Home / Forum / Mein Baby / Essen Stillen Bauchweh

Essen Stillen Bauchweh

24. Juli 2009 um 20:27

Hallo ihr Lieben...
Hab mal ne Frage an euch bzgl. der Ernährung in der Stillzeit..
Könnt ihr mir vielleicht (aus Erfahrung bei euren Mäusen) sagen was sie gut und was sie überhaupt nicht vertragen haben???
Meine Hebamme sagte nämlich dass nicht unbedingt alle Kohlarten dem Baby auf dem Magen/Darm schlagen...dass das jedes Baby anders verträgt.
Dass Problem ist nämlich auch dass ich Vegetarier bin und nicht die riesen Auswahl habe..

Bin Dankbar für jede Antwort...
JG Jelena


Mehr lesen

24. Juli 2009 um 20:33


Oh Mann...da hast du es aber gut!!!
Ich dachte mir dass man das Baby vielleicht durch die SS schon an bestimmte Nahrungsmittel gewöhnen kann,aber da hab ich glaube ich falsch gedacht...
Danke für deine schnelle Antwort...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 20:46

Aaaaaalso...
...meine Hebamme hat die Meinung vertreten, dass diese Kohlgeschichte ein Ammenmärchen ist, und man selber ausprobieren soll, wie sich dein Essverhalten auf das deines Kindes auswirkt.

Das Wichtigste ist, dass man sich ausgewogen ernährt.
Also von allem ein bisschen!!!

Ich war seit meinem 12 Lebensjahr strickte Vegitarierin. Habe jedoch in der SS angefangen wieder Fleisch zu essen. Und auch nach der Geburt habe ich das bis jetzt fortgesetzt. Wenn die Stillzeit völlig vorbei ist, werde ich es aber wieder lassen. Weil es mir einfach nicht schmeckt. Jedoch brauchte ich es in der SS. Hört sich komisch an, aber ich hatte halt Hunger drauf.

Ich muss auch sagen, dass ich diese Einstellung meiner Hebamme nachvollziehen kann. Wie sollen auch bitte die Zwiebeln in die Muttermilch kommen?
Oder wie soll der "Pups" (blähende Kohl) in die Muttermilch kommen?
Die Nährstoffe werden ja im Darm verwertet und aus diesen einzelnen Bausteinen wird dann Muttermilch gebildet. Und diese Bausteine müssen ja immer ähnlich sein. Schließlich ist Muttermilch auf das Baby abgestimmt und passt sich nicht der Zwiebel oder dem Rosenkohl an.
Trotzdem würde ich ganz vorsichtig Eins nach dem Anderen ausprobieren. Vielleicht machst du dir Notizen dazu, dann behälst du besser den Überblick. Beispielsweise gibts bei euch Dienstags Blumenkohl und sie hat erst am nächsten Morgen Bauchweh. Und 2 Wochen später ist du wieder Blumenkohl und das Bauchweh ist wieder da. Ist die Frage ob du dich nach vielen verschiedenen Bauchweh Atacken die ansonsten noch in den 2 Wochen waren, noch genau an die Kombi zwischen Blumenkohl und Bauchweh erinnern kannst.

Bei meinem Jonah habe ich übrigens eeeecht alles ausprobiert. Und es war völlig egal was ich gegessen oder was ich nicht gegessen habe. Er hat nach absolut jeder Stillmahlzeit Bauchweh bekommen, bis er 4 Monate alt war.
Ich habe die Lebensmittel recht systematisch durchprobiert. Hat aber nix genützt.

Viel Glück beim Ausprobieren. Hoffe ihr habt nicht so oft Bauchweh!
Liebe Grüße Lin



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 21:05
In Antwort auf jonismami

Aaaaaalso...
...meine Hebamme hat die Meinung vertreten, dass diese Kohlgeschichte ein Ammenmärchen ist, und man selber ausprobieren soll, wie sich dein Essverhalten auf das deines Kindes auswirkt.

Das Wichtigste ist, dass man sich ausgewogen ernährt.
Also von allem ein bisschen!!!

Ich war seit meinem 12 Lebensjahr strickte Vegitarierin. Habe jedoch in der SS angefangen wieder Fleisch zu essen. Und auch nach der Geburt habe ich das bis jetzt fortgesetzt. Wenn die Stillzeit völlig vorbei ist, werde ich es aber wieder lassen. Weil es mir einfach nicht schmeckt. Jedoch brauchte ich es in der SS. Hört sich komisch an, aber ich hatte halt Hunger drauf.

Ich muss auch sagen, dass ich diese Einstellung meiner Hebamme nachvollziehen kann. Wie sollen auch bitte die Zwiebeln in die Muttermilch kommen?
Oder wie soll der "Pups" (blähende Kohl) in die Muttermilch kommen?
Die Nährstoffe werden ja im Darm verwertet und aus diesen einzelnen Bausteinen wird dann Muttermilch gebildet. Und diese Bausteine müssen ja immer ähnlich sein. Schließlich ist Muttermilch auf das Baby abgestimmt und passt sich nicht der Zwiebel oder dem Rosenkohl an.
Trotzdem würde ich ganz vorsichtig Eins nach dem Anderen ausprobieren. Vielleicht machst du dir Notizen dazu, dann behälst du besser den Überblick. Beispielsweise gibts bei euch Dienstags Blumenkohl und sie hat erst am nächsten Morgen Bauchweh. Und 2 Wochen später ist du wieder Blumenkohl und das Bauchweh ist wieder da. Ist die Frage ob du dich nach vielen verschiedenen Bauchweh Atacken die ansonsten noch in den 2 Wochen waren, noch genau an die Kombi zwischen Blumenkohl und Bauchweh erinnern kannst.

Bei meinem Jonah habe ich übrigens eeeecht alles ausprobiert. Und es war völlig egal was ich gegessen oder was ich nicht gegessen habe. Er hat nach absolut jeder Stillmahlzeit Bauchweh bekommen, bis er 4 Monate alt war.
Ich habe die Lebensmittel recht systematisch durchprobiert. Hat aber nix genützt.

Viel Glück beim Ausprobieren. Hoffe ihr habt nicht so oft Bauchweh!
Liebe Grüße Lin



Dankeschön...
...na dann werde ich mal rumprobieren
Weißt du wie lange mein "Essen" braucht um in der Muttermilch anzukommen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2009 um 21:38
In Antwort auf hekla_11942788

Dankeschön...
...na dann werde ich mal rumprobieren
Weißt du wie lange mein "Essen" braucht um in der Muttermilch anzukommen???

Leider nein...
Grundsätzlich meint die Aussage meiner Hebamme ja aber auch, dass das Essen eben gar nicht ankommen kann.

Logisch würde mir eine unterschiedlich Zeitspanne erscheinen. Schließlich braucht der Körper ja auch unterschiedlich lange um bestimmte Nahrung zu verdauen. Und auch nur schon verwertete Stoffe können mit ihrem Nährwert im Körper angereichert oder verteilt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen