Home / Forum / Mein Baby / Er will nichts essen

Er will nichts essen

23. Januar um 20:23

Hallo zusammen,

unser Sohn ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate alt.
Er hat bis zum Kindergartenstart noch gestillt, aber dem KiTa (1,75 Jahre) nicht mehr.

Er ist so gut wie nie, sehr selten isst er aber dann gut.
Aber zwischen diesem liegen manchmal 4-7 Tage

Morgens will er immer seine Milch oder seinen Kakao, wenn er den getrunken hat ist er wach, fit, läuft viel, etc. KiTa mag er auch sehr.

Aber auch dort ist er nichts.
KiTa Frühstück kaufe wir ein Wäckchen, dass er halb oder 3/4 aufisst.

Trinken ist sehr gut, Milch, Kakao, Wasser, Fruchtsäfte (keine Fanta).
Er rennt auch den ganzen Tag, geht sehr gerne raus und rennt draussen auch sehr viel herum.

Süssigkeiten wie Schokolade, Kekse, etc. könnte er ständig essen, dass haben wir sehr begrenzt. Pomfrit lassen wir ihn essen, diese mag er sehr und Eis.

Kinderarzt sagt auch das alles in Ordnung mit ihm ist.

Wir machen uns Sorgen, ihn zum Essen zwingen können wir nicht und selbstverständlich werden wir das auch nicht.

Was sind eure Erfahrungen, Meinungen, Empfehlungen?

Danke euch.

VG Mirko

Mehr lesen

23. Januar um 20:24

Schlafen ist sehr gut, wenn er eingeschlafen ist sehr selten das er nachts wach wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 20:30

Also er wurde bis 1,75 Jahren gestillt und was war in der Zeit mit essen? Oder willst du damit sagen, er hat erst dann überhaupt angefangen zu essen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 20:35
In Antwort auf djcroatia

Hallo zusammen,

unser Sohn ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate alt.
Er hat bis zum Kindergartenstart noch gestillt, aber dem KiTa (1,75 Jahre) nicht mehr.

Er ist so gut wie nie, sehr selten isst er aber dann gut.
Aber zwischen diesem liegen manchmal 4-7 Tage

Morgens will er immer seine Milch oder seinen Kakao, wenn er den getrunken hat ist er wach, fit, läuft viel, etc. KiTa mag er auch sehr.

Aber auch dort ist er nichts.
KiTa Frühstück kaufe wir ein Wäckchen, dass er halb oder 3/4 aufisst.

Trinken ist sehr gut, Milch, Kakao, Wasser, Fruchtsäfte (keine Fanta).
Er rennt auch den ganzen Tag, geht sehr gerne raus und rennt draussen auch sehr viel herum.

Süssigkeiten wie Schokolade, Kekse, etc. könnte er ständig essen, dass haben wir sehr begrenzt. Pomfrit lassen wir ihn essen, diese mag er sehr und Eis.

Kinderarzt sagt auch das alles in Ordnung mit ihm ist.

Wir machen uns Sorgen, ihn zum Essen zwingen können wir nicht und selbstverständlich werden wir das auch nicht.

Was sind eure Erfahrungen, Meinungen, Empfehlungen?

Danke euch.

VG Mirko

Immer wieder Rohkost und Obst aufschneiden und auf einen Teller legen, auf den Tisch stellen und nicht weiter kommentieren. Das hat bei uns immer wieder geholfen für Zwischendurch. 
Süßkram unter der Woche weg lassen, am Wochenende mal als was besonderes geben. Unserer könnte auch Süßkram ohne Ende  
Frühstück für den Kindergarten vielleicht etwas abwechslungsreicher, nicht nur Weckchen, vielleicht mal Müsli, Brei mit Apfelmus oder so? 
Kakao würde ich morgens weg lassen, nur Milch, Tee oder Wasser und was zu essen anbieten. Der Zucker und die Milch stopfen nämlich ganz schön, da glaube ich, dass er tatsächlich keinen Appetit auf Weckchen hat
Ich kann eure Sorge verstehen, wirklich, wir haben uns ewig Gedanken gemacht (ich kenne das Kroatische "mora dijete nesto jesti" )  , aber so lange das Kind fit ist, ist es ok. Häufiger einfach zwischendurch was Gesundes anbieten z.B. für unterwegs in eine Box Gurke, Paprika, Tomate usw. oder Obst.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 21:27

Ich kann kann dir ein paar Ratschläge geben
Milch nur zum Frühstück 
Milch ist kein Getränk und ist auch schnell sättigen 
Keine Süßigkeit, Kekse zwischendurch wenn nur direkt nach den Hauptmahlzeiten und dann nur wenn wirklich ordentlich gegessen wurde.
5 Mahlzeit  nichts zwischendurch anbieten. feste Zeiten
Der Wäcken ist das ein normales belegtes Brötchen?
Zwischenmahlzeiten aus Obst und Gemüse anbieten, 
Starke Nerven für Euch das ihr konsequent seit.
Ehrlich das er so schlecht ißt liegt nicht an ihm sondern daran wie ihr ihn es vorlebt und erlaubt. Sorry wenn ich das so sage, aber das ist es was ich aus eigener Erfahrung weitergeben kann und auch so in Vorträgen in Kindergärten vermittel und immer wieder aufs neue Erfahre

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:00
In Antwort auf djcroatia

Schlafen ist sehr gut, wenn er eingeschlafen ist sehr selten das er nachts wach wird.

Meine Frau hatte ihn gestillt und er hatte immer wieder auch was gegessen.
Verschiedene HIPPs, Eier, Käse, etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:07
In Antwort auf laluux3

Immer wieder Rohkost und Obst aufschneiden und auf einen Teller legen, auf den Tisch stellen und nicht weiter kommentieren. Das hat bei uns immer wieder geholfen für Zwischendurch. 
Süßkram unter der Woche weg lassen, am Wochenende mal als was besonderes geben. Unserer könnte auch Süßkram ohne Ende  
Frühstück für den Kindergarten vielleicht etwas abwechslungsreicher, nicht nur Weckchen, vielleicht mal Müsli, Brei mit Apfelmus oder so? 
Kakao würde ich morgens weg lassen, nur Milch, Tee oder Wasser und was zu essen anbieten. Der Zucker und die Milch stopfen nämlich ganz schön, da glaube ich, dass er tatsächlich keinen Appetit auf Weckchen hat
Ich kann eure Sorge verstehen, wirklich, wir haben uns ewig Gedanken gemacht (ich kenne das Kroatische "mora dijete nesto jesti" )  , aber so lange das Kind fit ist, ist es ok. Häufiger einfach zwischendurch was Gesundes anbieten z.B. für unterwegs in eine Box Gurke, Paprika, Tomate usw. oder Obst.  

Egal was wir ihm mitgeben für die KiTa - ausser Kekse - es kommt zu 50% immer zurück.
Dass das Weckchen süss weis ich, aber lieber war/ist uns das er das ist als nichts

Er ist fit, läuft viel, beschäftigt sich mit vielen Sachen (Verkehrsschildern Ampeln, Flugzeuge sieht er früher als wir ) und schläft auch super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:11
In Antwort auf friesenherz

Ich kann kann dir ein paar Ratschläge geben
Milch nur zum Frühstück 
Milch ist kein Getränk und ist auch schnell sättigen 
Keine Süßigkeit, Kekse zwischendurch wenn nur direkt nach den Hauptmahlzeiten und dann nur wenn wirklich ordentlich gegessen wurde.
5 Mahlzeit  nichts zwischendurch anbieten. feste Zeiten
Der Wäcken ist das ein normales belegtes Brötchen?
Zwischenmahlzeiten aus Obst und Gemüse anbieten, 
Starke Nerven für Euch das ihr konsequent seit.
Ehrlich das er so schlecht ißt liegt nicht an ihm sondern daran wie ihr ihn es vorlebt und erlaubt. Sorry wenn ich das so sage, aber das ist es was ich aus eigener Erfahrung weitergeben kann und auch so in Vorträgen in Kindergärten vermittel und immer wieder aufs neue Erfahre

Was meinst du mit "vorleben"

Wir sitzen alle zusammen am Tisch, aber er rührt seines nicht an, egal  was es ist. Nachn paar Tagen ist er dann das was aufm Teller ist (egal was) und dann ordentlich.

Omas kann man nicht 24h lang kontrolieren, auch wenn wir es untersagen.

Wäckchen ist wie ein Brötchen, nur das es nicht hart ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:14

Er isst ja anscheinend doch. 
Und wenn die Menge für ihn okay ist, ist alles okay.
Nur nicht mit süßem Zeug versuchen, ihn zum essen zu bringen.

In dem Alter haben meine zum Frühstück immer nur 1/4 - 1/2 Brot gegessen. 
Dann waren sie Satt. Das hat gereicht. 
Mein großer isst heute als Schulkind noch nicht so viel, wie manche schon in ihre Babys schieben wollen. 

Lass den Kakao und den Saft weg. 
Die Milch sattigt auch. 
Das könnt ihr am Wochenende zum Frühstück auftischen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:34
In Antwort auf adenin

Er isst ja anscheinend doch. 
Und wenn die Menge für ihn okay ist, ist alles okay.
Nur nicht mit süßem Zeug versuchen, ihn zum essen zu bringen.

In dem Alter haben meine zum Frühstück immer nur 1/4 - 1/2 Brot gegessen. 
Dann waren sie Satt. Das hat gereicht. 
Mein großer isst heute als Schulkind noch nicht so viel, wie manche schon in ihre Babys schieben wollen. 

Lass den Kakao und den Saft weg. 
Die Milch sattigt auch. 
Das könnt ihr am Wochenende zum Frühstück auftischen. 

Hatte ich ja geschrieben, 4-7 Tage dann isst er.
Aber dazwischen sehr sehr wenig.

Wenn ich meine Nichte sehe, Unterschied ist Tag und Nacht.
Aber dick ist sie auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:40

Was isst er denn durchschnittlich an einem Tag?
Er scheint ja keine Probleme zu haben. 
Die Kinder meiner Cousinen würden mit Beikost gemastet.
Die haben mit nem Jahr gegessen, was ich als Erwachsene esse.

Guck nicht, was andere machen, guck was dein Kind braucht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 9:55
In Antwort auf adenin

Was isst er denn durchschnittlich an einem Tag?
Er scheint ja keine Probleme zu haben. 
Die Kinder meiner Cousinen würden mit Beikost gemastet.
Die haben mit nem Jahr gegessen, was ich als Erwachsene esse.

Guck nicht, was andere machen, guck was dein Kind braucht. 

Morgens Milch/Kakao immer.
Über den Tag verteilt - sehr wenig was wir von anderen hören/sehen.

1/3 vom Wäckchen, oder bischen Brot (2x1cm) mit butter (Oma schneidet mehrere in kleine Hälften in dieser Grösse 2x1cm, davon kommt aber 90% wieder zurück. 1/3 einer Banane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 10:22
In Antwort auf djcroatia

Morgens Milch/Kakao immer.
Über den Tag verteilt - sehr wenig was wir von anderen hören/sehen.

1/3 vom Wäckchen, oder bischen Brot (2x1cm) mit butter (Oma schneidet mehrere in kleine Hälften in dieser Grösse 2x1cm, davon kommt aber 90% wieder zurück. 1/3 einer Banane

Also Häppchen, über den Tag verteilt. 
Schreib dir zuhause mal wirklich alles auf.
Jeden Snack, jedes Zwischendurch, auch Getränke.
Da kommt dann bestimmt einiges zusammen.

Und wie gesagt, er scheint ja keine Probleme zu haben und nicht jedes Kind isst viel. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 14:20
In Antwort auf djcroatia

Egal was wir ihm mitgeben für die KiTa - ausser Kekse - es kommt zu 50% immer zurück.
Dass das Weckchen süss weis ich, aber lieber war/ist uns das er das ist als nichts

Er ist fit, läuft viel, beschäftigt sich mit vielen Sachen (Verkehrsschildern Ampeln, Flugzeuge sieht er früher als wir ) und schläft auch super

Nunja, wenn ihr ihm so viel Süßkram füttert "damit er etwas isst" ist es aber ehrlich gesagt kein Wunder, dass er "nur das isst".

Ein Kind verhungert hierzulande nicht vor einem abwechslungsreich und gesund gefülltem Teller.

Wenn nichts gegessen wird (wobei mir die Menge an sich egal ist, Hauptsache ein wenig was. Ich stelle mir immer vor seine Hand voll ist in etwa das was eine Portion für ihn ist), gibt's auch keinen Süßkram! Das ziehe ich besonder streng bei meinem 2-jährigen Schlechtesser ein.

Kakao gibt es hier nur mal als Besonderheit am WE. Und nicht in der früh, sondern eher mal als Süßigkeit am Nachmittag.
Milch alleine reicht morgens vor dem Kindergarten, wenn er das gerne trinkt.

Fruchtsäfte gibt es hin und wieder als Besonderheit, aber nur stark verdünnt. Die sind obendrein sehr schlecht für die Zähne. Wasser und ungesüßte Tees werden genau gut getrunken, wenn das Kind Durst hat. Saft braucht es gar nicht.

Außerdem sollte das Kind mit 2 eure normale Familienkost bekommen. Dazu zwischendurch Obst und Gemüsestücke. Hier geht gerade sehr gut Karotte z.B.


Ich weiß selbst, wie schwer es ist kein großes Thema draus zu machen. Denn es nervt, wenn ein Kind so schlecht isst (mein Kleiner hat teilweise nicht mal 2 Bissen gegessen am Tisch). Aber es ist der einzige Weg. Und man sollte nicht etwas ungesundes anbieten, nur damit es isst. Das ist sicher der falsche Weg und führt noch eher in die Esstörung. Es ist da nämlich immer eine Wechselwirkung zwischen Eltern und Kind...

Dass er so lange gestillt wurde, gibt euch auch die Sicherheit, dass er von den Närhstoffen sicher immer gut versorgt war. Jetzt müsst ihr nur konsequet dahinter sein.
Aber bitte auch nicht Süßigkeiten als Belonung für's Essen. Einfach Süßigkeiten geben, wenn es mal passt, aber nicht statt Essen und wenn nichts anderes gegessen wurde... Ich hoffe, es kommt raus, wie ich es meine.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 14:24

Die essen doch in dem Alter oft so schubweise, wie sie eben wachsen. Meiner trinkt beispielsweise überhaupt keine Milch und isst aich kaum Milchprodukte... na dann ist das eben so. Ich weiß, Kinder sollten,... aber es wird schon seinen Grund haben, evtl hat er die Unverträglichkeit vom Papa geerbt und spürt das instinktiv?!? Er rührt auch keine Fischstäbchen mehr an, obwohl sie im Kindi immer wieder vergessen, dass er davon brechen muss. Er isst dann von sich aus nichts, er weiß wohl, was ihm guttut.
Und an manchen Tage, da isst er gefühlt 3 Bissrn und ist satt. Aber in Wirklichkeit ist dann noch da ein Apfelschnitz dabei und dort ein Bissen Banane und dann eine Gurkenscheibe, ein Stückchen Brot. Manchmal hat er aber auch einfach keinen Hunger. Ich biete ihm dann alle Mahlzeiten wie immer an und er nimmt sich oder auch nicht. Solange er Wasser trinkt unf fit ist, würde ich mir definitiv keine Sorgen machen! Manchmal isst er dafür dann doppelte Portionen und eine Woche später brauchen wir dann neue Schuhe und/oder Klamotten!😂
Keep cool! Erstens brauchen die Kurzen oft viel weniger, als wir denken, weil wir Portionen oft falsch einschätzen, und zweitens sind fitte, neugierige, aktive Kinder gesunde Kinder. Die holen sich, was sie brauchen, wenn man ihnen genügend anbietet und sie einfach machen lässt.
Was ich allerdings auch reduzieren würde, nicht wegen den Essgewohnheiten, sondern allgemein weils ungesund ist, sind Süßigkeiten. Kakao und Weißmehlbrot ist doch schon genug. Wenn du da noch leckeres Obst dazu schnippelst, brauchst du keine Kekse mehr! (Aber das ist nur meine Meinung)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 14:25

Achso, wenn wir Kakao machen, dann immer selbstgemachter Kakao. Also mit echtem Kakaopulver (sprich Zuckerfrei) in heißem Wasser angerührt. Dann Milch dazu. Ich mache immer halbe Tasse aufgekochtes Wasser und Rest kalte Milch, dann ist es genau die richtige Trinktemperatur.

Die Kinder dürfen dann jeder 1(!) kleinen Zuckerwürfel rein geben.

Das ist bei weitem nicht so süß wie das Fertigpulver, geht genau so schnell und schmeckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 14:28

Was ich noch vergessen habe: Bitte dem Kind den Teller nicht so voll füllen.
Eine ganz kleine Portion drauf, maximal so groß wie deren Hand, reicht meiner Meinung nach.
Ich kenne Kinder, die schlecht essen, da wird der Teller wie für einen Erwachsenen voll getürmt. Als mir ist da irgendwie klar, dass da dem Kind gleich die Lust vergeht, wenn es ohnehin schon nicht so begeistert für's Essen ist.

Nachreichen kann man sowieso immer noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 14:58
In Antwort auf kreuzunge

Achso, wenn wir Kakao machen, dann immer selbstgemachter Kakao. Also mit echtem Kakaopulver (sprich Zuckerfrei) in heißem Wasser angerührt. Dann Milch dazu. Ich mache immer halbe Tasse aufgekochtes Wasser und Rest kalte Milch, dann ist es genau die richtige Trinktemperatur.

Die Kinder dürfen dann jeder 1(!) kleinen Zuckerwürfel rein geben.

Das ist bei weitem nicht so süß wie das Fertigpulver, geht genau so schnell und schmeckt.

Verrätst du mir welchen Kakao du da nimmst, ich hatte Bio gekauft und sogar da war Zucker drin so dass wir komplett kakaofrei sind seit ein paar Monaten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 15:05
In Antwort auf laluux3

Verrätst du mir welchen Kakao du da nimmst, ich hatte Bio gekauft und sogar da war Zucker drin so dass wir komplett kakaofrei sind seit ein paar Monaten

Wirklich einfach "Kakaopulver". Also, das was man sonst zum backen nimmt.
z.B. das von Alnatura. Aber es gibt ja ganz viele. Je nachdem wie stark die entölt sind und woher er kommt, schmeckt er natürlich ganz verschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 15:08

Achso und dank Wasserkocher geht das doch wirklich genau so schnell, wie ein "Instantkakao".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 17:39

tja, das ist eben mein laissez faire bei der Ernährung

Und ja im anonymen Forum traust natürlich nur du deine Meinung sagen, weil ich so eine Respektsperson bin.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 18:28
In Antwort auf kreuzunge

Wirklich einfach "Kakaopulver". Also, das was man sonst zum backen nimmt.
z.B. das von Alnatura. Aber es gibt ja ganz viele. Je nachdem wie stark die entölt sind und woher er kommt, schmeckt er natürlich ganz verschieden.

Ok, dann schaue ich mal damit wie es ankommt, so als "Bonbon" am Wochenende sicher ganz nett .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 18:30

Das ist nicht übertrieben, Zucker ist Krebszellenfutter hoch 10. Jede Tumorzelle freut sich sehr über jeglichen Zucker. Also ist es nur intelligent einfach nicht kopflos Zucker zu konsumieren ohne Weitblick.
Auf Dauer macht er eben sehr krank. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 19:00

und wo habe ich geschrieben, dass meine Kinder nicht naschen dürfen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 19:09

Stimmt, aber wenn sie dann noch gerne Kekse, Gummibärchen, Fruchtzwerge, Pudding, Lollies etc essen und dazu Saft oder Saftschorle trinken, dann ist es in Summe für so einen kleinen Körper eben doch sehr viel. Und selbst gemachter Kakao schmeckt sogar mehr nach Schoki als Nesquik! Also ich find, man kann schon bissl steuern. Am liebsten essen Kinder genetisch bedingt süß, aber dass das eben nur Industriezucker sein muss, ist nicht gut und nicht gesund... kann man doch gut ersetzen, wieso denn nicht?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 20:10

Ja, hier mal ein Kakao, da mal etwas Schoki, hier noch unterwegs mal nen Schokobrötchen....Das summiert sich und vom versteckten Zucker in den verschiedensten Produkten will ich gar nicht erst anfangen. Letztlich ist es auf Dauer halt nicht besonders schlau ein Kind von klein auf auf "süß" zu konditionieren. Das Gehirn ist ein Zuckerfreak und je mehr und öfter es davon bekommt, tja, desto schwieriger davon wegzukommen. 
Da tut man sich und dem Kind keinen Gefallen. Ich hab Gott sei Dank ein gesundes, fittes Kind geboren und so soll es auch bleiben. Mit den richtigen Ernährungsgewohnheiten, es prägt sich ein und bleibt wie so vieles Verhaltensmuster. Ich setze da auf die Karte Vorleben und mit der Zeit darauf, das es eine Selbstverständlichkeit ist, dass man sich gesund ernährt. 
Und ja, mein Sohn darf auch mal Saft oder nen Ü-Ei (da ist inzwischen die Überraschung wichtiger als die Schoki ) 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 21:23

Überhaupt nicht, der Text hätte von mir sein können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 21:26

Ach nicht nur hier, sondern auch im wahren Leben Ich erinnere mich an mein ehem. Fitesscenter mit Kinderbetreuung. Getränke musste man mitgeben. Im Regal standen hauptsächlich Saftflaschen. Und Mama hat nebenan Sport gemacht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 21:29

@lori
Meine Kinder dürfen beileibe naschen (tun das auch wie die meisten Kinder, mehr als mir als Mutter lieb ist )

ABER wenn ihr genau lest, schreibe ich, dass man nicht Süßigkeiten statt "richtigem Essen" geben soll.

Vielleicht drücke ich mich so falsch aus? Bei theola weiß ich ohnehin, dass sie reflexartig ihren Sermon schreibt...
Wobei ich entweder zu lasch bin und meine Saubratzen nicht erziehe, oder ich bin zu streng und gönne ihnen nix. Wenn das einer ernst nähme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 22:50
In Antwort auf kreuzunge

@lori
Meine Kinder dürfen beileibe naschen (tun das auch wie die meisten Kinder, mehr als mir als Mutter lieb ist )

ABER wenn ihr genau lest, schreibe ich, dass man nicht Süßigkeiten statt "richtigem Essen" geben soll.

Vielleicht drücke ich mich so falsch aus? Bei theola weiß ich ohnehin, dass sie reflexartig ihren Sermon schreibt...
Wobei ich entweder zu lasch bin und meine Saubratzen nicht erziehe, oder ich bin zu streng und gönne ihnen nix. Wenn das einer ernst nähme

Meine Kinder kommen wohl zu ihren Süssigkeiten. Dazu zählt auch ein "Fruchtyogurt" bei Oma oder der Geburtstagskuchen im Kindergarten, wenn ein anderes Kind Geburtstag hat. Im Urlaub gibts immer Eis und mit Papa gehts auch mal zu Mc Doof.

Aber diese Sache gehören halt nicht zu unserem Alltag und ich fühle mich gut damit. Wir sind keine Ökos, nur weil ich nichts von verarbeiteten Lebensmitteln halten und keinen Industriezucker verwenden.

Ich weiss natürlich, dass auch gesund lebende Menschen krank werden. Aber dann habe ich wenigstens meinen Teil dazu beigetragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 6:27

Wir haben verschiedene ausprobiert (- mit Honig, -mit Butter, Rühreier, etc.), aber versuchen weiteres. Zwieback mag er, aber ohne was drauf.

KiTa hat jedan Tag Mittagsessen, aber da isst er 1x in 2 Wochen. Die Erzieherinnen sagen uns tagtäglich das er zu Mittag nichts gegessen hat.

Er trinkt aber gut.
So ein mist wie Nesquik NEIN, aus Kroatien Kakao, klar ist da auch Zucker drinnen (wo ist er nicht), aber geschmaklich eine andere Liga und bei weitem nicht so schlimm wie Nesquik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 6:30
In Antwort auf kreuzunge

Achso, wenn wir Kakao machen, dann immer selbstgemachter Kakao. Also mit echtem Kakaopulver (sprich Zuckerfrei) in heißem Wasser angerührt. Dann Milch dazu. Ich mache immer halbe Tasse aufgekochtes Wasser und Rest kalte Milch, dann ist es genau die richtige Trinktemperatur.

Die Kinder dürfen dann jeder 1(!) kleinen Zuckerwürfel rein geben.

Das ist bei weitem nicht so süß wie das Fertigpulver, geht genau so schnell und schmeckt.

Welcher ist das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 6:31
In Antwort auf kreuzunge

Was ich noch vergessen habe: Bitte dem Kind den Teller nicht so voll füllen.
Eine ganz kleine Portion drauf, maximal so groß wie deren Hand, reicht meiner Meinung nach.
Ich kenne Kinder, die schlecht essen, da wird der Teller wie für einen Erwachsenen voll getürmt. Als mir ist da irgendwie klar, dass da dem Kind gleich die Lust vergeht, wenn es ohnehin schon nicht so begeistert für's Essen ist.

Nachreichen kann man sowieso immer noch.

Er hat seinen kleinen Teller (von "Cars" mit Besteck was er sehr mag) und nein, kleinen Portionen geben wir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 7:54
In Antwort auf djcroatia

Wir haben verschiedene ausprobiert (- mit Honig, -mit Butter, Rühreier, etc.), aber versuchen weiteres. Zwieback mag er, aber ohne was drauf.

KiTa hat jedan Tag Mittagsessen, aber da isst er 1x in 2 Wochen. Die Erzieherinnen sagen uns tagtäglich das er zu Mittag nichts gegessen hat.

Er trinkt aber gut.
So ein mist wie Nesquik NEIN, aus Kroatien Kakao, klar ist da auch Zucker drinnen (wo ist er nicht), aber geschmaklich eine andere Liga und bei weitem nicht so schlimm wie Nesquik.

Falls du "Kras Express" meinst, ist es leider das Gleiche wie Nesquik, nur eben auf kroatisch. 
Seit wann geht er in den Kindergarten, seit wie vielen Monaten? Wie gefällt es ihm dort, hat er sich dort schon gut eingelebt? Manchmal wirkt es so als ob Kinder komplett eingewöhnt sind, beim Essen zeigt sich dann aber oft, dass das noch nicht so ist, weil Essen Vertrauenssache ist. Meistens essen Kinder mit der Zeit im Kindergarten besser, wenn das Vertrauen 100% da ist. Dauert aber halt manchmal bis zu 1 Jahr bis das so ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 8:00
In Antwort auf djcroatia

Wir haben verschiedene ausprobiert (- mit Honig, -mit Butter, Rühreier, etc.), aber versuchen weiteres. Zwieback mag er, aber ohne was drauf.

KiTa hat jedan Tag Mittagsessen, aber da isst er 1x in 2 Wochen. Die Erzieherinnen sagen uns tagtäglich das er zu Mittag nichts gegessen hat.

Er trinkt aber gut.
So ein mist wie Nesquik NEIN, aus Kroatien Kakao, klar ist da auch Zucker drinnen (wo ist er nicht), aber geschmaklich eine andere Liga und bei weitem nicht so schlimm wie Nesquik.

So einen Kakao finde ich ja ok, aber wie gesagt nicht täglich schon zum Frühstück.

In meiner Kindheit gab's das auch, aber das wirklich viel zu viel Zucker. Mir selber war davon auch ehrlich immer so leicht schlecht... Und ist es mir noch heute, wenn ich den gleich morgens trinke. So wirklich gut tut das nicht, finde ich.


In der Kita würde ich empfehlen einfach nicht mehr nachzufragen, was er isst. Er wird schon essen, so viel, wie er braucht. Vertraut einfach drauf. Wie gesagt, ich weiß das ist schwer, weil das Thema doch schwierig ist. Aber euer Kind verhungert ja nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 8:52
In Antwort auf laluux3

Falls du "Kras Express" meinst, ist es leider das Gleiche wie Nesquik, nur eben auf kroatisch. 
Seit wann geht er in den Kindergarten, seit wie vielen Monaten? Wie gefällt es ihm dort, hat er sich dort schon gut eingelebt? Manchmal wirkt es so als ob Kinder komplett eingewöhnt sind, beim Essen zeigt sich dann aber oft, dass das noch nicht so ist, weil Essen Vertrauenssache ist. Meistens essen Kinder mit der Zeit im Kindergarten besser, wenn das Vertrauen 100% da ist. Dauert aber halt manchmal bis zu 1 Jahr bis das so ist. 

Genau der
KiTa seit 08/2018, anfangs war die Zeit der Eingewöhnung, aber mittlerweile steht er morgens auf, guckt aus dem Fenster und sagt Kindergarten.

Als wir im Dezember 2 Wochen nicht da waren, kam er in die KiTa und wollte unbedingt zu einer der Betreuerinnen und ihr - in babysprache - vom Urlaub erzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 8:53

Kakao komt ein kleiner Löffel rein, nicht soviel dass man von "heisser" Schokolade schon spricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 9:53
In Antwort auf djcroatia

Kakao komt ein kleiner Löffel rein, nicht soviel dass man von "heisser" Schokolade schon spricht.

Dennoch ist das quasi ein Löffel Zucker. Denn diese Instantkakaos bestehen hauptsächlich aus Zucker. Kannst ja mal auf der Packung nachschauen.

Für mich läuft Kakao deswegen unter flüssige Süßigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 10:51
In Antwort auf kreuzunge

Dennoch ist das quasi ein Löffel Zucker. Denn diese Instantkakaos bestehen hauptsächlich aus Zucker. Kannst ja mal auf der Packung nachschauen.

Für mich läuft Kakao deswegen unter flüssige Süßigkeit.

Aber die Appetitlosigkeit auf eine Tasse Kakao - die nicht jeden Tag ist - zu schieben wäre aber auch nicht richtig

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 12:20
In Antwort auf djcroatia

Aber die Appetitlosigkeit auf eine Tasse Kakao - die nicht jeden Tag ist - zu schieben wäre aber auch nicht richtig

Inwiefern?

Ich persönlich frühstücke zwar total ungern, aber es ist nun mal der Start in den Tag und viele sehen es als ziemlich wichtige Mahlzeit an.
Ich finde Zucker auf nüchternen Magen nicht das ideale. Hochwertige Kohlenhydrate wären da eher gefragt.

Da werden jetzt wieder einige die Augen rollen. Aber von Alnatura gibt's ein Kindermüsli (das ist ganz fein vermahlen, relativ zuckerarm - Süße aus Trockenfrüchten), auf das fahren ungelogen rundum viele Kleinkinder ab, die ich kenne.
Mein Mäkelsohn verputzt davon echt Mengen in der Früh und das soll was heißen.
Leider gibt's nur eine Sorte (anscheinend gab's früher noch eine, aber das war bevor ich Kinder hatte) und warum Kinder das mögen ist mir ein wenig ein Rätsel, weil es sieht irgendwie gar nicht so gut aus, wenn ich ehrlich sein soll. Aber wie gesagt, wird total gut angenommen.
Und das sättigt nachhaltig ohne Zuckerschock morgens.
Vielleicht für andere hier im Thread noch ein Tipp.


Es gibt auch ungezuckerte Cornflakes. Die finde ich auch gut, aber die mögen meine aus irgendwelchen Gründen einfach nicht.

Ich meine, wenn ihr den Kakao gerne gebt, gebt ihn. Das müssen ja die Eltern entscheiden. Daran wird natürlich auch nicht die ganze Ernähurung scheitern, wenn der Rest ausgewogen ist.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 18:53
In Antwort auf djcroatia

Aber die Appetitlosigkeit auf eine Tasse Kakao - die nicht jeden Tag ist - zu schieben wäre aber auch nicht richtig

Nein die Appetitlosigkeit kommt sicher nicht vom Kakao.

Aber dein Kind nimmt so schon kaum Vitamine und Mineralstoffe zu sich, da muss man das mit einem Löffel Zucker zum Frühstück nicht auch noch fördern. Und dieses Brötchen, von dem du geschrieben hast (habs gegooglet) sieht auch nach Zucker aus.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 21:17

Nein ist es nicht Lana. Es ist nicht ok, wenn sich ein so kleines Kind im Wachstum nur von Süsskram ernährt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar um 23:03

Blödsinn. Purer Zucker morgens lässt das Kind hohl drehen und spätestens ab Grundschule sind das die Kids die ab Stunde 2 im Unterricht pennen weil der Blutzuckerspiegel im Keller ist! Und das ist nicht okay! Kein Mensch ist Leistung fähig und hat gegessen wenn er morgens süsskram futtert. Wie haben das durch mit der kleinen. Mittlerweile, gibt es morgens nen obst Teller zum Frühstück denn sie isst kein Brot kein Müsli nix wollte immer nur süßes. Und ist dann schon um 8 müde.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 11:40

Aus welchem Eckchen ziehst du denn, dass Zucker so harmlos ist (entgegen aller Nachweise diesbezüglich)....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 11:55

Aus dem gleichen Eckchen, aus dem du dir zusammenspinnst, dass ich meine Kinder nicht naschen lasse, nur weil's hier nicht Süßkram statt Essen gibt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 12:02

Die verdammten Blagen haben zu essen was auf den Tisch kommt!
Wo kommen wir denn da hin, wenn die jedes mal ne Extrawurst kriegen, wenn sie sich verweigern!
Aber Kakao geht.

Opportunismus um jeden Preis kann schonmal zu Konflikten mit dem Spiegel führen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 12:59

Aus der Ecke, die lesen kann liebe Lana.

Lies nochmals den Eingangspost des Papas.

"Morgens will er immer seine Milch oder seinen Kakao"

"KiTa ">Frühstück kaufe wir ein Wäckchen, dass er halb oder 3/4 aufisst."

"Trinken ist sehr gut, Milch, Kakao, Wasser, Fruchtsäfte (keine Fanta)."

"Süssigkeiten wie Schokolade, Kekse, etc. könnte er ständig essen, dass haben wir sehr begrenzt. Pomfrit lassen wir ihn essen, diese mag er sehr und Eis."

Noch Fragen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 16:47

Wenn sie nichts essen und nur Süßes wollen, klar. 
Haben ja noch was richtiges zum Frühstücken in der Tasche.
Können also jederzeit darauf zurückgreifen.
Bei mir ist noch keiner verhungert.

Aber mir ging es da eher um die Doppelmoral, die du je nach Tenor der Anderen an den Tag legst.
Bekommt das Kind zu Weihnachten Apfelmus zu den Kartoffeln gereicht, weil es das Fleisch nicht mag und die Mehrheit hält es ähnlich, ist das ein Unding. Gibt man dem Kind Süßes, weil es sonst verweigert und die Mehrheit sagt, lass das Süße weg, ist das Süße legitim.... 🤔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 17:40

Das ist doch Quatsch. Demnach bemängelt das Kind genauso das Angebotene Essen und bevorzugt nunmehr den Kakao oder nur Milch. Sprich, es isst nicht das vorgesetzte Weckchen. Deiner Theorie nach müsste es das Weckchen ohne Wenn und Aber essen, weil man es ihm vorsetzt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 19:13

Nee. 
Ist genau das gleiche, nur in ausgearteter Dimension. 
Das Kind hat nicht den ganzen Tag keinen Hunger.
Lies nochmal nach, was es so kriegt, weil es die normalen Sachen stehen lässt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen