Home / Forum / Mein Baby / Erziehungs-/ Entwicklungsratgeber oder Intuition? Was seid ihr?

Erziehungs-/ Entwicklungsratgeber oder Intuition? Was seid ihr?

22. November 2011 um 5:35

Guten Morgen

mich würde mal interessieren.....wie ihr das so handhabt...mh von Beginn der Schwangerschaft an

Seid ihr die "Studierten" mit einer Vielzahl von Zeitschriften und Büchern oder eher doch diejenigen die die Dinge auf sich zukommen lassen? Gibt es Bereiche wo ihr im Nachhienein gesagt hättet, es wäre sinniger gewesen sich im Vorfeld mal zu informieren?

Ichfang mal an Mit Bestätigung der Schwangerschaft, war ich halt schwanger...ich habe ziemlich spät angefangen Sachen zu holen und hatte ziemlich die Ruhe weg.
Kurz vor ET war das Kinderzimmer fertig....am ET habe ich mal ne Tasche gepackt.....wirklich fertig gepackt habe ich sie als ich zwei Wochen später zur Einleitung ins KH musste...

Ich hatte einfach im Gefühl, dass sich da von selbst nichts tun wird....

Gearbeitet habe ich ohne Rücksicht auf Verluste bis zwei Wochen vor dem Mutterschutz....dann hat meine FA mal gefragt was ich da eigentlich mache und ich hab das sofortige Beschäftigungsverbot bekommen

Ich hatte kein Buch etc. über Schwangerschaften.....keine Sorgen....es sei denn ich habe zulange Abende hier verbracht^^

Als der kleine Mann da war, habe ich weiterhin einfach aus dem Bauch rausgehandelt....wenn er weint wird er wohl Hunger oder eine nasse Windel haben.....wenn er weiter weint, vllt Bauchschmerzen und es ergab sich mir der Fliegergriff^^

Jetzt ist der kleine Mann bald 13 Monate und ich vertraue weiterhin auf den "Mutterinstinkt" ich habe keine Lektüre über Schübe, Schlafprobleme etc...allerdings wurden wir (glaube ich) auch nicht mit diesen Problematiken konfrontiert bzw. nicht in dem Ausmaß, dass wir dringenden Handlunsgbedarf sahen!
Bei Beikost habe ich mich mal reingelesen....allerdings hat der Kleine das dirket wieder boykottiert....als er mitbekam, dass es noch andere Sachen gibt als undefinierbar pürierte Gemüsepampe und etwas das sich Getreidebrei schimpft, fing er von heute auf morgen an zu verweigern und seitdem isst er halt bei uns mit

Mh meine Mutter ist auf Grund meiner "Ruhe" teilweise schon säuerlich, weil sie immer Ratschläge geben möchte und ich ihr das nicht mit Euphorie quittiere die sie gerne hätte

So und wie ist das bei Euch??? Vorweg....ich möchte keinen angreifen, der sich durch Lektüre im Vorfeld informiert! Ich selber denke mir im Nachhienein, dass ich mich z.B. mit dem Stillen hätte auseinandersetzen müssen! Das hat nämlich nicht geklappt und mein "Ich leg ihn dann mal an" Verhalten gepaart mit einer dürftigen Stillberatung im KH hat uns dann letztendlich zum Flaschenbaby geführt...

Fairerweise muss ich auch sagen, dass ich eine pädagogisch-therapeutische Ausbildung habe und das sicher auch anders ins Gewicht fällt, als wäre ich z.B. Finanzberaterin

So ....ups....ist doch länger geworden, also wer es gelesen hat, kann ja wenn Interesse vorhanden, mal ihren Senf dazugeben.
Ich bin gleich arbeiten und würde mich freuen heute abend ein bissel was lesen zu können

LG
eine schlaflose Fussi weil Baby und Freund ZUSAMMEN im Bett schlummern und Mama ausquartiert wurde

Mehr lesen

22. November 2011 um 9:52


In der SS viel darüber gelesen, danach eigentlich nichts mehr.

Muss aber auch sagen dass ich Sozialarbeiterin/Pädagogin bin, 3 kleine Schwestern hab und meine Mutter Soz.päd.Familienbegleiterin ist UND meine Stillberaterin im Gaus wohnt und jahrelang in Waisenhäusern arbeitete, ich hol mir meine Infos bei ihr oder meiner Mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook