Home / Forum / Mein Baby / Erziehung Jugendliche Spanien bzw. Schüleraustausch? Kennt sich da jemand aus?

Erziehung Jugendliche Spanien bzw. Schüleraustausch? Kennt sich da jemand aus?

11. Oktober 2014 um 15:11

Wir haben bald den Besuch einer spanischen Austauschschülerin ins Haus stehen und mir wird so langsam mulmig...

Zum einen haben mir nun andere Eltern, die den Austausch schon hinter sich haben, erzählt, dass die Spanierinnen ständig am Party machen waren (z. B. bis nachts um 1 Uhr im Stadtpark der nächstgelegenen Kleinstadt) und dass eben die Hin- und Herfahrerei so nervig war.
Naja, nervig fände ich das auch, weil ich es bisher von meiner 15-jährigen nicht gewohnt bin, dass sie im Stadtpark bis um 1 Uhr feiern geht und eigentlich will ich das auch nicht.
Bin ich jetzt unnormal?

Meine Theorie, dass die hier nur die "S.a.u. rauslassen wollen", weil sie es zu Hause nie dürfen, wurde aber auch entkräftet, auch die Deutschen waren dann dort jeden Tag bis spät abends "feiern". Findet ihr das normal? Kennt ihr das aus Spanien, gibt doch ein paar hier die dort wohnen oder gewohnt haben oder öfter dort sind.

Heeee, wir haben Mitte Oktober, es ist früh dunkel und meine Tochter ist gerade einmal 15 und geht ganz nebenbei morgens in die Schule und die Spanierinnen haben ja auch Programm jeden Tag.
Ich bin sonst echt nicht spießig, aber das behagt mir irgendwie nicht.

Klar, kann ich auch sagen: Neeee, unsere Spanierin wird nicht gefahren und muss zu Hause bleiben, aber wenn die anderen alle dürfen, dann sind wir nachher die Bösen bzw. meine Tochter dann die Uncoole?

Blöd auch, dass die Spanierinnen 2 Jahre älter sind. Keine Ahnung wer so einen Mist baut beim Austausch und das nicht mit Gleichaltrigen klappt.
Vielleicht bin ich auch blauäugig in Bezug auf das ganze Thema, weil ich selbst nie auf einem Austausch war. Aber es sollte doch nicht ums Party machen gehen, oder?

Meine Große ist echt so unschuldig und wollte nur mitmachen, weil sie dann 3 Tage in Barcelona sind, was ich natürlich auch toll finde, aber an Party bis in die Puppen kennt sie bisher echt eher nur "Freundin übernachtet und wir machen die Nacht (fast) durch mit Gelaber und Mädchendingen".
Sie hat bisher noch nie abends ausgehen wollen. Allenfalls mal Kino....

Waaaah, auf was hab ich mich da eingelassen...
Klar, konkret kann mir hier keiner helfen, aber vielleicht kann mich die eine oder andere etwas beruhigen oder von ihren Schüleraustauscherfahrungen berichten. Vielleicht wird ja alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird....

Mehr lesen

11. Oktober 2014 um 15:30

Erstmal
Durchatmen!
Ich war während meiner Schulzeit auf diversen Austauschfahrten nach Frankreich, England, Russland und Ungarn. Wir sind 3 Kinder Zuhause und wir alle waren im Ausland und hatten auch immer Austauschschüler bei uns. Aus allen möglichen Ländern! Spanien und Mexiko inklusive.
Natürlich geht es bei so Austauschfahrten AUCH ums Party machen, aber dann doch eher organisiert und " unter Aufsicht"!
Ihr habt die Verantwortung und deswegen wird natürlich NICHT bis nachts um 1 Party in irgendeinem Park gemacht!! Ich kann mir kaum vorstellen, dass andere Eltern das erlauben, aber selbst WENN... IHR erlaubt es eben nicht!

Und ganz allgemein: du hast da wirklich keinen Fehler gemacht! Wir 3 haben unsere Austäusche geliebt und noch sehr viel Kontakt zu einigen damaligen Schülern.
Auslandsaufenthalte finde ICH sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern!

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 16:32

Von Anfang an Regeln setzen
Du hast die Verantwortung für die Schülerin zu tragen, ganz egal ob du dann uncool bist oder nicht.Sicherheit geht vor.Unter der Woche muss nicht Party gemacht werden und schon garnicht bis 1 Uhr nachts.Überleg dir welche Freizeitaktivitäten du ihr ermöglichen kannst, am WE mal Party machen dagegen ist ja nichts einzuwenden aber nicht bis in die Puppen

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 17:44

Also...
bei uns (Sizilien) ist es so das die discos erst um Mitternacht aufmacht (die Leute kommen erst gegen 1-2 Uhr an ), durch die Wärme wird halt alles nach hinten verschoben... Vllt. ist es in Spanien genauso und dadurch kennen sie "Party machen" nicht anders.

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 18:31

Ihr beruhigt mich doch etwas!
Denn natürlich möchte ich gastfreundlich sein und dem Mädchen den Aufenthalt bei uns so schön wie möglich machen.
Aber ich bin echt enttäuscht, wenn es nachher nur um auswärts Party machen geht.

Bin jetzt mal gespannt auf den Elternabend am Montag und werde das Thema auch ansprechen.

Ansonsten haben wir viel "Programm" geplant. Gerade das erste Wochenende soll ja in der Familie stattfinden und da wollten wir ihr eben das zeigen, was wir gerne machen. Von Spaßbad über Bogenschießen, was leckeres kochen und gerne auch dazu eine oder zwei Klassenkameradinnen meiner Tochter mit ihren Tauschpartnerinnen einladen.

Es ist auch völlig ok, wenn sie sich unter der Woche abends noch bei jemand anderen treffen und ich sie zu "normalen" Zeiten abholen gehe. Aber eben nicht bis was weiß ich wann und irgendwo im Nirgendwo.
Genau die Horrorgeschichte wie Jaseble sie erzählt, wäre nämlich der Alptraum...

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 18:35
In Antwort auf paditax

Ihr beruhigt mich doch etwas!
Denn natürlich möchte ich gastfreundlich sein und dem Mädchen den Aufenthalt bei uns so schön wie möglich machen.
Aber ich bin echt enttäuscht, wenn es nachher nur um auswärts Party machen geht.

Bin jetzt mal gespannt auf den Elternabend am Montag und werde das Thema auch ansprechen.

Ansonsten haben wir viel "Programm" geplant. Gerade das erste Wochenende soll ja in der Familie stattfinden und da wollten wir ihr eben das zeigen, was wir gerne machen. Von Spaßbad über Bogenschießen, was leckeres kochen und gerne auch dazu eine oder zwei Klassenkameradinnen meiner Tochter mit ihren Tauschpartnerinnen einladen.

Es ist auch völlig ok, wenn sie sich unter der Woche abends noch bei jemand anderen treffen und ich sie zu "normalen" Zeiten abholen gehe. Aber eben nicht bis was weiß ich wann und irgendwo im Nirgendwo.
Genau die Horrorgeschichte wie Jaseble sie erzählt, wäre nämlich der Alptraum...

Mach
dir mal keinen Kopf! Euer geplantes Programm klingt schon mal absolut großartig!!
Aus welcher Stadt kommen die Kids denn? Und wann geht's nach Spanien für deine Tochter? Ach; ich werd grad wehmütig... Die Austauschzeiten in der Schule fand ich immer sooo toll!

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 19:46

Hey liebes
also ich hatte einen spanischen austauschschüler bei mir und war selber fast n jahr dann schließlich dort.

woher kommen die denn? wie lang wird die da sein?

auf jeden fall wird es vermutlich daran liegen, dass sie erst n tick später deutsch als fremdsprache lernen, als eben deine tochter. deswegen sind die vllt 2 jahre älter.

und ja, spanier sind erstens ein feierndes und fröhliches volk und zweitens fängt bei denen alles eher später an.
also frühstück und schule ab 9... mittagessen um vllt 14-15uhr und abendessen niemals vor 20uhr. die jungen leute gehen vllt noch gemeinsam um 21uhr was essen und ziehen dann los.

das ist halt ihre kultur. und ich kenns haargenauso. du kannst dir natürlich aussuchen, ob du es denen leicht machst und ihnen mit absprache bzgl weiterer regeln erlaubst (abholen würd ich jetzt dennoch um 12) und deiner tochter "vertraust" oder ob du eben sagst, ihr seid hier zu gast und meine tochter zeigt dem austauschschüler eben ihren alltag, ihre unterhaltung usw. was vllt der sinn des austausches ist. also jeden tag denk ich, muss ja nicht sein, aber vllt ists ihnen halt sehr wichtig, auch in deutschland feiern zu können..

ich würd jetzt aber nicht vom allerschlimmsten ausgehen und es fürchterlich schreclich finden..weil ichs ja kenn. wenn grenzen eingehalten werden.. also ne alko-leiche muss ja nich sein, da hast du ja auch den eltern des austauschkindes ne verantwortung gegenüber.

konnt ich dir helfen? ;D

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 20:08

Die kommen
aus einer Kleinstadt ca. 100km von Barcelona entfernt. Wohl auch nicht gerade direkt aus der Stadt, sondern eher von irgendwelchen Dörfern. Zumindest hat die Tauschpartnerin wohl einen halben Bauernhof, was sie so als Tiere aufgezählt hat.
Also nicht gerade das Großstadtgirl

Irgendwie dachte ich eher, dass die Spanier da erzkonservativ sind, wohl falsch gedacht....
Klar, dass der Tagesrhythmus anders ist wie z. B. auch in Italien ist mir klar, weil einfach das Klima daran seinen Anteil hat und eben alles abends später wird.

Paaaah, vielleicht haben die gar nicht so dicke Jacken dabei, dass die es draußen gar nicht ewig aushalten

Problem ist ja auch, dass meine Tochter mit 15 ja noch in keine wirkliche Kneipe reinkommt....
Und ich eben auch dachte, dass von der Schule "Partys" geplant werden, wo sich alle treffen können.

Naja, ich will echt kein Spielverderber sein und bin eigentlich alles andere als spießig. Also in "geschütztem" Rahmen dürfen meine Kinder wirklich vieles, z. B. gehe ich mit ihnen ja auch teilweise auf coole Konzerte, wovon andere nur träumen oder habe auch kein Problem damit, wenn sie hier auf dem Platz im Sommer abends lange unterwegs ist. Aber so Stadtparksessions sind mir ein Greuel.

Aber gut dass ich euch hier geschrieben habe, ich sehe nun wirklich alles entspannter. Die kulturellen Unterschiede sind ja gerade auch das Spannende...

Und jaaaaa, ich bin verantwortlich und muss entscheiden, was geht und was nicht. Ich bewerb mich auch nicht um den Preis der coolsten Austauschmutter, aber ganz rigide werde ich auch nicht sein, weil ich das ja eh nicht bin. Im Gegenteil, meine Töchter finden mich eher sehr cool und deren Freundinnen auch. Aber irgendwie wachsen die hier alle auch sehr behütet auf.... ist halt doch ländlich geprägt..

Ich glaub, ich stell mich am Besten als Partymeile zur Verfügung, dann kann man vielleicht so mancher Problematik den Zahn ziehen und die Spanierinnen müssen nicht frieren....

@Thilda: Meine Tochter darf dann im April nach Spanien. Und wenn du heute noch wehmütig wirst, dann ist so ein Austausch bestimmt wirklich eine tolle Erfahrung. Ich durfte nie mit, weil bei uns an der Schule immer nur die, die in der jeweiligen Sprache Probleme hatten, teilnehmen durften....Voll gemein!!! Ärgert mich heute noch!!!

@Bella: Ja, du hast Recht. Wahrscheinlich ist es zuviel, wenn wir alles an dem Wochenende durchziehen. Ist ja auch ein bißchen wetterabhängig. Wir schauen einfach mal wie das Mädchen so drauf ist und je nach Anzahl der Hummeln im Hintern gibt es entsprechende Programmpunkte.

Und das Gute: Es ist nur eine Woche und danach haben wir Urlaub






Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 20:37

Spanier
Sind generell länger wach...
LG

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 20:44

Ja eben!
Dem Ganzen steh ich generell sehr offen gegenüber. Bei uns sind wirklich immer andere Kinder willkommen und man darf auch gerne die Küche in ein Schlachtfeld verwandeln, wenn sie danach wieder einigermaßen auf Vordermann gebracht wird.
Platz im Kinderzimmer ist genügend vorhanden, die können dort locker abhängen und ich schick sie nicht um 20:30 Uhr ins Bett. Dass Ausnahmezustand herrscht während dem Austausch versteht sich ja von selbst...

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 21:42

Da hast du Recht!
In ein paar Sätzen lässt sich das nicht greifen...

Und natürlich werden die sich ja auch "anpassen" und sich nicht als 17-jährige hinstellen in der Gastfamilie und Forderungen stellen.

Muss gerade selbst den Kopf über mich schütteln.
Bin sonst ja nicht so, aber kurzzeitig hat mich die Aussage der anderen Mütter echt schockiert....

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 22:07
In Antwort auf paditax

Die kommen
aus einer Kleinstadt ca. 100km von Barcelona entfernt. Wohl auch nicht gerade direkt aus der Stadt, sondern eher von irgendwelchen Dörfern. Zumindest hat die Tauschpartnerin wohl einen halben Bauernhof, was sie so als Tiere aufgezählt hat.
Also nicht gerade das Großstadtgirl

Irgendwie dachte ich eher, dass die Spanier da erzkonservativ sind, wohl falsch gedacht....
Klar, dass der Tagesrhythmus anders ist wie z. B. auch in Italien ist mir klar, weil einfach das Klima daran seinen Anteil hat und eben alles abends später wird.

Paaaah, vielleicht haben die gar nicht so dicke Jacken dabei, dass die es draußen gar nicht ewig aushalten

Problem ist ja auch, dass meine Tochter mit 15 ja noch in keine wirkliche Kneipe reinkommt....
Und ich eben auch dachte, dass von der Schule "Partys" geplant werden, wo sich alle treffen können.

Naja, ich will echt kein Spielverderber sein und bin eigentlich alles andere als spießig. Also in "geschütztem" Rahmen dürfen meine Kinder wirklich vieles, z. B. gehe ich mit ihnen ja auch teilweise auf coole Konzerte, wovon andere nur träumen oder habe auch kein Problem damit, wenn sie hier auf dem Platz im Sommer abends lange unterwegs ist. Aber so Stadtparksessions sind mir ein Greuel.

Aber gut dass ich euch hier geschrieben habe, ich sehe nun wirklich alles entspannter. Die kulturellen Unterschiede sind ja gerade auch das Spannende...

Und jaaaaa, ich bin verantwortlich und muss entscheiden, was geht und was nicht. Ich bewerb mich auch nicht um den Preis der coolsten Austauschmutter, aber ganz rigide werde ich auch nicht sein, weil ich das ja eh nicht bin. Im Gegenteil, meine Töchter finden mich eher sehr cool und deren Freundinnen auch. Aber irgendwie wachsen die hier alle auch sehr behütet auf.... ist halt doch ländlich geprägt..

Ich glaub, ich stell mich am Besten als Partymeile zur Verfügung, dann kann man vielleicht so mancher Problematik den Zahn ziehen und die Spanierinnen müssen nicht frieren....

@Thilda: Meine Tochter darf dann im April nach Spanien. Und wenn du heute noch wehmütig wirst, dann ist so ein Austausch bestimmt wirklich eine tolle Erfahrung. Ich durfte nie mit, weil bei uns an der Schule immer nur die, die in der jeweiligen Sprache Probleme hatten, teilnehmen durften....Voll gemein!!! Ärgert mich heute noch!!!

@Bella: Ja, du hast Recht. Wahrscheinlich ist es zuviel, wenn wir alles an dem Wochenende durchziehen. Ist ja auch ein bißchen wetterabhängig. Wir schauen einfach mal wie das Mädchen so drauf ist und je nach Anzahl der Hummeln im Hintern gibt es entsprechende Programmpunkte.

Und das Gute: Es ist nur eine Woche und danach haben wir Urlaub






Bei uns
war es damals so, dass jede Klasse, die auf dem Gymnasium mit Französisch begonnen hat einen Austausch mit Frankreich machte, jede Spanisch-Klasse mit Spanien, jede Englisch-Klasse mit England usw.
So kam ich zu meinem ersten Französisch-Austausch, in England war ich dann mit meiner Englisch-AG, dann hab ich mit russisch begonnen und war natürlich in Russland. Dann gab es die Möglichkeit, Plätze aufzufüllen, weil einzelne Schüler aus anderen Klassen nicht mit wollten/durften und so bin ich noch 2x nach Frankreich, ein weiteres mal nach England und nochmal nach Russland gekommen. Meine Geschwister waren aber genauso und wenn irgendwelche Austausch-Programme nicht voll wurden, wurden immer meine Eltern gefragt, ob nicht einer von uns dreien will... So kamen wir dann noch nach Spanien, Ungarn und Mexiko!
Das ist ja total gemein, dass nur die schlechten Schüler bei euch mit durften!
Aber toll, dass ihr euren Kindern das ermöglicht! Ich hab nur profitiert von meinen Auslandsaufenthalten, was die Sprache, Flexibilität in komplett fremden Familien betrifft, die Offenheit, andere Kulturen kennen zu lernen! Allein das fremde und komplett andere Essen kennen zu lernen war spannend.
Entschuldige den langen Text, ich hör jetzt auch auf zu schwärmen!

Gefällt mir

11. Oktober 2014 um 22:13
In Antwort auf thilda1978

Bei uns
war es damals so, dass jede Klasse, die auf dem Gymnasium mit Französisch begonnen hat einen Austausch mit Frankreich machte, jede Spanisch-Klasse mit Spanien, jede Englisch-Klasse mit England usw.
So kam ich zu meinem ersten Französisch-Austausch, in England war ich dann mit meiner Englisch-AG, dann hab ich mit russisch begonnen und war natürlich in Russland. Dann gab es die Möglichkeit, Plätze aufzufüllen, weil einzelne Schüler aus anderen Klassen nicht mit wollten/durften und so bin ich noch 2x nach Frankreich, ein weiteres mal nach England und nochmal nach Russland gekommen. Meine Geschwister waren aber genauso und wenn irgendwelche Austausch-Programme nicht voll wurden, wurden immer meine Eltern gefragt, ob nicht einer von uns dreien will... So kamen wir dann noch nach Spanien, Ungarn und Mexiko!
Das ist ja total gemein, dass nur die schlechten Schüler bei euch mit durften!
Aber toll, dass ihr euren Kindern das ermöglicht! Ich hab nur profitiert von meinen Auslandsaufenthalten, was die Sprache, Flexibilität in komplett fremden Familien betrifft, die Offenheit, andere Kulturen kennen zu lernen! Allein das fremde und komplett andere Essen kennen zu lernen war spannend.
Entschuldige den langen Text, ich hör jetzt auch auf zu schwärmen!

Oh Gott,
ESSEN!!!

Ich schwanke noch zwischen "selbstgemachte Maultaschen" und anderen schwäbischen Spezialitäten oder Pizza, Spaghetti Bolognese und McDonalds
Ich hoffe doch sehr, das Pizza und Spaghetti international genug sind
Am Ende wird es ein bunter Mischmasch und hoffentlich schmeckt es einigermaßen....

Gefällt mir

15. Oktober 2014 um 22:31

Achja,
ich muss euch mitteilen, ich bin mittlerweile voller Vorfreude!

Am Elternabend wurde einige Bedenken zerstreut, was die Partys anbelangt. Das ist wohl hauptsächlich Geplänkel im Vorfeld und wird nachher nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Die meisten sind mit normalen "Aktivitäten" absolut zufrieden und kommen keineswegs, um in einem Kleinstadtstadtpark Ende Oktober frierend Party zu machen. Es waren wohl teilweise eher die deutschen Austauschpartner, die meinten nun endlich was rausleiern zu können. Das ist wiederum nachvollziehbar und bei uns weniger ein Problem...

Ich seh nun doch alles entspannter und freue mich auf diese kulturelle Begegnung und bin beseelt vom Gedanken "Die Jugend der Welt, etc." (man merkt ich werde schwülstig....)

Hach, am Freitag kommt sie und wir sind alle freudig gespannt. Die Woche wird viel zu kurz sein!!!

Gefällt mir

15. Oktober 2014 um 22:51
In Antwort auf paditax

Achja,
ich muss euch mitteilen, ich bin mittlerweile voller Vorfreude!

Am Elternabend wurde einige Bedenken zerstreut, was die Partys anbelangt. Das ist wohl hauptsächlich Geplänkel im Vorfeld und wird nachher nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Die meisten sind mit normalen "Aktivitäten" absolut zufrieden und kommen keineswegs, um in einem Kleinstadtstadtpark Ende Oktober frierend Party zu machen. Es waren wohl teilweise eher die deutschen Austauschpartner, die meinten nun endlich was rausleiern zu können. Das ist wiederum nachvollziehbar und bei uns weniger ein Problem...

Ich seh nun doch alles entspannter und freue mich auf diese kulturelle Begegnung und bin beseelt vom Gedanken "Die Jugend der Welt, etc." (man merkt ich werde schwülstig....)

Hach, am Freitag kommt sie und wir sind alle freudig gespannt. Die Woche wird viel zu kurz sein!!!

Ich freu mich
so, dass du dich endlich freust! Ich drücke die Daumen, dass es ein sympathisches, offenes Mädel ist, welches ihr zu Gast habt! Ganz viel Spaß euch allen und berichte bitte, wie es war!

Gefällt mir

15. Oktober 2014 um 22:59
In Antwort auf paditax

Oh Gott,
ESSEN!!!

Ich schwanke noch zwischen "selbstgemachte Maultaschen" und anderen schwäbischen Spezialitäten oder Pizza, Spaghetti Bolognese und McDonalds
Ich hoffe doch sehr, das Pizza und Spaghetti international genug sind
Am Ende wird es ein bunter Mischmasch und hoffentlich schmeckt es einigermaßen....

Probier bitte
zuerst die schwäbischen Spezialität aus!! Vielleicht mag sie das total gern! Mit Pizza und Co kannst du immer noch kommen...
Ich hab in Frankreich meine Leidenschaft für Meeresfrüchte entdeckt! Oder so kleine Schnecken auf gesalzenem Butterbrot; ich hätte das nie freiwillig gegessen, aber in Frankreich musste ich, und es war toll! Meinen ersten Kaviar hatte ich am Silvester in Moskau! Nie wieder!!
Also zeig der Spanierin erstmal die lokalen Spezialitäten; vielleicht ist sie ja neugierig!

Gefällt mir

15. Oktober 2014 um 23:05
In Antwort auf thilda1978

Ich freu mich
so, dass du dich endlich freust! Ich drücke die Daumen, dass es ein sympathisches, offenes Mädel ist, welches ihr zu Gast habt! Ganz viel Spaß euch allen und berichte bitte, wie es war!

Das ist lieb von Dir!
Hatte am Wochenende echt kurz kalte Füße. Schäme mich heute fast dafür bzw. kann es nicht mehr nachvollziehen.

Was für mich nicht geht, mach ich nicht mit und ich bin davon überzeugt, dass es ihr hier auch ohne komische Stadtparkpartys gefällt. Und jaaaaa, wenn es eben mal sein muss, dann dürfen sie das auch.

Via What's App kommt sie sehr sympathisch rüber und meine kalten Füße sind echt Vergangenheit. Ich halt euch auf dem Laufenden!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen