Home / Forum / Mein Baby / Ess-Störungsförderung im Kindergarten

Ess-Störungsförderung im Kindergarten

19. Januar 2011 um 10:40 Letzte Antwort: 19. Januar 2011 um 12:51

Hallo zusammen,

muss mich gerade mal mächtig auskotzen
Meine Tochter, 3 Jahre, geht seit Sommer in die KiTa. Es gefällt ihr dort ausgesprochen gut, ich muss mir über diese Betreuungsart also keine Sorgen machen.

ABER: Eine Erzieherin meint mich regelmäßig, so alle 2 Wochen, ansprechen zu müssen weil mein Kind ja soooo schlecht ißt.
Ich gebe zu, sie ist SEHR wählerisch bei ihrem Essen, am liebsten Nudeln mit Parmesan, Joghurt und Obst. Und es geht immer nur ums Mittagessen, da sie ihr Frühstück ohne murren ißt.

Meine Maus ist 98,5cm und wiegt 14,3kg, habe das mal ausgerechnet, BMI 14,7. Ist im unteren Normalfeld, also auch da kein Problem

Sie ist fit, turnt gerne, ist neugierig auf die Welt und hat keinerlei Mangelerscheinungen. Der Arzt ist bei jeder U begeistert.

WAS ALSO HAT DIESE TANTE FÜR EIN PROBLEM
Freundlicherweise sei dabei gesagt, sie ist selber etwas pummelig. Ich habe Adipositas und muss sagen das ich mächtig stolz auf unsere Tochter bin das sie so normal ist, weder zu dünn noch zu dick Und lebensfroh wie nur ein Kind es sein kann

So, musste mal raus

LG
Bella

Mehr lesen

19. Januar 2011 um 11:47

.
Danke

Ja, das mit dem Arzt habe ich auch schon versucht, aber das hält sie irgendwie nicht ab.
Will aber auch nicht zur Leitung gehen und mich beschweren, immerhin muss ich noch ne Zeit mit dieser Frau auskommen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Januar 2011 um 12:11

Bah
das würde mich auch ziemlich nerven- aber dann muss man Klartext reden und sagen, dass sie sich keine Sorgen machen braucht, alles ok ist und dass sie es nicht ständig erwähnen muss / soll.
Die Erzieherin macht sich sicherlich nur "Sorgen", aber wenn es dich nervt musst du eben sagen, dass das Thema für dich "gegessen" ist
LG Julia

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Januar 2011 um 12:34

.
Hi,

ja, sie meint meine Tochter bekäme nicht genug Energie um den Tag gut zu überstehen, da ihr das warme Essen mittags fehlen würde. Allerdings ist es ja nicht so, das sie mittags gar nichts ißt, nur halt weniger.
Sie frühstückt morgens zu Hause gegen 7.30 und dann nochmal gegen 9.00 im KiGa. Um 12 gibt es halt wieder was, aber da hat meine Tochter einfach noch nicht so den Hunger. Und ganz ehrlich, die beziehen ihr Essen aus einer Großküche, das ist halt schon was anderes als wenn Mutti kocht
Und um 14/15 Uhr stellt der KiGa nochmal einen kleinen Snack zur Verfügung. Das ist mal ein Müsli, Obst oder es werden Waffeln gebacken. Da ißt sie auch wieder ohne Probleme.

LG
Bella

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Januar 2011 um 12:45

Also
ich würde schon gerne wissen, was & wie viel meine tochter im kindergarten essen würde.
und wenn du selber weißt, dass sie beim mittagessen eher ein schwieriger esser ist, dann doch erst recht!?
mein sohn fängt mit seinen 1,5 jahren auch gerade an, beim mittag wählerisch zu sein. ich versuche da konsequent entgegenzuwirken. ich habe nämlich keine lust, dass wir dann in kürze so einen schlechtesser hier sitzen haben.
mein sohn möchte auch am liebsten NUR wurst, oder NUR fisch oder NUR fleisch, aber da kann man ja auch bewusst einlenken.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Januar 2011 um 12:51


Also probieren muss sie dort auch alles, genau wie zu Hause. Und mit dem Nachtisch wird dort auch so geregelt, das man wenigstens etwas essen muss. Aber auch damit lässt sich meine Tochter nicht wirklich "locken" Sie steht auch nicht sooo auf Süßkram

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club