Home / Forum / Mein Baby / Erfahrung mit Heparin in SS? Brauche Tips

Erfahrung mit Heparin in SS? Brauche Tips

23. Januar 2013 um 11:39

Hallo,
es wird jetzt wohl etwas länger, also erstmal danke an diejenigen die sich das durchlesen
ich bin nun mit dem 2. Kind schwanger in der 15 SSW.
Ich habe in der ersten Schwangerschaft nach einer Grippeimpfung in der 32 SSW. und einer bis dahin komplikationslosen Schwangerschaft von heute auf morgen einige Probleme bekommen. Ich habe sehr heftig auf die Impfung reagiert und lag tagelang mit Schüttelfrost Gliederschmerzen usw. flach, als es mir dann besser ging, ist mir aufgefallen, dass ich im linken Oberschenkelschmerzen hatte, erst war es wie ein Muskelkater, als es aber immer stärker wurde bin ich mit meinem Mann ins Krankenhaus, ich musste dann auch direkt knapp 2 Wochen da bleiben, da ich plötzlich vorzeitige Wehen hatte und dazu noch eine Beckenthrombose. Ich bekam also Wehenhemmer und musste Kompressionsstrümpfe bis nach dem Wochenbett tragen und halt 2 mal täglich Heparin spritzen. Meine Tochter kam dann bei 40+0 und bei der Nachuntersuchung war die Thrombose weg und ich musste sie nicht weiter behandeln.

Meine Tochter wird nun im Februar 2. Und als ich zu meiner Frauenärztin bin wegen der erneuten Schwangerschaft, hat diese mich sofort an einen Hämatologen überwiesen, dort wurden mehrere Bluttests gemacht um zu testen ob es erblich bedingt ist. Ich trage seit bekannt werden der Schwangerschaft die Kompressionsstrümpfe und soll viel trinken. Nun habe ich endlich alle Ergebnisse und bin laut Arzt komplett gesund und habe keine erblichen Risiken, also war die Thrombose eventuell wegen dem vielen liegen, oder eben wegen dem erhöhten Risiko in der Schwangerschaft, den Grund werde ich wohl nie erfahren.

Nun habe ich am Montag endlich meinen nächsten Vorsorgetermin und meine Frauenärztin meinte beim letzten Termin ( da waren die Ergebnisse vom Bluttest noch nicht da) das egal was bei dem Test rauskommt sie mir ab nächsten Termin sicherheitshalber Heparin verschreibt.
Ich war damit auch einverstanden, weil ich mich eh damit abgefunden habe, dass es erblich bedingt war. Nun ist das ja nicht so und ich frage mich ob es wirklich sinnvoll ist ab der 16. SSW bis zur Geburt zu spritzen, immerhin ist das ja auch ein Medikament und wenn das nicht nötig ist, dann soltle man es doch nicht unbedingt machen? In dem Brief vom Hämatologen steht, dass er empfiehlt, im letzten Schwangerschaftsdrittel anzufangen bis eben nach dem Wochenbett, damit könnte ich mich auch abfinden, aber wäre es nicht viel zu früh und vorallem unnötig jetzt schon anzufangen? ich kann mir vorstellen, dass viele mit dem Thema nichts anfangen können, aber eventuell gibts ja jemanden der Erfahrungen hat?
Ich habe wie gesagt Montag meinen Termin und ich weiss das meine Ärztin wert darauf legt da anzufangen mit dem spritzen, aber wenn es irgendwelche Nachteile fürs Baby gibt, dann möchte ich das natürlich nicht so früh.
Hat jemand Erfahrungen mit Heparin? Vorallem wenn es fast die komplette Schwangerschaft hindurch genommen wird? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen

Mehr lesen

23. Januar 2013 um 12:46

Danke fuer deine antwort
Genau so denke ich auch, ich werde das Montag mal mit meiner Aerztin besprechen und meine Bedenken äussern mal schauen was sie dazu sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 12:47

Danke fuer den tip
Dann werde ich sie spaeter mal anschreiben wenn ich am Laptop bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 20:24

Hi
Ich habe eine erblich bedingte doppelte gerinnungsstörung und musste die komplette zweite schwangerschaft fragmin p spritzen. Ja ich glaube so hieß das... Ist ähnlich wie heparin.

Jah... Also bei mir hätte es für mich kind deutlich ungesündere folgen haben können, als ohne die spritzerei
Ob kind oder ich nen schaden davon haben weiß ich nicht.
Das kind trotz sehr viel und hat auch so ne große klappe...

An deiner stelle würde ich nicht spritzen. Letztes drittel ok... Wäre ein mittelweg...

Schon allein wegen dem pieks jeden tag

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 20:35

Musste in der ss auch heparin spritzen
aufgrund eines Defektes. Der wurde beim Hämatologen festgestellt. Wenn der also nix gefunden hat, würde ich bevor ich vorbeugend Heparin spritze mir noch ne 2. Meinung einholen.

Ich selbst musste mich spritzen um keine Thrombose zu bekommen und Babyaspirin nehmen, weil der Kleine nicht gut genug über die Nabelschnur versorgt wurde. Aber da war der Nutzen höher als die Risiken. Ohne medizinische Begründung würde ich sowas nicht nehmen. Wie kommt dein FA da drauf? Was hat der Hämatologe gesagt? Findet er Heparin notwendig?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 11:01

Danke fuet deine antwort
Ja ich hatte in der ersten Schwangerschaft in der 34. SSW eine Thrombose. Deswegen hab ich jetzt mehrere Bluttests beim Hämatologen gemacht und raus kam halt das ich keine Gerinnungsstoerung habe, daher frag ich mich halt ob es wirklich sinnvoll ist wie meine Frauenaerztin moechte bereits ab Montag (14 4) zu spritzen der Hämatologe empfiehlt ja erst ab dem letzten drittel. Ich schau mal was sie Montag zu meinen Bedenken sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 11:04
In Antwort auf nici5577

Musste in der ss auch heparin spritzen
aufgrund eines Defektes. Der wurde beim Hämatologen festgestellt. Wenn der also nix gefunden hat, würde ich bevor ich vorbeugend Heparin spritze mir noch ne 2. Meinung einholen.

Ich selbst musste mich spritzen um keine Thrombose zu bekommen und Babyaspirin nehmen, weil der Kleine nicht gut genug über die Nabelschnur versorgt wurde. Aber da war der Nutzen höher als die Risiken. Ohne medizinische Begründung würde ich sowas nicht nehmen. Wie kommt dein FA da drauf? Was hat der Hämatologe gesagt? Findet er Heparin notwendig?

LG

Also fa sagt
Sofort bis zum ende Kompressionsstruempfe viel trinken und ab Montag vorbeugend spritzen bis zum ende des Wochenbettes.
Hämatologe sagt ich habe nichts, ich muesste jetzt nichts machen und erst im letzten drittel vorbeugend spritzen da die Thrombose damals auch erst da kam, deswegen bin ich mir so unsicher weil beide komplett ne andere Empfehlung haben und ich natuerlich nicht unnoetig spritzen will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 11:05

Und hast du
Dich den testen lassen ob du eine Gerinnungsstoerung hast oder wurde dir das so oder so empfohlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 11:08
In Antwort auf winter_11968410

Hi
Ich habe eine erblich bedingte doppelte gerinnungsstörung und musste die komplette zweite schwangerschaft fragmin p spritzen. Ja ich glaube so hieß das... Ist ähnlich wie heparin.

Jah... Also bei mir hätte es für mich kind deutlich ungesündere folgen haben können, als ohne die spritzerei
Ob kind oder ich nen schaden davon haben weiß ich nicht.
Das kind trotz sehr viel und hat auch so ne große klappe...

An deiner stelle würde ich nicht spritzen. Letztes drittel ok... Wäre ein mittelweg...

Schon allein wegen dem pieks jeden tag

Lg

Klar wenn es
Dem Baby schadet dann nimmt man die Spritzerei ja in Kauf aber bei mir ist ja eher die Frage schadet es dem Baby wenn ich unnoetig spritze echt schwierig wenn 2 Aerzte ne komplett andere Meinung haben und ich bin mir sicher das meine FA darauf bestehen wird das ich mit dem spritzen anfange trotzdem die Tests unaufaellig waren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 13:01
In Antwort auf eryn_12659208

Also fa sagt
Sofort bis zum ende Kompressionsstruempfe viel trinken und ab Montag vorbeugend spritzen bis zum ende des Wochenbettes.
Hämatologe sagt ich habe nichts, ich muesste jetzt nichts machen und erst im letzten drittel vorbeugend spritzen da die Thrombose damals auch erst da kam, deswegen bin ich mir so unsicher weil beide komplett ne andere Empfehlung haben und ich natuerlich nicht unnoetig spritzen will

Hm
bei mir war damals auch so ein wirrwarr. Keiner wollte sich festlegen, jeder sagte was anderes. Wurde damals in der späteren Entbindungsklinik eingestellt, die kannten sich gut aus. Weisst du schon, wo du entbinden möchtest? Da könntest evtl noch eine Meinung einholen....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 14:16

Wie kommst du auf gehirnblutung
Meine Tochter kam bei 40 0 normal zur Welt und ich musste ja ab der 34Ssw 2x taeglich spritzen.
Das ist ja meine Sorge, dass es irgendwie schaedlich ist wenns eigentlich nicht noetig ist so frueh zu spritzen kann den Termin echt kaum noch abwarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 14:21
In Antwort auf nici5577

Hm
bei mir war damals auch so ein wirrwarr. Keiner wollte sich festlegen, jeder sagte was anderes. Wurde damals in der späteren Entbindungsklinik eingestellt, die kannten sich gut aus. Weisst du schon, wo du entbinden möchtest? Da könntest evtl noch eine Meinung einholen....

LG

Ja das ist an sich ne gute idee.
Ich weiss wo ich entbinden will, die Entbindungsstation ist super, allerdings der Rest nicht. Als ich mit meiner Thombose damals dort lag haben die mich knapp ne woche mit lockeren wickeln am Bein liegen lassen obwohl ich mehrmals danach gefragt habe wann denn jemand vom Sanitaetshaus wegen Kompressionsstruempfen kommt. Erst als ich mich selbst entlassen hab um zu meiner FA zu gehen und die das mitbekommen hat und da wohl stress gemacht hat habe ich am gleichen Tag noch Besuch vom Sanitaetshaus bekommen also denen vertrau ich in dieser Sache auch nicht so. Es ist echt schwer wenn jeder was anderes sagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 5:45
In Antwort auf eryn_12659208

Ja das ist an sich ne gute idee.
Ich weiss wo ich entbinden will, die Entbindungsstation ist super, allerdings der Rest nicht. Als ich mit meiner Thombose damals dort lag haben die mich knapp ne woche mit lockeren wickeln am Bein liegen lassen obwohl ich mehrmals danach gefragt habe wann denn jemand vom Sanitaetshaus wegen Kompressionsstruempfen kommt. Erst als ich mich selbst entlassen hab um zu meiner FA zu gehen und die das mitbekommen hat und da wohl stress gemacht hat habe ich am gleichen Tag noch Besuch vom Sanitaetshaus bekommen also denen vertrau ich in dieser Sache auch nicht so. Es ist echt schwer wenn jeder was anderes sagt

Oh mann
Ich fand das damals aucb total nervig. Keiner will sich bei sowas mit ner schwangeren die Finger verbrennen.

Hab damals auf Rezept wirklich gute Kompressionsstrümpfe bekommen. Vorn am Zeh offen (super in Sommer) Passen deine denn noch? Hatte wg Wasser 2 Größen

Ruf Montag nochmal deinen Hämatologen an, erklär was dein FA vor hat und frag mal inwieweit das sinnvoll ist und obs Nebenwirkungen fürs Baby hat. Und wenn er dem FA doch zustimmt, lass dich dort gleich einstellen. Ich glaube nicht, daß Heparin schlecht fürs Baby ist. Ich musste allerdings hochdosierte Vitamine/Mineralien nehmen. Ich kriegs nimmer ganz zusammen. Calcium, D3,...weiß aber nicht obs am Heparin oder den ASS lag.

Es sei noch erwähnt, daß ich einmal pro Monat zum Hausarzt musste wg großem Blutbild um zu sehen, ob die Menge Heparin ausreicht....

Meld dich mal wie es weiter geht!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 6:35


Laut Embryotox ist Heparin nicht embryotoxisch/fetotoxisch und nicht plazentagängig!

Wenn du schon eine Thrombose hattest, würde ich kein Risiko eingehen und frühzeitig mit Heparin anfangen...es kann doch nur gut sein! Als Arzt würde ich es dann auch frühzeitig verordnen, denn bei dir ist ja der Risiko-Nutzen vorhanden. Wenn du später anfängst ist das Risko höher das du durch z.b der Durchblutungsstörung eine Thrombose bekommst oder gar Infarkte in der Plazenta die im schlimmsten Falle zum Tod des Kindes führen!

@sleepness: das mit der Gehirnblutung ist Quatsch...wie soll denn das funktionieren?

Ich hatte 4Fehlgeburten bei unauffälligen Gerinnungswerten. Bei der letzten Fehlgeburt fand man raus, dass ich Miniinfarkte in der Plazenta hatte und das Kind somit nicht richtig versorgt wurde ( nein ich rauche nicht!) . Man gab mir dann blutverdünnende Mittel bei der nächsten Schwangerschaft ( gleich von Beginn an) und die Schwangerschaft verlief gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 6:40


Dann wirf doch sowas nicht in den Raum! Du machst viyana2 Angst mit etwas wovon du keine Ahnung hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 7:11


Ich finde Vermutungen blöd in so einem Fall Die TE hat Angst und dann kommt man mit einer Vermutungen daher, die sie noch mehr verunsichert. Das würde niemand von uns wollen...ich glaub bei solchen Fragen geht es eher um Erfahrungsberichte und medizinische Fakten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 7:37


Oh man du bist aber immer leicht aus der Fassung zu bringen wenn man nicht deiner Meinung ist

Übertreib mal nicht mit psychischer Krise...ich schrieb was von Angst und Verursicherung und das ist ein himmelweiter Unterschied!

Es gibt viele Schwangere deren Kinder nicht gesund auf die Welt gekommen wären ohne Heparin! Man sollte sich wenn man was sagen möchte auch mit dem Thema beschäftigen bevor man Beispiel rauskramt die nix mit dem eigentlichen Thema zu tun haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 20:49

Nur mal so.....
Hatte auch blaue Flecken vom Heparin spritzen an den Oberschenkeln. Ne Freundin von mir ist Anästhesistin und hat das auch geschafft. War oft an sehr heißen Tagen der Fall, daß ich bunte Oberschenkel bewundern durfte
Das ist ja aber nix schlimmes. Meine Mutter spritzt seit Jahrzehnten und der passiert das auch. Na und? Is ja nur paar Monate in der SS in diesem Fall dann so...

An die TE: nicht verunsichern lassen Letztlich macht man es eh mit nem Ziel vor Augen: ein gesundes Baby zu bekommen

Wünsch dir alles Gute!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 12:33

Erstmal vielen dank fuer die vielen antworten.
Heute war der Termin, meine Aertzin war mit dem Blutergebnis zufrieden Und hat von sich aus entschieden dass wir statt heute schon erst in vier Wochen mit den Spritzen anfangen.
Der Hämatologe hat zwar empfohlen erst ab der 30. Woche, aber sie meinte sie würde sich wohler fühlen wenn wir schon in vier Wochen beginnen.
Hab dann noch gefragt ob es irgendwelche negativen Auswirkungen auf das Baby haben könnte, Das hat sie auch verneint also fange ich einfach in vier Wochen an sicher ist sicher. Und wie ihr schon sagt man hat ja das ziel ein gesundes Baby in den Arm zu halten vor den Augen.
Ein Outing gab es heute auch noch also einen Super Termin .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 12:37
In Antwort auf eryn_12659208

Erstmal vielen dank fuer die vielen antworten.
Heute war der Termin, meine Aertzin war mit dem Blutergebnis zufrieden Und hat von sich aus entschieden dass wir statt heute schon erst in vier Wochen mit den Spritzen anfangen.
Der Hämatologe hat zwar empfohlen erst ab der 30. Woche, aber sie meinte sie würde sich wohler fühlen wenn wir schon in vier Wochen beginnen.
Hab dann noch gefragt ob es irgendwelche negativen Auswirkungen auf das Baby haben könnte, Das hat sie auch verneint also fange ich einfach in vier Wochen an sicher ist sicher. Und wie ihr schon sagt man hat ja das ziel ein gesundes Baby in den Arm zu halten vor den Augen.
Ein Outing gab es heute auch noch also einen Super Termin .

Na das sind doch mal vernünftige aussagen
Wenn es dem Baby eh nicht schadet - für dich ist es sicher nicht verkehrt. Bist ja unter ärztlicher Aufsicht

Outing??? Darf man fragen, was es wird oder magst es lieber für dich behalten?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 14:13
In Antwort auf nici5577

Na das sind doch mal vernünftige aussagen
Wenn es dem Baby eh nicht schadet - für dich ist es sicher nicht verkehrt. Bist ja unter ärztlicher Aufsicht

Outing??? Darf man fragen, was es wird oder magst es lieber für dich behalten?

LG


Ja bin froh das ich noch die 4 Wochen Ruhe habe das ich nicht ganz drum rum komme war mir eh schon klar
Es wird ein Junge . War sogar fuer mich zu erkennen ohne das sie was sagen musste
Naja jetzt hab ich umso mehr Grund shoppen zu gehen die Kleidung meiner Tochter kann ich ja nicht gebrauchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 14:15

Musstest du nur wegen blutungen
Beim Zaehne putzen spritzen ? Hattest du staerkere Blutungen als sonst?
Ich musste damals auch 24 Stunden vor der Geburt aufhoeren damit ich ne Chance auf ne PDA hab, ist aber echt schwer ab zu schaetzen ab wann man absetzt, man weiss ja nie wann die Geburt anfaengt und ob man noch 24 Stunden zeit hat, hat aber alles geklappt zum Glueck

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 19:29
In Antwort auf eryn_12659208


Ja bin froh das ich noch die 4 Wochen Ruhe habe das ich nicht ganz drum rum komme war mir eh schon klar
Es wird ein Junge . War sogar fuer mich zu erkennen ohne das sie was sagen musste
Naja jetzt hab ich umso mehr Grund shoppen zu gehen die Kleidung meiner Tochter kann ich ja nicht gebrauchen

Na dann herzlichen glückwunsch!
Unsrer hat sich auch ganz früh geoutet

Wünsch dir ne wunderschöne Schwangerschaft!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest