommen hat, weil er so selten kam und nur kurz da war. Einmal musste ich zum Frauenarzt, da hab ich ihn eine Stunde mit ihr alleine gelassen, als ich wiederkam sass er mit Laptop am Schreibtisch und sie spielte allein am Boden. Ich meine was soll das? Da sieht er sie einmal in 2 Wochen für eine Stunde und dann sieht er sie nicht mal an? Das hat mir so weh getan, dieser Anblick. Wie kann man kein Interesse am eigenen Kind haben? Ich liebe sie über alles und ich hätte ihr gewünscht, das sie einen lieben Papa hat, aber dem ist ja nicht so und es hat für mich nicht länger einen Sinn ihm hinterher zu laufen und anzubetteln, Zeit mit seiner Tochter zu verbringen. Ich habe es aufgegeben und ich denke wir werden ihn nie wieder sehen. Kann gar nicht beschreiben wie weh mir das tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 18:56

Ganz meine Meinung!
Denn er wird sie genauso immer nur enttäuschen. Da ist es besser sie wächst nur mit der Mama auf, als sie hat einen Vater der sie immer nur enttäuschen und verletzen wird uns sie sich dann immer fragen wird, warum hat mein Papa mich nicht lieb? Und mir geht es alleine mit meiner Tochter auch viel besser, als wenn ich mich zusätzlich immer noch mit ihm rumärgern, verletzen und belügen lassen muss. Das ist zwar traurig, aber eine Tatsache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 22:21

Kommt mir so bekannt vor
bei mir liegt die trennung jetzt 2 1/2 jahre zurück von meinem mann.hoffe,wir werden noch diesen monat geschieden.
unsere jungs sind 9 und fast 12.

wie habe ich gekämpft,demütigungen hingenommen,nur um den jungs den kontakt mit dem vater aufrecht zu halten,wurde per sms beschimpft,bekam hassemails,...ich nahm alles hin,weil ich dachte,ich tue es für die jungs.tja,endlich nach langer zeit,kann ich sagen,das ich in meinem fall gelernt hab,aber bei jedem verläufts natürlich anders.

habe mittlerweile das alleinige sorgerecht,gott sei dank.
er sagte auch so oft,er würde sie für ein wochenende abholen,kam dann aber nicht,wurde auch nicht abgesagt.
nahm sie nie in den ferien,auch mit dem jugendamt konnte man sich auf nix verlässliches einigen,dazu war er nicht bereit.

das ironische war,dem jugendamt versuchte er wahrhaftig glaubhaft zu machen,ICH würde ihm den kontakt zu den jungs verwehren.die liessen sich sogar erst um den finger wickeln.erst als ich im beisammen meines exmannes und dem jugendamt terminvorschläge abmachen wollte,zeigte er sein wahres gesicht dort,wer ICH wäre,die ihm vorschreibt,wann er die kinder zu nehmen hat!!!!!

also,dem konnte man nie was recht machen und mittlerweile hab ichs gelernt loszulassen.ich kann ihn nicht zwingen,das er die kinder holt,bzw den kontakt aufrecht erhält.hab mich damit abgefunden,denn ich denke auch,so nen arsch als vater haben die jungs echt nicht verdient.dann lieber ohne.

mit dieser einstellung fahren wir besser und es kehrt langsam ruhe ein.die kinder vermissen ihn natürlich,aber sie wissen,das ich dem kontakt nicht im wege stehe.

ich hoffe,du hast ganz viel kraft,um das alles genauso durchstehen zu können.
er ist derjenige,der soviel im leben deiner tochter verpasst,du bist immer für sie da.

umarmung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 23:27
In Antwort auf prue_12573551

Kommt mir so bekannt vor
bei mir liegt die trennung jetzt 2 1/2 jahre zurück von meinem mann.hoffe,wir werden noch diesen monat geschieden.
unsere jungs sind 9 und fast 12.

wie habe ich gekämpft,demütigungen hingenommen,nur um den jungs den kontakt mit dem vater aufrecht zu halten,wurde per sms beschimpft,bekam hassemails,...ich nahm alles hin,weil ich dachte,ich tue es für die jungs.tja,endlich nach langer zeit,kann ich sagen,das ich in meinem fall gelernt hab,aber bei jedem verläufts natürlich anders.

habe mittlerweile das alleinige sorgerecht,gott sei dank.
er sagte auch so oft,er würde sie für ein wochenende abholen,kam dann aber nicht,wurde auch nicht abgesagt.
nahm sie nie in den ferien,auch mit dem jugendamt konnte man sich auf nix verlässliches einigen,dazu war er nicht bereit.

das ironische war,dem jugendamt versuchte er wahrhaftig glaubhaft zu machen,ICH würde ihm den kontakt zu den jungs verwehren.die liessen sich sogar erst um den finger wickeln.erst als ich im beisammen meines exmannes und dem jugendamt terminvorschläge abmachen wollte,zeigte er sein wahres gesicht dort,wer ICH wäre,die ihm vorschreibt,wann er die kinder zu nehmen hat!!!!!

also,dem konnte man nie was recht machen und mittlerweile hab ichs gelernt loszulassen.ich kann ihn nicht zwingen,das er die kinder holt,bzw den kontakt aufrecht erhält.hab mich damit abgefunden,denn ich denke auch,so nen arsch als vater haben die jungs echt nicht verdient.dann lieber ohne.

mit dieser einstellung fahren wir besser und es kehrt langsam ruhe ein.die kinder vermissen ihn natürlich,aber sie wissen,das ich dem kontakt nicht im wege stehe.

ich hoffe,du hast ganz viel kraft,um das alles genauso durchstehen zu können.
er ist derjenige,der soviel im leben deiner tochter verpasst,du bist immer für sie da.

umarmung!

Wenigstens bin ich nicht die einzige der es so geht
Schon traurig wieviele Idioten es gibt. Schade das sie zu dumm sind um zu kapieren das ihre Kinder das wichtigste in ihrem Leben sein sollten! Das mit dem wahren Gesicht kenne ich auch sehr gut. Mein Ex hat zwei Gesichter. Er hat vorm Jugendamt auch immer auf eh so ein netter fürsorglicher Vater gemacht und in Wirklichkeit sich dann auch an nichts gehalten was er dort versprochen hat. Alles leere Versprechungen.

Ja man muss loslassen können und nicht immer denken, das die Kinder ja den Vater brauchen. Denn es lässt sich nichts erzwingen und es liegt in der Verantwortung des Vaters wie seine Beziehung zu dem Kind ist und nicht in unserer. Und man ist als alleinerziehende Mutter sicherlich nicht dazu verpflichtet sich alle Demütigungen und Beschimpfungen gefallen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen