Home / Forum / Mein Baby / Erziehungsthread Nr. 75687, ich brauch Hilfe!

Erziehungsthread Nr. 75687, ich brauch Hilfe!

1. März 2016 um 12:14

Hallo Ihr Lieben!

das wird jetzt der x-te Erziehungsthread, aber ich brauche wirklich Hilfe und hoffe, Ihr könnt mir ein paar Anregungen geben.
Ich habe gleich zwei Problembereiche und hoffe auf Tipps von Euch.

Mein kleiner Zwuck wird im Juli drei, er ist ein schlaues, lustiges, aktives und liebevolles Kerlchen.

Mein erstes Problem ist das Thema essen und ja, das Problem ist teilweise hausgemacht.
Er kann nicht stillsitzen beim Essen und isst eigentlich nur gut, wenn er dabei "bespasst" wird. Technisches Gerät beim Essen und auch Spielen haben wir abgewöhnt, aber oft lese ich ihm doch noch vor, weil er dann tatsächlich sitzen bleibt und isst, statt dauernd aufzustehen oder einfach zu sagen, er möchte nicht mehr essen.
Bei der Tagesmutter macht er das übrigens nicht, er bleibt sitzen, bis er fertig ist.
Auch die Essensauswahl macht uns Probleme, er isst sehr gerne Obst und Fleisch, Fisch und Nudeln bei mir. Gemüse ist seeehr schwierig. Das "Lustige" daran ist, dass er Gemüse bei der Tagesmutter ist und bei mir nicht. Das geht so weit, dass ich (zum Test) von mir Gekochtes mitgebe (Zuhause verschmäht) und bei der TM wird es gegessen.
Auch probieren will er vieles einfach nicht und ich weiß nicht, wie ich ihn dazu überreden kann. ich möchte ihn nicht zwingen, denke aber, dass er vieles tatsächlich mögen würde, wenn er es nur probieren würde.

Das zweite Problem ist eines, dass viele Eltern sicherlich kennen, nämlich das "Nichthören".
Ich versuche, nicht zu oft nein zu sagen und Dinge nur zu untersagen, wenn es wirklich einen Grund dafür gibt und nicht, weil es mir nicht gefällt/passt/keine Zeit o.ä.
Ich möchte mein kind auch nicht erpressen, zwingen oder mit "wenn, dann" zu etwas zu bringen. Ich möchte, dass mein Kind frei entscheidet mir zu "gehorchen" (vielleicht ist das auch utopisch.).
Im Moment testet er seine Grenzen und macht viele Dinge, um die ich ihn bitte nicht und ich muss vieles mehrfach sagen. Es stresst mich und ich fühle mich, als würde ich immer mehr den Bezug und die Kontrolle verlieren.

Wir erziehen sehr bedürfnisorientiert, Nähe und eine liebevolle Umgangsart werden bei uns groß geschrieben. Ich würde niemals mit Liebesentzug, Alleinlassen, Auszeiten o.ä. strafen wollen.

Es gab hier ja schon mehrere Threads zum Thema Erziehung und viele Erziehungsstile wurden vertreten, ich wüßte meinen Stil jetzt gar nicht zu benennen und überlege, ob da vielleicht schon mal der erste Fehler liegt.

Ich finde es so schwierig in Worte zu fassen, aber ich möchte meinen kleinen tollen Kerl einfach nicht fürs Leben "versauen". Er soll seine eigenen Entscheidungen treffen dürfen und seine eigenen Erfahrungen machen, aber ich muss doch ein paar Leitregeln an die Hand geben und auch durchsetzen.

Vielleicht könnt Ihr mir Eure Gedanken dazu mitteilen, ich bin grad ein bißchen verzweifelt.

Danke und liebe Grüße
Katzus

Mehr lesen

1. März 2016 um 12:27

Ja
Frei entscheiden dir zu gehorchen finde ich vollkommen utopisch..er ist ein kind und hat naturgemäß vollkommen andere interessen als du. Wenn er frei entscheiden würde, dann wahrsch teilweis ganz anders als du ich hab letztens mit meinen kolleginnen resümiert: erziehung funktioniert nur mit erpressung! aber hoffe du kriegst tipps, die dir weiterhelfen.

Und wegen dem essen bei der tamu. Meistens ist man auswärts anders als daheim bei mami..da traut man sich dann vielleicht auch nicht so rumzubocken...daher isst er dort wohl brav. Oder vielleicht weil da auch noch andere kinder dasselbe essen? Essen in der gruppe klappt oft besser.

Gefällt mir

1. März 2016 um 12:47

Meine Tochter
ist einen Monat älter als Dein Sohn, und wir haben hier genau die gleichen Themen. Zuhause isst sie gefühlt nichts, außer ein bisschen Fleisch oder Nudeln. Bei der Tagesmutter isst sie anständig. Ich denke mir dann immer, dass sie schon nicht verhungern wird und lasse sie meist. Auch, wenn ich etwas genervt davon bin, dass ich ihre Portion oft umsonst mache... Aber ich denke, irgendwann wird sich das von alleine geben. Ich biete ihr halt immer wieder etwas an. Wenn wir Besuch haben oder z.B. bei der Oma essen, klappt es übrigens auch viel besser.

Beim Thema "gehorchen": Sie ist ein kleiner Sturkopf, der ständig versucht, seinen Willen durchzusetzen. Mit Zwang komme ich bei ihr nicht weiter. Was bei uns funktioniert, ist erklären, erklären, erklären. Ist manchmal natürlich anstrengend, aber dann klappt es oft. Gestern hat sie sogar eine Rolle Weingummies, die sie laut ihrer Aussage komplett verdrücken wollte, nach 3 Stück freiwillig weggelegt, nachdem ich ihr erklärt hatte, dass man leichter krank wird, wenn man so viele Süßigkeiten isst, und dass die Zähne davon kaputt gehen. Hätte ich sie ihr einfach weggenommen, hätte es hier ein viertelstündiges Drama gegeben...

"Erpressen" tu ich sie zugegebenermaßen auch manchmal: "Du möchtest noch eine Folge Feuerwehrmann Sam gucken? Okay, darfst Du, aber nur, wenn Du Dir dabei schonmal den Schlafanzug anziehen lässt." Das kommt mir zwar auch nicht ideal vor, aber so sind wir hinterher beide zufrieden und haben das, was wir wollten.

Gefällt mir

1. März 2016 um 19:55

Dein erziehungsstil
könnte sich wohl am ehesten 'unerzogen' zuordnen. gibt ne tolle fb Gruppe dazu, Aufnahme ist allerdings nur am 1. Jeden monats und man muss einen admin anschreiben, damit sich niemand in die gruppe verirrt der eigentlich andere unerzogene dinge im sinn hat... ansonsten find ich... alles ganz normal. augen zu und durch. das alter ist anstrengend, schaff dir Verschnaufpauseb für dich aber lass dein kind sein wie es ist. zum thema essen denk ich ja dass der Mensch auf das appetit hat, was er braucht (sofern es nicht verfälschte Lebensmittel sind, mit Zucker, Aroma, usw). und Gemüse wird auch überbewertet

Gefällt mir

4. März 2016 um 10:01

Ich habe
jetzt schon einige Deiner Kommentare in verschiedenen Threads gelesen und muss ganz ehrlich sagen, dass mir Dein Ton nicht gefällt.

Trotzdem danke für Deine Tipps.

Gefällt mir

4. März 2016 um 10:06

Vielen Dank
an Euch für Eure (mitfühlenden) Kommentare.

Ich glaube auch, dass viele Kinder im Umfeld Kindergarten o.ä. besser essen, jedenfalls habe ich das auch schon oft gehört und sollte mir da vielleicht nicht solche Sorgen machen.
ich habe jetzt mit dem Vorlesen beim Essen aufgehört und es klappt ganz gut, außer dass ich ihm gefühlt 2000 Mal sagen muss, er möge sich wieder hinsetzen. Er isst auch weniger, also hört früher auf, weil es ihm langweilig wird, aber vielleicht pendelt sich das auch wieder ein.

Ansonsten ist es wohl tatsächlich einfach eine Phase, durch die man wieder durch muss. ich versuche es gelassenere zu sehen und mir immer zu sagen, dass er mich ja nicht vorsätzlich ärgern will, sonder einfach manchmal nicht aus seiner Haut raus kann.

Danke nochmal!
Katzus

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen