Home / Forum / Mein Baby / Es macht mich neugierig.. nach dem tot!!! Situationen und Erfahrungen

Es macht mich neugierig.. nach dem tot!!! Situationen und Erfahrungen

12. Januar 2014 um 16:16

Ihr lieben Ich beschäftige mich öfter gedanklich mal damit...
Mich beschäftigen mehrere Fragen..

Vor dem tot zb das letzte aufbäumen gibt es dieses wirklich? Bei meiner Oma habe ich erlebt das sie einige Tage vorher plötzlich wieder Richtig gut sehen und hören konnte.. Sie bei Kräften war obwohl es hätte gar nicht sein können da sie viele Tage vorher schon nich mehr gegessen hat und wenig getrunken..
Oder aber auch das sie sozusagen abgeholt werden?
Dann würde uns von einer Hospiz Mitarbeiterin erzählt das wenn Menschen sterben sie sozusagen ein Dreieck am Kinn bekommen?!


Dann Thema nach dem tot

Sowohl als bei meiner Oma als auch bei meinem Bruder hätte ich oft das Gefühl sie sind da und es sind auch Dinge passiert die ich mir nicht erklären kann...

Was meint ihr zu all dem?

LG sumsumm

Mehr lesen

12. Januar 2014 um 20:27

Hi sumsumm
erstmal tut es mir leid dass du deinen bruder u deine oma verloren hast!

bezüglich aufbäumen u dreieck am kinn, das kann ich bestätigen, das war bei meiner oma auch so.
sie war ca 8 jahre sehr dement u kannte sich gelegentlich gar nicht mehr aus. ihr letztes halbes jahr hat sie im pflegeheim verbracht. letztes jahr im märz war sie sehr krank u wir rechneten mit dem schlimmsten. sie verweigerte essen u trinken u war in sehr schlechtem zustand. nachdem das krankenhaus ihr nach 8 wochen nicht mehr helfen konnte, kam sie zurück ins heim.
dort hat sie es aber geschafft, dass sie nach diesen 8 wochen rumliegen wieder komplett alleine gehen konnte (vorher war sie auf eine gehhilfe angewiesen) u wieder von selber u ganz alleine gegessen, ja teilweise schon "gefressen", entschuldige den ausdruck, hatte.
sie kannte uns alle wieder, wusste, wer wir sind, was wir machen, usw... nach zwei jahren konnte sie mich wieder bei meinem vornamen nennen!
das ganze dauerte ca drei monate, bis sie wieder ins krankenhaus kam wg eines virus.
dort merkte man nach einer op, dass sie keine kraft mehr hat um zu kämpfen. sie verweigerte wie im märz wieder das essen. nach der op kam sie wieder zurück ins heim. ein paar tage später hatte sie wieder fieber u man wollte sie wieder ins krankenhaus bringen. meine mutter verneinte aber weil sie merkte dass sie nicht mehr kann u will. eine pflegerin sagte ihr das von dem dreieck u dass sie sich wohl verabschieden müsse, man aber nie weiß, wie schnell es gehen kann. meine mutter hat ihr noch alles gesagt, was sie ihr mitgeben wollte u keine zehn minuten soäter schlief oma ein :'( es ist zwar beruhigend, dass mama ihr noch alles sagen konnte, aber gleichzeitig auch so traurig
jetzt wurde es doch eine ziemlich lange antwort auf deine frage, bitte entschuldige...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2014 um 21:58

Zum dreieck
kann ich nichts sagen. mein papa ist im märz 2009 verstorben. er hat lange gegen den krebs gekämpft. meine mutter sagte mir einen tag, dass ich dieses we doch noch zu papa ins kh fahren sollte. es wird wohl nicht mehr lange dauern . als wir dann dort ankamen, freute er sich uns zu sehen. wir wollten einen moment mit ihm raus an die luft und halfen ihn in seinen rollstuhl. er war immer für mich ein papabär . er erinnerte mich immer an den papa von pipi langstrumpf. er ist früher auch zur see gefahren, war sehr groß und hatte einen riesigen kugelbauch
jedenfalls sah ich als wir mit ihm im rollstuhl nach draußen fuhren, das auf den reifen vom rollstühl wenig luft drauf war. als ich ihm sagte, ich würde ansonsten später einer schwester bescheid geben sagte er nur, dass er den eh nicht mehr lange brauchen würde..... es war wie ein schlag ins gesicht. er sagte auch meinem mann, er solle auf mich aufpassen und auch noch so andere kleinigkeiten. am nächsten tag ist er gestorben.

ich denke schon, das er es gemerkt hat. sonst hätte er nicht so gesprochen.....;(

sorry, ist ein bißchen lang geworden.

lg silvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2014 um 22:07

Es wird auf etwas gewartet...
zb als meine tante da war, sie hat auf ihren bruder, also mein onkel nur noch gewartet
er stand im stau, konnte nicht so schnell zu ihr. er wusste innerlich er muss sich beeilen. ja, als er da war, hatten die beiden noch 2 stunden mit einander

oder meine Oma. als sie im heim war, mein mann (hatte lange in der alten pflege gearbeitet), meinte nur, das sie auf irgendwas wartet. tja, und so war es. mein opa ist im herbst 2008 gestorben, meine tante auch, 2 jahre später und dann nochmal ziemlich ein jahr später ist dann auch meine Oma gestorben.
also vom herbst 2008 bis herbst 2011 hab ich 3 liebe verwante verloren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2014 um 22:12

Das aller komischste
War das meine Oma ein paar Tage vor ihrem tot zu meinem Bruder sagte wir sehen uns bald wieder sie sagte es nur zu ihm.. er starb knapp 3 Jahre später an einem tödlichen Herzinfarkt! zu sagte sie nur man sieht sich irgendwann mal wieder also komplett anders.. Das war ganz komisch und ist uns auch erst nach seinem tot bewusst geworden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper