Home / Forum / Mein Baby / Ernährung komplett ohne kuhmilch???

Ernährung komplett ohne kuhmilch???

25. Oktober 2012 um 13:53

Hallo,

hat jemand Erfahrung von euch damit? Wie sehr muss man sich einschränken, gibt es evtl. Halbwegs leckere ersatzprodukte die aber halt komplett ohne kuhmilchanteile sind?

Freu mich auf eure Erfahrungen. Bin Grad arg gefrustet da meine Tochter nicht mal den kleinen schluck laktosefreie Milch in ihrer Flasche mit spezialmilch Verträgen hat.

LG, vicky

Mehr lesen

25. Oktober 2012 um 14:12

Hallo
Ich hatte sie 5 Monate voll gestillt. Als ich dann anfangen wollte zuzufuttern habe ich ihr kleine Mengen pre ha milchpulver mit in die mumi Flasche gegeben. Und nach 2-3 Stunden erbricht sie dann alles. Sogar aus der Nase.

haben dann von novalac das allernova genommen und das hat sie vertragen. Das ist halt komplett ohne kuhmilchanteilen. Da das zeug aber sehr teuer ist hat mir unser Kia dazu geraten mal einen Schuss laktosefreie Milch mit in die Flasche zu machen. Hab das heute mal gemacht. Und wieder: nach 3 Stunden (im Auto) kam alles raus.

hab für morgen nen Kia Termin bekommen. Bisher wollte er es nie testen da sie ja keinen Ausschlag bekommen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 14:47

Das
Hab ich auch vor. Ich möchte echt keine selbsttests mehr machen bei dem ich alleine mit einem leidenden mäuschen bin. Zum Glück kommt mein Mann morgen mit.

wie alt ist dein Sohn denn und wie habt ihr das gemeistert? Hast du alternativprodukte gefunden? Wie macht man das alltäglich? Es ist doch in sooo vielen Lebensmittel Milch enthalten. Und habt ihr euch als Eltern angepasst, so aus Solidarität zu euerm Sohn?

sorry für die vielen Fragen, vielleicht kannst du mir ein bisschen berichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:19

Vielen
Lieben dank! Das macht mir Grad alles Hoffnung, dass es wohl doch gut zu meistern ist. Ich werd Morgen mal Klartext mit dem Kia sprechen. Eigentlich soll meine Tochter in 3 Wochen in der Krippe anfangen. Die meinten auch schon, dass so eine unverträglichkeit kein Thema ist. Entweder ich spreche mich gut mit dem Koch ab oder ich bring halt immer ne Portion für sie mit.

da ich eh viel selber koche und backe muss ich wohl "nur" meine zutatenliste ändern.

Wie wird das denn getestet? Bluttest? Oder Milch vor dem Arzt einnehmen und auf die Reaktion warten? Bin so unwissend noch.

Ich hab gehört, dass es bei vielen Kindern zwischen dem zweiten und dritten Jahr verwächst. War bei euch bisher noch keine Besserung bzw. Besteht die Hoffnung. Dass euer Sohn irgendwann normal leben kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen