Home / Forum / Mein Baby / Es ist zum verzweifeln!

Es ist zum verzweifeln!

28. Juni 2013 um 21:40

Liebe Mamis!
Mein Sohn wird nächste Woche 10 Monate alt und hat vor ca 1 Monat herausgefunden wie lustig es ist, sich im Bett herumzudrehen. Seitdem brauch ich am Abend 1-2 Stunden bis er mir einschläft! Er dreht sich auf den Bauch und wieder zurück und schreit dann wie am Spieß weil ers nicht schafft sich aufzusetzen und weiterzuspielen, obwohl er schon hundemüde ist. Die Augen rot, der Kopf schon viel zu schwer ubd eig is ihm alles schon zuwider, aber er will trotzdem einfach nicht einschlafen. Manchmal muss ich schon aufpassen, dass ich nicht vor ihm einschlafe, weil dieses 1-2 Stunden lange Versuchen ihn zum Einschlafen zu vewegen so ermüdend ist.
Am Tag ist es genauso! 1 Stunde brauch ich, damit er mir dann 20-30 Minuten schläft .. Das gibts doch nicht.
Habt ihr irgendwelche Tips wie ich ihn schneller und ohne diese akrobatischen Übungen zum Schlafen bringen kann?
Er war nie einfach wenns ums Thema Schlafen geht, aber jetzt kann ich bald nicht mehr. Normalerweise war um 20Uhr Nachtruhe und ich konnte noch meine. Haushalt usw erledigen. Jetzt aber bleibt das meiste liegen, weils teilweise 22Uhr wird bis er endlich schläft und da bin ich dann einfach schon ko! Unser Tag fängt nämlich um 6Uhr an und durchschlafen tut er auch nicht wirklich.
Mamis, falls jemand ähnliche Probleme hatte und ne Lösung dafür parat hat, helft mir bitte.
LG Bettina

Mehr lesen

19. Juli 2013 um 21:17

Federwiege
Kurz gefasst: Probier es mit einer Federwiege...hoffe nur, dass er noch nicht zu groß dafür ist...bei uns hat es Wunder gewirkt. Auch das Sleepy System hat gut geholfen. Viel Erfolg! Und gute Nacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2013 um 22:33

..
Als erstes bin ich erstaunt wie unterschiedlich die kinder sich entwickeln. Meine wird demnächst 10 minate und kann sich schon lange drehen.

Spontan würde ich sagen lass ihn weinen. Das gleiche wirst du haben wenn er anfängt sich auf zu stellen im bett und nimma runter kommt.

Das gleiche habe ich mit meiner auch durch.

Lass ihn weinen und nicjt immer gleich rein rennen!

Wenn er müde ist wird er sich hinlegen.
Ich weiß fällt schwer. Ging mir niht anders.

Wenn er panisch Streit geh rein aber so nicht. Das merkt er sich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 14:46

Versuch doch mal...
...versuch doch mal dich bei ihm ins zimmer zu setzen mit einer zeitschrift/buch aber still in die ecke, sodass du uninteressant bist. ihn legst du ins bett und gehst erst zu ihm hin, wenn er wirklich panisch schreit, aber nicht bei jedem knurren. so wird er lernen "mama ist da, aber jetzt ist nacht,nicht spielzeit und daher muss ich schlafen"

seit wann macht er das so? wie schnell gehst du so zu ihm hin? schläft er im eigenen bettchen? habt ihr einschlaf rituale? stillst du noch?

grundsätzlich: möglich ist, dass das nur ein wachstumsschub ist.

meiner war vor 2 nächten so drauf, dass er meinte es sei ganz toll um 4 uhr nachts im bett zu turnen, dabei hat er zwar gottseidank nicht gekreischt oder so aber ich hatte sorge er würde aus dem bett fallen. ich habe ihn dann herausgenommen und in die familienbettritze gelegt. dort hat er dnan noch weitergeturnt. ganz wichtig ist: nicht reden! ruhige berührungen ja, aber nicht reden. schließlich ist er dann um 6:30 eingeschlafen hat es dann aber nicht mehr gemacht, daher denke ich es war gut so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen