Home / Forum / Mein Baby / Er schreit wie am Spiess (2 Wochen alt)?!

Er schreit wie am Spiess (2 Wochen alt)?!

21. Mai 2007 um 22:10 Letzte Antwort: 27. Mai 2007 um 11:46

Hallo,
ich weiß nicht mehr so richtig, was ich mit meinem Sohn machen soll. Genug Milch hab ich und er kommt so alle 3 Stunden, danach ist er dann wach und schreit wie ein angestochenes Schwein, es hilft kein Zureden, Nuckel nimmt er nicht, irgendwann hört er wieder auf, aber meist nur kurz. Er ist so lange wach, er müsste doch viel mehr schlafen. Ich weiss absolut nicht was ihm fehlt. Nachts gehts zum Glück, da lässt er sich anlegen und wieder in seinen Stubenwagen legen. Aber tagsüber hab ich keine ruhige Minute, hab ihn ständig auf dem Arm oder fahr ihn umher.
Gehts irgendwen ebenso oder hat jemand einen guten Rat für mich? Ab wann kann ich ihm was zum spielen geben, wie ein Schmusetuch oder so was?
lg Sandy

Mehr lesen

21. Mai 2007 um 22:20

Es wird besser glaub mir
Hey mayamai2 ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich zur Zeit fühlst. Ich hab genau dasselbe "Problem" wie du gehabt es war furchtbar. Sie schrie tagsüber als auch Nachts gleichermassen. Ich habe wochenlang nur 3-4 Stunden höchstens jede Nacht gehabt.
Ich denke es liegt hierbei entweder an einem Wachstumsschub oder dein Kleiner hat einfach zu viel zu verarbeiten, bzw. wird mit Reizen zu sehr überflutet, das kann z.b. auch ein simpler Fernseher verursachen. Meine Kleine ist nun 4,5 Monate alt und ich kann dir sagen es wird besser, vom einen auf den andern Tag wurde ihr Verhalten besser. Nun zahnt sie seit einigen Tagen wieder und es ist genauso wie vor 2 Monaten, sie weint und quengelt wieder sehr viel, aber auch das wird vorbeigehn. Mit Babys ist es eben oftmals sehr anstrengend, aber es wird nicht ewig dauern, auch bei dir wird es wieder besser werden das kann ich dir versprechen. Ich wünsche dir viel Kraft dazu und alles Liebe

LG
Kyra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2007 um 23:48

Hmm,
du ärmste. Wie war denn die Geburt? manchmal kann es sein,dass vor allem bei einer Zangen,- oder Saugglockengeburt,aber auch normale Geburt und Kaiserschnitt können manchmal beim Kind im NAckenbereich Verrenkungen ( oder auch KISS Syndrom) auslösen. DIe KInder sind komischerweise nicht von Anfang an so am weinen sondern erst Wochen später. WEnn er wirklich den ganzen Tag schreit hat er vielleicht Schmerzen und dann würde ich wirklich mal zum Physiotherapeuten oder auch Osteopath hingehen, so dass das wenigsten mal nachgeschaut wird. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2007 um 8:46

Antwort
Hi!

Vielleicht trinkt er ja zuviel luft und hat blähungen oder vielleicht kämpft er mit koliken.
Meine kleine hat anfangs abends oft geschriehen. Habe ihr immer dann lefax in die flasche getan und dann ging es viel besser.

gruß jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2007 um 20:39
In Antwort auf kyra1607

Es wird besser glaub mir
Hey mayamai2 ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich zur Zeit fühlst. Ich hab genau dasselbe "Problem" wie du gehabt es war furchtbar. Sie schrie tagsüber als auch Nachts gleichermassen. Ich habe wochenlang nur 3-4 Stunden höchstens jede Nacht gehabt.
Ich denke es liegt hierbei entweder an einem Wachstumsschub oder dein Kleiner hat einfach zu viel zu verarbeiten, bzw. wird mit Reizen zu sehr überflutet, das kann z.b. auch ein simpler Fernseher verursachen. Meine Kleine ist nun 4,5 Monate alt und ich kann dir sagen es wird besser, vom einen auf den andern Tag wurde ihr Verhalten besser. Nun zahnt sie seit einigen Tagen wieder und es ist genauso wie vor 2 Monaten, sie weint und quengelt wieder sehr viel, aber auch das wird vorbeigehn. Mit Babys ist es eben oftmals sehr anstrengend, aber es wird nicht ewig dauern, auch bei dir wird es wieder besser werden das kann ich dir versprechen. Ich wünsche dir viel Kraft dazu und alles Liebe

LG
Kyra

Danke
für Eure lieben Worte. Wir waren heut beim Arzt und sie hat uns was gegen Blähungen verschrieben, aber er schreit gerade wieder wie am Spiess, allerdings wenigstens bei Papa. Mir grault davor, wenn er wieder arbeiten geht...
lg Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2007 um 23:05

Bei meiner wars Vitamin D...
Meine Kleine hat damals auch so viel Geschrien. Und ausversehen hab ich vergessen ihr Vitamin D zu geben und schwupps, war sie am nächsten Tag wie ausgewechselt. Habs ihr dann wieder gegeben und dann wieder weggelassen und es lief wieder so ab. Habe dann die Kinderärtzin gefragt ob sie es vllt. nicht verträgt, aber die hatte davon noch nie gehört. Dann hat sie Vigantol Öl mitgegeben als ersatz, aber da war das gleiche Problem. Also hab ich ihr dann nix gegeben und sie war richtig ruhig und fröhlich.

Aber zur Stärkung der Knochen haben wir von der KÄ emfpholen bekommen AUFBAUKALK zu geben, morgens und abends eine Messerspitze voll.

Naja...und als meine kleine 4 monate alt war, hab ichs nochmal mit den Vitamin D tabletten versucht und sie hats vertragen.

Warum auch immer, hat sie die erste Zeit Probleme mit Vitamin D gehabt, dauernd geschrien wie am Spieß und hatte auch sehr zu kämpfen wegen des Schlafmangels und dann noch den ganzen Tag das Geschrei. Ging ganz schön an die Nerven und dann noch die kleine so leiden sehen.

Hoffe konnte helfen...und du und dein würmchen schafft das.

Liebe Grüße
SUNRIS3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2007 um 10:28

Hi sandy...
... möchte nur ganz kurz sagen, was bei uns damals geholfen hat. mein sohn hat auch ständig geschrien, als er ca ein monat alt war.
ich war mit ihm dann ca viermal bei einer osteopathin, da die geburt sehr schwer war.
außerdem hat er offensichtlich nicht genug muttermilch bekommen, was an der geringen gewichtszunahme zu sehen war - als er dann fläschchen zusäzlich bekam, war er von einem tag auf den anderen das süßeste und fröhlichste baby...
weiß ja nicht, was bei euch die ursache ist, aber nur mal so zur anregung, da ich weiß, wie sehr das die eltern mitnimmt...
alles gute!
angie (32.ssw) und ferdi (19 monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2007 um 0:21
In Antwort auf val_12742558

Danke
für Eure lieben Worte. Wir waren heut beim Arzt und sie hat uns was gegen Blähungen verschrieben, aber er schreit gerade wieder wie am Spiess, allerdings wenigstens bei Papa. Mir grault davor, wenn er wieder arbeiten geht...
lg Sandy

Bitte nicht falsch verstehen....
...aber dein süßer schatz ist zwei wochen alt.ich denke mal das es bei manchen neugeborenen dazu gehört, das sie in den ersten wochen viel schrein. ich meine es ist ja auch nicht einfach, neun monate war man eingerollt und eng mit mama verbunden und plötzlich ist sie "weg". vielleicht kommen halt nicht alle kinder gleich klar mit dem "auf der welt sein". hier gibt es einen beitag übers Pucken, vielleicht wäre das was für ihn?
wenn der doc euch was verschrieben hat und das auch nicht hilft, versuch doch mal ihm langsam den bauch zu massiern (im uhrzeigersinn und gleichmäßig),manchmal hilft auch warmes wasser, weil er sich wie in deinem bauch fühlt, auch den "flieger" könnte man "testen" das heißt du legst in auf deinen arm aber mit dem bauch nach unten und wiegst ihn hin und her. er ist erst zwei wochen alt, hast du eine hebamme die zu dir nach hause kommt? (das zahlt dir die krankenkasse) frag sie welche sachen du sonst noch mit ihm machen könntest in dem alter.
lieber gruß
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2007 um 18:28

Ging mir auch so
Hi, hab gerade deinen Beitrag gelesen und meine Maus, geb. am 15.04 war auch so bis vor ein paar Tagen. Ich habe vieles ausprobiert, weil oft waren es blähungen aber manchmal hatte ich das Gefühl als ob ich mein Kind überhaupt nicht kenne.Geholfen hat eigentlich gar nichts richtig aber ich habe sie mit einem Föhn ruhig bekommen ich stand halt dann Nachts 1Stunde am Stubenwagen und habe am noch auf den Bauch geföhnt aber ich stellte kurz darauf fest das es nur das Geräusch ist und nicht die Wärme. Es funktioniert auch mit einem Rasenmäher. Ich wenn mit ihr spazierengehe versuche ich immer da zu laufen wo gerade Rasen gemäht wird. Probier den Föhn du hast nichts zu verlieren und Kopf hoch es wird irgendwann besser und dann sind sie wirklich unser stolz.
MfG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2007 um 10:08

Anpassungsschwierigkeiten
hallo sandy,
ich weiß wie es dir geht, mein kleiner ist jetzt 8 wochen alt und genua das gleiche,nachts gehts ganz gut,aber tagsüber weint er ganz arg viel und kommt einfach nicht zur ruhe. wir waren vor ein paar tagen beim osteopathen, der am schädel eine minimale verschiebung festgestellt hat, behoben direkt geht/ging nicht aber es tut gut wenn man endlich weiß warum der kleine schreit. Unsere Hebamme sagte auch gleich am anfang,das er durch die Saugglockengeburt und durch die trennung von der mama (weil er 3 tage auf intensiv lag)etwas anpassungsstörungen hat er zieht zwar auch die beinchen an und pupselt ganz wild, aber alle versuche die blähungen zu lindern scheiterten (egal ob massage,globuli,wärme,zäpfchen,tropfchen oder sonstiges) das einzige was hilft ist ganz ganz viel tragen. haben uns seit ein paar wochen ein tragetuch zugelegt (babybjörn hilft auch nicht),darin schläft er innerhalb von sekunden ein,und kuschelt sich ganz zufrieden an den körper,er braucht das einfach noch,vielleicht deine ja auch,versuchs mal-es lohnt sich! Nachts pucke ich ihn, das hilft super, er schläft die erste runde jetzt fast immer 4-5 Stunden (zuvor nur 2).
schnuller mag meiner auch nicht ich bin/war auch oft am boden zerstört und wußte nicht mehr was ich tun sollte (bin ja auch wahnsinnig müde), aber jetzt genieße ich die

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2007 um 11:46

Unser Sohn
ist jetzt 10 Wochen alt und es war genaus so. Nachts schlief er relativ gut, er hat nachts weniger getrunken und auch gleich besser geschlafen. Tagsüber nur geweint. Ich stille nicht, ich habe sämtliche Nahrungen ausprobiert. Alles half nichts. Wir sind jetzt auf Sojamilch-Nahrung und ich gebe keine D-Flouretten (haben auch Milchzucker) sogar Vigantol-ÖL und es geht ihm besser. Ich weiß nicht ob es das Alter ist oder einfach mehrere Faktoren zusammen. Als er 2 Wochen alt war habe ich auch nicht geglaubt, dass es besser wird. Aber es wird. Ach ja, am Freitag waren wir auch beim Osteopathen. Schaden kann es ja nicht. Mann hört es ja immer mehr, zu dem unser Sohn auch KS-Kind ist und 2 Tage in die Kinderklinik musste wegen Atemstörungen.
Ich wünsche dir viel Kraft und Kopf hoch, es geht vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest