Home / Forum / Mein Baby / ERGO Baby Neugeboreneneinsatz

ERGO Baby Neugeboreneneinsatz

12. Dezember 2012 um 18:07

weiß jemand wann ich den nicht mehr brauch? Meine Tochter ist jetzt 4 Monate und war bei der U4 vor 3 Wochen 65cm lang. Ich habs jetzt mal in der Wohnung ohne Einsatz probegetragen aber bin mir dennoch nicht ganz sicher ob ich den schon weglassen kann.

Wäre schön wenn mir jemand behilflich sein könnte

LG
Kewser

Mehr lesen

12. Dezember 2012 um 18:13

Hmm
Mit Einsatz ist er sicher viel zu eng, da habe ich ja schon mit der Kleinen Tragepuppe Probleme, aber für ohne Einsatz ist das Kind noch zu klein. Evtl. kannst Du versuchen den Steg was abzubinden. Der Steg sollte von Kniekehle zu Kniekehle reichen, nicht mehr und nicht weniger. Aber ob man den Ergo soweit abbinden kann dass das bei euch passt musst Du probieren. Hängt ja stark von der Beinlänge des Kindes ab.

Mein Vorschlag wäre ja eine bessere passende und vor allem anpassbare (und damit auch länger passende) Tragehilfe zu kaufen und den Ergo abzustoßen. Generell empfehle ich den Ergo erst ab Sitzalter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 18:18

Ich hatte den ergo auch
Meine hebamme sagte, ich kann den einsatz ab ca 6 - 6,5 kg und min 65 cm weglassen.

Mein schatz sitzt da immernoch gerne drin.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 18:22

Hmm was meinst du mit abbinden
steh grad auf der Leitung

Also ich war und bin mit dem Ergo super zufrieden, nutze ihn ja schon seit die Kleine 10 Tage alt ist und selbst mein Kinderarzt hat gesagt dass die Maus durch das viele Tragen in der Anhock Spreiz Haltung an ner Hüftschiene vorbeigekommen ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 18:44
In Antwort auf kewser82

Hmm was meinst du mit abbinden
steh grad auf der Leitung

Also ich war und bin mit dem Ergo super zufrieden, nutze ihn ja schon seit die Kleine 10 Tage alt ist und selbst mein Kinderarzt hat gesagt dass die Maus durch das viele Tragen in der Anhock Spreiz Haltung an ner Hüftschiene vorbeigekommen ist.

Den Steg abbinden
Der Steg ist das Teil zwischen den Beinen des Kindes. Der Steg sollte immer von Kniekehle zu Kniekehle reichen. Ist der Steg schmaler ist das wie wenn man auf einer Stuhlkante sitzt und die Beine hängen runter. Sehr viel punktueller Druck auf den Unterseite der Oberschenkel (Blutzirkulation). Ist der Steg zu breit sitzt das Kind im Spagat, wodurch statt Druck Zug auf die Hüfte ausgeübt wird, was in meinen Augen ungünstig für die Hüftentwicklung ist, da für die Hüftausreifung ein bestimmter Druck benötigt wird.
Den Steg kann man z.B. mit einem Schnürsenkel abbinden. Das macht man direkt oberhalb des Hüftgurtes und man macht den Steg dadurch so schmal, dass der Steg von Kniekehle zu Kniekehle reicht. Allerdings ist zuviel abbinden konstruktionsbedingt beim Ergo nicht möglich. Das musst Du einfach mal probieren.

Zur Anhock-Spreitzhaltung: Ja, die bekommt man halbwegs gescheit hin im Ergo mit Neugeboreneneinsatz, aber dazu kommen in meinen Augen folgende Nachteile:
* Die Füße sind mit in der Trage und dadurch werden die Gelenke von Füßen und Knien gestaucht
* Durch dieses Füße mit rein wird sehr viel Druck auf die Hüftgelenke ausgeübt, schnell auch zu viel Druck (Stichwort Hüftkopfnekrosen)
* Die Schultergurte sind seitlich am Rückenpanel befestigt. Dadurch wird in meinen Augen zuviel Zug auf den Rücken ausgeübt und der Rücken zu gerade gedrückt. Der physiologische gerundete Rücken ist nicht möglich. Das halte ich für ungünstig für die Bandscheiben.
* Durch das Ilias-sakral-Gelenk, welches Wirbelsäule und Hüfte verbindet, ist eine richtieg Anhockung nur mit gerundetem Rücken möglich. Anhockung und Rundung bedingen einander. Wird das ganze jetzt durch externe Kräfte ungünstig festgehalten halte ich das für äußerst ungünstig.
* Im Ausgleich ist der obere Rücken und der Kopf völlig unzureichend gestützt in meinen Augen.
* Meiner Meinung nach sollte der gesamte Rücken des Kindes beim Tragen wie mit einer Bandage gestützt werden, damit Wirbel für Wirbel der Wirbelsäule gestützt ist. Wenn ich meinen Fuß bandagiere käme ich im Leben nicht auf die Idee ein Kissen zwischen meinen Fuß und die Bandage zu machen.

Da es eine größere Anzahl an in meinen Augen deutlich besseren Tragen als den Ergo gibt empfehle ich ihn ab Geburt gar nicht.

Zum Thema Zufriedenheit und Bequemlichkeit:
Du hast wahrscheinlich nichts anderes gescheites probiert oder? Ich kenne nämlich niemanden der den Ergo vorne getragen noch bequem und einfach anzulegen findet, wenn erst mal ein guter Mei Tai oder Halfbuckle getestet wurde. Wie z.B. der Mysol, der Fräulein Hübsch Mei Tai oder der Bondolino.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 18:49

Ich
unterschreibe vollumfänglich bei Morgaine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 19:23
In Antwort auf noah_12558413

Den Steg abbinden
Der Steg ist das Teil zwischen den Beinen des Kindes. Der Steg sollte immer von Kniekehle zu Kniekehle reichen. Ist der Steg schmaler ist das wie wenn man auf einer Stuhlkante sitzt und die Beine hängen runter. Sehr viel punktueller Druck auf den Unterseite der Oberschenkel (Blutzirkulation). Ist der Steg zu breit sitzt das Kind im Spagat, wodurch statt Druck Zug auf die Hüfte ausgeübt wird, was in meinen Augen ungünstig für die Hüftentwicklung ist, da für die Hüftausreifung ein bestimmter Druck benötigt wird.
Den Steg kann man z.B. mit einem Schnürsenkel abbinden. Das macht man direkt oberhalb des Hüftgurtes und man macht den Steg dadurch so schmal, dass der Steg von Kniekehle zu Kniekehle reicht. Allerdings ist zuviel abbinden konstruktionsbedingt beim Ergo nicht möglich. Das musst Du einfach mal probieren.

Zur Anhock-Spreitzhaltung: Ja, die bekommt man halbwegs gescheit hin im Ergo mit Neugeboreneneinsatz, aber dazu kommen in meinen Augen folgende Nachteile:
* Die Füße sind mit in der Trage und dadurch werden die Gelenke von Füßen und Knien gestaucht
* Durch dieses Füße mit rein wird sehr viel Druck auf die Hüftgelenke ausgeübt, schnell auch zu viel Druck (Stichwort Hüftkopfnekrosen)
* Die Schultergurte sind seitlich am Rückenpanel befestigt. Dadurch wird in meinen Augen zuviel Zug auf den Rücken ausgeübt und der Rücken zu gerade gedrückt. Der physiologische gerundete Rücken ist nicht möglich. Das halte ich für ungünstig für die Bandscheiben.
* Durch das Ilias-sakral-Gelenk, welches Wirbelsäule und Hüfte verbindet, ist eine richtieg Anhockung nur mit gerundetem Rücken möglich. Anhockung und Rundung bedingen einander. Wird das ganze jetzt durch externe Kräfte ungünstig festgehalten halte ich das für äußerst ungünstig.
* Im Ausgleich ist der obere Rücken und der Kopf völlig unzureichend gestützt in meinen Augen.
* Meiner Meinung nach sollte der gesamte Rücken des Kindes beim Tragen wie mit einer Bandage gestützt werden, damit Wirbel für Wirbel der Wirbelsäule gestützt ist. Wenn ich meinen Fuß bandagiere käme ich im Leben nicht auf die Idee ein Kissen zwischen meinen Fuß und die Bandage zu machen.

Da es eine größere Anzahl an in meinen Augen deutlich besseren Tragen als den Ergo gibt empfehle ich ihn ab Geburt gar nicht.

Zum Thema Zufriedenheit und Bequemlichkeit:
Du hast wahrscheinlich nichts anderes gescheites probiert oder? Ich kenne nämlich niemanden der den Ergo vorne getragen noch bequem und einfach anzulegen findet, wenn erst mal ein guter Mei Tai oder Halfbuckle getestet wurde. Wie z.B. der Mysol, der Fräulein Hübsch Mei Tai oder der Bondolino.

@morgaine
da hast du allerdings Recht, ich habe in der Tat noch keine andere Trage ausprobiert. Meine Hebamme riet mir zum Tuch, ich aber wollte was praktisches, meine Hebi riet mir damals nicht ab vom Ergo aber doch vom Babybjörn. Die Kritikpunkte leuchten ein, allerdings sind bei mir die Füße von anfang an nie in der Trage gewesen, also meine Tochter saß/sitzt mit angewinkelt, gespreizten Beinen drin und nach einmal Hilfe beim Anlegen mach ich das nun selber.

Ab welchem Monat empfiehlst du den Ergo dann ohne Einsatz?

P.S. Danke für die ausführliche Info

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2012 um 19:34
In Antwort auf kewser82

@morgaine
da hast du allerdings Recht, ich habe in der Tat noch keine andere Trage ausprobiert. Meine Hebamme riet mir zum Tuch, ich aber wollte was praktisches, meine Hebi riet mir damals nicht ab vom Ergo aber doch vom Babybjörn. Die Kritikpunkte leuchten ein, allerdings sind bei mir die Füße von anfang an nie in der Trage gewesen, also meine Tochter saß/sitzt mit angewinkelt, gespreizten Beinen drin und nach einmal Hilfe beim Anlegen mach ich das nun selber.

Ab welchem Monat empfiehlst du den Ergo dann ohne Einsatz?

P.S. Danke für die ausführliche Info

Ab Sitzalter
Sprich, wenn das Kind sich selbstständig alleine hinsetzen kann. Denn dann ist die Wirbelsäule in dem Bereich der Träger seitlich ausgereift und der Zug auf den Rücken kein Problem mehr. Auch die Hüfte ist in dem Alter weitestgehend fertig.
Wann das soweit ist ist bei jedem Kind anders.

Was praktisches? Ich habe das Tuch schneller gebunden wie den Ergo mit Neugeboreneneinsatz angelegt. Und ich kanns aus dem Auto herausmachen, einfach Kind aus der Babyschale ins Tuch ohne es noch mal ablegen zu müssen. Mit dem Neugeboreneneinsatz nicht möglich. Wenn man was praktisches und schnelles sucht empfehle ich für Neugeborene z.B. Mysol oder Fräulein Hübsch, ab 62/68 auch den Bondolino. Die gehen wirklich schnell udn sind im Vergleich zum Ergo beim vorne Tragen auch noch deutlich bequemer meiner Meinung nach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper