Home / Forum / Mein Baby / Ergotherapie u/o motopädag. turnen (2,5 Jahre)

Ergotherapie u/o motopädag. turnen (2,5 Jahre)

31. Januar 2011 um 20:47

Halli Hallo, vielleicht kann mir wer helfen, oder vielleicht kennt sich wer damit aus.

Mein kleiner Lauser ist bald 2,5 Jahre alt, er ist im gesamten ein recht liebes Kind, solange wir nicht unter Leute gehen.
Da braucht er ca. 20 Minuten "Aufwärmzeit" und dann gehts aber zur Sache.... rennen, schreien, schlimm sein, alles zerstören was in die Quere kommt, Folgen = 0, usw usf.

zu Hause ruhig, ausgeglichen, folgt eigentlich recht brav, beschäftigt sich auch alleine... wenn da nur nich der Kontakt zu andren wäre..

Wir waren im Kindergarten einschreiben.. er hatte nichts besseres zu tun, als alle Türme der Kinder dort mit Tritten zu zerschlagen,.. das Essen denen wegzunehmen und es dann vor lauter ALLES im laufen reinschoppen wieder zu erbrechen auf Teppichboden. Das war mega peinlich. Und mich graust es wirklich.

JETZT hab ich gehört... ich sollte mal Ergo oder motopäd. turnen machen, damit er lernt sich zu spüren.. ich weiß aber nicht so recht... ist es typisches Verhalten, vielleicht nicht aller Kinder, aber gewisser Kids.. oder ist es wirklich etwas ernsteres.
Ich hab die Kleinkinderziehung aber irgendwie ist man irgendwann irgendwo doch am Ende des Lateins und fragt dann mal lieber rum...
Vielleicht kennt sich ja wer damit aus!

Lg, wir!

Mehr lesen

31. Januar 2011 um 20:58

Okey
Danke.
Werd ich mal machen.
Meistens werd ich von Leuten, so wie im Kindergarten jetzt (Einschreibung) angesprochen, von Erziehern.. war nicht das erste mal.
Also meines Erachtens ist es auch "normal", vielleicht etwas zu heftig, aber ich denke auch, es legt sich.
Aber wenn man dann von "solchen" Leuten hört,.. mach das... sonst hast du in der Schule Probleme,.. kann man sich schon so weit hinheinsteigern das man sich das auch noch einredet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 22:30

Also ich als absoluter Ergo- Fan
weil ich Ergotherapeutin bin.... Kann dir nur die Empfehlung geben, eventuell mal eine freie Beobachtung machen zu lassen oder auch diverese Testverfahren in einer Ergo- Praxis.....der Arzt kann das auch genau so verordnen, z.B. drei Einheiten, zwei für Beobachtung und Testung und Einer fürs Gespräch....dann kann er einen Bericht anfordern und ihr könnt danach das weitere Vorgehen besprechen....

So auf die Ferne möchte ich dazu gar nicht viel mehr sagen....sicherlich es könnte gut eine Wahrnehmungsstörung sein, das muss aber nicht dramatisch sein.....das haben auch nicht nur "gewisse" Kids, das kann jeden treffen Hab auch eine ganz erhebliche visuelle Wahrnehmungsstörung und bin bis jetzt trotzdem sehr gut durchs Leben gekommen.
Manchmal brauchen die Kinder nur den Schubser in die richtige Richtung

Mh ansonsten wenn du mal nach Praxen gucken magst, kannst vllt drauf achten ob sie Päpki oder SI spezialisiert sind, dann bist du da sicherlich gut aufgehoben....

Wenn du noch spezielle Fragen hast, kannst du mir gerne eine PM schicken.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook