Home / Forum / Mein Baby / Erstes Kind kräftig - Zweites auch?

Erstes Kind kräftig - Zweites auch?

19. Februar um 19:44


Hallo ihr Lieben, 

wie war es bei euch, insbesondere bei den Frauen wo das Kind besonders kräftig war? War das zweite Kind auch genauso schwer oder sogar noch mehr? 
Der Arzt im KH sagte mir gestern, dass ich mir einen KS durch den Kopf gehen lassen sollte da mein Erster so schwer war und ich eher schmal/zierlich für so ein Kind bin. Dadurch, dass der Erste per KS kam, es möglich ist, dass das Zweite, sollte es auch so kräftig sein auch im KS endet trotz Spontanversuch. Mein Sohn hatte 4070 Gramm, 53 cm vor ET.  
Er meinte es gäbe eine statistische Tendenz zu schweren Geschwisterkindern nachdem das Erste auch schwer war. 

LG 

Mehr lesen

19. Februar um 20:13

Erst ein mal wäre es interessant zu wissen wieso das erste im KS endete? Weil es nicht durchs Becken passte oder aus einem anderen Grund?

Prinzipiell würde ich mir über einen Ks erst Gedanken machen, wenn das Kind am Ende wirklich übermäßig schwer ist. 
ich würde es zuerst sonst spontan versuchen. Denn erstens verschätzen sich Ärzte ja ganz gerne und auch sonst verläuft jede Geburt anders.

​Und man kann auch von außen (schmal gebaut) nicht aufs Becken schließen, dass das auch zu eng sein wird. Dafür müsste man es schon vermessen.

Mein 2. Kind war 3890g auf 50cm , 37 cm Kopf und das 4. war 3980g auf 52cm und ebenfalls 37 cm Kopf und beide flutschten quasi nur so durch. Sie blieben eher kurz mit den Schultern stecken.
aber gute hebammen bekommen auch das hin.

Kind 1 und 3 waren nur 3590 und 3600g. Du siehst also , dass jedes Kind anders ist und es nicht gesagt ist, dass auf ein schweres ein noch schwereres Kind folgt. 

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 20:15

Naja wir hatten nicht über 4 kg aber beide Mädels waren etwas über 3,5 kg schwer ich sehr zierlich 151 cm groß. Kind eins passte definitiv nicht durchs schmale Becken bei der zweiten machte mir der Frauenarzt Hoffnung er hat sich beim Gewicht meiner jüngsten aber um ein kg verschätzt wäre es nach seinen Berechnungen gegangen wäre sie etwas über 2, 5 kg schwer gewesen so war es aber für meine zierlichen Verhältnisse ein Brummer von 3530 Gramm. Wir haben uns auch weil ich mir sicher war sie würde nach ihrer Schwester kommen für einen geplanten ks entschieden. Erste ks narbe war auch sehr dünn das war mir zu gefährlich. Im übrigen sagte mein Arzt während der op das hatte vermutlich wieder nen Not ks gegeben. Lg

Gefällt mir

19. Februar um 20:17
In Antwort auf laluux3


Hallo ihr Lieben, 

wie war es bei euch, insbesondere bei den Frauen wo das Kind besonders kräftig war? War das zweite Kind auch genauso schwer oder sogar noch mehr? 
Der Arzt im KH sagte mir gestern, dass ich mir einen KS durch den Kopf gehen lassen sollte da mein Erster so schwer war und ich eher schmal/zierlich für so ein Kind bin. Dadurch, dass der Erste per KS kam, es möglich ist, dass das Zweite, sollte es auch so kräftig sein auch im KS endet trotz Spontanversuch. Mein Sohn hatte 4070 Gramm, 53 cm vor ET.  
Er meinte es gäbe eine statistische Tendenz zu schweren Geschwisterkindern nachdem das Erste auch schwer war. 

LG 

1. Kind 4100
2. Kind 3945

Also: ja 😁


Ich würde aber den Kaiserschnitt nicht davon abhängig machen.

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 20:21
In Antwort auf kruemel862

Erst ein mal wäre es interessant zu wissen wieso das erste im KS endete? Weil es nicht durchs Becken passte oder aus einem anderen Grund?

Prinzipiell würde ich mir über einen Ks erst Gedanken machen, wenn das Kind am Ende wirklich übermäßig schwer ist. 
ich würde es zuerst sonst spontan versuchen. Denn erstens verschätzen sich Ärzte ja ganz gerne und auch sonst verläuft jede Geburt anders.

​Und man kann auch von außen (schmal gebaut) nicht aufs Becken schließen, dass das auch zu eng sein wird. Dafür müsste man es schon vermessen.

Mein 2. Kind war 3890g auf 50cm , 37 cm Kopf und das 4. war 3980g auf 52cm und ebenfalls 37 cm Kopf und beide flutschten quasi nur so durch. Sie blieben eher kurz mit den Schultern stecken.
aber gute hebammen bekommen auch das hin.

Kind 1 und 3 waren nur 3590 und 3600g. Du siehst also , dass jedes Kind anders ist und es nicht gesagt ist, dass auf ein schweres ein noch schwereres Kind folgt. 

Mein Sohn kam per Ks aus einem anderen Grund, also nicht erst spontan versucht und dann Ks. 
Ich hatte den Eindruck, dass der Arzt (Chefarzt der Gynäkologie) mich Richtung KS bewegen/beeinflussen wollte. Letztlich überließ er mir die Entscheidung und meinte, so wie ich gebären möchte, möchte er nicht beeinflussen. Er würde eine Woche vor ET einen Ultraschall machen und Kind ausmessen und dann den definitiven Geburtsmodus mit mir festlegen falls ich es mir anders überlegen sollte bis dahin. Beim Ersten gab es Komplikationen deswegen hat mich meine FA zum Planungsgespräch überwiesen.  
 

Gefällt mir

19. Februar um 20:24
In Antwort auf cathi67

Naja wir hatten nicht über 4 kg aber beide Mädels waren etwas über 3,5 kg schwer ich sehr zierlich 151 cm groß. Kind eins passte definitiv nicht durchs schmale Becken bei der zweiten machte mir der Frauenarzt Hoffnung er hat sich beim Gewicht meiner jüngsten aber um ein kg verschätzt wäre es nach seinen Berechnungen gegangen wäre sie etwas über 2, 5 kg schwer gewesen so war es aber für meine zierlichen Verhältnisse ein Brummer von 3530 Gramm. Wir haben uns auch weil ich mir sicher war sie würde nach ihrer Schwester kommen für einen geplanten ks entschieden. Erste ks narbe war auch sehr dünn das war mir zu gefährlich. Im übrigen sagte mein Arzt während der op das hatte vermutlich wieder nen Not ks gegeben. Lg

Ich finde mich gar nicht so schmal/zierlich 😳 
Ich bin 164 cm und aktuell 74 kg   
Ich würde es gern spontan versuchen, wenn es dann im KS endet, dann ist es so. Würde diesmal nur gern auf einen geplanten KS verzichten. 

Gefällt mir

19. Februar um 20:24

Sowohl bei mir als auch bei meiner Schwester hatten die ersten über 4Kg und die zweiten weniger.
Statistisch gesehen wird es wohl so sein, dass zweite schwerer sind, aber eben nicht immer.
Schwägerin und Bekannte hatte auch sehr schwere Kind (etwa 4,5Kg) und die zweiten waren dann leichter. Bei Schwägerin 3,5Kg und bei der Bekannten weiß ich nicht, ob es unter 4Kg waren, aber weniger, zumidnest wurde das zweite dann auch spontan geboren.

Ich denke es wird immer gut sien, sich mit der Möglichkeit eines KS auseinanderzusetzen, dass es einen hoffentlich dann nicht so kalt erwischt, falls er gemacht wird.
Aber ich würde vom Besten ausgehen, eine aktive, aufrechte Geburtsposition wählen und dann mein Bestes versuchen.

LG

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 20:52

Ich bin auch ziemlich zierlich (1,55) und meine Kinder hatten alle so zwischen 3,5-4 Kilo/52-55cm/KU 35-37 und ich hatte keine Probleme, sie spontan auf die Welt zu bringen. Ich bin auch bei keinem gerissen o.ä. Rein vom äußerlichen her kann man das nicht so wirklich komplett beurteilen. Man kann es mit Hilfe vom CT/MRT tatsächlich ausmessen, aber dabei wird die Geburtsmechanik selbst ja gar nicht berücksichtigt - zudem das reine Gewicht des Babys auch nicht so viel zu sagen hat.

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 21:27
In Antwort auf laluux3


Hallo ihr Lieben, 

wie war es bei euch, insbesondere bei den Frauen wo das Kind besonders kräftig war? War das zweite Kind auch genauso schwer oder sogar noch mehr? 
Der Arzt im KH sagte mir gestern, dass ich mir einen KS durch den Kopf gehen lassen sollte da mein Erster so schwer war und ich eher schmal/zierlich für so ein Kind bin. Dadurch, dass der Erste per KS kam, es möglich ist, dass das Zweite, sollte es auch so kräftig sein auch im KS endet trotz Spontanversuch. Mein Sohn hatte 4070 Gramm, 53 cm vor ET.  
Er meinte es gäbe eine statistische Tendenz zu schweren Geschwisterkindern nachdem das Erste auch schwer war. 

LG 

Wenn ichs mir richtig gemerkt habe bekommst Du jetzt ein Mädchen, die sind ja meistens eher leichter und kleiner wie die Jungs. War zumindest bei denen so die ich kenne die beides haben. 

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 21:33
In Antwort auf wonderwoman80

Ich bin auch ziemlich zierlich (1,55) und meine Kinder hatten alle so zwischen 3,5-4 Kilo/52-55cm/KU 35-37 und ich hatte keine Probleme, sie spontan auf die Welt zu bringen. Ich bin auch bei keinem gerissen o.ä. Rein vom äußerlichen her kann man das nicht so wirklich komplett beurteilen. Man kann es mit Hilfe vom CT/MRT tatsächlich ausmessen, aber dabei wird die Geburtsmechanik selbst ja gar nicht berücksichtigt - zudem das reine Gewicht des Babys auch nicht so viel zu sagen hat.

Er meinte, er räumt auch ein, dass die sich vermessen können, weil ich sagte der Große wurde 4 Tage vor Entbindung auch auf 3400 Gramm geschätzt, deswegen würde er sich den Bauch und die Messung anschauen und daraus einen entgültigen Schluss ziehen. 
Bisher dachte ich immer, dass der Bauch nix aussagt. 

Gefällt mir

19. Februar um 21:35
In Antwort auf sanne1178

Wenn ichs mir richtig gemerkt habe bekommst Du jetzt ein Mädchen, die sind ja meistens eher leichter und kleiner wie die Jungs. War zumindest bei denen so die ich kenne die beides haben. 

Richtig, diesmal ist es ein Mädchen 😊 
Vom Gefühl her empfinde ich sie gerade echt schwer, aber liegt wahrscheinlich mehr daran, dass jetzt die Wehwehchen der letzten Wochen kommen. 

Gefällt mir

19. Februar um 21:43
In Antwort auf laluux3

Er meinte, er räumt auch ein, dass die sich vermessen können, weil ich sagte der Große wurde 4 Tage vor Entbindung auch auf 3400 Gramm geschätzt, deswegen würde er sich den Bauch und die Messung anschauen und daraus einen entgültigen Schluss ziehen. 
Bisher dachte ich immer, dass der Bauch nix aussagt. 

Deinen oder den des Babys?
Wenn deinen, dann wwhrdcheinlich, um den Geradstand zu beurteilen und ob und wie sich das Baby ins Becken einsenkt. 

Gefällt mir

19. Februar um 21:54
In Antwort auf wonderwoman80

Deinen oder den des Babys?
Wenn deinen, dann wwhrdcheinlich, um den Geradstand zu beurteilen und ob und wie sich das Baby ins Becken einsenkt. 

Allgemein hätte er mit der Zeit gelernt beides zu beachten, in seiner 20-jährigen Berufserfahrung. 
Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall wollte er 1 Woche vor ET machen und hat mir schon mal einen Termin zum Ks reserviert für alle Fälle. Davor will er sich die Kindslage und Größe anschauen. 

Gefällt mir

19. Februar um 21:54
In Antwort auf laluux3

Allgemein hätte er mit der Zeit gelernt beides zu beachten, in seiner 20-jährigen Berufserfahrung. 
Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall wollte er 1 Woche vor ET machen und hat mir schon mal einen Termin zum Ks reserviert für alle Fälle. Davor will er sich die Kindslage und Größe anschauen. 

Also den Bauch der Schwangeren und die Ultraschallmessung !

Gefällt mir

19. Februar um 22:09
In Antwort auf laluux3


Hallo ihr Lieben, 

wie war es bei euch, insbesondere bei den Frauen wo das Kind besonders kräftig war? War das zweite Kind auch genauso schwer oder sogar noch mehr? 
Der Arzt im KH sagte mir gestern, dass ich mir einen KS durch den Kopf gehen lassen sollte da mein Erster so schwer war und ich eher schmal/zierlich für so ein Kind bin. Dadurch, dass der Erste per KS kam, es möglich ist, dass das Zweite, sollte es auch so kräftig sein auch im KS endet trotz Spontanversuch. Mein Sohn hatte 4070 Gramm, 53 cm vor ET.  
Er meinte es gäbe eine statistische Tendenz zu schweren Geschwisterkindern nachdem das Erste auch schwer war. 

LG 

Nur die Ruhe!

ich bin 1,55 klein und wog vor den Schwangerschaften keine 50 kg.

kind Nr. 1 kam nach Einleitung 7 Tage nach ET und wog 3790 auf 52cm

kind nr 2 auch nach Einleitung 9 Tage nach ET wog 4330g auf 56cm

beide ohne KS

meine Tochter wurde nicht so schwer geschätzt. Bei meinem Sohn wurde mir mit Sicherheit nichts über das Gewicht gesagt um mir nicht im Vorfeld einzureden, dass das nicht ginge. 

Mach dich nicht verrückt! Hör auf dein Bauchgefühl!  

Gefällt mir

19. Februar um 22:36
In Antwort auf laluux3

Richtig, diesmal ist es ein Mädchen 😊 
Vom Gefühl her empfinde ich sie gerade echt schwer, aber liegt wahrscheinlich mehr daran, dass jetzt die Wehwehchen der letzten Wochen kommen. 

Ohja Wehwehchen, da sagst Du was  bei uns kommt Anfang April der dritte Junge. Nr. 1 und Nr. 2 hatten nur 10 Gramm Unterschied im Gewicht und 1 cm in der Größe.. Mal schauen ob Nr. 3 sich da anschließt 

Gefällt mir

20. Februar um 7:38
In Antwort auf sanne1178

Ohja Wehwehchen, da sagst Du was  bei uns kommt Anfang April der dritte Junge. Nr. 1 und Nr. 2 hatten nur 10 Gramm Unterschied im Gewicht und 1 cm in der Größe.. Mal schauen ob Nr. 3 sich da anschließt 

Wann ist bei euch ET? Bei uns 4.4.

Gefällt mir

20. Februar um 7:52
In Antwort auf heuel1

Nur die Ruhe!

ich bin 1,55 klein und wog vor den Schwangerschaften keine 50 kg.

kind Nr. 1 kam nach Einleitung 7 Tage nach ET und wog 3790 auf 52cm

kind nr 2 auch nach Einleitung 9 Tage nach ET wog 4330g auf 56cm

beide ohne KS

meine Tochter wurde nicht so schwer geschätzt. Bei meinem Sohn wurde mir mit Sicherheit nichts über das Gewicht gesagt um mir nicht im Vorfeld einzureden, dass das nicht ginge. 

Mach dich nicht verrückt! Hör auf dein Bauchgefühl!  

Nachtrag: als ich mit meinem zweiten Kind schwanger war, sagte ich meiner Ärztin, dass ich einen Kaiserschnitt möchte, falls das Kind über vier Kilo hätte. Als ich dann hoch schwanger war, war mein Bauch so groß wie in der ersten Schwangerschaft aber irgendwie doch noch gefüllter, Also einfach voller. Ich fragte die Ärztin immer wieder ob sie was zum Gewicht sagen könne.Sie sagte immer wieder auch der wird nicht so groß.
 im Nachhinein war das geschickt von der Ärztin, denn hätte sie mir gesagt mein Kind hat weit über vier Kilo, hätte ich einen Kaiserschnitt machen lassen, weil ich bei meinem ersten Kind schon große Geburtsverletzungen hatte, und das wollte ich eben vermeiden. Dadurch dass sie nicht gesagt hat wie schwer das Baby wird, War mein Kopf frei und ich konnte mich einfach auf die Geburt einlassen.
Meiner Meinung nach sollten Ärzte eine hochschwangere Frau nicht noch durch ihre Äußerungen verunsichern.
 in diesem Zustand sind die feinen Antennen einer Frau einfach noch feiner und jede kleine Äußerung sorgt von Natur aus für Verunsicherung. Ich würde es einfach an deiner Stelle auf normalem Wege versuchen und falls es nicht geht weißt du ja wie ein Kaiserschnitt gut läuft. Alles Gute für dich! 

Gefällt mir

20. Februar um 8:16
In Antwort auf heuel1

Nachtrag: als ich mit meinem zweiten Kind schwanger war, sagte ich meiner Ärztin, dass ich einen Kaiserschnitt möchte, falls das Kind über vier Kilo hätte. Als ich dann hoch schwanger war, war mein Bauch so groß wie in der ersten Schwangerschaft aber irgendwie doch noch gefüllter, Also einfach voller. Ich fragte die Ärztin immer wieder ob sie was zum Gewicht sagen könne.Sie sagte immer wieder auch der wird nicht so groß.
 im Nachhinein war das geschickt von der Ärztin, denn hätte sie mir gesagt mein Kind hat weit über vier Kilo, hätte ich einen Kaiserschnitt machen lassen, weil ich bei meinem ersten Kind schon große Geburtsverletzungen hatte, und das wollte ich eben vermeiden. Dadurch dass sie nicht gesagt hat wie schwer das Baby wird, War mein Kopf frei und ich konnte mich einfach auf die Geburt einlassen.
Meiner Meinung nach sollten Ärzte eine hochschwangere Frau nicht noch durch ihre Äußerungen verunsichern.
 in diesem Zustand sind die feinen Antennen einer Frau einfach noch feiner und jede kleine Äußerung sorgt von Natur aus für Verunsicherung. Ich würde es einfach an deiner Stelle auf normalem Wege versuchen und falls es nicht geht weißt du ja wie ein Kaiserschnitt gut läuft. Alles Gute für dich! 

Er meinte nur, weil ich Vorbehalte gegen einen Ks habe, dass eine natürliche Geburt dem in nichts nachsteht bezüglich Dammriss, Senkungen usw besonders bei schweren Kindern da dachte ich auch, herzlichen Dank auch. Ich hatte eher den Eindruck er bevorzugt Kaiserschnitte und wollte es gern schon fix haben ob von meiner Seite ein Für oder Gegen. Ich will keinen, zumindest nicht ohne medizinische Notwendigkeit. 
Danke dir

Gefällt mir

20. Februar um 8:26
In Antwort auf laluux3

Er meinte nur, weil ich Vorbehalte gegen einen Ks habe, dass eine natürliche Geburt dem in nichts nachsteht bezüglich Dammriss, Senkungen usw besonders bei schweren Kindern da dachte ich auch, herzlichen Dank auch. Ich hatte eher den Eindruck er bevorzugt Kaiserschnitte und wollte es gern schon fix haben ob von meiner Seite ein Für oder Gegen. Ich will keinen, zumindest nicht ohne medizinische Notwendigkeit. 
Danke dir

Solch eine Verunsicherung finde ich unangebracht. Such Dir ein anderes Krankenhaus für eine Zweitmeinung. 

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 10:02
In Antwort auf waldmeisterin1

Solch eine Verunsicherung finde ich unangebracht. Such Dir ein anderes Krankenhaus für eine Zweitmeinung. 

Das andere ist, naja, ich hatte angerufen um auch dort einen Termin auszumachen. Allein das Telefonat war abschreckend 😶 
Man hat die zwei zur Auswahl oder eben Geburtshaus, aber das möchte ich in Anbetracht der früheren Komplikationen nicht. 
Ja, blöd fand ich es auch, aber ich werde ihn ignorieren, weil er für mich nicht ausschlaggebend ist. Das Krankenhaus hat an sich einen guten/besseren Ruf, weil nicht so riesig und eher familiär. 

Gefällt mir

20. Februar um 11:05
In Antwort auf laluux3

Wann ist bei euch ET? Bei uns 4.4.

Am 8.4. aber da die beiden ersten 8 bzw 11 Tage früher waren richte ich mich mal auf Anfang April. 

Gefällt mir

20. Februar um 11:19

Gerade erst habe ich im Rückbildungskurs gelernt, dass 97% der Frauen quasi fast eine Einheitsgröße des Beckens haben. Völlig egal wie dünn, schmal und gewichtsmäßig frau unterwegs ist. Das sagt überhaupt nichts aus. Wenn es Probleme gibt, liegt das eher daran, dass die Babies nicht optimal durch den Geburtskanal passen, weil sie sich nicht richtig drehen oder mit der Schulter etc. hängen bleiben. Die Größe des Beckens ist da nicht das eigentliche Problem, eher die Fähigkeiten der Geburtshelfer.
​Ich hatte den GVK im Geburtshaus und die Hebamme hat von einer Geburt eines 4,5 Babys erzählt. Keiner hat im Vorfeld mit so einem Brummer gerechnet, aber dadurch war auch keiner aus Angst blockiert und alles lief gut. Manchmal ist Unwissenheit doch auch eim Segen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen