Home / Forum / Mein Baby / Erfahrung mit Brusternährungsset

Erfahrung mit Brusternährungsset

17. Oktober 2005 um 11:32

Hallo,

weißt jemand wie ich meine milch mit dem BES steigern kann? wie soll ich am besten vorgehen? wie viel ersatznahrung geben,auf was achten? HAT IRGENDEINE MAMA DAMIT ERFAHRUNG; HAT ES AUCH GEKLAPPT? bitte um rat.
meine tochter ist 3 monate alt und würde bis jetzt voll gestillt.leider durch stressigen situationen,die sich jetzt mitlerweile stabilisiert haben, ist die milch deutlich zurückgegangen.mit heufigem anlegen klaptt nicht so wirklich, da nicht so viel milch vorhanden ist und die kleine saugt nicht lange.

danke im voraus

Mehr lesen

17. Oktober 2005 um 15:19

Meinst Du das von medela?
...mit diesen Silikonschläuchlein?
Das habe ich erfolgreich über Monate hinweg benutzt - was willst Du wissen?
Phyllis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 21:38
In Antwort auf leta_12706627

Meinst Du das von medela?
...mit diesen Silikonschläuchlein?
Das habe ich erfolgreich über Monate hinweg benutzt - was willst Du wissen?
Phyllis

...ja BES von Medela.
Hallo,

ich möchte noch nicht abstillen.aber anhand der gewichtzunahme meiner tochter merke ich, dass meine milch weniger ist. ich muss die wieder aufbauen.ich hab mal gehört, dass es mit dem BES ganz gut geht.
ich brauche einfach praktische tips :wie lange anwenden, wie lange soll mein kind saugen? soll sie zuerst aus der brust vorhandene milch austrinken und dann mit dem set? wie viel ersatznahrung, wie oft trinken, muss mann zusätzlich dazu abpumpen usw?
vielleicht könntest du mir einfach deine erfahrung beschreiben?
es wird bestimt eine große hilfe für mich.

danke im voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 8:48
In Antwort auf amelie_11890388

...ja BES von Medela.
Hallo,

ich möchte noch nicht abstillen.aber anhand der gewichtzunahme meiner tochter merke ich, dass meine milch weniger ist. ich muss die wieder aufbauen.ich hab mal gehört, dass es mit dem BES ganz gut geht.
ich brauche einfach praktische tips :wie lange anwenden, wie lange soll mein kind saugen? soll sie zuerst aus der brust vorhandene milch austrinken und dann mit dem set? wie viel ersatznahrung, wie oft trinken, muss mann zusätzlich dazu abpumpen usw?
vielleicht könntest du mir einfach deine erfahrung beschreiben?
es wird bestimt eine große hilfe für mich.

danke im voraus

Also...
ich habe es 2-3x am Tag benutzt, später eher 2x.
Angefangen (sie war gute 4 Monate, übrigens) habe ich mit knapp 70ml zusätzlicher Milch darin, habe aber erstmal die Schläuchlein abgeklemmt gelassen, bis ich gemerkt habe, daß die erste Milch weniger und meine Kleine unruhig wird, dann habe ich aufgemacht (immer den dünnsten Schlauch). Immer beide Seiten Stillen, insgesamt eine gute halbe Stunde - nicht auf die Uhr gucken! Lass Dich von Deinem Gefühl leiten. Ich hatte eine sehr gute Stillberaterin, die mir geholfen hat (hast Du da niemanden?)
Unterwegs, sowie Zwischenmahlzeiten und bei Bedarf nachts (sie hat aber eher durchgeschlafen) habe ich ohne das BES gestillt.
Das war nie ein Problem und die Milch wurde nach einer Weile mehr, so daß ich bis auf 30ml runter bin - jedesmal kam dann ein Wachstumsschub und ich habe wieder mehr reingetan.
Dann so mit 6 Mon habe ich angefangen zuzufüttern und als sie dann mit gut 7 Monaten schön ihren Brei aß, habe ich aufgehört mit dem BES, sondern nur noch so gestillt. Sie hat sich dann mit 9 Monaten selbst abgestillt. Von einem Tag auf den andern.
Ich war manchesmal ein wenig genervt, weil man das BES sehr gut pflegen muß, ausspülen, sterilisieren (habe mir, nachdem mir mal eins im leergekochten Topf weggeschmurgelt war einen Dampfsterilisator zugelegt!).
Aber nach ner Weile gehts und da ich ja unterwegs nach wie vor ausschließlich gestillt habe, war es auch ok.
Im Nachhinein bin ich sehr froh, daß ich das so gemacht habe, der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt, denn ich steuerte ggeradewegs aufs ungewollte Abstillen zu.
Der Kinderarzt sagte, als meine Lütte ab statt zunahm, geben sie ihr doch einfach eine Flasche dazu! Das Problem war, daß sie dann nicht mehr an die Brust wollte! Ich hab dann recht schnell die Stillberaterin kontaktiert und so konnte ich noch diese 5 Monate weiterstillen!

LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 8:50
In Antwort auf leta_12706627

Also...
ich habe es 2-3x am Tag benutzt, später eher 2x.
Angefangen (sie war gute 4 Monate, übrigens) habe ich mit knapp 70ml zusätzlicher Milch darin, habe aber erstmal die Schläuchlein abgeklemmt gelassen, bis ich gemerkt habe, daß die erste Milch weniger und meine Kleine unruhig wird, dann habe ich aufgemacht (immer den dünnsten Schlauch). Immer beide Seiten Stillen, insgesamt eine gute halbe Stunde - nicht auf die Uhr gucken! Lass Dich von Deinem Gefühl leiten. Ich hatte eine sehr gute Stillberaterin, die mir geholfen hat (hast Du da niemanden?)
Unterwegs, sowie Zwischenmahlzeiten und bei Bedarf nachts (sie hat aber eher durchgeschlafen) habe ich ohne das BES gestillt.
Das war nie ein Problem und die Milch wurde nach einer Weile mehr, so daß ich bis auf 30ml runter bin - jedesmal kam dann ein Wachstumsschub und ich habe wieder mehr reingetan.
Dann so mit 6 Mon habe ich angefangen zuzufüttern und als sie dann mit gut 7 Monaten schön ihren Brei aß, habe ich aufgehört mit dem BES, sondern nur noch so gestillt. Sie hat sich dann mit 9 Monaten selbst abgestillt. Von einem Tag auf den andern.
Ich war manchesmal ein wenig genervt, weil man das BES sehr gut pflegen muß, ausspülen, sterilisieren (habe mir, nachdem mir mal eins im leergekochten Topf weggeschmurgelt war einen Dampfsterilisator zugelegt!).
Aber nach ner Weile gehts und da ich ja unterwegs nach wie vor ausschließlich gestillt habe, war es auch ok.
Im Nachhinein bin ich sehr froh, daß ich das so gemacht habe, der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt, denn ich steuerte ggeradewegs aufs ungewollte Abstillen zu.
Der Kinderarzt sagte, als meine Lütte ab statt zunahm, geben sie ihr doch einfach eine Flasche dazu! Das Problem war, daß sie dann nicht mehr an die Brust wollte! Ich hab dann recht schnell die Stillberaterin kontaktiert und so konnte ich noch diese 5 Monate weiterstillen!

LG Phyllis

Was vergessen!
während der Stillmahlzeit unbedingt immer mal wieder, wenn Du bemerkst, daß aus der Brust die Milch schießt die Schläuchlein abklemmen, damit Dein Kind sich nicht mit der Fertigmilch "satttrinkt"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 13:33
In Antwort auf leta_12706627

Was vergessen!
während der Stillmahlzeit unbedingt immer mal wieder, wenn Du bemerkst, daß aus der Brust die Milch schießt die Schläuchlein abklemmen, damit Dein Kind sich nicht mit der Fertigmilch "satttrinkt"!

Na endlich kam ich dazu ...
eine Antwort zu schreiben.
Erst möchte ich dir für deine Antwort danken.Das ist große Hilfe für mich.
Mein Ziel ist meine Tochter voll stillen. Ich habe gedacht, den BES nur kürze Zeit zu nutzen um die Milch aufzubauen. Ist das möglich?
Was war die Ursache für zu wenig Milch bei dir?

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2005 um 8:41
In Antwort auf amelie_11890388

Na endlich kam ich dazu ...
eine Antwort zu schreiben.
Erst möchte ich dir für deine Antwort danken.Das ist große Hilfe für mich.
Mein Ziel ist meine Tochter voll stillen. Ich habe gedacht, den BES nur kürze Zeit zu nutzen um die Milch aufzubauen. Ist das möglich?
Was war die Ursache für zu wenig Milch bei dir?

Grüße

Hallo verolka!
ich habe das BES benutzt, als meine Tochter ab- statt zunahm.
Da sie (schon seit der 6. Woche!) durchschlief und so auf zu wenige Mahlzeiten kam, wurde sie schwächer, schlief noch mehr, war zu schlapp zum Trinken (durch die lange Zeit des Nicht-Stillens nachts ging die Milch zurück) und lehnte schließlich die Brust ab, nachdem der KiArzt sagte: "machen sie ihr doch mal ne Flasche zwischendurch" - schon nach der ersten Pulle (läuft ja quasi ins Kind ohne, daß es lange Trinken muß um den Bauch vollzubekommen)wollte sie die Brust nicht mehr!
Da hab ich sofort meine Hebamme angerufen, die mir den Kontakt zur Stillberaterin vermittelt hat.
Dann bekam ich gleich das BES - die Wachstumsschübe habe es verhindert, daß ich ganz ohne auskam, aber ab dem Zeitpunkt, wo sie Breichen bekam, hab ich das BES weggelassen und nur noch so gestillt. Aber ich habe auch von der Hebamme gehört, daß einige Frauen das BES tatsächlich nur 1-2Wochen nutzen und dann wieder vollstillen.

Alles Gute
Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 22:25
In Antwort auf leta_12706627

Also...
ich habe es 2-3x am Tag benutzt, später eher 2x.
Angefangen (sie war gute 4 Monate, übrigens) habe ich mit knapp 70ml zusätzlicher Milch darin, habe aber erstmal die Schläuchlein abgeklemmt gelassen, bis ich gemerkt habe, daß die erste Milch weniger und meine Kleine unruhig wird, dann habe ich aufgemacht (immer den dünnsten Schlauch). Immer beide Seiten Stillen, insgesamt eine gute halbe Stunde - nicht auf die Uhr gucken! Lass Dich von Deinem Gefühl leiten. Ich hatte eine sehr gute Stillberaterin, die mir geholfen hat (hast Du da niemanden?)
Unterwegs, sowie Zwischenmahlzeiten und bei Bedarf nachts (sie hat aber eher durchgeschlafen) habe ich ohne das BES gestillt.
Das war nie ein Problem und die Milch wurde nach einer Weile mehr, so daß ich bis auf 30ml runter bin - jedesmal kam dann ein Wachstumsschub und ich habe wieder mehr reingetan.
Dann so mit 6 Mon habe ich angefangen zuzufüttern und als sie dann mit gut 7 Monaten schön ihren Brei aß, habe ich aufgehört mit dem BES, sondern nur noch so gestillt. Sie hat sich dann mit 9 Monaten selbst abgestillt. Von einem Tag auf den andern.
Ich war manchesmal ein wenig genervt, weil man das BES sehr gut pflegen muß, ausspülen, sterilisieren (habe mir, nachdem mir mal eins im leergekochten Topf weggeschmurgelt war einen Dampfsterilisator zugelegt!).
Aber nach ner Weile gehts und da ich ja unterwegs nach wie vor ausschließlich gestillt habe, war es auch ok.
Im Nachhinein bin ich sehr froh, daß ich das so gemacht habe, der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt, denn ich steuerte ggeradewegs aufs ungewollte Abstillen zu.
Der Kinderarzt sagte, als meine Lütte ab statt zunahm, geben sie ihr doch einfach eine Flasche dazu! Das Problem war, daß sie dann nicht mehr an die Brust wollte! Ich hab dann recht schnell die Stillberaterin kontaktiert und so konnte ich noch diese 5 Monate weiterstillen!

LG Phyllis

Stillen mit dem BES
Hallo Phyllis!

Hab Deine guten Erfahrungen mit dem BES gelesen, die der Verolka so gut geholfen haben. Bin zur Zeit ziemlich verzweifelt. Mein Sohn ist jetzt 4 Monate und ich hab mir so gewünscht, ihn voll zu stillen. Hat anfangs überhaupt nicht geklappt, er wurde immer dünner, schwächer und müder und ich hab mich total unter Druck gesetzt, sodaß ich nach ca. 5 Wochen schon nach langem Pumpen abstillen wollte. Jetzt benutze ich das BES seit 2 Monaten, aber die Milch wird nicht mehr. Füttere jetzt immer mehr statt weniger zu. Bin bei 6-7 Mahlzeiten und füttere jeweils 70ml zu. Ist einfach schön zu hören, daß du durchgehalten hast. Bin immer wieder kurz vorm aufgeben, weil ich mich so richtig mies fühle. Mein Körper funktioniert nicht richtig. Kann mich da wirklich selbst gut fertig machen.
Hab da noch ne Frage. Hattest du mit diesem BES denn feste Stillzeiten? Hab das "EIN-und DURCHSCHLAF-Buch" und da steht, die wären wichtig fürs Durchschlafen. Mein Matthias schläft zur Zeit sehr schlecht, da ich auch Nachts nicht weiß, ob er denn wirklich satt ist allein durchs Stillen. Seit 3 Tagen mach ich ihm Nachts auch noch ein Fläschchen. Wär schön, wenn du mir antworten könntest. Tut einfach gut, von anderen zu hören, die auch Probleme mit der Milchmenge hatten. GLG Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen