Forum / Mein Baby

Er wacht plötzlich immer schreiend und weinend auf!!

Letzte Nachricht: 13. März 2012 um 13:17
U
ume_12553983
13.03.12 um 12:16

Hallo liebe Mamas,
ich brauche wirklich mal euren Rat oder Erfahrungen, denn wir wissen langsam nicht mehr weiter

Aljioscha ist jetzt 6 1/2 Monate alt (26 Wochen) und schläft seit einiger Zeit extrem schlecht. Er hat schon von Anfang an Schlafprobleme, aber seit Anfang des Jahres war es eigentlich besser geworden. Wir pucken ihn immer noch und beschweren ihn sogar noch mit Kirschkernkissen, weil er immer stark gezuckt hat und sich so wach machte. (Soll typisch für Kaiserschnittkinder sein und er ist eines)

Nun seit einigen Nächten wacht er meistens einige Minuten nach dem Einschlafen schreiend und weinend auf. Wir haben verschiedene Einschlafhilfen: Stillen, Staubsauger anmachen oder mit Papa auf den Pezzyball (er nimmt keinen Nuckel und schläft auch im Bett nicht ein). Alles funktioniert auch prima, er schläft schnell und problemlos ein, wacht aber eben ständig weinend auf. Wir wissen einfach nicht, was er hat und wie wir ihm helfen können. Im Grunde geht das die ganze Nacht so, nur manchmal werden die Abstände länger. Dass er aber wach wird und plappert oder nörgelt (wie früher), gibt es gar nicht mehr. Er weint immer sofort (Er schläft im Beistellbett und wird noch voll gestillt)

Was kann das sein? Er hat schon 2 Zähne, deren Durchbruch ihm eigentlich keine Probleme gemacht haben. Von daher glaube ich fast nicht an Zahnschmerzen, oder doch? Kann es auch ein Wachstumsschub sein? Beim KiArzt waren wir auch, weil er vor ein paar Tagen doll erkältet war, davon merken wir jetzt aber nichts mehr (kein Fieber, kein Schnupfen mehr). Könnte es trotzdem noch daran liegen? Es fing nämlich mit der Erkältung an.

Was wir probiert haben, aber nicht klappt:
- mit in unser Bett nehmen
- Zahnungsglobulis geben und Salbe auftragen
- nicht pucken sondern im Schlafsack hinlegen
- ihn liegen lassen und so versuchen zu beruhigen
-Nasentropfen

Jetzt sind wir langsam mit unserem Latein am Ende und das Schlimme ist, dass sowohl ich als auch mein Mann beide sehr schlimm erkältet sind... dann noch diese Nächte, es ist zum

Vielen Dank!

Mehr lesen

M
monna_12136834
13.03.12 um 12:24

Hi
Ich hab dir leider auch keine Tipps aber es interessiert mich auch sehr denn mein Sohn wacht auch meist schreiend auf.Weinen tut er nicht aber er steht sofort im Bett und schreit Er ist nun allerdings schon 20 Monate alt.Mittlerweile steht er ab und zu auch auf ohne zu schreien.
Aber den Grund dafür wüsste ich schon gerne..Schlecht geträumt?Erschrocken?
Achso er kam per Notkaiserschnitt..Aber nach so langer Zeit kann das doch nicht mehr der Grund sein ?!
lg

Gefällt mir

M
monna_12136834
13.03.12 um 12:26
In Antwort auf monna_12136834

Hi
Ich hab dir leider auch keine Tipps aber es interessiert mich auch sehr denn mein Sohn wacht auch meist schreiend auf.Weinen tut er nicht aber er steht sofort im Bett und schreit Er ist nun allerdings schon 20 Monate alt.Mittlerweile steht er ab und zu auch auf ohne zu schreien.
Aber den Grund dafür wüsste ich schon gerne..Schlecht geträumt?Erschrocken?
Achso er kam per Notkaiserschnitt..Aber nach so langer Zeit kann das doch nicht mehr der Grund sein ?!
lg

Noch was
Mir fällt grad auf, ihr habt auch Einschlafhilfen.Ich denke es kann gut sein das er schreiend aufwacht weil Er verwirrt ist das er auf einmal alleine da liegt.

Gefällt mir

U
ume_12553983
13.03.12 um 12:30


Danke schonmal.

- Einschlafhilfen: Bisher hat das immer prima funktioniert. Ich habe nicht die Erfahrungen gemacht, dass er diese vermisst hat. Was ich vergessen habe, tagsüber klappt das ja auch. Da schläft er oft mit Föhn ein, diesen mache ich sofort aus, wenn er schläft und er ratzt seine 1-2 Stunden durch.

- Kaiserschnitt: Eine Kindertherapeutin hat mir mal erklärt, dass Kaiserschnittkinder schlechter schlafen, weil ihnen wichtige Reifungsimpulse durch die Geburt fehlen. Bei einer normalen Geburt wird Druck auf bestimmte Punkte am Kopf ausgeübt, die die Reife anregen. Dieses fehlt den KS-Kindern, weswegen sie oft unruhig und schlecht schlafen, dabei häufig hochschrecken und sich wachmachen.

- Bauchlage: Könnte ich mal probieren, wobei er wach nicht so gerne auf dem Bauch liegt...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

U
ume_12553983
13.03.12 um 12:48


Ich denke, ich werde ihm heute Abend mal ein Schmerzzäpfchen geben. Bisher habe ich ja davor zurück geschreckt, aber wenn es am Zahnen liegt, müsste es ja helfen...

Momentan wacht er gerade aus dem Mittagsschlaf auf und plappert vor sich hin. Genau das hat er früher Nachts auch gemacht, jetzt eben das Geschrei. Es ist schon komisch, dass es tagsüber anders ist.

Gefällt mir

U
ume_12553983
13.03.12 um 13:17

Schmerzzäpfchen
Schmerzzäpfchen: Ich meine damit Paracetamol. Als wir wegen der Erkältung beim KiA waren, meinte der nämlich, dass der Name "Fieberzäpfchen" eigentlich falsch ist. Zwar bekämpfen die auch Fieber, aber eben vornehmlich Schmerzen. Deshalb kann und soll man sie auch geben, wenn das Baby Beschwerden ohne Fieber hat.

Wir nehmen ja auch Paracetamol (oder Aspirin oder Ibuprofen), wenn wir Schmerzen haben.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers